close

Contact

Hessen Film and Media Academy (hFMA)
address: Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.Fl
63065 Offenbach am Main
Germany

phone +49 (0) 69 830 460 41

please find driving directions here

You can reach us Monday to Friday from 10.00 - 16:30.

Provisional Managing Director
Lara Nahrwold (Monday to Friday) – nahrwold(at)hfmakademie.de

Employees:
Csongor Dobrotka (Wednesday) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (Monday to Thursday) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • All
  • Public
  • Students
  • Year All 2024 2023 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009
  • News

    Competition

    Call for Entries: Adobe Design Achievement Award

    Adobe Systems lädt dazu ein, ab sofort kreative Arbeiten zu den 14. Adobe Design Achievement Awards (ADAA) einzureichen. Der Wettbewerb prämiert weltweit studentische Grafik-Designer, Fotografen, Illustratoren, Trickzeichner, digitale Filmemacher, Entwickler und Computer-Spezialisten, die mit Adobe-Software innovative Projekte realisiert haben.
    Die Studenten können in einer von elf Kategorien...

    Read more

    Adobe Systems lädt dazu ein, ab sofort kreative Arbeiten zu den 14. Adobe Design Achievement Awards (ADAA) einzureichen. Der Wettbewerb prämiert weltweit studentische Grafik-Designer, Fotografen, Illustratoren, Trickzeichner, digitale Filmemacher, Entwickler und Computer-Spezialisten, die mit Adobe-Software innovative Projekte realisiert haben.

    Die Studenten können in einer von elf Kategorien der Bereiche „Traditionelle Medien“, „Interaktives Erlebnis“ und „Bewegtbild und Video“ antreten. Zu gewinnen gibt es pro Kategorie unter anderem 2.000 US-Dollar (1.500 Euro) in bar, Creative-Cloud-Mitgliedschaften, einjährige Betreuungen durch Designexperten sowie die Teilnahme an der Adobe MAX 2014 in Los Angeles.

    Studenten, Dozenten und Hochschulmitarbeiter aus aller Welt können bei den ADAA teilnehmen. Die Jury besteht aus internationalen Design-Experten und tagt vom 11. bis 13. August.

    Bewerbungsschluss: 20. Juni 2014 

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Competition

    Call for Entries: ART GOES APP Wettbewerb 2014

    Nach den Wettbewerben in 2011, 2012 und 2013 verleihen das ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe, das Cyberforum und ihre Partner am 11. Juli 2014 zum vierten Mal den AppArtAward.
    Mit dem Preis, 10.000 Euro, werden die besten Kunstwerke im App-Format prämiert, die sich als avancierte künstlerische Anwendungen auszeichnen. Neben ästhetischen Aspekten steht die kreative...

    Read more

    Nach den Wettbewerben in 2011, 2012 und 2013 verleihen das ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe, das Cyberforum und ihre Partner am 11. Juli 2014 zum vierten Mal den AppArtAward.

    Mit dem Preis, 10.000 Euro, werden die besten Kunstwerke im App-Format prämiert, die sich als avancierte künstlerische Anwendungen auszeichnen. Neben ästhetischen Aspekten steht die kreative Integration und Nutzung technologischer Möglichkeiten im Fokus.

    Die Kategorien des AppArtAwards 2014 sind «Künstlerische Innovationspreis», «Sonderpreis Art+Science», «Sonderpreis Sound Art» und «Sonderpreis Crowd Art».

    Bewerbungsschluss: 11. Mai 2014 

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Gesuch

    Teilnehmer für die Kunstperformance "Fallen" gesucht

    In den letzten Kriegsmonaten wurde in den Adlerwerken ein KZ, mit dem Decknamen, „Katzbach“, eingerichtet um den Rüstungsbetrieb aufrecht zu erhalten. Während der sieben Monate, in denen das Lager bestand, kamen 5281 Gefangene zu Tode. Sie liegen auf dem Hauptfriedhof begraben. 
    Eine Zahl ist ein abstrakter Begriff und es braucht deutliche Mittel um die Zahl 528 sinnlich wahrnehmbar zu...

    Read more

    In den letzten Kriegsmonaten wurde in den Adlerwerken ein KZ, mit dem Decknamen, „Katzbach“, eingerichtet um den Rüstungsbetrieb aufrecht zu erhalten. Während der sieben Monate, in denen das Lager bestand, kamen 5281 Gefangene zu Tode. Sie liegen auf dem Hauptfriedhof begraben. 

    Eine Zahl ist ein abstrakter Begriff und es braucht deutliche Mittel um die Zahl 528 sinnlich wahrnehmbar zu machen. 5281 Menschen, die Anzahl der hier begrabenen Opfer, fallen rund um die Hauptwache um, und bleiben liegen. Dann wird mit weißer Schulkreide der Körperumriss auf die Straße gezeichnet und die Teilnehmer schreiben den Namen eines Häftlings, der hier begraben ist, zu dem Umriss.

    Denn hinter jedem Namen steht ein Mensch, eine Geschichte, eine zerstörte Biografie und Familie.

    Die Performance von Margarete Rabow findet am 24.3.2014, zum Gedenken an den Beginn des Todesmarsches statt.

    Treffpunkt: 15:30 Uhr in der Katharinenkirche, Hauptwache.

    Alle Informationen und die Möglichkeit zur verbindlichen Anmeldung gibt es auf der Website und im angehängten PDF.

    Downloads

    Talk, Event, Vortrag

    lpr-forum-medienzukunft „Vernetzt und vermessen“ Big Data – eine Revolution und was sie für uns bedeutet

    "Megabyte, Gigabyte, Terabyte, Petabyte, Exabyte, Zetabyte …. Unaufhörlich dehnt sich das digitale Universum aus. Noch nie gab es so viele Daten, noch nie ist die Datenmenge so rasant gewachsen, noch nie haben wir so viele Daten und damit Informationen über uns produziert und preisgegeben. Noch nie wussten andere so viel über uns. Und noch nie hatten wir Zugang zu so vielen Daten."
    Es wird dazu...

    Read more

    "Megabyte, Gigabyte, Terabyte, Petabyte, Exabyte, Zetabyte …. Unaufhörlich dehnt sich das digitale Universum aus. Noch nie gab es so viele Daten, noch nie ist die Datenmenge so rasant gewachsen, noch nie haben wir so viele Daten und damit Informationen über uns produziert und preisgegeben. Noch nie wussten andere so viel über uns. Und noch nie hatten wir Zugang zu so vielen Daten."

    Es wird dazu eingeladen, über Big Data und die Folgen dieser stillen Revolution nachzudenken, mit ausgewiesenen Experten zu diskutieren und – anlässlich des 25jährigen Bestehens der LPR Hessen – einen Blick in die Zukunft zu werfen.

    Über die Folgen der Big Data-Revolution diskutieren neben Viktor Mayer-Schönberger und Peter Schaar Staatsminister Axel Wintermeyer, Chef der Hessischen Staatskanzlei, Isabell M. Welpe, Professorin für Strategie und Organisation an der Technischen Universität München, der Datenjournalist Marco Maas von OpenDataCity und der Digitalisierungsexperte Philipp Leutiger vom Beratungsunternehmen Roland Berger. Kai Biermann von ZEIT ONLINE zieht das Fazit.

    Das lpr-forum-medienzukunft findet am 27. März 2014 ab 14 Uhr statt: im Westhafenpier 1, Frankfurt am Main, Rotfeder-Ring 1

    Alle Informationen zur Veranstaltung gibt es auf der Website.

    Workshop / Seminar

    Kulturcoaching für Kreativschaffende - noch Plätze frei!

    Kulturcoaching - noch ein letztes Mal in Darmstadt im Designhaus: für alle Künstler, Designer, Architekten, Fotografen, Schauspieler, Schriftsteller und Kultur- und Kreativschaffende aus Rhein/Main, die sich noch weiter professionalisieren wollen.Über ein gutes halbes Jahr gibt es:
    Es gibt noch ein paar freie Plätze! 600€ pro Teilnehmer/in.
    Alle Details im anliegenden pdf.
    Kontakt:...

    Read more

    Kulturcoaching - noch ein letztes Mal in Darmstadt im Designhaus: für alle Künstler, Designer, Architekten, Fotografen, Schauspieler, Schriftsteller und Kultur- und Kreativschaffende aus Rhein/Main, die sich noch weiter professionalisieren wollen.

    Über ein gutes halbes Jahr gibt es:

    • Einzelcoaching,
    • 8 Workshops und
    • Feedback von Experten um betriebswirtschaftlichen Themen, Selbstmarketing und Finanzierungsmöglichkeiten.

    Es gibt noch ein paar freie Plätze! 600€ pro Teilnehmer/in.
    Alle Details im anliegenden pdf.
    Kontakt: kassel@rkw-hessen.de

    Kulturcoaching wird veranstaltet von Hessen Design in Kooperation mit dem RKW Hessen 2014.


    Downloads

    Film, Event

    goEast Filmfestival 2014 - Akkreditierungsmöglichkeit für Studierende

    Bis zum 28. März haben Studierende film- und/oder osteuropabezogener Fachrichtungen noch die Gelegenheit, sich für die 14. Ausgabe von goEast - Festival des mittel- und europäischen Films (09. bis 15.04. in Wiesbaden) zu akkreditieren.
    Das ausgefüllte Formular kann mit einer Studienbescheinigung entweder per E-Mail oder Fax zugeschickt werden. Das aktuelle Programm ist ab dem 18. März auf der...

    Read more

    Bis zum 28. März haben Studierende film- und/oder osteuropabezogener Fachrichtungen noch die Gelegenheit, sich für die 14. Ausgabe von goEast - Festival des mittel- und europäischen Films (09. bis 15.04. in Wiesbaden) zu akkreditieren.

    Das ausgefüllte Formular kann mit einer Studienbescheinigung entweder per E-Mail oder Fax zugeschickt werden. Das aktuelle Programm ist ab dem 18. März auf der Website zu finden.

    Der goEast FOKUS verrät die ersten Highlights: Im Wettbewerb spiegeln zehn Spiel- und sechs Dokumentarfilme das aktuelle Autorenkino Mittel- und Osteuropas. Das goEast Porträt ist 2014 einer der interessantesten europäischen Regisseurinnen unserer Zeit gewidmet: Małgorzata Szumowska.

    Unter dem Titel "Nouvelle Vague Polonaise? Auf der Suche nach einem flüchtigen Phänomen der Filmgeschichte" beschäftigt sich das diesjährige Symposium mit der sogenannten "polnischen Neuen Welle"; während sich die Sektion Beyond Belonging mit dem Thema Socialism - Utopia Revisited, postsozialistischen Identitätsentwürfen, der Dominanz neoliberaler Gesellschaftsordnungen und dem Auseinanderdriften von Arm und Reich widmet.

    Die 14. Ausgabe von goEast steht also ganz im Zeichen des filmischen Sturm und Drangs. Mit Filmgesprächen, Konzerten und Partys wird das vielseitige Programm abgerundet.

    Alle Informationen gibt es auf der Website. Das Anmeldeformular findet sich hier in den Anhängen.

    Downloads

    Film, Competition

    Call for Entries: Internationale Kurzfilmtage Winterthur

    Die Kurzfilmtage sind das wichtigste Kurzfilmfestival der Schweiz und mit über 16500 Zuschauern und 650 akkreditierten Gästen eine bedeutende Plattform für das internationale Kurzfilmschaffen. Teilnahmeberechtigt am Wettbewerb sind Filme jedes Genres mit Produktionsjahr 2013 und 2014, die nicht länger als 30 Minuten dauern.
    Zu gewinnen gibt es folgende Cash-Preise mit einem Gesamtwert von...

    Read more

    Die Kurzfilmtage sind das wichtigste Kurzfilmfestival der Schweiz und mit über 16500 Zuschauern und 650 akkreditierten Gästen eine bedeutende Plattform für das internationale Kurzfilmschaffen. Teilnahmeberechtigt am Wettbewerb sind Filme jedes Genres mit Produktionsjahr 2013 und 2014, die nicht länger als 30 Minuten dauern.

    Zu gewinnen gibt es folgende Cash-Preise mit einem Gesamtwert von 42’000 CHF (ca. 35000 Euro).

    • Hauptpreis für den besten Kurzfilm des internationalen Wettbewerbs CHF 12'000 (ca. 10000 Euro)
    • Förderpreis CHF 10'000 (ca. 8300 Euro) für ein herausragendes Regietalent
    • Schweizer Preis CHF 10'000 (ca. 8300 Euro) für den besten Schweizer Beitrag
    • Publikumspreis CHF 10'000 (ca. 8300 Euro)
    • Schweizer Kamerapreis für die beste Kameraarbeit im Schweizer Wettbewerb. Der Preis besteht aus einer Nikon Camera D800 inklusive Objektive im Wert von CHF 11'500 (ca. 9600 Euro).

    Es werden keine Anmeldegebühren erhoben.

    Anmeldeschluss: 14. Juli 2014 

    Alle Informationen zum Wettbewerb gibt es auf der Website.

    Film, Event

    Call for Entries: 26. Filmfest Dresden

    Auch in diesem Jahr erwartet das FILMFEST DRESDEN mehr als 16.000 Besucher und über 500 Gäste. Auf dem Programm stehen rund 250 Kurzfilme aus über 30 Ländern.
    Studierenden deutscher Film-, Medien- und Kunsthochschulen, die das Festival besuchen möchten, wird angeboten, sich ab einer Mindestanzahl von 5 Personen gegen eine vergünstigte Gebühr von 25 Euro pro Person (Originalpreis: 40 Euro) zu...

    Read more

    Auch in diesem Jahr erwartet das FILMFEST DRESDEN mehr als 16.000 Besucher und über 500 Gäste. Auf dem Programm stehen rund 250 Kurzfilme aus über 30 Ländern.

    Studierenden deutscher Film-, Medien- und Kunsthochschulen, die das Festival besuchen möchten, wird angeboten, sich ab einer Mindestanzahl von 5 Personen gegen eine vergünstigte Gebühr von 25 Euro pro Person (Originalpreis: 40 Euro) zu akkreditieren.

    Die Akkreditierung berechtigt zum Erhalt kostenloser Eintrittskarten an den Kassen der Festivalkinos für alle Filmprogramme des FILMFEST DRESDEN. Akkreditierte Gäste können zudem an den zahlreichen Fachangeboten teilnehmen und erhalten einen Festivalkatalog.

    Die Anmeldung muss gemeinsam erfolgen und stellt eine verbindliche Akkreditierung zum 26.
    FILMFEST DRESDEN dar. 

    Anmeldung und Bewerbung:

    Bitte eine Liste mit den Namen, Adressen und EMail-Adressen der Interessierten an
    Anika Schmidt guest@filmfest-dresden.de senden.

    Anmeldeschluss: 21. März 2014 

    Alle Informationen zum Filmfest Dresden gibt es auf der Website.

    Competition

    Call for Entries: ZUKUNFTSVISIONEN2014

    Seit 2007 stellt sich jedes Jahr ein wechselndes, junges Team der Herausforderung eine Vision umzusetzen.  Zukunftsvisionen ist ein ehrenamtliches Ausstellungsprojekt mit viel Engagement, Kreativität und Mut, den Leerstand in Görlitz gezielt zu thematisieren und zu nutzen. Wir möchte die Kulturszene der Stadt beleben und unterstützen. 
    Das einwöchige Kunstprojekt mit...

    Read more

    Seit 2007 stellt sich jedes Jahr ein wechselndes, junges Team der Herausforderung eine Vision umzusetzen.  Zukunftsvisionen ist ein ehrenamtliches Ausstellungsprojekt mit viel Engagement, Kreativität und Mut, den Leerstand in Görlitz gezielt zu thematisieren und zu nutzen. Wir möchte die Kulturszene der Stadt beleben und unterstützen. 

    Das einwöchige Kunstprojekt mit Festivalcharakter bietet eine Plattform für Regionale, Überregionale sowie Internationale zeitgenössische Kunst. Umrahmt von Musik, Tanz, Literatur und Workshops entsteht ein vielseitiges, buntes Programm für Görlitzer und Gäste.  Zukunftsvisionen2014 wird wieder einem leerstehenden Gebäude neues Leben einhauchen.

    Thema ZUKUNFTSVISIONEN2014 - Kleinodien

    Bewusst wurde der Plural von dem Wort Kleinod gewählt. Dem Juwel, Schmuckstück oder auch der Kostbarkeit. Görlitz, mit seinen verlassenen Gebäuden, seiner Historie und den vielen engagierten Menschen ist das persönliche Kleinod. Ein Ort, an welchem wir Jahr für Jahr unsere Ausstellung stattfinden lassen und unsere Ideen realisieren können. Die Gebäude, mit ihrer individuellen Geschichte, kleine, schon fast vergessene Schmuckstücke. Der Plural soll verdeutlichen, dass es sich nicht nur um ein Juwel handelt, sondern um die ganze Stadt. 

    Die Deadline für Bewerbungen endet am 01.03.2014.

    Alle Informationen zur Bewerbung gibt es auf der Website.