close

Contact

Hessen Film and Media Academy (hFMA)
address: Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.Fl
63065 Offenbach am Main
Germany

phone +49 (0) 69 830 460 41

please find driving directions here

Managing Director
Anja Henningsmeyer (Monday to Thursday) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Employees:
Csongor Dobrotka (Wednesday) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (Monday, Wednesday, Tuesday) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (Monday, Wednesday, Thursday) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • All
  • Public
  • Students
  • Year: 2014 All 2023 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008
  • Month All January February March April May June July August September October November December
  • Events

    17. HfG-Rundgang

    Der Rundgang - die Jahresausstellung - der Hochschule für Gestaltung Offenbach findet 2014 vom 18. bis einschl. 20. Juli statt.
    Zeiplan:
    18. Juli 2014

    Die Namen der PreisträgerInnen finden Sie hier

    19.07.2014

    20.07.2014

    14 Uhr bis 20 Uhr Öffnungszeiten Ausstellungen

    Ausstellungsorte 
    HfG-Campus, Schlossstraße 31
    HfG-Atelierhaus, Geleitsstraße 103
    Zollamt Studios, Frankfurter Straße...

    Read more

    Der Rundgang - die Jahresausstellung - der Hochschule für Gestaltung Offenbach findet 2014 vom 18. bis einschl. 20. Juli statt.

    Zeiplan:

    18. Juli 2014

    • 18 Uhr Beginn 17. HfG-Rundgang
    • 18 bis 21 Uhr Öffnungszeiten Ausstellungen
    • 20.30 Uhr Award Show auf dem Schlossplatz
      Moderation: Fee von Lutzau und Heinrich Zimmermann


      –China-Stipendium des Deutsch-Chinesischen
      Kulturaustauschs für Kunst und Design e.V.
      –DAAD/Rotary Stipendium
      –DAAD-Preis für Leistungen ausländischer Studierender
      –Der Deutsche Börse und HfG Fotoförderpreis
      –Dr. Marschner HfG Rundgangpreis
      –Industrie/Design Förderpreis der IHK Offenbach
      –Rundgangpreis der Frankfurter Künstlerhilfe
      –Rundgangpreise der freunde der hfg e.v.
      –Rundgangpreis der Johannes-Mosbach-Stiftung
      –Studentischer Rundgangpreis Produktgestaltung
      –Wettbewerb »Neue Bilder für Demenz«
      -Wöhner Innovationspreis 2014 für Industrial Design

    Die Namen der PreisträgerInnen finden Sie hier

    • 22.30 Uhr 16. CrossMediaNight auf dem
      Schlossplatz

    19.07.2014

    • 14 bis 22 Uhr Öffnungszeiten Ausstellungen
    • 22.30 Uhr 10. Filmnacht auf dem Schlossplatz

    20.07.2014

    14 Uhr bis 20 Uhr Öffnungszeiten Ausstellungen

    Ausstellungsorte 

    HfG-Campus, Schlossstraße 31
    HfG-Atelierhaus, Geleitsstraße 103
    Zollamt Studios, Frankfurter Straße 91
    Rudolf-Koch-Schule, Schlossstraße 50
    Katharina von Bora Haus, Gemeindesaal,
    Ludo-Mayer-Straße 1


    OpenEyes 2014

    In Marburg werden zum 21. Mal vom 17. bis 20.07.2014 Kurzfilme im unkommerziellen Rahmen zu sehen sein. Die Filmblöcke am Nachmittag werden im ‘traumakino’ vorgeführt und das Abendprogramm im Traumagarten unter freiem Himmel. Das Programm des ‘Garagenkino’ läuft in der Garage auf dem Festivalgelände. 
Die Filmjury hat aus allen Bewerbungen rund 60 Filme aller Genres und Formate ausgewählt und...

    Read more

    In Marburg werden zum 21. Mal vom 17. bis 20.07.2014 Kurzfilme im unkommerziellen Rahmen zu sehen sein. Die Filmblöcke am Nachmittag werden im ‘traumakino’ vorgeführt und das Abendprogramm im Traumagarten unter freiem Himmel. Das Programm des ‘Garagenkino’ läuft in der Garage auf dem Festivalgelände. 
Die Filmjury hat aus allen Bewerbungen rund 60 Filme aller Genres und Formate ausgewählt und zeigt ein vielseitiges Programm verschiedenster Genre mit Beiträgen aus Deutschland, Europa und der ganzen Welt. Das OpenEyes bietet dabei jedem – ob FilmhochschulabsolventIn, AmateurIn oder Profi –  eine Plattform für ihre Filme. Das Garagenkino bietet hier zusätzlich eine niedrigschwellige Möglichkeit noch kurz vor Festivalbeginn oder ganz spontan Filme auch abseits des Wettbewerbs einzureichen, um diese einem interessierten Publikum zu zeigen.

    Donnerstag 17.07.

    19:00 Uhr OpenEyes Eröffnungskonzert: „Live From Las Vegas“

    21:00 Uhr Offizielle Eröffnung des OpenEyes 2014 mit Kulturdezernentin Dr. Kerstin Weinbach

    22:00 Uhr OpenAir Abendprogramm

    ab 0:00 Donnersdance mit J.S.Beach

    Freitag 18.07. 

    16:00 Uhr Themenblock – Dokumentarfilm

    20:00 Uhr Garagenkino

    22:00 Uhr OpenAir Abendprogramm

    02:00 Uhr KurzfilmLounge

    Samstag 19.07. 

    16:00 Uhr Themenblock – Experimentalfilm

    18:00 Uhr FilmemacherInnen-Q&A

    20:00 Uhr Garagenkino

    22:00 Uhr OpenAir Abendprogramm

    ab 00:00 Uhr Openeyes meets G-lectric: Offizielle Aftershow-Party

    Sonntag 20.07. 

    12:00 Uhr Brunch

    14:00 Uhr Sonntagskino I – Das Leichte

    16:00 Uhr FilmemacherInnen-Diskussion

    18:00 Uhr Sonntagskino II – Das Schwere

    20:00 Uhr Garagenkino

    22:00 Uhr OpenAir Abendprogramm

    00:30 Uhr Bekanntgabe und Präsentation der Gewinnerfilme

    —–

    Mittwoch 24.07. 

    20:00 Uhr OpenEyes 2014 – BestONäheres zum Programm und alle weiteren Informationen auf der Webseite.

    Rundgang der Kunsthochschule Kassel 2014

    Rundgang und Examen 2014

    Der Rundgang der Kunsthochschule Kassel findet 2014 vom 16. - einschl. 20. Juli statt.

    Seit vielen Jahren ist der "Rundgang" der Kunsthochschule eine wichtige kulturelle Institution in Kassel. Er bietet Studierenden, Lehrenden und vor allem den zahlreichen Besuchern die Möglichkeit, sich gegenseitig über den Stand und die Qualität der entstehenden...

    Read more

    Rundgang und Examen 2014

    Der Rundgang der Kunsthochschule Kassel findet 2014 vom 16. - einschl. 20. Juli statt.

    Seit vielen Jahren ist der "Rundgang" der Kunsthochschule eine wichtige kulturelle Institution in Kassel. Er bietet Studierenden, Lehrenden und vor allem den zahlreichen Besuchern die Möglichkeit, sich gegenseitig über den Stand und die Qualität der entstehenden Arbeiten auszutauschen, anzuregen und herauszufordern.

    Die Kunsthochschule Kassel lädt auch in diesem Jahr wieder herzlich zu ihrer alljährlichen Jahresausstellung ein. Während des multimedialen Kunstfestes präsentieren die Studierenden der Studiengänge Bildende Kunst, Visuelle Kommunikation, Produktdesign, Kunstpädagogik und Kunstwissenschaft ihre oftmals interdisziplinären Arbeiten der Öffentlichkeit.

    Neben der Ausstellung in den Gebäuden an der Menzelstraße gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Filmvorführungen, Performances und interaktiven Medieninstallationen. Auch lassen sich wieder zahlreiche Gelegenheiten finden, bei köstlicher Verpflegung die Füße hochzulegen und die gesammelten Eindrücke zu diskutieren oder einfach wirken zu lassen.

    Die Absolventinnen und Absolventen der Kunsthochschule zeigen erstmalig im Oktober 2014, zeitlich getrennt vom Rundgang 2014, ihre Arbeiten in der documenta Halle in Kassels Innenstadt. Die genauen Termine zur Examensausstellung 2014 entnehmen Sie unseren Medien sowie der tagesaktuellen Presse.

    Wir laden Sie herzlich zum Rundgang 2014 ein!

    Öffnung der Ateliers:
    Mittwoch, 16. Juli 2014, 16-19 Uhr
    Eröffnung des Rundgangs 2014:
    Mittwoch, 16. Juli 2014, 19 Uhr
    Hörsaal, Nordbau
    im Anschluss "Fest für Alle" auf der Wiese vor der Mensa
    Ausstellungsdauer:
    17. bis 20. Juli 2014
    Öffnungszeiten:
    Do-Sa 12 bis 21 Uhr
    So 12-18 Uhr
    Ausstellungsort "Rundgang 2014":
    Kunsthochschule Kassel
    Menzelstraße 13-15
    34121 Kassel

    (Public)

    Workshop / Seminar

    Hessischen Rundfunk Frankfurt

    Abschlusspräsentation des Kurses „Komik, Comic, Komödie“

    Anlässlich des 80. Geburtstags von Donald Duck präsentiert der Kurs "Komik, Comic, Komödie" am Freitag, dem 11.7.14 Hessischen Rundfunk Frankfurt im Beisein von Redakteurinnen und Redakteuren des Senders:

    Entenhausen, indiskret
    Das geheime Leben der Duck-Prominenz

    Vier audiovisuelle Hörspiele:

    - Intime Beichte: Eine Society-Lady bekennt sich  

    - Liebeszauber on air: Die Hexe und ihr...

    Read more

    Anlässlich des 80. Geburtstags von Donald Duck präsentiert der Kurs "Komik, Comic, Komödie" am Freitag, dem 11.7.14 Hessischen Rundfunk Frankfurt im Beisein von Redakteurinnen und Redakteuren des Senders:

    Entenhausen, indiskret
    Das geheime Leben der Duck-Prominenz


    Vier audiovisuelle Hörspiele:

    - Intime Beichte: Eine Society-Lady bekennt sich  

    - Liebeszauber on air: Die Hexe und ihr Galan

    - Grausame Liebesmagie: Die Rache des Exorzisten

    - Messungen, streng wissenschaftlich : Der entfesselte Düsentrieb

    Die Stücke entstanden im Rahmen des Kurses „Komik, Comic, Komödie“ der Hochschule Darmstadt und der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt, im Rahmen der hFMA, unter der Leitung von Prof. Sabine Breitsameter (h_da) und Marlene Breuer M.A. (HfMDK/hr) mit freundlicher Unterstützung des Hessischen Rundfunks.

    Stammtisch: Die Filmkritik meint es gut mit dem Kino


    Der nächste Stammtisch findet statt:

    am Donnerstag, den 10. Juli um 21:00 Uhr.

    Man unterhält sich zu selten miteinander!

    Der Stammtisch des Verbands der deutschen Filmkritik möchte die Position der Kritik ansprechbar machen. Gleichzeitig bieten die Abende einen Anlaufpunkt für die Filmkultur-Szene der Rhein-Main-Region. Die Idee ist, sich kennenzulernen, zu diskutieren und gemeinsam...

    Read more

    Der nächste Stammtisch findet statt:

    am Donnerstag, den 10. Juli um 21:00 Uhr.

    Man unterhält sich zu selten miteinander!

    Der Stammtisch des Verbands der deutschen Filmkritik möchte die Position der Kritik ansprechbar machen. Gleichzeitig bieten die Abende einen Anlaufpunkt für die Filmkultur-Szene der Rhein-Main-Region. Die Idee ist, sich kennenzulernen, zu diskutieren und gemeinsam Ideen für eine vielfältige und lebendige Filmlandschaft zu entwickeln. Natürlich geht es auch um Getränke und gute Gespräche, denn es ist ja ein Stammtisch.

    Die Treffen finden regelmäßig am 2. Donnerstag des Monats statt.
    Die kommenden Termine:

    14.8. 21 Uhr
    11.9. 21 Uhr

    Freunde und Kollegen sind gern gesehene Gäste.

    Bis bald im Kino!

    Mal Seh`n Kino
    Adlerflychtstr. 6
    60318 Frankfurt am Main



    NO NORM - Werkschau der Kommunikationsdesigner

    NO NORM – 35 Studenten brechen aus

    Die Hochschule RheinMain in Wiesbaden lädt ein zur Eröffnung der Abschluss-Ausstellung "NO NORM"

    Freuen Sie sich auf spannende Konzepte und Visualisierungen aus Werbung, Print- und Webdesign, Editorial und Corporate Design, Film- und Animation und vieles mehr. Alle Absolventen stellen ihre Arbeiten persönlich vor und freuen sich auf einen anregenden...

    Read more

    NO NORM – 35 Studenten brechen aus

    Die Hochschule RheinMain in Wiesbaden lädt ein zur Eröffnung der Abschluss-Ausstellung "NO NORM"

    • am Donnerstag, dem 10. Juli 2014.

    Freuen Sie sich auf spannende Konzepte und Visualisierungen aus Werbung, Print- und Webdesign, Editorial und Corporate Design, Film- und Animation und vieles mehr. Alle Absolventen stellen ihre Arbeiten persönlich vor und freuen sich auf einen anregenden Gedankenaustausch mit ihren Gästen.

    NO NORM
    Werkschau
    der Kommunikationsdesigner

    Donnerstag, 10. Juli 2014
    19:00 bis 24:00 Uhr im Glashaus
    Campus Unter den Eichen 5
    65195 Wiesbaden



    EASIER THAN PAINTING. DIE FILME VON ANDY WARHOL: Andy Warhol: Porn Realist

    Andy Warhol war nicht zuletzt einer der innovativsten pornographischen Künstler des 20. Jahrhunderts. Indem er mit seinem Film Couch das Tabu in Frage stellte, dem Hard-Core-Pornographie bis dahin unterlag, erhob er die Darstellung von Sex zum legitimen Gegenstand des Kinos. Anstatt aber Sex als orgasmischen Ausweg aus den Zwängen einer repressiven Gesellschaft zu feiern – wie das vielleicht...

    Read more

    Andy Warhol war nicht zuletzt einer der innovativsten pornographischen Künstler des 20. Jahrhunderts. Indem er mit seinem Film Couch das Tabu in Frage stellte, dem Hard-Core-Pornographie bis dahin unterlag, erhob er die Darstellung von Sex zum legitimen Gegenstand des Kinos. Anstatt aber Sex als orgasmischen Ausweg aus den Zwängen einer repressiven Gesellschaft zu feiern – wie das vielleicht von einem Film zu erwarten wäre, in dem so viele Ikonen der Underground-Kultur auftreten – bietet Couch eine viel realistischere Darstellung von Sex an.

    Warhol rückt die Rolle der Langeweile, der Ablenkung und der Unterbrechung beim Liebesspiel in den Vordergrund und enttäuscht so nicht nur die Erwartungen seines Publikums, sondern entwirft eine spielerische und potentiell befreiende Art und Weise, unter den Bedingungen des Spätkapitalismus Sexualität auszuleben.

    Ort, Programm und Termin:

    Filmmuseum am Schaumainkai 41, Frankfurt am Main
    Vortrag, Filmvorführung und anschließende Diskussion
    10.07.2014, Veranstaltungsbeginn ist um 20 Uhr

    Filmprogramm:

    Couch, 1964, 52’ / Screen Tests, 1964–66, ca. 40’ Vortrag in englischer Sprache

    Ara Osterweil ist Assistant Professor of Film and Cultural Studies an der McGill University in Montreal, Kanada.

    Downloads

    Until 2014-08-10 / Sunday (Public)

    Exhibition

    MMK Zollamt - MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main

    Absolventenausstellung 2014 Städelschule

    Herzliche Einladung zu den Veranstaltungen der Städelschule!

    Eröffnung Absolventenausstellung 2014
    Pashmina
    Dienstag, 8. Juli 2014, 19:30 Uhr, MMK Zollamt - MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main

    Taslima Ahmed, Jagoda Bednarsky, Alan B. Brock-Richmond, Tobias Donat, Sofia Duchovny, Buck Ellison, Deniz Eroglu, Hélène Fauquet, Adam Fearon, Nik Geene, Lena Grewenig, Moritz Grimm, Maki...

    Read more

    Herzliche Einladung zu den Veranstaltungen der Städelschule!

    Eröffnung Absolventenausstellung 2014
    Pashmina
    Dienstag, 8. Juli 2014, 19:30 Uhr, MMK Zollamt - MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main

    Taslima Ahmed, Jagoda Bednarsky, Alan B. Brock-Richmond, Tobias Donat, Sofia Duchovny, Buck Ellison, Deniz Eroglu, Hélène Fauquet, Adam Fearon, Nik Geene, Lena Grewenig, Moritz Grimm, Maki Ishii, Rasmus Søndergaard Johannsen, Billie Maya Johansen, Margarethe Kollmer, Natasja Loutchko, Dana Munro, Huseyin Oylum, Olga Pedan, Marcel Petry, Lena Philipp, Manuel Raven, Kirsten Reibold, Ani Schulze, Jessica Sehrt, W. Wendell Seitz, Giovanni Sortino, Simon Speiser, João Teixeira, Raphaela Vogel, Mark Walker, Martin Wenzel, Okan Yıldırım.


    Zum sechsten Mal zeigen die Absolventinnen und Absolventen der Städelschule im MMK Zollamt ihre Werke. Neben Fotografie und Skulptur sind in diesem Jahr besonders viele filmische Arbeiten sowie Malerei zu sehen. Werke von 34 Künstlerinnen und Künstlern aus den Klassen von Monika Baer, Peter Fischli, Douglas Gordon, Judith Hopf, Michael Krebber, Tobias Rehberger und Willem de Rooij.  

    Am Eröffnungsabend werden zwei Performances gezeigt:
    20:30 Uhr, Vortragssaal, "Tape loops" von Alan B. Brock-Richmond
    21 Uhr, Foyer im MMK Zollamt, "Wild tongues can't be tamed, they can only be cut out" von João Teixeira

    Zur Ausstellung erscheint ein Katalog, mit einem Vorwort von Susanne Gaensheimer und Philippe Pirotte sowie einer Einleitung von Anna Goetz. In englischer Sprache, 164 Seiten, Preis: 9 Euro.


    Dank der großzügigen Unterstützung des Städelschule Portikus e.V. wird zum 12. Mal ein Preis an einen Studierenden mit der herausragendsten Arbeit der Absolventenaussstellung verliehen. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Eröffnungsfeier statt.

    Ausstellungsdauer: 9. Juli - 10. August 2014
    Kuratiert von Anna Goetz

    Gefördert von Allen & Overy LLP

    MMK ZOLLAMT - Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main
    Domstraße 10
    60311 Frankfurt am Main
    www.mmk-frankfurt.de

    Öffnungszeiten:
    Di-So 10-18 Uhr
    Mi 10-20 Uhr
    Mo geschlossen

    Eine Kooperation des MMK – Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main und der Städelschule.
    Für Presse-Anfragen kontaktieren Sie bitte Frau Christina Henneke: christina.henneke@stadt-frankfurt.de, Tel.: +49 (0) 69 212 377 61.

    (Students)

    Film, Vortrag

    Kino im Deutschen Filmmuseum

    Nach dem Kino: Festival-Boom

    Vortrag von Gaby Babic (Leiterin goEast-Festival des mittel- und osteuropäischen Films)

    Film ist mehr als nur der Filmstreifen oder das projizierte Bild auf der Leinwand. Zum Werk mit Bedeutung, Geltung und Wirkung wird ein Film erst durch die Arbeit einer Reihe von Akteuren, die zusammen das ausmachen, was man das Feld der „Filmkultur“ nennt: die Filmkritik, das Festival, das Museum, aber...

    Read more

    Vortrag von Gaby Babic (Leiterin goEast-Festival des mittel- und osteuropäischen Films)

    Film ist mehr als nur der Filmstreifen oder das projizierte Bild auf der Leinwand. Zum Werk mit Bedeutung, Geltung und Wirkung wird ein Film erst durch die Arbeit einer Reihe von Akteuren, die zusammen das ausmachen, was man das Feld der „Filmkultur“ nennt: die Filmkritik, das Festival, das Museum, aber auch die Foren der Wieder- und Weiteraufführung außerhalb des Kinos, zu denen auch das Fernsehen gehört. Das Zusammenspiel dieser Akteure und Institutionen macht einen Film erst wahrnehmbar und schafft die Grundlagefür sein kulturelles Nachleben.


    Veranstaltungsort:

    Kino im Deutschen Filmmuseum
    Schaumainkai 41
    60596 Frankfurt



    (Public)

    Workshop / Seminar, Vortrag

    Frankfurt

    Kracauer Lectures: Wanda Strauven - The iTouch Generation: Some Thoughts on the Neo-Spectators of Relocated Cinema

    Mit ihrem Titel würdigt die Reihe „Kracauer Lectures in Film and Media Theory“ den gebürtigen Frankfurter Philosophen, Soziologen, Schriftsteller und Film- und Medientheoretiker Siegfried Kracauer (1889-1966), einen der einflussreichsten Denker des 20. Jahrhunderts im Feld der Film- und Medientheorie. Zugleich verweist der Reihentitel auf die Rolle Frankfurts und seiner Universität als...

    Read more

    Mit ihrem Titel würdigt die Reihe „Kracauer Lectures in Film and Media Theory“ den gebürtigen Frankfurter Philosophen, Soziologen, Schriftsteller und Film- und Medientheoretiker Siegfried Kracauer (1889-1966), einen der einflussreichsten Denker des 20. Jahrhunderts im Feld der Film- und Medientheorie. Zugleich verweist der Reihentitel auf die Rolle Frankfurts und seiner Universität als Gründungsorte der kritischen Reflexion des Films und der technischen Medien im 20. Jahrhundert.

    Die Kracauer-Lectures werden vom Lehrstuhl für Filmwissenschaft der Goethe Universität im Rahmen des Forschungszentrums für historische Geisteswissenschaften und in Kooperation mit der hessischen Film- und Medienakademie durchgeführt.

    Dieser Vortrag greift den Begriff des „neo-spectator“ auf, den André Gaudreault und Germain Lacasse in den frühen 1990er Jahren in ihren Untersuchungen zum frühen Kino geprägt haben, und wendet ihn auf die gegenwärtige Lage des Films an, in dem Bewegtbilder in den unterschiedlichsten Zusammenhängen jenseits des Kinos auftreten. Heute erweist sich der Begriff als nützlich für unser Ver- ständnis einer neuen Generation von Kinobesuchern, die früh mit den vielfältigen Formen des Films außerhalb des Kinos vertraut gemacht werden und dadurch in ihrer Wahrnehmung des Films in seinem „ursprünglichen“ Zusammenhang vor- geprägt sind. Welche Konsequenzen hat es beispielsweise für die Wahrnehmung des Films, dass der „touchscreen“ zur Standard-Technologie für Bildschirmmedien zu werden im Begriff ist? Oder was sind die Wissenseffekte des Anschauens von Filmen auf mobilen Medien wie Tablet-Computern oder Smartphones? Wie beeinflussen die Fertigkeiten im Herstellen von Filmen und im Gebrauch der neuen portablen Medien, die Kinder sich heute früh aneignen, ihre Erfahrung als Filmzuschauer?

    Wanda Strauven ist Associate Professor für Filmwissenschaft an der Universität Amsterdam. 2014 lehrt sie als Gastprofessorin an der Università Cattolica in Mailand und an der Goethe-Universität Frankfurt. Ihre Forschungsthemen sind das frühe Kino, der italienische Futurismus, Medienarchäologie und Materialität sowie Ökologie der Medien. Neben der Monographie Marinetti e il cinema (2006) hat sie unter anderem die viel beachtete Anthologie The Cinema of Attractions Reloaded (2006) herausgegeben. Ihre Texte wurden unter anderem publiziert in Cinémas, Cinéma & Cie, Iluminace, New Review of Film and Television Studies und NECSUS: European Journal of Media Studies.

    Termin und Ort:

    01.07.2014 um 18:15 Uhr
    Campus Westend, HSZ, Hörsaal 8
    Grüneburgplatz 1
    60323 Frankfurt am Main

    Workshop mit der Referentin 01.07.2014  von 14–16 Uhr, IG-Hochhaus, Raum 7.312 (Filmsaal)

    Anmeldung und Auskünfte unter info@kracauer-lectures.de

    Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt frei. Für den Vortrag ist eine Anmeldung nicht erforderlich. Der Vortrag findet in englischer Sprache statt.

    Downloads