close

Contact

Hessen Film and Media Academy (hFMA)
address: Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.Fl
63065 Offenbach am Main
Germany

phone +49 (0) 69 830 460 41

please find driving directions here

Managing Director
Anja Henningsmeyer (Monday to Thursday) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Employees:
Csongor Dobrotka (Wednesday) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (Monday to Tuesday) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (Monday to Thursday) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • All
  • Public
  • Students
  • Year: 2016 All 2023 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008
  • Month All January February March April May June July August September October November December
  • Events

    (Students)

    Workshop / Seminar, Film

    Wiesbaden

    Kick off der hFMA-NetzreporterInnen 2017


    Viele, viele BewerberInnen gab's für den hFMA-Netzreporter-Einsatz 2017 auf der Berlinale. 18 BewerberInnen sind jetzt eingeladen zum 1. NETZREPORTER-Workshop (KICK OFF):
    Vom Wiesbadener Hauptbahnhof fahren die  Buslinien 3 und 6 Richtung „Nordfriedhof“. An der (End-)Haltestelle „Nordfriedhof" bzw. "Unter den Eichen“ aussteigen. Von dort ist das Campusgelände zu Fuß in 3 bis 4 Minuten...

    Read more

    Viele, viele BewerberInnen gab's für den hFMA-Netzreporter-Einsatz 2017 auf der Berlinale. 18 BewerberInnen sind jetzt eingeladen zum 1. NETZREPORTER-Workshop (KICK OFF):

    Samstag, 17.12.2016
    Beginn: 9:30 Uhr. Ende: ca. 17:30 Uhr.

    Ort:
    Hochschule RheinMain, FB Design Informatik Medien (DCSM),
    Campus Unter den Eichen 5
    65195 Wiesbaden

    Vom Wiesbadener Hauptbahnhof fahren die  Buslinien 3 und 6 Richtung „Nordfriedhof“. An der (End-)Haltestelle „Nordfriedhof" bzw. "Unter den Eichen“ aussteigen. Von dort ist das Campusgelände zu Fuß in 3 bis 4 Minuten entfernt. Auf dem Gelände den hFMA NETZREPORTER-Wegweisern folgen.

    Anregungen / Wünsche zur Agenda sind willkommen: per Mail an: ruediger.pichler@hs-rm.de bis Mittwoch Abend, 18:00 Uhr.

    TOP 2:

    (Save the new date):
    Der zweite Vorbereitungsworkshop in UK (London) ist für Dienstag, 10.01. und Mittwoch, 11.01.2017 geplant. Beginn: morgens, so früh wie möglich. Details werden am Samstag in Wiesbaden geklärt.

    TOP 3:

    Es gibt viel zu organisieren. Gesucht wird daher eine geeignete Person mit Produktionsleitungsqualitäten. Falls sich jemand schon jetzt angesprochen fühlt, bitte melden.

    disseminations – Media Cultural Practices for the Digital Age - Symposium

    The symposium takes place within the frame of the exhibition „Bin gleich wieder da!“Unterwegs in virtuellen Welten (8 Dec 2016 – 8 Jan 2017 in Museum SchlossFechenbach). A catalogue is available. 
    From the concept’s origins in agriculture it was then transferred to the human ambition tofoster and develop intellectual goods. In any case, culture is strongly connected with livedactivity:...

    Read more

    The symposium takes place within the frame of the exhibition „Bin gleich wieder da!“ Unterwegs in virtuellen Welten (8 Dec 2016 – 8 Jan 2017 in Museum Schloss Fechenbach). A catalogue is available. 

    From the concept’s origins in agriculture it was then transferred to the human ambition to foster and develop intellectual goods. In any case, culture is strongly connected with lived activity: with practiced literacy and education. In view of the exploding variety of media productions, and a steadily increasing usage of media in daily life, the need of media aesthetic education gains more and more significance.

    The term dissemination relates to sowing, spreading, and sharing. Coined by French philosopher Jacques Derrida, it was associated with endless spreading and potential emergence of meaning (1972). The symposium will subject the term to further transformations, testing and applying it in regard to prospective media specific cultural concepts. Within this frame, internationally renowned experts will discuss their theoretical and practical approaches to the topics of media culture and media aesthetic education. What’s the significance of raising the question of culture in the age of digital media? Which kind of phenotypes will such media culture take on and which methods will it use to sustain? Is it possible, by focusing on media cultural topics and practices, to achieve some deeper understanding on how to change or improve the media’s quality and enrich our lives?

    These and other questions will be discussed, inspired by horizons opened up by e.g. Neil Postman, R. Murray Schafer, and Jutta Wermke: The symposium’s experts stem from media and cultural studies and/or engineering sciences who are at the same time practitioners like Leah Barclay (Australia), Mark Lipton (Canada), Raitis Smits (Latvia), Stephen Kovats (South- Sudan/Germany), Dalila Honorato (Greece), Jörg Stelkens, Max Kullmann, Klaus Schüller, Daniil Vishnya (Germany) and the world famous ornithologist Walter Tilgner. 

    Please download the program below.

    The Symposium is open to students.

    It will take place here: Großer Saal, Museum Schloss Fechenbach, Eulengasse 8, 64807 Dieburg

    Downloads

    (Students)

    Talk, Event, Studentisch, Vortrag

    Hochschule Darmstadt (Dieburg)

    Wie Content Marketing und Social Media die Unternehmen radikal verändern

    Termin und Ort:
    Montag, 05.12.2016, 17:45 Uhr,
    Mediencampus, Mediencampus, Campuskino (Haus F 14, Raum 15/003)
    Klaus Eck, Gründer und Geschäftsführer „D-Tales“, München
    Die Teilnahme an der Veranstaltung ist für alle Interessierten aus dem hFMA Netzwerk kostenfrei.
    Werbung mögen wir alle nicht. Wir blenden sie sogar bewusst oder unbewusst aus. Das hat Konsequenzen für Unternehmen, die ihre...

    Read more

    Termin und Ort:

    Montag, 05.12.2016, 17:45 Uhr,
    Mediencampus, Mediencampus, Campuskino (Haus F 14, Raum 15/003)
    Klaus Eck, Gründer und Geschäftsführer „D-Tales“, München
    Die Teilnahme an der Veranstaltung ist für alle Interessierten aus dem hFMA Netzwerk kostenfrei.

    Werbung mögen wir alle nicht. Wir blenden sie sogar bewusst oder unbewusst aus. Das hat Konsequenzen für Unternehmen, die ihre Stakeholder deshalb auf anderen Wegen erreichen müssen. Das Mittel der Wahl heißt immer häufiger Content Marketing. Dabei jedoch kann es viele Missverständnisse geben. Was verstehen wir also unter dem Begriff Content Marketing? Und was nicht? Und wie verändert Content Marketing im Zusammenspiel mit Social Media die Unternehmen? Warum müssen Marken zu Medien werden? Wer hat das bereits geschafft? Und wie? Klaus Eck zeigt zahlreiche Beispiele, die verdeutlichen, worauf es ankommt, wenn Marken im Content Marketing aktiv sind. Außerdem erklärt er, warum guter Content alleine nicht ausreicht, um erfolgreich zu sein.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.


    Comic/Komik/Komödie: Studioaufnahmen


    Produktion:
    Die Studioaufnahmen werden gemacht!
    1. Produktion der Scripte
    2. Produktion der "Stills"
    -> verbindlicher Termin für alle Workshop-TeilnehmerInnen!
    Ort: 
    Max-Planck-Straße 2
    64807 Dieburg
    Raum 33 in Gebäude F14, sowie im Radiostudio F18/101 und im Recordingstudio

    Read more

    Produktion:

    Die Studioaufnahmen werden gemacht!

    1. Produktion der Scripte

    2. Produktion der "Stills"

    -> verbindlicher Termin für alle Workshop-TeilnehmerInnen!

    Ort: 

    Max-Planck-Straße 2

    64807 Dieburg

    Raum 33 in Gebäude F14, sowie im Radiostudio F18/101 und im Recordingstudio

    GAMEPLACES: Risiken beim erfolgreichen Crowdfunding

    Mit Crowdfunding lassen sich Projekte, Produkte, Start-Ups und vieles mehr finanzieren. Das Besondere beim Crowdfunding ist, dass eine Vielzahl an Menschen – die Crowd – ein Projekt finanziell unterstützt und somit mit ermöglicht. Klassischerweise werden Crowdfunding Projekte über das Internet organisiert. Zumeist gibt es eine im Vorfeld definierte Mindestsumme, die in einem vorher festlegten...

    Read more

    Mit Crowdfunding lassen sich Projekte, Produkte, Start-Ups und vieles mehr finanzieren. Das Besondere beim Crowdfunding ist, dass eine Vielzahl an Menschen – die Crowd – ein Projekt finanziell unterstützt und somit mit ermöglicht. Klassischerweise werden Crowdfunding Projekte über das Internet organisiert. Zumeist gibt es eine im Vorfeld definierte Mindestsumme, die in einem vorher festlegten Zeitraum erreicht werden muss, damit das Projekt  realisiert wird. Falls die angestrebte Summe nicht erreicht wird, erhalten die Unterstützer*innen ihr Geld zurück.

    Ort: IHK Frankfurt, Börsenplatz 4, Frankfurt

    Zeit: 01.12.16, 17.00-19.00 Uh

    Doch was passiert, wenn die Produktionssumme erfolgreich gesammelt wird, aber sich das Produkt dennoch nicht herstellen und liefern lässt? Wenn unvorhergesehene Ereignisse oder Produktionskosten den erfolgreiche Projektabschluss unmöglich machen,  wenn erste Aufträge und Mittel bereits ausgegeben wurden, das Projekt nicht zustande kommt und sich die Mittel nicht zurückzahlen lassen? Wer hat einen Anspruch? Wer haftet?

    Guido Hettinger ist Rechtsanwalt und Partner Brehm & v. Moers und spezialisiert im Urheber und Medienrecht sowie im Recht der Informationstechnologie. Er berät Mandant*innen aus der Film-, Musik- und Computerspielindustrie. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen u.a. in der Beratung und Vertragsgestaltung für Medien- und IT-Projekte sowie in den Bereichen der digitalen Distribution von Content oder Softwareanwendungen und im E-Commerce. Darüber hinaus hält regelmäßig Vorträge und Seminare zu aktuellen Rechtsfragen aus dem Urheber-, Medien-, Wettbewerbs- und Multimediarecht und ist Mitglied des Vorstandes der Vereinigung der Hessischen Filmwirtschaft e.V. und des Filmhaus Frankfurt e.V. sowie der gamearea-FRM.

    Die Teilnahme ist nach Anmeldung kostenfrei!

    Die Anmeldung ist bis zum 30.11.2016 auf der Website möglich.



    Downloads

    EMPFANG DER FILMHOCHSCHULEN 2017 - Jetzt bewerben!

    Screening / Pitching
    BEWERBUNGSPHASE 05.11. bis 20.11.2016

    Bereits zum 10. Mal findet in Berlin in der NRW Landesvertretung am 14.02.2017 der Empfang der Filmhochschulen während der 67. Berlinale statt.
    Die sieben größten Filmhochschulen organisieren jährlich gemeinsam den Empfang der Filmhochschulen. Sinn und Zweck ist es, Euch als Filmnachwuchs eine Plattform für den aktiven...

    Read more

    Screening / Pitching
    BEWERBUNGSPHASE 05.11. bis 20.11.2016

    Bereits zum 10. Mal findet in Berlin in der NRW Landesvertretung am 14.02.2017 der Empfang der Filmhochschulen während der 67. Berlinale statt.

    Die sieben größten Filmhochschulen organisieren jährlich gemeinsam den Empfang der Filmhochschulen. Sinn und Zweck ist es, Euch als Filmnachwuchs eine Plattform für den aktiven Austausch mit wichtigen Branchenvertretern (Produzenten, Redakteuren, Verleihern und Förderreferenten) zu bieten.

    Nutzt Eure Chance, bewerbt Euch ab dem 05.11.16 online unter:
    empfang-der-filmhochschulen.franzlfilm.de

    Begeistert über 800 geladene Gäste von Euren Projekten! Drei besondere Projekt-Pitchings werden jeweils mit einem Förderpreis ausgezeichnet. Ein kleines Video zum Empfang 2016 findet Ihr hier: http://bit.ly/2efrJNa

    Bewerben können sich alle Studierenden ab dem 3. Semester mit einem Screening und/oder Pitching bis zum 20.11.2016. Teilnahmeberechtigt aus dem Netzwerk der hFMA sind alle Filmschaffenden Hochschulen. Wer von der Jury ausgewählt wird, bekommt dann 4 Minuten (Pitching) oder 2 Minuten (Screening) auf der Bühne Zeit, seine Projekte aus den letzten zwei Jahren vorzustellen und sein aktuelles bzw. gerade in Planung befindliches Projekt zu pitchen.

    Es besteht auch die Möglichkeit, ein Projekt nur in der Mediathek zu präsentieren, ohne zu pitchen. In diesem Fall solltet Ihr bei Eurer Bewerbung einfach eine kurze Nachricht an einreichung@verbund-filmstudenten.de schicken und vermerken, dass Ihr nicht pitchen möchtet, sondern nur um Aufnahme in die Mediathek bittet.

    Bei Fragen hilft Euch gerne Eure Teamleitung vor Ort oder das Verbundteam unter:

    einreichung@verbund-filmstudenten.de

    Bringt Eure Ideen zu Papier und nutzt die Gelegenheit, Euch der Branche vorzustellen!

    Das Verbundteam freut sich sehr auf Eure Projekte und Ideen!

    Downloads

    Ablauf des 7. Hessischer Hochschulfilmtags (HHFT)


    Beim 7. HHFT präsentieren wieder Studierende der vier hessischen Hochschulen Darmstadt, Kassel, Offenbach und  Wiesbaden im Rahmen der eintägigen Veranstaltung die Möglichkeit, aktuelle Produktionen aus den Bereichen Szenischer Film, Experimentalfilm, Dokumentarfilm und Trickfilm vor einem Fachpublikum aus Redakteur/innen, Produzent/innen und Verleiher/innen zu präsentieren, um so Impulse...

    Read more

    Beim 7. HHFT präsentieren wieder Studierende der vier hessischen Hochschulen Darmstadt, Kassel, Offenbach und  Wiesbaden im Rahmen der eintägigen Veranstaltung die Möglichkeit, aktuelle Produktionen aus den Bereichen Szenischer Film, Experimentalfilm, Dokumentarfilm und Trickfilm vor einem Fachpublikum aus Redakteur/innen, Produzent/innen und Verleiher/innen zu präsentieren, um so Impulse für eine zukünftige Zusammenarbeit bei Diplom- oder Debütfilmen zu geben.

    Neben den Filmpräsentationen werden durch Pitchings und Gespräche erste Schritte in Richtung eventueller Kooperationen gegangen.


    Ablauf am 17. November 2016:

    10:00 Die Hochschulen stellen sich vor
    10:30 Trickfilm
    11:15 FachbesucherInnen stellen sich vor
    11:45 Dokumentarfilm

    12:30 Mittagspause

    13:15 Experimentalfilm
    14:15 Pitching

    15:15 Kaffeepause

    15:45 Spielfilm I
    17:00 Vorstellung von Profis Plaudern Praxis VIII
    17:30 - 18:50 Spielfilm II


    Ort:
    BALi-Kinos
    im KulturBahnhof Kassel (im Hauptbahnhof Kassel)
    Rainer Dierichs Platz 1
    34117 Kassel



    Neu: THE ARTS+ conference | Frankfurter Buchmesse

    Vom 19.-23. Oktober werden im Rahmen der Frankfurter Buchmesse bei THE ARTS+ FAIR die großen Fragen der Zukunft im Kunst- und Kulturmarkt ausgestellt und diskutiert. 

    Im Fokus steht “The Business of Creativity” und der Einfluss von 3D Druck, Virtual Reality oder Artificial Intelligence. 
    Die Auftaktkonferenz findet am 19. Oktober statt, THE ARTS+ Fair geht bis zum 23....

    Read more

    Vom 19.-23. Oktober werden im Rahmen der Frankfurter Buchmesse bei THE ARTS+ FAIR die großen Fragen der Zukunft im Kunst- und Kulturmarkt ausgestellt und diskutiert. 

    Im Fokus steht “The Business of Creativity” und der Einfluss von 3D Druck, Virtual Reality oder Artificial Intelligence. 

    Die Auftaktkonferenz findet am 19. Oktober statt, THE ARTS+ Fair geht bis zum 23. Oktober. Letztere mit einem buntem Fünftage-Programm auf drei unterschiedlichen Bühnen und Ausstellern wie dem Google Cultural Institute, Europeana, TASCHEN oder Kodak.

    Die 20 Freikarten für die ART+ FAIR sind vergeben.


    THE ARTS+ Fair takes place in hall 4.1. at Frankfurt Book Fair, only five minutes walking distance from THE ARTS+ Conference. 
    Address:
    Messegelände // Hall 4.1
    Ludwig-Erhard-Anlage 1
    60327 Frankfurt am Main

    THE ARTS+ Conference takes place at DECHEMA, only five minutes walking distance from THE ARTS+ Fair and Frankfurt Book Fair.
    Address:
    DECHEMA // Max-Buchner-Saal
    Theodor-Heuss-Allee 25
    60648 Frankfurt am Main


    Weitere Informationen zu THE ARTS+ gibt es auf der Website.