close

Contact

Hessen Film and Media Academy (hFMA)
address: Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.Fl
63065 Offenbach am Main
Germany

phone +49 (0) 69 830 460 41

please find driving directions here

You can reach us Monday to Friday from 10.00 - 16:30.

Provisional Managing Director
Lara Nahrwold (Monday to Friday) – nahrwold(at)hfmakademie.de

Employees:
Csongor Dobrotka (Wednesday) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (Monday to Thursday) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • All
  • Public
  • Students
  • Year: 2015 All 2024 2023 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008
  • Month All January February March April May June July August September October November December
  • Events

    IT Forensics and Incident Response

    laut einer Studie des Digitalverbands Bitkom verliert die deutsche Wirtschaft 51 Milliarden Euro pro Jahr durch Cyber-Kriminalität, Datenklau und Wirtschaftsspionage. Die Frage, die sich entsprechend für Unternehmen stellt, ist nicht, ob sie angegriffen werden, sondern wann: "Wie bekommen Sie mit, dass etwas innerhalb Ihres Netzwerkes passiert, und wie können Sie effektiv auf aktive Angriffe...

    Read more

    laut einer Studie des Digitalverbands Bitkom verliert die deutsche Wirtschaft 51 Milliarden Euro pro Jahr durch Cyber-Kriminalität, Datenklau und Wirtschaftsspionage. Die Frage, die sich entsprechend für Unternehmen stellt, ist nicht, ob sie angegriffen werden, sondern wann: "Wie bekommen Sie mit, dass etwas innerhalb Ihres Netzwerkes passiert, und wie können Sie effektiv auf aktive Angriffe reagieren?"

    Gemeinsam mit der QGroup GmbH laden die Veranstalter des House of IT e.V. am 19.11.2015 zur Veranstaltung IT Forensics and Incident Response ein, die von 13:00 bis 17:00 Uhr in den Räumlichkeiten der QGroup in Frankfurt am Main stattfindet. Als Referent konnte Jim Jaeger (Chief Cyber Strategist bei Fidelis Cybersecurity) gewonnen wwerden, der Besucher an seinem breiten Wissen aus der Praxis der „Large Scale Breach Investigations“ teilhaben lässt. Neben dem Beitrag von Jim Jaeger erwartet Interessierte ein Vortrag von Dr. Martin Steinebach (Forschungsbereich „Media Security und IT Forensics“ am Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie, Darmstadt) zu aktuellen Forschungstrends im Bereich IT Forensics bzw. KRITIS.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    reality <re:coded> | Symposium

    Das internationale Symposium „reality <re:coded>“ wird vom 13.11.-14.11.15 im Museum Schloss Fechenbach, Dieburg in englischer Sprache abgehalten.
    Keynotes werden von Monika Fleischmann (Berlin) und Malcolm Levy (Vancouver) gegeben. Ein weiterer Hauptredner ist Arjen Mulder (Amsterdam). Weitere Vorträge kommen von dem Komponisten Barry Truax (CDN), der Medientheoretikerin Michelle Bunn...

    Read more

    Das internationale Symposium „reality <re:coded>“ wird vom 13.11.-14.11.15 im Museum Schloss Fechenbach, Dieburg in englischer Sprache abgehalten.

    Keynotes werden von Monika Fleischmann (Berlin) und Malcolm Levy (Vancouver) gegeben. Ein weiterer Hauptredner ist Arjen Mulder (Amsterdam). Weitere Vorträge kommen von dem Komponisten Barry Truax (CDN), der Medientheoretikerin Michelle Bunn (USA), dem Medienkünstler Michael Iber (A) u.a.


    The symposium's background in brief:

    In his seminal work "The language of new media" (2002) Lev Manovich unfolded and established, how digital media started to offer a collection of new methods imposing strong effects on sense and sense-making, and
    therefore on the (re-)construction of reality. The core idea of the Schloss Fechenbach exhibition "StadtLandFluss <re:coded>" as well as of its related symposium is to discuss if and how digital media and its processes of conceptualization, construction and design challenge, question and maybe alter our notions of reality once taken for granted.

    In our symposium, we will follow diverse approaches to this topic under an umbrella which we kept deliberately wide, in order to bring together multiple perspectives on the theme. The symposium will deal with topics as "mixed reality", "hybridity", "coding and recoding" "world and digital perception", "virtuality" etc. It is up to the contributors framing the topic from their point of view. Our overall aim is to discuss medias' power (and not only the digital medias') as a a machinery of perception, submitting the various aspects of our being-in-the world under its ordering, and maybe its regime.

    The contributions will be either theoretically or practically oriented, or a mixture of both. There will be a discussion panel at the end of the symposium involving the audience, centering around the terms "reality ­
    virtuality ­ mediality".One keynote speaker is the curator and media artist Malcolm Levy from Vancouver, other speakers are the Canadian  composer Barry Truax, the media theorist Arjen Mulder (NL), the media artist Michael Iber (Austria),  the young scholar Michelle Bunn (USA), the young curator Klaus Schüller (D) et al.

    The symposium is attached to our exhibition "StadtLandFluss <re:coded>", which will present young artists' media works, centering around the topic of revealing  surprising "views" of or approaches to the so-called familiar by digital media.


    Timetable in the PDF below for download. // Tagesablauf im untenstehenden PDF zum Download.

    Downloads

    (Public)

    Film

    Bali-Kino im Kulturbahnhof Kassel

    6. Hessischer Hochschulfilmtag

    Der 6. Hessische Hochschulfilmtag findet am 12.11.2015 im Rahmen des 32. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofestes im Bali-Kino im Kulturbahnhof Kassel (Rainer-Dierichs-Platz 1, 34117 Kassel) statt. Präsentiert vor Fachpublikum werden die besten filmischen Werke und kommenden Projekte der filmschaffenden Hochschulen aus dem hFMA-Netzwerk (Szenischer Film, Dokumentarfilm, Trickfilm und neue...

    Read more

    Der 6. Hessische Hochschulfilmtag findet am 12.11.2015 im Rahmen des 32. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofestes im Bali-Kino im Kulturbahnhof Kassel (Rainer-Dierichs-Platz 1, 34117 Kassel) statt. Präsentiert vor Fachpublikum werden die besten filmischen Werke und kommenden Projekte der filmschaffenden Hochschulen aus dem hFMA-Netzwerk (Szenischer Film, Dokumentarfilm, Trickfilm und neue Formate).
    Die Veranstaltung ist ganztägig mit anschließender Abendveranstaltung. Alle Studierenden und AbsolventInnen präsentieren ihre Filme und Projekte persönlich. Auch die FachbesucherInnen sind dazu eingeladen, sich kurz vorzustellen. 


    Programmübersicht

     •  10:30 – 11:00 Die Hochschulen stellen sich vor

     •  11:00 – 11:45 Experimentalfilm
         - Iran (Joey Arand)
        - testland international (Florian Hoffmann)
        - The Invisible Cloak (Moritz Uebele)
        - Slow down (Paula Godinez)

     •  12:45 – 13:15 Dokumentarfilm
        - Der reflektierende Käfer (Oliver Rossol)
        - A Place to Fight (Matthias Lawetzky)
        - Der Langstreckenläufer (Zuniel Kim)

     •  13:15 – 14:30 Mittagspause

     •  14:30 – 15:30 Pitching


     •  15:30 – 18:00 Spielfilm

        - LEV (Alina Yklymova)
        - Kennen Sie Anna? (Nicolas Kronauer)
        - Zusammen Allein (Marco Hülser)
      - People No One Will Ever Miss (Ivan Robles-Mendoza)
      - Marathon (Turan Firatli)
        - Newton’s Spectrum (AT) (Ferdinand Kowalke)

     •  18:00 – 19:00 Trickfilm
        - Der gekerbte Raum aus Stein gegen ein Ideal aus Glas (Brenda Lien)
        - Trapped (Theresa Grysczok, Florian Maubach)
        - Ships Passing in the Night (Elisabeth Zwimpfer)

     •   19:00 – 23:00 Abendveranstaltung

    Alle Infos zum Hochschulfilmtag sind auch nachzulesen auf der Webseite.

    Downloads

    Städelschule: Vorträge von Absolventinnen und Absolventen - Teil 2

    Im Rahmen der diesjährigen Absolventenausstellung der Städelschule “Parked Like Serious Oysters” im MMK finden erstmals zwei Vortragsabende statt, in denen die Künstlerinnen und Künstler einen vertieften Einblick in ihre künstlerische Praxis geben.
    Termin und Ort:
    Mittwoch, 11. November, 19 Uhr, Vortragssaal, MMK 1, Domstraße 10, Frankfurt
    Vorträge am 11.11.2015:
    Eintritt frei.
    Die...

    Read more

    Im Rahmen der diesjährigen Absolventenausstellung der Städelschule “Parked Like Serious Oysters” im MMK finden erstmals zwei Vortragsabende statt, in denen die Künstlerinnen und Künstler einen vertieften Einblick in ihre künstlerische Praxis geben.

    Termin und Ort:

    Mittwoch, 11. November, 19 Uhr, Vortragssaal, MMK 1, Domstraße 10, Frankfurt

    Vorträge am 11.11.2015:

    • Jan Domicz
    • Marcello Spada
    • Thuy-Han Nguyen-Chi
    • Calori & Maillard

    Eintritt frei.
    Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    DELEUZE (WIEDER) SEHEN 1995-2015: Freitag 06.11. Lederpalast Offenbach

    Die Filmreihe DELEUZE (wieder) SEHEN fragt nach, welche Filme der französische Philosoph Gilles Deleuze nach seinem Tode in Paris am 4.11.1995 wohl gerne gesehen und über sie nachgedacht hätte. Deleuze verfasste zahlreiche Schriften über Philosophie, Literatur, Film und Kunst. Die Filmtheorie von Gilles Deleuze, ist grundgelegt in den beiden Werken: Kino 1 Das Bewegungsbild (1983/1985) und Kino...

    Read more

    Die Filmreihe DELEUZE (wieder) SEHEN fragt nach, welche Filme der französische Philosoph Gilles Deleuze nach seinem Tode in Paris am 4.11.1995 wohl gerne gesehen und über sie nachgedacht hätte. Deleuze verfasste zahlreiche Schriften über Philosophie, Literatur, Film und Kunst. Die Filmtheorie von Gilles Deleuze, ist grundgelegt in den beiden Werken: Kino 1 Das Bewegungsbild (1983/1985) und Kino 2 Das Zeitbild (1985/1991). Diese Schriften gehört mittlerweile zum Kanon der internationalen Filmwissenschaften.

    Die Filmreihe will die Aktualität von Gilles Deleuze dokumentieren, befragen und prüfen - anhand von einzelnen Filmen soll Deleuze (wieder) gesehen werden.

    Programm vom Freitag 06.11. Lederpalast Offenbach - DLM, Frankfurter Strasse 86, Offenbach | www.lederpalast.de

    18:00 Uhr
    Marc Ries, Vinzenz Hediger Eröffnung

    18:30 Uhr
    Trainspotting Danny Boyle (UK 1996, 94´, OmU)
    Choose Deleuze. Choose twenty Years. Choose twenty Films.
    Choose two Cities.Choose ten Places. Choose ten Lectures.
    Choose a Start. Choose Bodies. Choose Addiction.
    Choose Obsession. Choose Masochism. Choose Deterritorialization.
    Choose Reterritorialization. Choose Transformation.
    Choose Moving Images. Choose Trainspotting. Choose Life

    20:30 Uhr
    Petra Löffler Vortrag zu Der Geschmack der Kirsche Petra Löffler ist Film- und Medienwissenschaftlerin und lehrt derzeit »Kulturtechniken und Wissensgeschichte« an der HumboldtUniversität zu Berlin. Sie ist Redakteurin der Zeitschrift für Medienwissenschaft. Von ihr erschien zuletzt bei diaphanes das Buch Verteilte Aufmerksamkeit. Eine Mediengeschichte der Zerstreuung.

    21:30 Uhr

    Ta'm-e gīlās (Der Geschmack der Kirsche) Abbas Kiarostami (FR/IR 1997, 95´, OmU) Erde, Steine, Staub und dazwischen ein Mann, der sterben will. – Kann das moderne Kino uns den Glauben an die Welt zurückgeben? Diese Frage hat Gilles Deleuze gestellt. Mit ihr verband er zugleich die Hoffnung, den Körper »vor den Worten und vor der Benennung der Dinge zu erreichen«. Abbas Kiarostamis Ta'm-e gīlās (Der Geschmack der Kirsche), der 1997, ein Jahr nach Deleuzes Freitod entstanden ist, gibt diesem Glauben Raum mit Stimmen von überall her, mit beiläufigen Gesten und indirekten Blicken, durch flirrendes Sonnenlicht, prasselnden Regen und sogar durch das grundlose Dunkel der Nacht hindurch. (Petra Löffler)

    Das vollständige Programm aller Tage findet sich angehängt.

    Die Veranstaltung ist für alle hFMA-Studierenden geöffnet! 

    Downloads

    (Public)

    Film, Vortrag

    Filmmuseum Frankfurt

    Les Plages d’Agnès: Selbstporträt einer Filmemacherin


    Vortrag von Kelly Conway (Madison, Wisconsin) in englischer Sprache

    In ihrer langen Karriere als Regisseurin, Photographin und bildende Künstlerin stellte Agnès Varda immer Figuren ins Zentrum ihrer Arbeit, die sich nicht ergründen liessen. Von der verschlossenen Landstreicherin in Sans toit ni loi zu den schweigsamen Ladeninhabern in Daguerréotypes, hat Varda ihren Figuren und ihren Orten...

    Read more

    Vortrag von Kelly Conway (Madison, Wisconsin) in englischer Sprache

    In ihrer langen Karriere als Regisseurin, Photographin und bildende Künstlerin stellte Agnès Varda immer Figuren ins Zentrum ihrer Arbeit, die sich nicht ergründen liessen. Von der verschlossenen Landstreicherin in Sans toit ni loi zu den schweigsamen Ladeninhabern in Daguerréotypes, hat Varda ihren Figuren und ihren Orten gegenüber immer eine Haltung des Respekts und der Neugier eingenommen. Das wirft die Frage auf, wie Varda sich selbst als Figur konstruiert, wenn sie sich der Herausforderung stellt, ihre eigene Lebensgeschichte zu erzählen. Am Leitfaden dieser Frage erkundet dieser Vortrag die erzählerischen und stilistischen Techniken  in Vardas autobiographischem Dokumentarfilm Les Plages d’Agnès (2008).

    Kelley Conway ist Professorin für Filmwissenschaft an der University of Wisconsin-Madison. Zu ihren Publikationen zählen die Monographien Chanteuse in the City (University of California Press, 2004) und Agnès Varda (University of Illinois Press, 2015), sowie zahlreiche Artikel zur populären Musik im klassischen und im zeitgenössischen französischen Kino, zur Installationskunst und zur transnationalen Dimension des französischen Kinos.

    Film: Les Plages d’Agnès, F 2008, 110 Min.Donnerstag, 5.11.2015, 20 Uhr
    im Kino des Deutschen Filmmuseums Frankfurt
    , Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main



    Städelschule: Vorträge von Absolventinnen und Absolventen - Teil 1

    Im Rahmen der diesjährigen Absolventenausstellung der Städelschule “Parked Like Serious Oysters” im MMK finden erstmals zwei Vortragsabende statt, in denen die Künstlerinnen und Künstler einen vertieften Einblick in ihre künstlerische Praxis geben.
    Termin und Ort:
    Mittwoch, 4. November, 19 Uhr, Vortragssaal, MMK 1, Domstraße 10, Frankfurt
    Vorträge am 04.11.2015:
    Eintritt frei.
    Die...

    Read more

    Im Rahmen der diesjährigen Absolventenausstellung der Städelschule “Parked Like Serious Oysters” im MMK finden erstmals zwei Vortragsabende statt, in denen die Künstlerinnen und Künstler einen vertieften Einblick in ihre künstlerische Praxis geben.

    Termin und Ort:

    Mittwoch, 4. November, 19 Uhr, Vortragssaal, MMK 1, Domstraße 10, Frankfurt

    Vorträge am 04.11.2015:

    • Julien Nguyen
    • Ana Vogelfang
    • Victoria Colmegna
    • Graziano Capitta

    Eintritt frei.
    Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    (Public)

    Vortrag

    Kunsthochschule Kassel

    Pitch it!: Die Kunst, Filmprojekte erfolgreich zu verkaufen - öffentlicher Vortrag von Sibylle Kurz an der Kunsthochschule Kassel

    Im Vorfeld des Pitching-Workshops (02.-04.11.2015) wird Trainerin Sibylle Kurz einen öffentlichen Vortrag über professionelle Projektpräsentation für Medien -und Kreativschaffende halten.
    TERMIN:
    Montag, 2. November 2015, von 10:30 bis 12:00 Uhr
    ORT: 
    Kunsthochschule Kassel
    Menzelstraße 13
    34132 Kassel

    Raum 0232 im Atrium
    (Seminar- und Vorführraum der Klasse Film und bewegtes...

    Read more

    Im Vorfeld des Pitching-Workshops (02.-04.11.2015) wird Trainerin Sibylle Kurz einen öffentlichen Vortrag über professionelle Projektpräsentation für Medien -und Kreativschaffende halten.


    TERMIN:
    Montag, 2. November 2015, von 10:30 bis 12:00 Uhr

    ORT: 
    Kunsthochschule Kassel
    Menzelstraße 13
    34132 Kassel

    Raum 0232 im Atrium
    (Seminar- und Vorführraum der Klasse Film und bewegtes Bild)


    Der Vortrag ist öffentlich. Eintritt frei.


    In Zeiten zunehmender Konkurrenz und Diversifikation der Vertriebsmöglichkeiten ist das persönliche Auftreten von Medien- und Kreativschaffenden von entscheidender Bedeutung.

    Es genügt nicht länger, ein gutes Konzept zu haben - für einen Dokumentar- oder Spielfilm, ein Multi-Media-Projekt, eine TV-Serie oder ein Magazin-Format. Ein gutes Konzept muss auch prägnant, professionell und überzeugend präsentiert werden!
     
    Für einen individuellen und zugleich marktgerechten Pitch ist die Kenntnis von Basiselementen unverzichtbar. Expertin Sibylle Kurz spricht in ihrem Vortrag über:

    • unterschiedliche Pitching-Situationen und Kontexte,
    • notwendige Kommunikationstechniken - verbal und non-verbal - und deren Wirkung,
    • die Essenz von Stoffen, Themen, und deren emotionalen Effekten beim Publikum.

    Pitching ist für viele Kreativschaffende eine unangenehme Hürde, aber das muss nicht sein. Wie man sich, sein Projekt und seine Motivationen erkennt und thematische wie kreative Schwerpunkte und Facetten effektiv kommuniziert, steht im Fokus dieses Vortrages.

    Zur Referentin:

    Sibylle Kurz, arbeitet seit 1994 als freiberufliche Kommunikationstrainerin und -Coach im Medienbereich für Produktionsfirmen, Produzenten und Autoren ebenso für namhafte Buchverlage. Sie lehrt an namhaften in- und ausländischen Universitäten, Filmschulen und -akademien "Die Kunst des Pitching - professionelle Projektpräsentation für Medienschaffende". Ihre intensiven Workshops helfen den Teilnehmern ihre Projekte marktgerecht aufzubereiten und fokussiert zu präsentieren.

    *ab Herbst 2014 - 3. überarb. Auflage von PITCH IT!
    UVK - ISBN 978-3-86764-527-0 / auch als digitale Ausgabe


    Nähere Informationen zum Inhalt des öffentlichen Vortrages im untenstehenden PDF zum Download!


    Downloads

    (Public)

    Film, Vortrag

    Filmmuseum Frankfurt

    Porträt, Skizze, Entwurf: Über „Jane B. par Agnès V.“ und „Kung Fu Master“

    Vortrag von Prof. Dr. Vinzenz Hediger (Goethe-Universität Frankfurt)
    Die Idee zu „Jane B. par Agnès V.“ hatte Jane Birkin. Mit dem Schmacht-Hit „Je t’aime … moi non plus…“ zusammen mit ihrem Partner Serge Gainsbourg zum Pop–Weltstar geworden und in den 1980er mit den Filmen ihres neuen Partners Jacques Doillon zur Schauspielerin avanciert, bot Birkin sich selbst Agnès Varda als Sujet eines...

    Read more

    Vortrag von Prof. Dr. Vinzenz Hediger (Goethe-Universität Frankfurt)

    Die Idee zu „Jane B. par Agnès V.“ hatte Jane Birkin. Mit dem Schmacht-Hit „Je t’aime … moi non plus…“ zusammen mit ihrem Partner Serge Gainsbourg zum Pop–Weltstar geworden und in den 1980er mit den Filmen ihres neuen Partners Jacques Doillon zur Schauspielerin avanciert, bot Birkin sich selbst Agnès Varda als Sujet eines Porträt-Films.

    Daraus wurde ein vielschichtiges filmisches Gemälde, ein Porträt von Birkin und ihren Kindern, Charlotte Gainsbourg und Luc Doillon, ein Doppel(selbst)porträt von Birkin und Agnès Varda, und zugleich ein Entwurf für einen weiteren Film, „Kung Fu Master – Un petit amour“, eine Liebesgeschichte zwischen einer Frau um die vierzig und einem jungen Mann an der Schwelle zum Erwachsenwerden.

    Ein Film also, der aus einem Zwiegespräch entsteht, die Werkgrenzen sprengt und sich somit besonders gut eignet als Ausgangspunkt einer Diskussion über die Poetik von Agnès Varda.

    Filmprogramm: „Jane B. par Agnès V.“, Frankreich 1987, 80 min.

    Donnerstag, 29.10.2015, 20 Uhr
    im Kino des Deutschen Filmmuseums Frankfurt, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main