close

Contact

Hessen Film and Media Academy (hFMA)
address: Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.Fl
63065 Offenbach am Main
Germany

phone +49 (0) 69 830 460 41

please find driving directions here

Managing Director
Anja Henningsmeyer (Monday to Thursday) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Employees:
Csongor Dobrotka (Wednesday) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (Monday, Wednesday, Tuesday) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (Monday, Wednesday, Thursday) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • All
  • Public
  • Students
  • Year: 2014 All 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009
  • Month All January February March April May June July August September October November December
  • News

    Film, Event, Competition

    Nippon Connection Filmfestival 2014


    Heute eröffnet das 14. Nippon Connection Filmfestival!

    Nach monatelangen Vorbereitungen ist es endlich soweit: Mousonturm und Naxoshalle haben sich in ein pinkes Nippon Connection Festivalzentrum verwandelt. Heute um 17 Uhr werden die Pforten geöffnet und um 19:30 läuft der fast ausverkaufte Eröffnungsfilm FUKU-CHAN OF FUKUFUKU FLATS. Über weitere Highlights informieren wir Sie täglich im...

    Read more

    Heute eröffnet das 14. Nippon Connection Filmfestival!


    Nach monatelangen Vorbereitungen ist es endlich soweit: Mousonturm und Naxoshalle haben sich in ein pinkes Nippon Connection Festivalzentrum verwandelt. Heute um 17 Uhr werden die Pforten geöffnet und um 19:30 läuft der fast ausverkaufte Eröffnungsfilm FUKU-CHAN OF FUKUFUKU FLATS. Über weitere Highlights informieren wir Sie täglich im Newsletter. Wir freuen uns auf Sie - Herzlich Willkommen und Yokoso!


    Das 14. Japanische Filmfestival Nippon Connection wird nach dem erfolgreichen Umzug in die neuen Locations diesen Sommer zum zweiten Mal im Künstlerhaus Mousonturm und im Theater Willy Praml in der Naxoshalle in Frankfurt am Main stattfinden. Vom 27. Mai  bis 1. Juni 2014 präsentiert das weltweit größte Festival für japanischen Film an sechs Tagen über 130 neue Produktionen, darunter viele Deutschland- und Europa-Premieren. Zahlreiche Filmemacher aus Japan werden wieder als Gäste erwartet.

    Einige Programm-Highlights können schon verraten werden: Regisseur und Drehbuchautor Yosuke FUJITA, Gewinner des Nippon Cinema Awards 2008 (FINE, TOTALLY FINE), wird persönlich seine neue Komödie FUKU-CHAN OF FUKUFUKU FLATS vorstellen, die u.a. von dem deutschen Verleih Rapid Eye Movies und dem britischen Label Third Window Films koproduziert wurde.

    Die NIPPON RETRO widmet sich dieses Jahr dem Regisseur Ko NAKAHIRA (1926-1978), dessen Filme auch heute noch mit ihrer modernen Bildsprache begeistern. In Kooperation mit der Japan Foundation Tokyo und dem Japanischen Kulturinstitut in Köln werden im Deutschen Filmmuseum neun Filme aus drei Jahrzehnten zu sehen sein.

    Bei NIPPON CULTURE erwartet die Besucher wieder ein vielfältiges Rahmenprogramm. Neben Vorträgen zu Themen wie der aktuellen Situation in Fukushima, dem Star-Regisseur Hirokazu Koreeda und japanischer Architektur, sind zahlreiche Workshops geplant, bei der Tradition auf Moderne trifft. Erstmals wird es einen kulinarischen Rundgang geben, bei dem man Frankfurts japanische Ecken entdecken kann.

    Alle Informationen zum Festival gibt es auf der Website.

    Film, Vortrag

    LITERATURFESTIVAL


    Im Literaturhaus Frankfurt findet noch bis zum 6. Juni ein Literaturfestival zur Romantik statt. Am Donnerstag treffen dort Filmemacher Edgar Reitz und Schriftsteller Saša Stanišic aufeinander, um über das Thema HEIMAT zu sprechen.
    Außerdem:
    Der Film „Heimat-Fragmente“ von Edgar Reitz läuft am 3.6. um 22 Uhr im Literaturhaus bei freiem Eintritt!
    Termine:
    HEIMAT-FRAGMENTE: DIE...

    Read more

    Im Literaturhaus Frankfurt findet noch bis zum 6. Juni ein Literaturfestival zur Romantik statt. Am Donnerstag treffen dort Filmemacher Edgar Reitz und Schriftsteller Saša Stanišic aufeinander, um über das Thema HEIMAT zu sprechen.

    Außerdem:
    Der Film „Heimat-Fragmente“ von Edgar Reitz läuft am 3.6. um 22 Uhr im Literaturhaus bei freiem Eintritt!

    Termine:

    HEIMAT-FRAGMENTE: DIE FRAUEN
    Mittwoch, 04. Juni 2014, 22:00 Uhr
    Eintritt frei

    VOM SCHAUEN UND LAUSCHEN AUF LAND UND LEUTE
    Donnerstag, 05. Juni 2014, 20:30 Uhr
    Eintritt: 12,- / 8,- Euro

    Ort:

    Literaturhaus Frankfurt
    Schöne Aussicht 2
    60311 Frankfurt am Main

    Alle Informationen gibt es auf der Webseite.

    Gesuch

    Online-Befragung Monitoring 2014

    Im Rahmen des jährlichen Monitorings der Kultur- und Kreativwirtschaft führt das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) eine empirische Untersuchung bei Selbständigen und Unternehmen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft in Deutschland durch. 
    Die Studie erfolgt im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) und mit Unterstützung der Initiative...

    Read more

    Im Rahmen des jährlichen Monitorings der Kultur- und Kreativwirtschaft führt das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) eine empirische Untersuchung bei Selbständigen und Unternehmen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft in Deutschland durch. 

    Die Studie erfolgt im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) und mit Unterstützung der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung.

    Gegenstand der Befragung ist das Kooperationsverhalten von Selbstständigen und Unternehmen in der Kultur- und Kreativwirtschaft. 

    Die Befragung richtet sich insbesondere an Selbständige und Unternehmen mit weniger als  fünf Beschäftigten aus den folgenden elf Teilmärkten der Kultur- und Kreativwirtschaft: Architekturmarkt, Buchmarkt, Designwirtschaft, Filmwirtschaft, Kunstmarkt, Markt für darstellende Künste, Musikwirtschaft, Pressemarkt, Rundfunkwirtschaft, Games-Industrie und Werbemarkt.

    Die Teilnahme dauert ca. 5-10 Minuten. Zur Umfrage geht es auf der Website.

    Competition

    Call for Entries: SEE THE SOUND · SoundTrack_Cologne 11

    Ab sofort lädt SoundTrack_Cologne alle Filmschaffenden, Produzenten und Vertriebe ein, Biopics über Musiker oder Bands, anspruchsvolle Konzertdokumentationen oder Bandporträts, Musikdokumentarfilme, künstlerische Musikfilme, Musikvideos und Kurzfilme mit musikalischem Schwerpunkt für die Filmreihe SEE THE SOUND im Rahmen von SoundTrack_Cologne 11 einzusenden.
    SoundTrack_Cologne ist das deutsche...

    Read more

    Ab sofort lädt SoundTrack_Cologne alle Filmschaffenden, Produzenten und Vertriebe ein, Biopics über Musiker oder Bands, anspruchsvolle Konzertdokumentationen oder Bandporträts, Musikdokumentarfilme, künstlerische Musikfilme, Musikvideos und Kurzfilme mit musikalischem Schwerpunkt für die Filmreihe SEE THE SOUND im Rahmen von SoundTrack_Cologne 11 einzusenden.

    SoundTrack_Cologne ist das deutsche Festival zu Musik und Ton in Film und Medien. Seit seiner Entstehung hat sich SoundTrack_Cologne mit seinem Kongress- und Festivalprogramm zur führenden europäischen Plattform für Film- und Medienmusik entwickelt.

    Das Filmprogramm SEE THE SOUND widmet sich dabei spezifisch der Verbindung zwischen bewegtem Bild und Musik und zeigt das Beste aus den Bereichen künstlerischer Musikfilm, Musikdokumentarfilm, Musikvideo und Kurzfilm mit musikalischem Schwerpunkt.

    Zum zweiten Mal wird in diesem Jahr im Rahmen von SEE THE SOUND der Preis für die Beste Musikdokumentation vergeben. Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert.

    Mit SEE THE SOUND will SoundTrack_Cologne das breite Spektrum der Verbindung zwischen Bild und Ton abbilden und außergewöhnlichen Musikfilmen eine Bühne vor einem professionellen Publikum bieten.

    Eingereicht werden können Filme, die 2013 oder 2014 produziert wurden oder nach dem 1. Januar 2013 erstmals auf einem Festival präsentiert wurden. Berücksichtigt werden Filme in allen branchenüblichen Formaten, Musikvideos als quicktime.mov 720 x 576 PAL. Es gibt keine Beschränkungen bezogen auf das Produktionsland. Für die Einsendung werden nur Ansichtskopien in DVD-Format akzeptiert.

    Einsendeschluss ist Freitag, der 15. August 2014. 

    Alle Informationen zur Teilnahme gibt es auf der Website.

    Diskussionsanstoss zur Neustrukturierung der Film- und Medienförderung in Hessen

    Nachdem Hessen als interessanter Drehort von auswärtigen Produzenten entdeckt worden ist, hat der Minister für Wissenschaft und Kunst, Boris Rhein, in der vor ihm liegenden Legislaturperiode die Herausforderung und die Chance, das Filmland Hessen qualitativ und strukturell voran zu bringen.
    Eine offene Kommunikation und die Beteiligung der Branche an der neuen Organisation wären gute...

    Read more

    Nachdem Hessen als interessanter Drehort von auswärtigen Produzenten entdeckt worden ist, hat der Minister für Wissenschaft und Kunst, Boris Rhein, in der vor ihm liegenden Legislaturperiode die Herausforderung und die Chance, das Filmland Hessen qualitativ und strukturell voran zu bringen.

    Eine offene Kommunikation und die Beteiligung der Branche an der neuen Organisation wären gute Voraussetzungen für einen breit getragenen Neustart. Mit einem Diskussionspapier, das keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt, möchte die AG DOK die Diskussion zur Neustrukturierung der Filmförderung inhaltlich beleben. Nicht nur Anmerkungen, Ergänzungen, Fragen und Kritik sind hoch erwünscht, sondern aktive Mitarbeit bei der Lösung der anstehenden Fragen.

    Das Diskussionspapier finden Sie unten als PDF.


    Downloads

    Competition

    Call for Entries: Bewusst halluzinieren!

    Kurzfilmwettbewerb
    Die surrealistischen Filmemacher der 1920er bis 1940er Jahre experimentierten mit verschiedenen technischen und ästhetischen Formen, um die Analogien zwischen Traum und Film visuell umzusetzen. Von den heutigen Möglichkeiten digitaler Film- und Videotechniken konnten sie höchstens träumen – jetzt ist es an uns, aus dem Vollen zu schöpfen und das Surreale zuzulassen!
    Reicht...

    Read more

    Kurzfilmwettbewerb

    BEWUSST HALLUZINIEREN – JETZT MITMACHEN!

    Die surrealistischen Filmemacher der 1920er bis 1940er Jahre experimentierten mit verschiedenen technischen und ästhetischen Formen, um die Analogien zwischen Traum und Film visuell umzusetzen. Von den heutigen Möglichkeiten digitaler Film- und Videotechniken konnten sie höchstens träumen – jetzt ist es an uns, aus dem Vollen zu schöpfen und das Surreale zuzulassen!

    Reicht jetzt eure eigenen traumhaften bewegten Bilder ein, tragt die surrealistische Geisteshaltung weiter und erreicht mit euren Ideen ein großes Publikum:

    Alle Beiträge werden hier auf der Ausstellungs-Website präsentiert. Von Ende Juli bis Ende August kann hier für jeden Beitrag abgestimmt werden. Die zehn beliebtesten Filme werden bei der Abschlussveranstaltung im September im Kino des Deutschen Filmmuseums präsentiert; drei Beiträge mit den meisten Stimmen werden zusätzlich im Foyer des Filmmuseums zu sehen sein. Eine Fachjury wählt außerdem einen Film aus, der im August vor jeder Vorstellung der Filmreihe, die den Surrealismus-Sommer begleitet, im Kino des Deutschen Filmmuseums vorgeführt wird.

    Anforderungen: Die eingereichten Kurzfilme sollten maximal fünf Minuten lang sein, eigenständig für den Wettbewerb erstellt werden und digital in Full HD vorliegen. In der Wahl des Themas seid ihr völlig frei. Ladet euer Video auf euren eigenen YouTube- oder Vimeo-Account und schickt uns den Link; alternativ könnt ihr auch eine DVD einsenden (siehe Teilnahmebedingungen)

    Preis der Jury: Screening als Vorfilm während der Surrealismus-Filmreihe im August im Kino des Deutschen Filmmuseums

    Publikumsstimme: Präsentation der 10 beliebtesten im Kino des Deutschen Filmmuseums, 3 Gewinner werden im Foyer des Filmmuseums gezeigt; Abstimmungszeitraum: 30. Juli bis 30. August

    Einreichen: 23. Mai bis 29. Juli 2014

    Wer seinen Beitrag vor dem 20. Juni einreicht, wird exklusiv zur Ausstellungseröffnung am Dienstag, 25. Juni, im Deutschen Filmmuseum eingeladen.


    Film, Competition

    Call for Entries: The European Independent Film Festival

    Jedes Jahr präsentiert ÉCU Filme die Qualität, Innovation und Kreativität sowohl in ihrer Form als auch in ihrem Inhalt vereinen. Diese werden von einer internationalen Liste aus Jurymitgliedern mit verschiedenen Hintergründen in der Filmbranche beurteilt. Neben den drei Haupttagen des Festivals, bei denen eine große Anzahl an Events stattinden, macht das Festival auch im Rest des Jahres...

    Read more

    Jedes Jahr präsentiert ÉCU Filme die Qualität, Innovation und Kreativität sowohl in ihrer Form als auch in ihrem Inhalt vereinen. Diese werden von einer internationalen Liste aus Jurymitgliedern mit verschiedenen Hintergründen in der Filmbranche beurteilt. Neben den drei Haupttagen des Festivals, bei denen eine große Anzahl an Events stattinden, macht das Festival auch im Rest des Jahres weltweit Werbung für seine Filme, mit der so genannten ÉCU-on-the-Road Tour.

    Die nächste und zehnte Ausgabe von ÉCU – dem European Independent Film Festival – wird vom 10. bis zum 12. April 2015 in Paris, Frankreich stattfinden.

    Der Wettbewerb dreht sich um originelle und freie Arbeiten, die Qualität, Kreativität und Innovation zeigen, verteilt auf 14 verschiedene Kategorien. 

    EUROPÄISCHE KATEGORIEN:

    • Dramatischer Spielfilm
    • Dramatischer Kurzfilm
    • Dokumentation
    • Animationsfilm
    • Musik Video
    • Experimenteller Film
    • Komödie

    NICHT-EUROPÄISCHE KATEGORIEN:

    • Dramatischer Spielfilm
    • Dramatischer Kurzfilm
    • Dokumentation

    INTERNATIONALE KATEGORIEN:

    • Studenten Film
    • Much More Than a Script Competition
    • Arabische Filme

    * Early Bird Deadline: November 23, 2014
    * Reguläre Deadline: Dezember 21, 2014
    * Späte Deadline: Januar 11, 2015
    * Withoutabox verlängerte Deadline: Januar 18, 2015
    * Skriptwettbewerb Einsendeschluss: 8 März 2015

    Alle detailierten Informationen zum Festival und der Teilnahme gibt es auf der Website.

    Studio Hamburg Nachwuchspreis 2014 für Abschlussfilm 'Tschüss Papa'

    Der Abschlussfilm 'Tschüss Papa' von Hendrik Maximilian Schmitt (Kunsthochschule Kassel) wurde beim Studio Hamburg Nachwuchspreis 2014 mit dem Publikumspreis für den besten Kurzfilm ausgezeichnet.
    Der Film wurde zuvor im NDR ausgestrahlt. Die Zuschauer konnten danach 7 Tage lang über den Gewinner per Online-Voting abstimmen. Der Film stand im Wettbewerb mit vier anderen Abschlussfilmen...

    Read more

    Der Abschlussfilm 'Tschüss Papa' von Hendrik Maximilian Schmitt (Kunsthochschule Kassel) wurde beim Studio Hamburg Nachwuchspreis 2014 mit dem Publikumspreis für den besten Kurzfilm ausgezeichnet.

    Der Film wurde zuvor im NDR ausgestrahlt. Die Zuschauer konnten danach 7 Tage lang über den Gewinner per Online-Voting abstimmen. Der Film stand im Wettbewerb mit vier anderen Abschlussfilmen deutschsprachiger Filmhochschulen.

    Der von Studio Hamburg 1997 als erster Nachwuchspreis Deutschlands ins Leben gerufene Preis zählt in Deutschland zu den anerkanntesten Preisen im Bereich der Nachwuchsförderung für Film und Fernsehen.

    Im Mai heimste Schmitts Film den Goldenen Spatzen beim Deutschen Kinder-Medien-Festival in Gera und Erfurt ein.

    Studentisch

    Freie Plätze in der "NES Artist Residence" Island

    Die NES Artist Residence in Island bietet Künstlern die Möglichkeit, in Skagaströnd zu günstigen Bedingungen zu arbeiten und zu wohnen.
    Noch einige Plätze sind im Sommer diesen Jahres frei, aber auch in den besonderen Monaten des Herbst und Winter lohnt es sich, in Island zu arbeiten.
    Alle Sparten der Kunst sind möglich. Man wohnt in kleinen Wohn-WGs und arbeitet in einer umfunktionierten...

    Read more

    Die NES Artist Residence in Island bietet Künstlern die Möglichkeit, in Skagaströnd zu günstigen Bedingungen zu arbeiten und zu wohnen.

    Noch einige Plätze sind im Sommer diesen Jahres frei, aber auch in den besonderen Monaten des Herbst und Winter lohnt es sich, in Island zu arbeiten.

    Alle Sparten der Kunst sind möglich. Man wohnt in kleinen Wohn-WGs und arbeitet in einer umfunktionierten Fischhalle, dem Ort der Begegnungen. Die anfallenden Kosten für die Unterkünfte sind für isländische Verhältnisse sehr moderat und lassen sich ggf. durch Anträge im eigenen Land oder bei der IFA unterstützen. Alle  StipendiatInnen des Austauschprogrammes mit dem Künstlerhaus Lukas sind mehr als begeistert von ihren Aufenthalten, die unglaublichen Landschaften kennen zu lernen, mit den MitstipendiatInnen und Menschen vor Ort in Kontakt zu kommen.

    Die neue Direktorin Ninette Rothmueller ist unter nes@neslist.is gern zu Auskünften bereit. Alle weiteren Informationen und Möglichkeiten der Bewerbung gibt es auf der Website.

    Workshop / Seminar

    Stipendien für Drehbuchcamp 2014

    Stipendien für Drehbuchcamp 1.-6. September 2014 in Frankfurt a.M.
     
    Das DrehbuchCamp (seit 1996) ist eine Gemeinschaftsveranstaltung der Filmförderungen der Länder Baden-Württemberg und Hessen sowie der ARD.ZDF Medienakademie, seit 2010 auch in Zusammenarbeit mit der Zürcher Filmstiftung.
     
    In kleinen Seminargruppen wird unter Anleitung erstklassiger TrainerInnen das Handwerk des...

    Read more

    Stipendien für Drehbuchcamp 1.-6. September 2014 in Frankfurt a.M.
     
    Das DrehbuchCamp (seit 1996) ist eine Gemeinschaftsveranstaltung der Filmförderungen der Länder Baden-Württemberg und Hessen sowie der ARD.ZDF Medienakademie, seit 2010 auch in Zusammenarbeit mit der Zürcher Filmstiftung.
     
    In kleinen Seminargruppen wird unter Anleitung erstklassiger TrainerInnen das Handwerk des Drehbuchschreibens vermittelt und eingeübt, wobei sich das Seminarangebot sowohl an Profis als auch an Quereinsteiger richtet.
    Workshops zum Thema Scriptentwicklung und Dialoge Schreiben aus dem fiktionalen Bereich finden sich ebenso wie z.B. „Stoffentwicklung für Dokumentarfilme“.
     
    Die nächsten Seminare finden vom 1.-6. September im Schulungszentrum des Hessischen Rundfunks in Frankfurt a.M. statt und werden u.a. von der Hessischen Filmförderung gefördert. Die Frist für Bewerbungen um ein Stipendium für eine Seminarteilnahme endet am 1.Juli.  

    Das gesamte Seminarangebot unter www.drehbuchcamp.de

    Downloads