close

Contact

Hessen Film and Media Academy (hFMA)
address: Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.Fl
63065 Offenbach am Main
Germany

phone +49 (0) 69 830 460 41

please find driving directions here

Managing Director
Anja Henningsmeyer (Monday to Thursday) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Employees:
Csongor Dobrotka (Wednesday) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (Monday, Wednesday, Tuesday) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (Monday, Wednesday, Thursday) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • All
  • Public
  • Students
  • Year: 2015 All 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009
  • Month: June All January February March April May June July August September October November December
  • News

    Film, Competition

    Call for Entries: PEER-RABEN-MUSIC-AWARD bei SoundTrack_Cologne 12

    SoundTrack_Cologne vergibt auch 2015 den PEER-RABEN-MUSIC-AWARD, den Preis für die beste Musik in einem Kurzfilm. Mit dem Preis erinnert SoundTrack_Cologne an den großen deutschen Filmkomponisten Peer Raben, aus dessen Nachlass das Preisgeld gestiftet wird.
    Für den PEER-RABEN-MUSIC-AWARD, der erstmals 2009 vergeben wurde, sucht SoundTrack_Cologne in diesem Jahr wieder die beste Musik in einem...

    Read more

    SoundTrack_Cologne vergibt auch 2015 den PEER-RABEN-MUSIC-AWARD, den Preis für die beste Musik in einem Kurzfilm. Mit dem Preis erinnert SoundTrack_Cologne an den großen deutschen Filmkomponisten Peer Raben, aus dessen Nachlass das Preisgeld gestiftet wird.

    Für den PEER-RABEN-MUSIC-AWARD, der erstmals 2009 vergeben wurde, sucht SoundTrack_Cologne in diesem Jahr wieder die beste Musik in einem Kurzfilm. Ausgezeichnet werden Filmscores mit innovativer und dramaturgisch schlüssiger Verwendung von Musik und Ton in Beziehung zur Narration.

    Einsendeschluss für den Wettbewerb ist der 30. Juni 2015.

    Eingereicht werden können Kurzfilme, deren Produktion nach dem 1. Januar 2014 abgeschlossen wurde oder die nach dem 1. Januar 2014 uraufgeführt wurden. Berücksichtigt werden ausschließlich Filme mit einer Höchstlänge von 15 Minuten in allen branchenüblichen Formaten. Es gibt keine Beschränkungen bezogen auf Produktionsland, Genre oder Inhalt. Der Film muss überwiegend mit Originalmusik ausgestattet sein.

    Im Rahmen von SoundTrack_Cologne werden die zwölf Finalisten mit ihren Arbeiten (Filme, Kompositionen) der Jury und dem Publikum präsentiert. Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen der offiziellen Gala am 22. August 2015. Der Preis ist mit 1.500 Euro dotiert.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Film, Exhibition, Event

    Nippon Connection 15 startet

    Endlich heißt es in Frankfurt wieder: Yokoso! Herzlich willkommen zum Japanischen Filmfestival Nippon Connection. Am Dienstag, 02.06.2015 geht das Festival in die 15. Runde. Um 19:30 Uhr wird bei der Eröffnung Star-Schauspieler Tadanobu Asano mit dem ersten Nippon Honor Award ausgezeichnet, der von der Deutschen Lufthansa AG gestiftet wird. Im Anschluss feiert das Drama My Man von Kazuyoshi...

    Read more

    Endlich heißt es in Frankfurt wieder: Yokoso! Herzlich willkommen zum Japanischen Filmfestival Nippon Connection. Am Dienstag, 02.06.2015 geht das Festival in die 15. Runde. Um 19:30 Uhr wird bei der Eröffnung Star-Schauspieler Tadanobu Asano mit dem ersten Nippon Honor Award ausgezeichnet, der von der Deutschen Lufthansa AG gestiftet wird. Im Anschluss feiert das Drama My Man von Kazuyoshi Kumakiri seine Deutschlandpremiere. Offiziell ist die Eröffnung bereits ausverkauft, Restkarten gibt es aber ab 19:00 Uhr an der Abendkasse im Mousonturm.

    Für die perfekte Einstimmung auf die kommenden Festivaltage sorgt die Eröffnungslounge mit Karaoke ab 20:00 Uhr im Mousonturm Café. Gesangsfreudige Besucher dürfen sich auf die mit japanischen, deutschen und internationalen Songs bestückte Karaokemaschine freuen. Mit frisch gezapftem japanischem Eis-Bier und leckeren Snacks können Sie gut gerüstet in den Festivalmarathon starten.
    Eintritt frei!

    Alle weiteren Informationen zum Programm des Filmfestivals gibt es auf der Website.

    Film, Competition

    Call for Entries: Wettbewerb geschwedeter Filmszenen - Der Himmel über Berlin

    Am 14. August 2015 feiert Wim Wenders seinen 70. Geburtstag – Grund zu feiern und Anlass für Kurzschluss, einen Wettbewerb der besonderen Art zu organisieren! 
    Ziel des Wettbewerbs ist es, den hier zu sehenden Filmausschnitt aus „Der Himmel über Berlin“ zu schweden. Ihr habt den Ausdruck „schweden“ noch nie gehört? Er stammt aus Michel Gondrys Film „ABGEDREHT“ (oder im Original „BE KIND,...

    Read more

    Am 14. August 2015 feiert Wim Wenders seinen 70. Geburtstag – Grund zu feiern und Anlass für Kurzschluss, einen Wettbewerb der besonderen Art zu organisieren! 

    Ziel des Wettbewerbs ist es, den hier zu sehenden Filmausschnitt aus „Der Himmel über Berlin“ zu schweden. Ihr habt den Ausdruck „schweden“ noch nie gehört? Er stammt aus Michel Gondrys Film „ABGEDREHT“ (oder im Original „BE KIND, REWIND“), in dem bekannte Filme „geschwedet“, d.h. mit einfachen Mitteln nachgedreht werden. Ihr könnt die Szene neu interpretieren, nah am Original oder mit viel Phantasie – sie sollte aber wiedererkennbar sein!

    In dem folgenden Trailer seht ihr eine von vielen Möglichkeiten, diese Szene zu schweden: https://vimeo.com/125021991

    Eure Wettbewerbsbeiträge von maximal 3 Minuten Länge könnt ihr vom 15. März bis 15. Juli 2015 so einreichen:

    1. Video auf ein Filehosting-Portal (z.B. WeTransfer, Dropbox usw.) hochladen und eine Email mit einem Link zu dem Video an info@arte-tv.de schicken.
    2. Das Anmeldeformular ausdrucken, ausfüllen und unterschrieben per Post oder Fax schicken an:
      ARTE Deutschland TV GmbH
      z.H. Herr Neuhauser
      Schützenstraße 1
      76530 Baden-Baden
      Fax 0049 7221 9369 -15

    Bitte beachtet die technischen Anforderungen, die in den Teilnahmebedingungen aufgeführt sind.

    <script type="text/javascript" src="https://www-secure.arte.tv/arte_vp/embed.php?json_url=https%3A%2F%2Fapi.arte.tv%2Fapi%2Fplayer%2Fv1%2Fconfig%2Fde%2F058806-000-A%3Fvector%3DCINEMA%26autostart%3D1&lang=de_DE&config=arte_cinema&width=720&height=406"></script>

    Das von der ARTE-Jury bestimmte Gewinner-Video wird im August 2015 im Rahmen einer Kurzschluss-Sondersendung zu Wim Wenders auf ARTE ausgestrahlt. Auf den ersten und zweiten Gewinner des Online-Votings warten zwei Überraschungspreise der Wim Wenders Stiftung.


    Film, Talk, Event

    Stammtisch der Filmemacher Rhein-Main #25

    Der Sommer steht vor der Haustür und der Stammtisch der Filmemacher lädt herzlich zu seinem 25. Event ein. Die Veranstalter freuen sich darauf, Besucher am Dienstag, den 23.06. um 19 Uhr im deutschen Filmmuseum begrüßen zu dürfen. Für Teilnehmer ist eine persönliche Anmeldung bis zum 19.06. erforderlich. 
    Termin & Ort:
    Dienstag, 23.06.2015
    19:00 Uhr
    Schaumainkai 41, 60594 Frankfurt am...

    Read more

    Der Sommer steht vor der Haustür und der Stammtisch der Filmemacher lädt herzlich zu seinem 25. Event ein. Die Veranstalter freuen sich darauf, Besucher am Dienstag, den 23.06. um 19 Uhr im deutschen Filmmuseum begrüßen zu dürfen. Für Teilnehmer ist eine persönliche Anmeldung bis zum 19.06. erforderlich. 

    Termin & Ort:

    Dienstag, 23.06.2015
    19:00 Uhr
    Schaumainkai 41, 60594 Frankfurt am Main
    Anmeldung per Mail an: michael@philomenahoeltkemeier.com

    2013 gegründet, blicken die Veranstalter auf 19 erfolgreiche Veranstaltungen im Rhein-Main-Gebiet zurück. Das Event ist etabliert und wird von Produktionsfirmen, Studenten, Vereinen und Institutionen genutzt.

    Sie vernetzen Industrie und Nachwuchs, etablierte Filmschaffende, große Namen, aufstrebende Talente und blutige Anfänger. Beim SDF begegnen sich  alle auf Augenhöhe. Und das macht Spaß.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.


    Film, Exhibition

    MORPHEUS (Frauke Lodders) auf dem 18. Shanghai International Film Festival


    Der Film MORPHEUS von Frauke Lodders (Absolventin KH Kassel) läuft im offiziellen Programm des 18. Shanghai International Film Festival (13. – 21. Juni 2015) in der Sektion Panorama (Spektrum) und feiert auch dort seine Premiere.
    Es wird mehrere Screenings zwischen dem 13.06.2015 und 21.06.2015 geben. Am 19.05.2015 findet zusätzlich eine Q&A Stunde statt.
    Hier geht`s zum Teaser:...

    Read more

    Der Film MORPHEUS von Frauke Lodders (Absolventin KH Kassel) läuft im offiziellen Programm des 18. Shanghai International Film Festival (13. – 21. Juni 2015) in der Sektion Panorama (Spektrum) und feiert auch dort seine Premiere.
    Es wird mehrere Screenings zwischen dem 13.06.2015 und 21.06.2015 geben. Am 19.05.2015 findet zusätzlich eine Q&A Stunde statt.

    Hier geht`s zum Teaser: https://vimeo.com/109791620

    Das Shanghai International Film Festival gehört zu den A-Festivals und spielt somit in einer Liga mit der Berlinale und den Filmfestspielen in Cannes.

    Mehr Informationen zu dem Festival gibt es unter: www.siff.com


    Film, Competition

    Call for Entries: Spot zum Kurzfilmtag 2015 gesucht

    Spot zum KURZFILMTAG 2015 gesucht! Die AG-Kurzfilm startet einen open call.
    Auftraggeber
    AG Kurzfilm – Bundesverband Deutscher Kurzfilm e.V.
    Anforderungen
    Gestaltung: Der Spot kann animiert sein, fiktionale oder dokumentarische Elemente haben.
    Zielgruppe:
    Varianten:
    In den vergangen zwei Jahren wurden je zwei Fassungen des Spots produziert – eine um Veranstalter zu werben („Zeigen Sie...

    Read more

    Spot zum KURZFILMTAG 2015 gesucht! Die AG-Kurzfilm startet einen open call.

    Auftraggeber
    AG Kurzfilm – Bundesverband Deutscher Kurzfilm e.V.

    Anforderungen
    Gestaltung: Der Spot kann animiert sein, fiktionale oder dokumentarische Elemente haben.

    Zielgruppe:

    • Potentielle Veranstalter, das sind alle, die eine Veranstaltung organisieren und Kurzfilme zum KURZFILMTAG zeigen könnten (z.B. Kinobetreiber,
    • Privatpersonen, Festivals, Filmschaffende, Filmschulen, Künstlergruppen, Vereine, online-Filmportale, …)
    • Das Publikum, das sind alle, die am 21.12. eine Veranstaltung besuchen, um Kurzfilme zu sehen

    Varianten:

    In den vergangen zwei Jahren wurden je zwei Fassungen des Spots produziert – eine um Veranstalter zu werben („Zeigen Sie Kurzfilme!“) und eine Variante, mit der der entsprechende Veranstalter seinem Publikum verkünden konnte, dass er sich am KURZFILMTAG beteiligt („Wir sind dabei!“). Dies ist 2015 nicht zwingend erforderlich, wenn es auch anders gelingt, die Inhalte korrekt zu vermitteln

    Länge: je  15 und  30 Sekunden

    Achtung: Der Trailer muss auch ohne Ton funktionieren, um z.B. im Fahrgastfernsehen oder auf Monitoren im öffentlichen Raum laufen zu können.

    Einsatzorte

    Kinos, Clubs, Kulturhäuser, Kneipen, Cafés, Kunst- und Tanzateliers, Museen, Open Air-Screenings, Straßen- und U-Bahnen, Fernsehen, Online Präsentations- und Projektionsflächen, Leinwände (Kino und Open Air), Monitore, Mobiltelefone

    Geplante Projektionsformate

    DCP für Kino, HD und SD für Fernsehen, Variante ohne Ton für öffentlichen Raum

    Lieferung an die AG Kurzfilm im Format

    • Quicktime Movie, mind. FullHD (1920x1080 Pixel)
    • Videocodec: mind. Apple ProRes 422
    • VideoBitrate: mind. 75 Mbit/sec – max. 150 Mbit/sec
    • Framerate: 24 fps sowie für TV eine Version mit 25 fps.
    • Audiocodec: AC3-5.1-Channel

    Zeitplan

    • Zusendung relevanter Referenzen bis: 31. Juni 2015
    • Auf Grundlage ihrer Referenzen laden wir max. 3 Interessenten zur Konzeptabgabe ein.
    • Deadline für Einreichung der Konzepte: 13. Juli 2015
    • Auswahl des zu realisierenden Konzepts: 17. Juli 2015
    • Fertigstellung bis: 7. September 2015
    • Premiere: 14. September 2015 (Filmkunstmesse Leipzig)Bitte senden Sie Ihr aussagekräftiges Konzept inklusive Visualisierung bis zum 13. Juli 2015 ausschließlich per E-Mail an: info@kurzfilmtag.com

    Vergütung:

    2.000 € Honorar, alle Nutzungsrechte (auch Musik) inklusive; Vervielfältigungskosten sind extra budgetiert

    Info & Kontakt

    AG Kurzfilm e.V. - Bundesverband Deutscher Kurzfilm
    Förstereistr. 36 | 01099 Dresden
    info@kurzfilmtag.com

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Downloads

    Film, Event

    Kuratorium junger deutscher Film feiert 50. Jubiläum auf dem 33. Filmfest München

    1965 im Zuge der Aufbruchstimmung nach dem Oberhausener Manifest gegründet, blickt das Kuratorium junger deutscher Film beim Filmfest auf 50 Jahre Filmförderung zurück.
    Das Kuratorium junger deutscher Film ist die einzige von den Ländern gemeinsam getragene Förderinstitution. Sie fördert den talentierten filmischen Nachwuchs und die Entstehung besonderer Kinderfilme. Die Karrieren einiger der...

    Read more

    1965 im Zuge der Aufbruchstimmung nach dem Oberhausener Manifest gegründet, blickt das Kuratorium junger deutscher Film beim Filmfest auf 50 Jahre Filmförderung zurück.

    Das Kuratorium junger deutscher Film ist die einzige von den Ländern gemeinsam getragene Förderinstitution. Sie fördert den talentierten filmischen Nachwuchs und die Entstehung besonderer Kinderfilme. Die Karrieren einiger der bedeutendsten deutschen Filmemacher haben mit einer Förderung des Kuratoriums begonnen.

    Neben vielen anderen gehören Wim Wenders, Edgar Reitz, Werner Herzog, Tom Tykwer, Detlev Buck, Doris Dörrie und Feo Aladag zu den Geförderten.

    Anlässlich des Jubiläums präsentiert Edgar Reitz am Montag, 29.06.15, um 14:30 Uhr im Vortragssaal der Bibliothek im Gasteig Mahlzeiten, einen der ersten vom Kuratorium geförderten Filme.

    Die Jubiläumsveranstaltung in München ist zudem die Startklappe für eine bundesweite Kino-Tour kuratoriumsgeförderter Filme. 20 Filmtitel aus 50 Jahren Förderarbeit werden Kinos zum Abspiel in der zweiten Jahreshälfte angeboten. Das Jubiläum soll an dem Ort gefeiert werden, an den es am besten passt: im Kino!

    Alle Informationen zu den Veranstaltungen und dem Kuratorium gibt es auf der Website und im angefügten PDF.


    Downloads

    Film, Competition

    „Warum!“ von Stefan Vogt erhält Auszeichnung als „Beste Serie 2015“

    Die Animations-Serie „Warum!“ von Stefan Vogt (Absolvent der Kunsthochschule Kassel) wurde auf dem Filmfest „Die Seriale“ - 1. IndieSerienFestival in Gießen, als „Beste Serie 2015“ ausgezeichnet. Der Preis ist mit 2.000 € durch die Internetplattform Netfall dotiert.

    Die Fachjury der „Seriale“ begründete ihre Entscheidung wie folgt:

    „Die Zeichentrickserie „Warum!“ von Stefan Vogt vereint viele...

    Read more

    Die Animations-Serie „Warum!“ von Stefan Vogt (Absolvent der Kunsthochschule Kassel) wurde auf dem Filmfest „Die Seriale“ - 1. IndieSerienFestival in Gießen, als „Beste Serie 2015“ ausgezeichnet. Der Preis ist mit 2.000 € durch die Internetplattform Netfall dotiert.

    Die Fachjury der „Seriale“ begründete ihre Entscheidung wie folgt:

    „Die Zeichentrickserie „Warum!“ von Stefan Vogt vereint viele Vorzüge, die schon jenseits unserer Kriterien ehrenhaft sind: es ist schnell, es ist unterhaltsam, und es hat auch bei nachträglicher Betrachtung und mehrmaligem Wiedersehen etwas zu erzählen.Was für die Jury außerdem wichtig sein musste, ist die innovative Qualität der Serie, ihre Eigenständigkeit und das selten erreichte Zusammenspiel von Inhalt und Form. Es hat uns erstaunt, wie rasch wir uns bei aller Verschiedenheit unserer Vorlieben auf diesen Titel verständigen konnten.“

    Lobend erwähnt wurden von der Jury, der es ein Anliegen war, die Vielfalt zu preisen, die ihnen in 18 Beiträgen geboten wurde, außerdem zwei weitere Formate:

    „“Ivys Weg“ von Jan Kluczewitz präsentiert uns ein kammerspielartiges Konzept, das sich mit dem Fortschreiten der Episoden auf amüsante Weise weiterentwickelt und mit seinen Mitteln und Möglichkeiten ironisch umgeht. Bei der sehr viel kürzeren Laufzeit des bisher von „Discocalypse“ vorliegenden Materials, einer im Gegenteil visuell sehr ausgetüftelten Geschichte, waren wir wiederum schnell gefesselt und blieben mit großer Neugier zurück, wie die Sache weitergeht. Dieses Format wurde von Dirk Rosenlöcher realisiert.“

    Im nächsten Jahr wird das 2.!IndieSerienFestival „Die Seriale“ wieder in Gießen stattfinden und auch Netfall hat die erneute Dotierung des Preises schon zugesagt.


    Im unten stehenden PDF zum Download gibt es die komplette Pressemitteilung, Einblicke ins Festival, die Gewinnerserie, die Jurybegründung und Fotos.

    Downloads

    Gesuch

    Bitte um Teilnahme: Europäische Studie - Filmregisseurinnen

    In der Studie des European Women's Audiovisual Network (EWA) werden die Karrierewege von Filmregisseurinnen in 7 europäischen Ländern (Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Kroatien, Österreich und Schweden) untersucht. Dazu sollen möglichst viele Mitglieder der Filmindustrie online befragt werden.
    Die Ergebnisse dieser ersten Studie über die Situation von Filmregisseurinnen in...

    Read more

    In der Studie des European Women's Audiovisual Network (EWA) werden die Karrierewege von Filmregisseurinnen in 7 europäischen Ländern (Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Kroatien, Österreich und Schweden) untersucht. Dazu sollen möglichst viele Mitglieder der Filmindustrie online befragt werden.

    Die Ergebnisse dieser ersten Studie über die Situation von Filmregisseurinnen in Europa werden in einem ersten Schritt in Venedig im September 2015 und endgültig bei der Berlinale 2016 vorgestellt.

    Ausgefüllt werden sollte die Umfrage von Mitgliedern der Filmindustrie: Regisseure und Regisseurinnen, Produzenten und Produzentinnen, Filmförderern, Redakteuren und Redakteurinnen, Personen aus den Bereichen Drehbuch und Schnitt. Sowie weitere Mitgliedern der Industrie wie Lehrende und Studierende an Filmhochschulen, Mitglieder und Vorsitzende von Festival-Jurys und Kommissionen.

    Selbstverständlich wird die Anonymität gewährleistet, die Befragung sollte nicht länger als 5-7 Minuten dauern.

    Die Studie gibt es auf der Website.

    Film, Event

    "Shorts at Moonlight" präsentiert seine Kurzfilme vom 15. Juli bis 16. August 2015

    Laue Sommernächte, märchenhafte Umgebung und unvergessliche Filme – was könnte schöner sein? Passend zur Sommerzeit startet für alle Kurzfilmliebhaber wieder die "Shorts at Moonlight"-Saison. Die Filmabende beginnen um 19:30 Uhr mit Musik – meist mit sommerlichen Jazztönen des Duos Jazz@Sunset, die den Gästen die Zeit bis zum Einbruch der Dunkelheit in Wohlfühllaune vertreibt.
    Für den...

    Read more

    Laue Sommernächte, märchenhafte Umgebung und unvergessliche Filme – was könnte schöner sein? Passend zur Sommerzeit startet für alle Kurzfilmliebhaber wieder die "Shorts at Moonlight"-Saison. Die Filmabende beginnen um 19:30 Uhr mit Musik – meist mit sommerlichen Jazztönen des Duos Jazz@Sunset, die den Gästen die Zeit bis zum Einbruch der Dunkelheit in Wohlfühllaune vertreibt.

    Für den Eröffnungsabend am 15. Juli in Frankfurt/Höchst hat sich Festivalleiterin Gudrun Winter wieder etwas Besonderes ausgedacht: Gezeigt werden mehrere Kurzfilme mit dem bekannten Schauspieler Gustav Peter Wöhler in der Hauptrolle.

    Unter dem Motto "Die schönsten Geschichten aus aller Welt“ zeigt "Shorts at Moonlight" innerhalb der insgesamt 25 Festivaltage, dass überall auf der Welt tolle Kurzfilme gemacht werden. Egal, ob aus Mauritius oder Australien, Italien oder Norwegen – die Filme zeigen eine andere Sichtweise, oft mit viel Humor und lassen uns das jeweilige Herkunftsland aus seiner anderen Perspektive betrachten.

    Ergänzt wird die Programmvielfalt mit Grüßen von der Küste. Erstmalig ist Shorts at Moonlight Partner des Naturfilmfestivals Green Screen und der Flensburger Kurzfilmtage.

    Alle Informationen zum Festival gibt es auf der Website.