close

Contact

Hessen Film and Media Academy (hFMA)
address: Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.Fl
63065 Offenbach am Main
Germany

phone +49 (0) 69 830 460 41

please find driving directions here

Managing Director
Anja Henningsmeyer (Monday to Thursday) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Employees:
Csongor Dobrotka (Wednesday) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (Monday, Wednesday, Tuesday) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (Monday, Wednesday, Thursday) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • All
  • Public
  • Students
  • Year: 2014 All 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009
  • Month: April All January February March April May June July August September October November December
  • News

    Exhibition

    7. Luminale 2014

    Initiator: Messe Frankfurt
    Datum: 30.3.-4.4.2014
    Ort: Frankfurt und Umgebung

    Frankfurt steht einmal mehr im Zeichen der Lichtkunst. Mit rund 180 Projekten verwandelt die siebte Biennale der Lichtkultur die Mainmetropole in eine Stadt des Lichtes.

    Designer und Künstler zeigen an verschiedenen Orten – beispielsweise dem Hauptbahnhof oder dem Palmengarten Frankfurt, der Heyne Fabrik oder dem...

    Read more

    Initiator: Messe Frankfurt
    Datum: 30.3.-4.4.2014
    Ort: Frankfurt und Umgebung

    Frankfurt steht einmal mehr im Zeichen der Lichtkunst. Mit rund 180 Projekten verwandelt die siebte Biennale der Lichtkultur die Mainmetropole in eine Stadt des Lichtes.

    Designer und Künstler zeigen an verschiedenen Orten – beispielsweise dem Hauptbahnhof oder dem Palmengarten Frankfurt, der Heyne Fabrik oder dem Hafen 2 in Offenbach – 182 Projekte (147 in Frankfurt und 35 in Offenbach).

    Die Luminale bildet das Abend-Programm für die rund 195.000 Messebesucher der Light+Building. Die Kombination von Fachmesse und Stadterlebnis verwandelt FrankfurtRheinMain in einen einzigartigen Treffpunkt rund um das Thema Licht und versammelt die Szene von den Herstellern bis zu den Designern und Künstlern. Die Gelegenheit, um zu sehen und gesehen zu werden. Eine Chance, die es in dieser kompakten Form nur alle zwei Jahre während der Light+Building gibt.

    Die Luminale ist Plattform für Ideen und Innovationen zum Thema Licht, Energieeffizienz, Verwendung neuer Technologien und Materialien und zur urbanen Lebensqualität in unseren Städten.

    Nähere Informationen rund um die Luminale gibt es auf der Webseite.

    Film, Exhibition

    European Media Art Festival WE, THE ENEMY – leben unter verdacht!

    vom 23. – 27. April 2014 in Osnabrück

    Warum wir – kollektiv als verdächtig eingestuft – umfassend überwacht werden müssen, wie ‚Feinde‘ behandelt werden und gleichzeitig auch zu überwachenden ‚Feinden‘ mutieren, ist die Frage, mit der sich das European Media Art Festival vom 23. – 27. April 2014 in Osnabrück beschäftigt.

    30 Jahre nach "1984" stehen wir alle unter ständiger Beobachtung: per...

    Read more

    vom 23. – 27. April 2014 in Osnabrück

    Warum wir – kollektiv als verdächtig eingestuft – umfassend überwacht werden müssen, wie ‚Feinde‘ behandelt werden und gleichzeitig auch zu überwachenden ‚Feinden‘ mutieren, ist die Frage, mit der sich das European Media Art Festival vom 23. – 27. April 2014 in Osnabrück beschäftigt.

    30 Jahre nach "1984" stehen wir alle unter ständiger Beobachtung: per Überwachungskamera, durch zentrales Monitoring aller elektronischen Geräte und durch das Abschöpfen der gesamten Kommunikation. Was von Orwell noch wie eine tumbe Überwachungsdiktatur gestaltet wurde, hat sich um ein Vielfaches smarter und subtiler in unseren Alltag eingeschlichen. Die Disziplinar-Gesellschaft wird zur Gesellschaft der (Selbst-) Kontrolle, die auf eine optimierte Bewirtschaftung der Menschen, der Körper und des Wissens zielt und dabei nicht nur sicher geglaubte Grundrechte verletzt.

    In der Ausstellung, in Performances, begleitenden Filmprogrammen und Talks wird reflektiert, wie wir zu allseitig überwachten "Feinden" wurden, und wie die aktuelle internationale Kunstszene darauf antwortet.

    Während der Festivaltage bietet das EMAF in verschiedenen Kinos eine Bandbreite aktueller Filme und Videos sowohl von renommierten Künstlern als auch von jungen Talenten. Gezeigt werden Lang- und Kurzfilme, Animationen, Musik-Clips, Dokumentationen und Experimentalfilme. Darunter werden auch verschiedene Programme speziell zum Festival-Thema zu sehen sein.
    In Vorträgen, Workshops und Diskussionsrunden werden sich Experten der Medienkunstszene und investigative Journalisten damit auseinandersetzen, wie die Überwachung, ihre Sprache, mediale Inszenierung und Architektur überhaupt funktionieren und wem sie eigentlich nützt.

    Presseakkreditierungen bis Anfang April, Kerstin Kollmeyer unter presse(at)emaf.de oder Tel: 0541 – 21 658.

    Performance, Event

    Rhein – Main – Performance – Festival: Performances für regionale Plattform gesucht



    Das performance art depot in Mainz sucht Performance-Künstler aus der Rhein- Main-Region im Umkreis von 100km rund um Mainz für eine Präsentation der regionalen Performance-Szene. 
    Das pad ist eine Spiel- und Produktionsstätte für moderne Formen der Darstellung und bietet seit 2007 ausgewählten Gastgruppen aus dem In- und Ausland die Möglichkeit, ihre Arbeiten zu...

    Read more


    Das performance art depot in Mainz sucht Performance-Künstler aus der Rhein- Main-Region im Umkreis von 100km rund um Mainz für eine Präsentation der regionalen Performance-Szene. 

    Das pad ist eine Spiel- und Produktionsstätte für moderne Formen der Darstellung und bietet seit 2007 ausgewählten Gastgruppen aus dem In- und Ausland die Möglichkeit, ihre Arbeiten zu präsentieren.

    Vom 5. bis zum 14September 2014 zeigt das pad ausgewählte Performance- Projekte der Region.

    Möglich sind Projekte aus den Bereichen stage Performance, interaktive Performance, durational Performance, live art, zeitgenössischer Tanz, installative Arbeiten und multimediale Projekte.

    (Nicht erwünscht ist die Bewerbung mit traditionellen Literurtheaterproduktionen).

    Bewerbungen bitte an unsere Postadresse oder per mail.

    Die Bewerbungsfrist endet am m20. Juni 2014 !

    Neben einer kurzen Projektbeschreibung sowie technischen Informationen legen wir vor allem großen Wert auf Dokumentationsmaterial (Video), entweder als DVD, oder als link zu Videoplattformen wie youtube oder vimeo.

    Reise- oder Materialkosten können leider nicht erstattet werden. Dafür bieten wir:

    - die Gelegenheit, die eigene Arbeit im Rahmen eines kuratierten Programms vor interessiertem Publikum zu präsentieren (auch Kuratoren und Dramaturgen werden eingeladen).

    - den Auftritt innerhalb dieses großen Events, der in der Presse und mittels Flyern und Plakaten umfangreich beworben wird.

    - die Möglichkeit eventueller weiterer Auftritte im pad, z.B. im Rahmen eines artist-in-residence-Programms oder in direkter künstlerischer Zusammenarbeit mit dem pad-Leitungsteam in einer Schmitt&Schulz-Produktion.

    Achtung: Im Zuge unserer Bestandsaufnahme freuen wir uns auch über Zuschriften mit Infomaterial von Künstlern / Gruppen, die derzeit keine Produktion am Start haben aber zwecks künftiger Zusammenarbeit oder geplanter Projekte auf sich aufmerksam machen möchten.

    Für Rückfragen stehen wir selbstverständlich zu Verfügung.

    Das pad-Leitungsteam: Peter Schulz und Nic Schmitt

    pad – performance art depot

    Leibnizstr. 46

    55118 Mainz

    www.pad-mainz.de 

    email: regionalszene@pad-mainz.de

    Downloads

    Designtage Wiesbaden: Open Doors bei der Medienakademie

    Die Designtage Wiesbaden stehen vor der Tür und die Medienakademie Wiesbaden ist dabei. Der DFJV ist neuer Kooperationspartner. Silke Nehlig bietet am 9. April nachmittags ein kostenloses Bewerbungscoaching im Jobnavi Wiesbaden an. Außerdem sind noch Plätze in April und Mai-Kursen frei.
    Nächste Woche ist es wieder soweit, dann heißt es access all areas bei den Designtagen Wiesbaden. Die...

    Read more

    Die Designtage Wiesbaden stehen vor der Tür und die Medienakademie Wiesbaden ist dabei. Der DFJV ist neuer Kooperationspartner. Silke Nehlig bietet am 9. April nachmittags ein kostenloses Bewerbungscoaching im Jobnavi Wiesbaden an. Außerdem sind noch Plätze in April und Mai-Kursen frei.

    Nächste Woche ist es wieder soweit, dann heißt es access all areas bei den Designtagen Wiesbaden. Die Medienakademie Wiesbaden ist auch in diesem Jahr wieder dabei und vertritt mit den Partnerunternehmen im Netzwerk der FABRIKATION das Motto: Die Zeit ist reif für den Medienstandort Wiesbaden!

    Interessierte sind herzlich eingeladen, die Medienakademie Wiesbaden am Abend der Open Doors am 10. April von 17 – 21 Uhr zu besuchen. Alle Informationen dazu gibt es auf der Website.

    Am Mittwoch, 9. April, hält Silke Nehlig aus dem Team im Jobnavi Wiesbaden, Kleine Schwalbacher Straße 3 bis 7, von 14 bis 17 Uhr ein kostenloses Bewerbungscoaching. Sie gibt aktuelle Tipps, wie sich Jugendliche auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz in sozialen Netzwerken gut darstellen und im Einstellungsgespräch punkten können. Es sind noch Plätze frei. Anmeldungen sind beim Jobnavi direkt möglich unter 0611 315731.


    Competition

    Call for Entries: VIDEONALE.15

    Die Videonale, 1984 in Bonn gegründet, ist die internationale Plattform für Videokunst und zeitbasierte Kunstformen. Mit der VIDEONALE.15 (27.2.-19.4.2015) begeht sie ihr 30-jähriges Jubiläum mit Ausstellung und Festivalprogramm im Kunstmuseum Bonn und in der Stadt Bonn.
    Zum Thema “The Call of the Wild” lädt die VIDEONALE.15 Künstler/Innen weltweit ein, Bewegtbildarbeiten zum Wettbewerb...

    Read more

    Die Videonale, 1984 in Bonn gegründet, ist die internationale Plattform für Videokunst und zeitbasierte Kunstformen. Mit der VIDEONALE.15 (27.2.-19.4.2015) begeht sie ihr 30-jähriges Jubiläum mit Ausstellung und Festivalprogramm im Kunstmuseum Bonn und in der Stadt Bonn.

    Zum Thema “The Call of the Wild” lädt die VIDEONALE.15 Künstler/Innen weltweit ein, Bewegtbildarbeiten zum Wettbewerb einzusenden. Die aus den Einsendungen von einer internationalen Experten-Jury ausgewählten Werke werden in der VIDEONALE.15-Ausstellung im Kunstmuseum Bonn präsentiert.

    Bewerbungsschluss ist der 23. Juni 2014.

    Alle Informationen und Anmeldeformulare gibt es auf der Website.

    CALLS FOR ENTRIES: ZEBRA Poetry Film Festival

    Das ZEBRA Poetry Film Festival schreibt zum 7. Mal den Wettbewerb um die besten Poesiefilme aus. Eingereicht werden können Kurzfilme, die auf Gedichten basieren.

    Der Wettbewerb ist mit insgesamt € 13 000 dotiert.

    Einsendeschluss für alle Wettbewerbe ist der 25. April 2014.

    Auch lädt das Festival ein, das diesjährige Festivalgedicht »Die Liebe in den Zeiten der EU« von Björn Kuhligk zu...

    Read more

    Das ZEBRA Poetry Film Festival schreibt zum 7. Mal den Wettbewerb um die besten Poesiefilme aus. Eingereicht werden können Kurzfilme, die auf Gedichten basieren.

    Der Wettbewerb ist mit insgesamt € 13 000 dotiert.

    Einsendeschluss für alle Wettbewerbe ist der 25. April 2014.

    Auch lädt das Festival ein, das diesjährige Festivalgedicht »Die Liebe in den Zeiten der EU« von Björn Kuhligk zu verfilmen. Die Regisseure und Regisseurinnen der drei besten Verfilmungen werden nach Berlin eingeladen, treffen den Dichter und bekommen die Möglichkeit, ihre Filme vorzustellen und zu diskutieren.

    Die vollständigen Teilnahmebedingungen unter www.zebra-award.org.

    Das 7. ZEBRA Poetry Film Festival findet statt vom 16.–19.10.2014.

    Das ZEBRA Poetry Film Festival ist ein Projekt der Literaturwerkstatt Berlin in Kooperation mit interfilm Berlin und mit der freundlichen Unterstützung durch den Hauptstadtkulturfonds, das Goethe-Institut, das Auswärtige Amt und die Alfred Ritter GmbH & Co. KG. Es findet statt im Rahmen des poesiefestival berlin.

    Film Award EUROPE: UNLIMITED

    Gibt es ein Europa und wenn ja, wie viele?

    Die "Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften" startete den Filmwettbewerb EUROPE: UNLIMITED. Filmschaffende sind aufgerufen, Beiträge über Europa einzureichen!

    Das Jahresthema 2013|14 „Zukunftsort: EUROPA“ der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften ruft in Kooperation mit interfilm Berlin, der Deutschen Kinemathek, der HFF...

    Read more

    Gibt es ein Europa und wenn ja, wie viele?

    Die "Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften" startete den Filmwettbewerb EUROPE: UNLIMITED. Filmschaffende sind aufgerufen, Beiträge über Europa einzureichen!

    Das Jahresthema 2013|14 „Zukunftsort: EUROPA“ der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften ruft in Kooperation mit interfilm Berlin, der Deutschen Kinemathek, der HFF Potsdam und der filmArche europaweit Filmschaffende auf, mit Filmeinreichungen am Wettbewerb des Forums EUROPE: UNLIMITED teilzunehmen. Ermöglicht wird der Wettbewerb durch das Engagement der Stiftung Mercator.

    Der Wettbewerb ist mit insgesamt € 4000 dotiert.

    Einsendeschluss ist der 31. Juli 2014.

    Die Filme sollen Antworten auf die Frage finden: „Gibt es ein Europa und wenn ja, wie viele?“ Alle Genres sind erlaubt: Vom narrativen Kurzfilm über Animationen bis zum Dokumentarfilm oder Experimental können die Kurzfilme Perspektiven auf Europa aufzeigen. Die Filme sollten nicht älter als drei Jahre sein und eine Länge von ca. 15 Minuten nicht überschreiten.

    Filme auf der Website einreichen: EUROPE: UNLIMITED

    Die ausgewählten Filme werden Mitte November 2014 auf dem zweitägigen Forum EUROPE: UNLIMITED präsentiert, das europarelevante Themen zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit diskutiert. Höhepunkt der Veranstaltung ist die Preisverleihung am 14. November 2014.

    Auf der Online-Plattform www.europe-unlimited.eu können einzelne Beiträge schon vorab gesehen und diskutiert werden. Die dort gezeigten Beiträge sind nicht zwingend Teil des Wettbewerbs und dürfen älter als drei Jahre sein.

    -----

    interfilm Berlin Management GmbH
    Tempelhofer Ufer 1a
    10961 Berlin

    Tel +49 30 25291320
    interfilm@interfilm.de
    www.interfilm.de

    CALLS FOR ENTRIES: interfilm 30. Internationales Kurzfilmfestival Berlin 2014

    11 .- 16. Nov. 2014

    Wir freuen uns auf spannede Filme bis zu 20 Minuten Länge!

    Die 7 Wettbewerbe sind mit insgesamt € 30 000 dotiert.

    Einsendeschluss ist der 20. Juni 2014

    Das Festival 2014 wird in 6 Festivaltagen rund 500 Kurzfilme in 7 Wettbewerben und zahlreichen Spiezialprogrammen und Events zur Aufführung bringen. Internationale Juries vergeben ‘interfilm Short Awards’ im Gesamtwert...

    Read more

    11 .- 16. Nov. 2014

    Wir freuen uns auf spannede Filme bis zu 20 Minuten Länge!

    Die 7 Wettbewerbe sind mit insgesamt € 30 000 dotiert.

    Einsendeschluss ist der 20. Juni 2014

    Das Festival 2014 wird in 6 Festivaltagen rund 500 Kurzfilme in 7 Wettbewerben und zahlreichen Spiezialprogrammen und Events zur Aufführung bringen. Internationale Juries vergeben ‘interfilm Short Awards’ im Gesamtwert von rund 30.000 Euros.

    Wettbewerbe:
    Internationaler Wettbewerb / Konfrontationen / Dokumentarfilmwettbewerb / Deutscher Wettbewerb / Green Screen Wettbewerb / eject - die lange Nacht des abwegigen Films / Viral Video Award

    Spezialprogramme:
    Fokus Japan und Norwegen / Mockumentaries / Experimentalfilme / Animationen / Metropole Peking / Tanzfilme / Schwule Filme / Shocking Shorts / Musik Filme und Videosvideos / Berlinfilme / Bike Shorts und vieles mehr

    Filme hier einreichen!

    CALLS FOR ENTRIES: KUKI 7th International Short Film Festival for Children and Youth Berlin 2014

    09 .- 16. Nov. 2014

    Das kommende KUKI Festival präsentiert während der acht Festivaltage rund 100 internationale Kurzfilme in Wettbewerben und Spezialprogrammen. Es werden Preise im Wert von 3.000,– € vergeben.

    Der Wettbewerb ist mit insgesamt € 3000 dotiert.

    Einsendeschluss ist der 24. Mai 2014

    Kinder- und Jugendjurys verleihen „KUKI Awards“ in den Kategorien:

    Wettbewerbe
    • Internationale...

    Read more

    09 .- 16. Nov. 2014

    Das kommende KUKI Festival präsentiert während der acht Festivaltage rund 100 internationale Kurzfilme in Wettbewerben und Spezialprogrammen. Es werden Preise im Wert von 3.000,– € vergeben.

    Der Wettbewerb ist mit insgesamt € 3000 dotiert.

    Einsendeschluss ist der 24. Mai 2014

    Kinder- und Jugendjurys verleihen „KUKI Awards“ in den Kategorien:

    Wettbewerbe
    • Internationale Filme für Kinder
    • Internationale Filme für Jugendliche

    Spezialprogramme
    • Dokumentarfilme
    • Umweltfilme
    • Englisch-, französisch- und spanischsprachige Programme
    • Workshops

    Filme hier einreichen!

    Exhibition, Event, Vortrag

    Städelschule - Vorträge & Veranstaltungen im Sommersemester 2014

    Die Städelschule geht auf eine Stiftung des Frankfurter Bürgers Johann Friedrich Städel aus dem Jahre 1817 zurück. Mit seinem Stiftungsbrief schuf Johann Friedrich Städel die Voraussetzungen zur Gründung des Städelschen Kunstinstituts. Mit einer Ausbildungsstätte für durch Talent ausgewiesene junge Künstler verband er eine der Öffentlichkeit zugängliche Kunstsammlung.
    Mit dem Städelschen...

    Read more

    Die Städelschule geht auf eine Stiftung des Frankfurter Bürgers Johann Friedrich Städel aus dem Jahre 1817 zurück. Mit seinem Stiftungsbrief schuf Johann Friedrich Städel die Voraussetzungen zur Gründung des Städelschen Kunstinstituts. Mit einer Ausbildungsstätte für durch Talent ausgewiesene junge Künstler verband er eine der Öffentlichkeit zugängliche Kunstsammlung.

    Mit dem Städelschen Kunstinstitut war eine Institution der rezeptiven Auseinandersetzung mit älterer und aktueller Kunst sowie produktiver Entwicklung neuer Kunstformen eingerichtet. Im Laufe der Zeit haben sich aus diesem Institut zwei Bereiche entwickelt: Das Städel Museum und die Städelschule. 

    Während des Sommersemesters 2014 bietet die Städelschule folgende Vorträge und Veranstaltungen an:

    8. April
    Michael Sanchez

    23. April
    Virginija Januškevičiūtė

    29. April
    Yael Bartana

    30. April
    Renzo Martens

    6. Mai
    Neal White

    9. Mai
    Neal White /John Latham
    Ausstellungseröffnung Portikus 20 Uhr

    13. Mai
    Sven Augustijnen

    20. Mai
    Mads Brügger

    2. Juni
    Rosalind Nashashibi

    3. Juni
    Thomas Thiel
    Masterstudiengang Kuratieren & Kritik

    10. Juni
    Peter Osborne

    12. Juni
    Chris Dercon
    Masterstudiengang Kuratieren & Kritik

    13. Juni Hu Fang

    17. Juni Koyo Kouoh

    18. Juni Richard Mosse

    24. Juni
    Peter Fischli

    1.Juli
    Paul Elliman

    8. Juli: Absolventenausstellung
    Eröffnung im Zollamt 19 Uhr
    MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main

    9. Juli
    Simon Denny

    11. Juli
    Simon Denny
    Ausstellungseröffnung Portikus 20 Uhr

    17. Juli: Kabinettausstellung
    Eröffnung im Städel Museum 19 Uhr
    Masterstudiengang Kuratieren & Kritik

    Die Vorträge finden, wenn nicht anders angegeben, in der Aula der Städelschule um 19 Uhr statt.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Downloads