close

Contact

Hessen Film and Media Academy (hFMA)
address: Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.Fl
63065 Offenbach am Main
Germany

phone +49 (0) 69 830 460 41

please find driving directions here

Managing Director
Anja Henningsmeyer (Monday to Thursday) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Employees:
Csongor Dobrotka (Wednesday) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (Monday, Wednesday, Tuesday) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (Monday, Wednesday, Thursday) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • All
  • Public
  • Students
  • Year: 2015 All 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009
  • Month All January February March April May June July August September October November December
  • News

    Exhibition, Studentisch

    Call for Entries: Festival der jungen Talente 2016

    Das FdjT wird alle zwei Jahre in Offenbach oder Frankfurt am Main veranstaltet. Ziel ist es, die Zusammenarbeit der Studierenden verschiedener gestalterischer Fachrichtungen der regionalen Hochschulen zu fördern und die Entstehung neuer experimenteller Arbeiten zu unterstützen. Das Festival wurde im Jahr 2000 vom Verein für Kunstförderung Rhein-Main e.V. gegründet und ermöglicht die Kooperation...

    Read more

    Das FdjT wird alle zwei Jahre in Offenbach oder Frankfurt am Main veranstaltet. Ziel ist es, die Zusammenarbeit der Studierenden verschiedener gestalterischer Fachrichtungen der regionalen Hochschulen zu fördern und die Entstehung neuer experimenteller Arbeiten zu unterstützen. Das Festival wurde im Jahr 2000 vom Verein für Kunstförderung Rhein-Main e.V. gegründet und ermöglicht die Kooperation der Institutionen, die sich beteiligen: HfG Offenbach, HfMDK Frankfurt, Hessische Theaterakademie, Angewandte Theaterwissenschaft an der Justus-Liebig-Universität Gießen, Städelschule Frankfurt sowie die Studiengänge Dramaturgie und Curatorial Studies an der Goethe Universität Frankfurt.

    2016 wird das Festival Ende April im Frankfurter Kunstverein stattfinden. Auch das 8. Festival will die Zusammenarbeit zwischen Künstler_Innen fördern und multidisziplinäre Projektarbeiten zeigen. Im Fokus stehen hochschulübergreifende Projekte, die interdisziplinär, experimentell oder performativ sind.

    CALL FOR PROJECTS: »RESEARCH«

    Studierende der beteiligten Institutionen sind aufgefordert, sich mit Projektideen zu bewerben, die sich als Experiment oder Forschungsarbeit verstehen. Zugelassen sind alle Medien als Einzel- oder Gruppenarbeit (im Einzelfall ist auch die Präsentation von umfangreichen Projekten durch eine Dokumentation möglich). Projekte aus dem Bereich der Theorie, beispielsweise Symposien, können ebenfalls eingereicht werden.

    EXPOSÉ
    Erwartet wird ein Exposé bestehend aus einem Projektkonzept und den voraussichtlichen Projektmitteln. Bei der Kalkulation sind nur Realisierungskosten anzugeben (keine Honorare für die Beteiligten). Die technischen Kosten sollen dabei in einer gesonderten Position ausgewiesen sein. Weiterhin ist ein Portfolio mit Arbeitsproben vergangener Projekte Bestandteil der Bewerbung.

    TEILNEHMER_INNEN
    Teilnehmen können ausschließlich Studierende der genannten Institute unter der Voraussetzung, mindestens einen Partner/eine Partnerin aus einer der anderen Hochschulen zu integrieren. Die »Partnersuche« wird von der zentralen Koordinationsstelle in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Ansprechpartner_Innen der Hochschulen unterstützt.

    JURY
    Eine Jury, die sich aus Lehrenden der beteiligten Hochschulen zusammensetzt, entscheidet im Dezember über die Vergabe der Projektmittel.

    Jurymitglieder:
    Prof. Heiner Blum (HfG Offenbach)
    Prof. Orm Finnendahl (HfMDK)
    Dr. Stefanie Heraeus (Curatorial Studies)
    Prof. Dr. Nikolaus Müller-Schöll (Dramaturgie)
    Franziska Nori (Frankfurter Kunstverein)
    Prof. Philippe Pirotte (Städelschule)
    Dr. Philipp Schulte (Hessische Theaterakademie)
    Katharina Stephan (Institut für Angewandte Theaterwissenschaft)

    TERMINE
    Informationsveranstaltung: 11. November 2015, 17 Uhr, im Frankfurter Kunstverein, Anmeldung erforderlich: transfer@hfg-offenbach.de
    Abgabe Exposé: 30. November 2015, 18 Uhr siehe Koordination
    Bekanntgabe der geförderten Projekte: Mitte Dezember 2015 per E-Mail
    Aufbau: 21. bis 27. April 2016
    Pressekonferenz: 26. April 2016
    Vernissage: 28. April 2016, 19 Uhr
    Ausstellung und Projektplattform: 28. April bis 1. Mai 2016
    Abbau: 2. bis 4. Mai 2016

    ANSPRECHPARTNER_INNEN

    ATW: Katharina Stephan, katharina.stephan@theater.uni-giessen.de, T 0641.9931235
    HfG Offenbach: Ulrike Grünewald, transfer@hfg-offenbach.de, T 069.800 59-166
    HfMDK: Dr. Philipp Schulte, schulte@hessische-theaterakademie.de
    HTA: Katharina Speckmann, speckmann@hessische-theaterakademie.de T 069.154007-114
    Städelschule: Jonas Leihener, jonas.leihener@staedelschule.de, T 069.605008-52
    TFM: Leonie Otto, otto@tfm.uni-frankfurt.de, T 069.798-32071

    KOORDINATION
    Festival der jungen Talente 2016
    c/o HfG Offenbach
    Büro für Wissenstransfer
    Ulrike Grünewald Schlossstraße 31
    63065 Offenbach
    T 069.800 59-166
    transfer@hfg-offenbach.de

    Film, Competition

    Call for Entries: SHORT TIGER AWARD 2016

    Kurzfilme als eigenständiges, innovatives Medium sind für junge Talente häufig Sprungbrett zu einer großen Karriere ebenso aber auch künstlerische Ausdrucksform und Experimentierfeld für etablierte RegisseurInnen. FFA und German Films haben sich zum Ziel gesetzt, Kurzfilmen eine adäquate Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit zu geben. Die Kinozuschauer sollen mehr Gelegenheiten erhalten, neue...

    Read more

    Kurzfilme als eigenständiges, innovatives Medium sind für junge Talente häufig Sprungbrett zu einer großen Karriere ebenso aber auch künstlerische Ausdrucksform und Experimentierfeld für etablierte RegisseurInnen. FFA und German Films haben sich zum Ziel gesetzt, Kurzfilmen eine adäquate Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit zu geben. Die Kinozuschauer sollen mehr Gelegenheiten erhalten, neue Filmtrends und vielversprechende Nachwuchstalente zu entdecken.

    FFA und German Films machen sich deshalb erneut gemeinsam für den deutschen Kurzfilm stark: Bereits zum sechsten Mal werden die von der FFA mit dem SHORT TIGER AWARD prämierten Kurzfilme im Rahmen des Programms NEXT GENERATION SHORT TIGER zusammen mit den besten Kurzfilmen der deutschen Filmhochschulen von German Films im Ausland präsentiert.

    Für den SHORT TIGER AWARD können sich Kurzfilme mit einer Länge von bis zu 5:00 Minuten bewerben, die in ganz besonderer Weise für den Einsatz auf der Kinoleinwand geeignet sind. Eine Expertenjury entscheidet über bis zu fünf Preisträger und die Vergabe von Preisgeldern in Höhe von jeweils 5.000 Euro, zweckgebunden an die Herausbringung der ausgezeichneten Filme oder an die Herstellung eines neuen Films. Die feierliche Preisverleihung findet im März 2016 in Berlin statt, eine weitere Präsentation der Gewinnerfilme vor Kinobetreibern erfolgt dann im Rahmen des Kongresses KINO 2016 in Karlsruhe (19.-21. April 2016).

    Die Deadline für Einreichungen endet am 16.11.2015. Ansprechpartnerin ist Linda Kujawski, die seit dem 01.11. die Koordination von SHORT TIGER und Soirée allemande bei der AG Kurzfilm übernimmt. Sie ist per e-mail an kujawski@ag-kurzfilm.de erreichbar.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.


    Downloads

    Competition

    Call for Entries: goEast Wettbewerb 2016

    Ab sofort sind Filmemacherinnen und Filmemacher wieder herzlich eingeladen, ihre aktuellsten Produktionen für den goEast Wettbewerb 2016 einzusenden.
    Akzeptiert werden Spielfilme ab einer Länge von 70 Minuten sowie Dokumentarfilme ab einer Länge von 30 Minuten.
    Das Festival präsentiert aktuelle Filmproduktionen – Spiel- und Dokumentarfilme – aus den Ländern Mittel- und Osteuropas...

    Read more

    Ab sofort sind Filmemacherinnen und Filmemacher wieder herzlich eingeladen, ihre aktuellsten Produktionen für den goEast Wettbewerb 2016 einzusenden.

    Akzeptiert werden Spielfilme ab einer Länge von 70 Minuten sowie Dokumentarfilme ab einer Länge von 30 Minuten.

    Das Festival präsentiert aktuelle Filmproduktionen – Spiel- und Dokumentarfilme – aus den Ländern Mittel- und Osteuropas einschließlich der Republiken der ehemaligen Sowjetunion sowie Koproduktionen mit maßgeblicher Beteiligung aus diesen Ländern.

    Die Filme müssen auf 35mm, DCP, Blu-ray, DigiBeta oder Beta SP mit englischen Untertiteln vorliegen. Das Datum der Fertigstellung muss nach dem 1. Januar 2014 liegen und die Filme dürfen bis zum Festivalende (26.04.2016) keinen Kinostart und keine Fernsehausstrahlung in Deutschland haben. Weitere Informationen sind in der Entryform und dem Reglement 2016 zu finden. Einsendeschluss ist der 31.12.2015, es gilt der Poststempel.


    Film, Competition

    Call for Entries: 51. Werkstatt der jungen Filmszene

    In diesem Jahr findet die Werkstatt der Jungen Filmszene vom 13. bis 16. Mai in Wiesbaden statt. Noch bis 01. Februar 2016 können alle jungen Filmemacher*innen (also alle die zum Zeitpunkt der Fertigstellung unter 26 Jahren waren) ihre aktuellen Produktionen zur Werkstatt einreichen. Gesucht werden unkommerzielle Produktionen aller Genres, Formate und Laufzeiten aus den Jahren 2014 bis...

    Read more

    In diesem Jahr findet die Werkstatt der Jungen Filmszene vom 13. bis 16. Mai in Wiesbaden statt. Noch bis 01. Februar 2016 können alle jungen Filmemacher*innen (also alle die zum Zeitpunkt der Fertigstellung unter 26 Jahren waren) ihre aktuellen Produktionen zur Werkstatt einreichen. Gesucht werden unkommerzielle Produktionen aller Genres, Formate und Laufzeiten aus den Jahren 2014 bis 2016.

    Ein ganzes Wochenende stehen Teilnehmer und ihre Filme im Mittelpunkt mit den anderen Produktionen junger Filmer*innen. Die Werkstatt bietet neue Eindrücke und motiviert zum Gespräch über kommende Projekte. Am Abend und zwischendurch ist Zeit zur Diskussion und zum Austausch über die Filme im Programm. Das ist die Gelegenheit Kontakte zu anderen Filmschafenden zu knüpfen!

    Einsendeschluss zur Werkstatt ist am 01. Februar 2016!
    Anmeldung und Informationen gibt es auf der Website. Filmeinreichung aller gängigen Formate bevorzugt per Download-Link.

    Downloads

    Film, Competition

    Wettbewerb: "Dreh dein Bild der Informatik!" - Videopreis von insgesamt 13.000 Euro

    Die Ergebnisse des Videowettbewerbs der Gesellschaft für Informatik (GI), der Bundesweiten Informatikwettbewerbe (BWINF) und Schweizer Informatik Gesellschaft (SI) sollen einen aktuellen Blick auf Informatik möglich machen. Ausgelobt ist hierfür ein Preisgeld von insgesamt 13.000 Euro.
    All dies sind Fragen, die als Inspiration für die Wettbewerber dienen können. Entstehen könnte ein Film, der...

    Read more

    Die Ergebnisse des Videowettbewerbs der Gesellschaft für Informatik (GI), der Bundesweiten Informatikwettbewerbe (BWINF) und Schweizer Informatik Gesellschaft (SI) sollen einen aktuellen Blick auf Informatik möglich machen. Ausgelobt ist hierfür ein Preisgeld von insgesamt 13.000 Euro.

    • Wo überall „ist Informatik drin“?
    • Wie beeinflusst Informatik das Leben heute und in Zukunft?
    • Welche Kompetenzen gehören zur Informatik?
    • Warum kann es für jeden nützlich und wichtig sein, sich mit Informatik und Informatiksystemen auszukennen?

    All dies sind Fragen, die als Inspiration für die Wettbewerber dienen können. Entstehen könnte ein Film, der im Zeitalter von Smartphones und Internet, in einer Zeit, in der Informatik zum Alltag gehört, gerecht wird und eine lebensnahe, zeitgemäße Aussage der Wissenschaft skizziert. Ob als Forscher, Entwickler, Lehrer oder Künstler: Informatikerinnen und Informatiker gestalten mit Kreativität und Teamgeist die Welt.

    Mit Hilfe eines digitalen Videos sollen Teilnehmer ihr Bild der Informatik bzw. von Informatikerinnen und Informatikern darstellen. Inhaltlich und stilistisch ist praktisch alles erlaubt: sachliche Dokumentationen oder humorvolle Darstellungen, die Auseinandersetzung mit Klischees ebenso wie mit kritischen Aspekten. Auch die Wirtschaft ist dabei: das Unterhachinger Softwarehaus iteratec als Sponsor und die MSG Systems AG als Unterstützer.

    Termine:

    30. November 2015: Anmeldung
    15. Januar 2016: Einsendeschluss
    März 2016: Siegerehrung im Rahmen der GI-Informatiktage

    Alle wichtigen Informationen rund um die Teilnahme und den Wettbewerb selbst gibt es auf der Website.

    Downloads

    Conference

    hFMA-Klausurtagung 2015

    Am Freitag, den 27. und Samstag, den 28. November 2015 fand unsere 6. hFMA-Klausurtagung statt.

    Präsidium, Vorstand und Geschäftsführung zogen eine positive Bilanz zum laufenden Jahr und brachten neue Vorhaben auf den Weg, wichtige Weichen wurden gestellt. In Kurzvorträgen stellten 17 Lehrende und Studierende aus dem hFMA-Netzwerk ihre Fachbereiche sowie Projekte vor. Gastgeber der...

    Read more

    Am Freitag, den 27. und Samstag, den 28. November 2015 fand unsere 6. hFMA-Klausurtagung statt.

    Präsidium, Vorstand und Geschäftsführung zogen eine positive Bilanz zum laufenden Jahr und brachten neue Vorhaben auf den Weg, wichtige Weichen wurden gestellt. In Kurzvorträgen stellten 17 Lehrende und Studierende aus dem hFMA-Netzwerk ihre Fachbereiche sowie Projekte vor. Gastgeber der hFMA-Klausurtagung war diesmal Malte Hagener (Philipps-Universität Marburg).



    Film, Event

    Kurzfilmtag 2015

    Der 21. Dezember ist der kürzeste Tag des Jahres. Mit dem KURZFILMTAG wird an diesem Datum in der gesamten Republik die größte Kurzfilm-Party gefeiert. 142 Veranstaltungen stehen jetzt schon fest, viele weitere werden in den kommenden knapp drei Wochen noch hinzukommen. Es ist nach wie vor möglich, Teil des bundesweiten Ereignisses zu werden. Oder um es mit den Worten von Schauspieler Ludwig...

    Read more

    Der 21. Dezember ist der kürzeste Tag des Jahres. Mit dem KURZFILMTAG wird an diesem Datum in der gesamten Republik die größte Kurzfilm-Party gefeiert. 142 Veranstaltungen stehen jetzt schon fest, viele weitere werden in den kommenden knapp drei Wochen noch hinzukommen. Es ist nach wie vor möglich, Teil des bundesweiten Ereignisses zu werden. Oder um es mit den Worten von Schauspieler Ludwig Trepte, einem der prominenten Botschafter des KURZFILMTAGES, zu sagen: „Macht eure eigene Veranstaltung und lasst den Kurzfilm hochleben!“  Bis zum 20. Dezember kann jeder sein Event kostenfrei anmelden. 

    „Kurzfilme können ganz großes Kino sein. Viele von uns wissen das nur nicht, weil in Fernsehen und Kino kaum Kurzfilme laufen“, so Ludwig Trepte, der als einer der Botschafter des bundesweiten KURZFILMTAGES den Event begrüßt. Es sei ein großes Glück, dass es jetzt jedes Jahr am 21. Dezember den KURZFILMTAG gäbe. Trepte: „Ich persönlich mag diese Streifen sehr – als Zuschauer und als Schauspieler, denn sie sind eine große Spielwiese für Kreativität, Spontanität und Experimente.“ Jedes Jahr entstünden in Deutschland rund 2.000 Kurzfilme und mit dem KURZFILMTAG gäbe es nun die Chance, diese Filme auch zu zeigen und zu sehen. Und zwar nicht nur im Kino oder Fernsehen, sondern ebenfalls an so untypischen Orten wie Hinterhöfen, Kneipen oder im Wohnzimmer.

    Knapp drei Wochen vor dem KURZFILMTAG stehen bereits 142 Veranstaltungen fest. Das Spektrum ist breit und reicht von klassischen Kinoabenden mit Animations- Spiel- und Dokumentarfilmen über sportliche Kurzfilme in den Drittelpausen eines Eishockeyspiels bis hin zum genreübergreifenden Mix aus kurzen Streifen und Livemusik. 

    Alle Informationen zum Kurzfilmtag 2015 und der Anmeldung eigener Veranstaltungen gibt es auf der Website.

    Downloads

    Competition

    Open Call: Deutscher Werbefilmpreis 2016

    DEUTSCHER WERBEFILMPREIS 2016
    EINREICHUNGEN AB SOFORT ÜBER DIE EINREICHUNGS-PLATTFORM AUF WWW.DEUTSCHER-WERBEFILMPREIS.DE
     
    ALLE EINREICHUNGEN SIND KOSTENFREI.
    Die Deutsche Werbefilmakademie verleiht am 04. März 2016 den Deutschen Werbefilmpreis in Hamburg. Insgesamt werden 10 Preise verliehen, darunter der beste Werbefilm, der beste Nachwuchswerbefilm und neu in diesem Jahr: Best Of...

    Read more

    DEUTSCHER WERBEFILMPREIS 2016
    EINREICHUNGEN AB SOFORT ÜBER DIE EINREICHUNGS-PLATTFORM AUF WWW.DEUTSCHER-WERBEFILMPREIS.DE
     
    ALLE EINREICHUNGEN SIND KOSTENFREI.
    Die Deutsche Werbefilmakademie verleiht am 04. März 2016 den Deutschen Werbefilmpreis in Hamburg. Insgesamt werden 10 Preise verliehen, darunter der beste Werbefilm, der beste Nachwuchswerbefilm und neu in diesem Jahr: Best Of Digital Content!
    Es kann auch ein Werbefilm empfohlen werden (ohne eigene Beteiligung). In diesem Fall einfach einen Link und die Informationen zum Film schicken.

    Alle Kategorien und das Regelwerk zum Deutschen Werbefilmpreis findest Du auf der Website. Einreichungsschluss ist der 08. Januar 2016.


    Herber Rückschlag für die Filmkultur in Hessen: Reform der hessischen Filmförderung

    Zur Reform der hessischen Filmförderung erklärt der hessische Festivalverbund: Die derzeitigen Pläne für die Gestaltung der Hessen Film und Medien GmbH sind eine exis­tenzielle Gefährdung der bundesweit einzigartigen hessischen Filmfestivallandschaft und ein herber Rückschlag für die hessische Filmkultur im Allgemeinen. Die Landesregierung ist auf dem besten Weg, ihre Versprechen bei einem...

    Read more

    Zur Reform der hessischen Filmförderung erklärt der hessische Festivalverbund: Die derzeitigen Pläne für die Gestaltung der Hessen Film und Medien GmbH sind eine exis­tenzielle Gefährdung der bundesweit einzigartigen hessischen Filmfestivallandschaft und ein herber Rückschlag für die hessische Filmkultur im Allgemeinen. Die Landesregierung ist auf dem besten Weg, ihre Versprechen bei einem ihrer zentralen kulturpolitischen Pro­jekte zu brechen, nämlich die hessische Kino- und Festivalkultur zu „erhalten“ und zu „stärken“.

    Die Filmfestivals sind eine wichtige Säule der hessischen Kulturszene und die wichtigsten Bot­schafter des Filmstandorts. Sie repräsentieren im Kulturland Hessen die Filmkunst der Gegenwart, die im laufenden Kinobetrieb nur unzureichend vertreten ist. Mit über 75.000 Besucherinnen und Besuchern pro Jahr sind sie große Publikumsmagnete.

    Diese Tatsache wird von der hessischen Politik seit Jahren nicht gebührend gewürdigt. Die För­dermittel aus dem Landeshaushalt sind seit 2002 rückläufig. Sie lagen 2014 trotz des erheblichen Wachstums der Veranstaltungen und beständig gestiegenen Kosten für deren Ausrichtung bei un­angemessenen 230.000 Euro. Mit der Reform der hessischen Filmförderung droht diese Summe nun weiter zu sinken. Die Mittel, die für künstlerisch wie wirtschaftlich herausragende Filmproduk­tionen zur Verfügung stehen, werden effektiv sinken.

    Durch diese ungewisse Situation droht vielen Festivals, die ohnehin fast vollständig ehrenamtlich organisiert werden, das Aus. Der Verbund der hessischen Filmfestivals fordert daher eine verbind­liche Zusage für mindestens gleichbleibende Mittel im Jahr 2016 und danach eine Erhöhung der Förderung, die dafür sorgt, dass die zeitgenössische Filmkunst durch die Festivals weiter in der hessischen Kulturlandschaft vertreten bleibt.

    Zum Hintergrund:

    In dem Verbund der Hessischen Filmfestivals sind 16 Festival organisiert. Sie führten 2014 über 550 Veranstaltungen (Filmvorführungen und Rahmenveranstaltungen) durch, die von mehr als 75.000 Besucherinnen und Besuchern wahrgenommen werden. Die Festivals finden in ganz Hessen statt, in den Städten wie auf dem Land. Die Besucherzahlen der hessischen Filmfestivals sind in den letzten 15 Jahren kontinuierlich ge­wachsen. Die Abspielförderung durch die Landesregierung stagniert seit 2002 und lag 2014 bei 230.000 Euro. Effektiv wird sie dadurch sogar geschmälert, dass den Festivals kontinuierlich stei­gende Verwaltungskosten aufgebürdet wurden.

    Die vollständige Erklärung des hessischen Filmfonds findet sich im angehängten Dokument.


    Downloads

    Film, Gesuch

    Trailer gesucht für neuen Kinopreis

    Das Land Hessen verleiht ab dem kommenden Jahr einen neuen Kinopreis: Der „Preis für nachhaltiges Kino“ soll das Engagement und die Konzepte hessischer Kinos würdigen, die sich besonders stark auf den Gedanken der Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit stützen. Der Nachhaltigkeitsbegriff wird dabei als Drei Säulen Modell wie im Sinne der Hessischen Nachhaltigkeitsstrategie verstanden:...

    Read more

    Das Land Hessen verleiht ab dem kommenden Jahr einen neuen Kinopreis: Der „Preis für nachhaltiges Kino“ soll das Engagement und die Konzepte hessischer Kinos würdigen, die sich besonders stark auf den Gedanken der Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit stützen. Der Nachhaltigkeitsbegriff wird dabei als Drei Säulen Modell wie im Sinne der Hessischen Nachhaltigkeitsstrategie verstanden: Ökologie/Ökonomie/Soziales. So soll der Preis vergeben werden an das Kino, das ein überzeugendes Gesamtkonzept in diesem Bereich entweder präsentiert und die geplanten Maßnahmen zu dessen Umsetzung darlegt oder bereits umgesetzt hat und die entsprechenden Maßnahmen darstellt. Die prämierten Lösungen könnten im Sinne eines „best practice“ als Anregung für die Kinobranche verstanden werden.

    Ein Trailer soll auf den Preis aufmerksam machen und bei der Preisverleihung präsentiert werden. Das Film- und Kinobüro Hessen, das mit der Organisation des Preises beauftragt wurde, wendet sich für die Erstellung des Trailers an Studierende der hessischen Hochschulen. Interessenten melden sich bitte mit einer ersten Idee bis 15.1.2016 beim Film- und Kinobüro Hessen, Tel: 069-133 796 18, Mail:info@film-hessen.de. Deadline für die Fertigstellung des Trailers ist Mitte Februar 2016.

    Alle Details werden im Gespräch mit dem Film- und Kinobüro besprochen.