close

Contact

Hessen Film and Media Academy (hFMA)
address: Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.Fl
63065 Offenbach am Main
Germany

phone +49 (0) 69 830 460 41

please find driving directions here

Managing Director
Anja Henningsmeyer (Monday to Thursday) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Employees:
Csongor Dobrotka (Wednesday) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (Monday, Wednesday, Tuesday) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (Monday, Wednesday, Thursday) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • All
  • Public
  • Students
  • Year: 2014 All 2023 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008
  • Month All January February March April May June July August September October November December
  • Events

    Das HESSEN TALENTS-Screening im Filmmarkt der Berlinale 2014


    Die Kino-Vorführung der HESSEN TALENTS 2014 findet am Mittwoch, 12. Feb. 2014, 15:00 – 17:00 Uhr im Cinemaxx 13 am Potsdamer Platz, Voxstraße 2, 10785 Berlin, im Europäischen Filmmarkt statt.
    Die 19 Filme aus vier filmschaffenden hessischen Hochschulen werden 2014 in drei Blöcken gezeigt:
    Organisiert von der hessischen Film- und Medienakademie gibt das HESSEN TALENTS-Programm seit 2009 einen...

    Read more

    Die Kino-Vorführung der HESSEN TALENTS 2014 findet am Mittwoch, 12. Feb. 2014, 15:00 – 17:00 Uhr im Cinemaxx 13 am Potsdamer Platz, Voxstraße 2, 10785 Berlin, im Europäischen Filmmarkt statt.

    Die 19 Filme aus vier filmschaffenden hessischen Hochschulen werden 2014 in drei Blöcken gezeigt:

    • Animationen von 15:00 -15:45 Uhr
    • Kurzspielfilme von 15:45 - 16:15 Uhr
    • Dokumentationen von 16:15 - 17:00 Uhr

    Organisiert von der hessischen Film- und Medienakademie gibt das HESSEN TALENTS-Programm seit 2009 einen Einblick in die Vielfalt des hessischen Hochschulfilmschaffens.

    Eintritt frei nur für Fachpublikum mit Berlinale-Market-Badge. Karten für Fachbesucher ohne Market-Badge sind erhältlich bis zum 11.2. unter: info@hfmakademie.de 


    Die HESSEN TALENT-Filme 2014:

    Aus der Hochschule Darmstadt

    • The Augmented von Simon Prager, Julian Oberbeck, Martin Koehler,
    • Die Geheimagentin von Emanuel Brod,
    • Brunftzeit von Michael Throne.

    Aus der Hochschule für Gestaltung Offenbach

    • Der Segelwolf von Luana Knipfer (Hochschule für Gestaltung Offenbach)

    Aus der Hochschule RheinMain, Wiesbaden

    • Ein starker Anfang von Alexandra Gruszczyk,
    • Lost Cubert von Felix Fischer, Jakob Schmidt, Carolin Schramm, 
    • Globale Erwärmung von Carolin Schramm,
    • Helle Köpfchen braucht das Land von Felix Lang,
    • Bones von Stephanie Gras,
    • Wackelkontakt von Carlos Zapf, Turan Firatli,
    • Time to Go von Alessia Mandanici, Felix Zimmermann.

    Aus der Kunsthochschule Kassel

    • Hidden Track von Elisabeth Zwimpfer,
    • Im Rahmen von Evgenia Gostrer,
    • Nachschlag von Florian Maubach,
    • Achtung, Zeitgenössische Kunst! von Rike Holz,
    • Alles über Menschen von Giorgi Abashishvili,
    • Bahar im Wunderland von Behrooz Karamizade,
    • Die Filmemacher von Julius Schultheiss, Fabian Püschel,
    • Tschüss Papa von Hendrik Schmitt.

    Downloads

    hFMA auf dem 7. Empfang der Filmhochschulen 2014

    Am Dienstag, dem 11.02.2014 sind die hFMA und der Bundesverband Deutscher Kurzfilm von 10:30 und 18:00 mit einem gemeinsamen Infostand auf dem 7. Empfang der Filmhochschulen vertreten. Die hFMA ist - wie viele bundesdeutsche Filmhochschulen und Festivals - Mitglied im Interessenverband der Kurzfilmschaffenden.

    Zudem gibt es auf dem Empfang wieder die Mediathek, in der hessische Studierende...

    Read more

    Am Dienstag, dem 11.02.2014 sind die hFMA und der Bundesverband Deutscher Kurzfilm von 10:30 und 18:00 mit einem gemeinsamen Infostand auf dem 7. Empfang der Filmhochschulen vertreten. Die hFMA ist - wie viele bundesdeutsche Filmhochschulen und Festivals - Mitglied im Interessenverband der Kurzfilmschaffenden.

    Zudem gibt es auf dem Empfang wieder die Mediathek, in der hessische Studierende und AbsolventInnen aus dem hFMA-Netzwerk den Fachbesuchern und -Besucherinnen in Video-Pitches und Screenings ihre aktuellen Filmprojekte vorstellen. Für ein persönliches Kennenlernen der Nachwuchsfilmschaffenden kommen Sie einfach zwischen 10:30 und 18:00 Uhr an unseren Stand!

    Unter anderem stellen Maximilian Witt und Olaf Schülin (Hochschule Darmstadt) ihr Transmedia-Projekt "Auriga" als Video-Pitch vor.

    Einen Trailer dazu gibt es hier.


    7. Empfang der Filmhochschulen

    Dienstag, 11.02.2014 von 10:30 – 21:30 Uhr in der Landesvertretung Nordrhein Westfalen, Hiroshimastrasse 12, 10785 Berlin.

    Einlass nur für Berechtigte / Karteninhaber.


    Auch die hFMA-Netzreporter, ein studentisches ReporterInnen-Team aus verschiedenen hessischen Hochschulen, werden wieder vom Empfang der Filmhochschulen berichten.


    hFMA-Netzreporter

    Die hFMA-Netzreporter 2014 legen los!
    Als NetzreporterInnen fahren zur Berlinale 2014: 
    Die 14 Studierenden aus 5 Hochschulen aus dem hFMA-Netzwerk werden wieder unermüdlich unterwegs sein, um in eigenen Film-, Foto-, und Blogbeiträgen mitten aus dem Trubel der Berlinale 2014 zu berichten.

    Read more

    Die hFMA-Netzreporter 2014 legen los!

    Als NetzreporterInnen fahren zur Berlinale 2014: 

    • Leslie Bauer (Hochschule für Gestaltung)
    • Deborah Beuerle (Hochschule RheinMain)
    • Tanja Gleiser (Hochschule RheinMain)
    • Linda Günther (Hochschule RheinMain)
    • Maria Isabel Hagen (JLU Gießen)
    • Mona Hofmann (Hochschule RheinMain)
    • Sebastian Krausse (Hochschule Darmstadt)
    • Elisa Luzius (Hochschule RheinMain)
    • Sabrina Röbbel (Hochschule RheinMain)
    • Alicia Rost (Hochschule Darmstadt)
    • Judith Schneider (Hochschule RheinMain)
    • Karolina Sobel (TU Darmstadt)
    • Katja Tröndle (Hochschule RheinMain)
    • Anna-Lena Ungerer (Hochschule RheinMain)

    Die 14 Studierenden aus 5 Hochschulen aus dem hFMA-Netzwerk werden wieder unermüdlich unterwegs sein, um in eigenen Film-, Foto-, und Blogbeiträgen mitten aus dem Trubel der Berlinale 2014 zu berichten.


    EASIER THAN PAINTING. DIE FILME VON ANDY WARHOL: Andy Warhols Geisterwissenschaft. Über Outer and Inner Space

    Outer and Inner Space ist eines von Warhols bedeutendsten Porträts. Zwei nebeneinander projizierte Filmrollen zeigen jeweils seinen Superstar Edie Sedgwick im Dialog mit ihrem eigenen Videobild, so dass wir auf vier paarweise miteinander interagierende Sedgwicks blicken. Outer and Inner Space ist das Drama der Begegnung zweier Medien, Film und Video, aber auch das Drama seiner Begegnung des...

    Read more

    Outer and Inner Space ist eines von Warhols bedeutendsten Porträts. Zwei nebeneinander projizierte Filmrollen zeigen jeweils seinen Superstar Edie Sedgwick im Dialog mit ihrem eigenen Videobild, so dass wir auf vier paarweise miteinander interagierende Sedgwicks blicken. Outer and Inner Space ist das Drama der Begegnung zweier Medien, Film und Video, aber auch das Drama seiner Begegnung des Stars mit der unheimlichen Phantomexistenz der eigenen medialen Spur.

    Der Vortrag wird den hier inszenierten Spannungsverhältnissen in ihren medientheoretischen und ethischen Dimensionen näher nachgehen.

    Ort, Programm und Termin:

    Filmmuseum am Schaumainkai 41, Frankfurt am Main
    Vortrag, Filmvorführung und anschließende Diskussion
    06.02.2014, Veranstaltungsbeginn ist um 20 Uhr

    Filmprogramm:

    Outer and Inner Space, 1965, 33’, Doppelprojektion / Screen Tests, 1964–66, ca. 40’

    Juliane Rebentisch ist Professorin für Philosophie und Ästhetik an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach am Main und assoziiertes Mitglied des Frankfurter Instituts für Sozialforschung.

    Downloads

    X Stunden HTA

    Neue Stücke, Performances, Installationen, Gesänge, Filme, Aktionen und Objekte von Studierenden der Hessischen Theaterakademie.
    X Stunden HTA heißt die diesjährige Ausgabe des HTA-Tags, der zum ersten Mal im Frankfurt LAB stattfinden wird. Als kooperativ ausgerichtetes Kurzfestival der Hessischen Studiengänge für Theater, Tanz und Performance geht der Tag in seine vierte Ausgabe und bietet in...

    Read more

    Neue Stücke, Performances, Installationen, Gesänge, Filme, Aktionen und Objekte von Studierenden der Hessischen Theaterakademie.

    X Stunden HTA heißt die diesjährige Ausgabe des HTA-Tags, der zum ersten Mal im Frankfurt LAB stattfinden wird. Als kooperativ ausgerichtetes Kurzfestival der Hessischen Studiengänge für Theater, Tanz und Performance geht der Tag in seine vierte Ausgabe und bietet in beiden Hallen des Frankfurt LAB und den Proberäumen der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main im gleichen Gebäude ein dichtes Programm, das – wie die Rundgänge der Hochschulen für bildende Kunst – Einblicke in die aktuelle Produktion unserer Studierenden ermöglicht.

    Termin und Ort: Samstag 04.02.2012, ab 15 Uhr bis in den Abend, Frankfurt LAB, Schmidtstrasse 12, Frankfurt

    Ein handgemachter Live-Film, ein inszenierter Leichenschmaus, verschiedene neue Sichtweisen auf Wilhelm Tell und Büchners Lenz, Wintertanz, schmelzende Hochhäuser, bespielte Fahrstühle, Physiodrama, Hymnes à la nuit und vieles mehr – all das wird von 15 Uhr bis spät in den Abend zu sehen sein. Und dazwischen finden die Besucher im eigens für diesen Tag eingerichteten Café einen Ort zum Verweilen und zur Stärkung. Der Eintritt ist frei.

    X Stunden HTA im Detail:

    15h Maika Knoblich und Hendrik Quast: Trauer Tragen
    16h HfMDK Gesang/ Musiktheater: Querschnitte.Perspektiven.
    16h Carolin Millner, Nils Wildegans, Lea Gerschwitz, Stephan Weber: Tell. A story
    16.30h Bernhard Greif, Ferdinand Klüsener: Hymnes à la Nuit
    17h Tarik Goetzke, Ronja Losert, Roswitha Reimann, Carina Zichner SATT von Marianna Salzmann - ein Teaser in 3 Bildern
    17.50 Daniel Schauf, Philipp Scholtysik: Er machte ein unverständliches Zeichen
    18.20h HfMDK Schauspiel: Ausschnitte aus dem Vordiplomsabend Physiodrama
    19.20h HfMDK Tanz: as me (Choreographie Georg Reischl), Revisiting concepts and materials from Hypothetical Stream (Neubearbeitung von Regina van Berkel nach William Forsythe)
    20h Carolin Millner, Simon Möllendorf, Marie Mühlan: Lenz. Drei Wanderungen nach dem Text von Georg Büchner
    20h Jost von Harleßem, Hanke Wilsmann: Clarenville
    21h Maika Knoblich und Hendrik Quast: Trauer Tragen

    Installationen und Videos (durchgehend): Gabriel von Zadow: Frankenstein, Milena Wichert: Gehörgang, Anna Vera Kelle: 50°3‘8.46“N / 8°35‘7.19“O, Isabella Roumiantsev: Die Maßnahme

    Aufgrund des dichten Programms können sich noch Uhrzeiten verschieben. Die Programmdetails und alle Informationen gibt es auf der Website.

    Workshop: 'DCP - Filme für den digitalen Kinoeinsatz aufbereiten' !

    Die Digitalisierung der hessischen Kinos ist bereits stark vorangeschritten: Langfilme werden mittlerweile fast nur noch im digitalen DCP-Format vorgeführt. Für FilmemacherInnen bieten sich damit neue Chancen, ihre Filme auf die große Kinoleinwand zu bringen.
    Zum zweiten Mal bietet das Film- und Kinobüro Hessen in Zusammenarbeit mit Magna Mana Bildbearbeitung GmbH und FunDeMental Studios GmbH...

    Read more

    Die Digitalisierung der hessischen Kinos ist bereits stark vorangeschritten: Langfilme werden mittlerweile fast nur noch im digitalen DCP-Format vorgeführt. Für FilmemacherInnen bieten sich damit neue Chancen, ihre Filme auf die große Kinoleinwand zu bringen.

    Zum zweiten Mal bietet das Film- und Kinobüro Hessen in Zusammenarbeit mit Magna Mana Bildbearbeitung GmbH und FunDeMental Studios GmbH sowie in Kooperation mit der hessischen Film- und Medienakademie (hFMA) einen Workshop an, in dessen Rahmen die Teilnehmer/innen den kompletten Workflow einer DCP-Produktion kennenlernen können - vom digitalen Ausgangsmaterial bis zum digitalen DCP-Master.

    Der auf zwei Tage angelegte Workshop richtet sich im ersten Teil vornehmlich an Filmschaffende, besonders Studierende & Alumni aus film- und medienschaffenden Studiengängen des hFMA-Netzwerks, im zweiten Teil vor allem an Kino- und Festivalbetreiber bzw. -mitarbeiter.


     Die Referenten sind: 

    • Axel Mertes, Geschäftsführer, Magna Mana Bildbearbeitung GmbH, Frankfurt
    • Oliver Achatz (Komponist, Sounddesign, Soundmixer), FunDeMental Studios GmbH, Frankfurt

    Veranstalter: Film- und Kinobüro Hessen in Zusammenarbeit mit Magna Mana Bildbearbeitung GmbH und FunDeMental Studios GmbH, Kooperationspartner: hessische Film- und Medienakademie (hFMA)


    Ort und Zeit

    Die Workshops finden statt:

    • Workshop Teil 1 am Mo. 03.02.14 - für Studierende / Filmemacher:
      "Technische Spezifika rund um das Thema DCP" - welche Aspekte sind zu beachten, damit ein Film "DCP-tauglich" wird?
    • Workshop Teil 2 am Di. 04.02.14 - für Branchenangehörige (Kinobetreiber, Filmemacher, Festivals, und alle Anderen): "DCP-Erstellung und Anwendung" 

    Uhrzeit: jeweils von 10-16 Uhr 

    Ort: FunDeMental Studios Frankfurt (Hamburger Allee 45 / 60486 Frankfurt)

    Wichtig: Die TeilnehmerInnen werden aufgerufen, ihr Interesse und ihre Fragen vorab möglichst konkret zu benennen. Die Referenten versuchen zu den wichtigsten Fragen konkrete Antworten zu geben und wollen dabei auch einen Erfahrungsaustausch untereinander ermöglichen. Es können nach Absprache auch gerne rechtefreie Beispieldateien eingereicht werden, die am zweiten Workshoptag besprochen und anhand derer nach Möglichkeit Lösungsansätze aufgezeigt werden können.


    ANMELDUNG

    Eine verbindliche Anmeldung ist zu richten an die E-Mail-Adresse workshop@film-hessen.de mit dem Betreff "DCP-Workshop" und folgenden Informationen:

    • Name, Adresse, Mobilnummer
    • Studiengang und Hochschule bzw. Arbeitsgebiet
    • Information zum Tätigkeitsfeld (Studium, Branche)


    Mit Eingang der Teilnahmegebühr wird die Teilnahme bestätigt. Nähere Informationen folgen nach Eingang Ihrer Mail.
    Anmeldeschluss ist Do, 23.01.2014

    Die Teilnahmegebühr beträgt 20 € für einen, 30 € für beide Tage.


    Richten Sie Ihre Wünsche und/oder Fragen bitte an das Film- und Kinobüro Hessen, 
Tel: 069-133 796 18, info@film-hessen.de


    HfMDK Jazzfest 2014


    Vom 28.-31.1. findet das diesjährige HfMDK Jazzfest (Flyer anbei) statt. Special Guest ist diesmal der estnische Pianist Kristjan Randalu, der ein Programm eigens arrangierter estnischer Volkslieder zusammen mit einem Streichquartett der Hochschule präsentieren wird.
    Das Programm:
    Dienstag 28. Januar Kleiner Saal
    19 Uhr Konzert I
    Mathis Hölter Trio
    Hermann Kock’s 2Men Group feat. Moritz...

    Read more

    Vom 28.-31.1. findet das diesjährige HfMDK Jazzfest (Flyer anbei) statt. Special Guest ist diesmal der estnische Pianist Kristjan Randalu, der ein Programm eigens arrangierter estnischer Volkslieder zusammen mit einem Streichquartett der Hochschule präsentieren wird.

    Das Programm:

    Dienstag 28. Januar Kleiner Saal

    19 Uhr Konzert I
    Mathis Hölter Trio
    Hermann Kock’s 2Men Group feat. Moritz Grenzmann & Ralph „Mosch“ Himmler

    21 Uhr Konzert II
    Ralph Abelein & Andreas Pompe Christopher Brandt

    Mittwoch 29. Januar Kleiner Saal

    18 Uhr
    Konzert III
    Charangamania
    Das Bummeldaun-Syndrom
    Dom van Deyk & Band

    20 Uhr
    Konzert IV
    Kristjan Randalu – Enter Denter

    21.30 Uhr
    Konzert V
    HfMDK Bigband

    Donnerstag 30. Januar Kleiner Saal

    18 Uhr
    Konzert VI
    Main Thing Intracult c-three-o-nine

    20 Uhr
    Konzert VII
    Haller plus X
    Kooperation mit der Popakademie Baden-Württemberg

    21.30 Uhr
    Konzert VIII
    Vocal Pop & Jazz mit
    HfMDK Jazz- & Popchor
    African Choir five_line Rotkehlchen

    Freitag 31. Januar

    Großer Saal 20 Uhr
    hr Bigband plays Steely Dan Martin Scales, Gitarre
    Örjan Fahlström, Leitung
    Karten zu 17 Euro unter 069 155-2000

    Einzelkonzerte: Karten zu 6 Euro (ermäßigt 4 Euro)
    Tageskarte zu 10 Euro (ermäßigt 6 Euro)

    Karten unter karten@hfmdk-frankfurt.de oder unter 069 154007-334

    Alle Informationen gibt es im angehängten PDF und auf der Website.

    Downloads

    (Public)

    Talk, Event

    Schreiber-Heynes PROLETARIAT, Frankfurt-Sachsenhausen

    1. Stammtisch der Filmemacher Rhein-Main #10

    Terminkorrektur!
    "Komm vorbei! Iss! Trink! Rede! Diskutiere! Knüpf Kontakte! Finde Jobs! Verwirkliche deine Projekte! Erlebe Hessens engagierteste Filmemacher in lockerer Runde!"
    Der Stammtisch der Filmemacher findet monatlich statt und überzeugt mit ständig steigenden Teilnehmerzahlen. Auch dieses Mal darf sich auf viele neue Gesichter gefreut werdem.
    Um zu helfen, diese Veranstaltung im...

    Read more

    Terminkorrektur!

    "Komm vorbei! Iss! Trink! Rede! Diskutiere! Knüpf Kontakte! Finde Jobs! Verwirkliche deine Projekte! Erlebe Hessens engagierteste Filmemacher in lockerer Runde!"

    Der Stammtisch der Filmemacher findet monatlich statt und überzeugt mit ständig steigenden Teilnehmerzahlen. Auch dieses Mal darf sich auf viele neue Gesichter gefreut werdem.

    Um zu helfen, diese Veranstaltung im RheinMain-Gebiet bekannt zu machen, kann diese Einladung gern einfach auf Facebook geteilt und Freunden und Kollegen Bescheid gesagt werden.

    Termin und Treffpunkt: Dienstag, 28.01. 2013 um 19 Uhr, Schreiber-Heynes Proletariat, Abtsgäßchen 8, Frankfurt-Sachsenhausen..

    Anmeldung zwecks Reservierung bitte an: assistant@philomenahoeltkemeier.com

    Alle Informationen gibt es auf der Website.


    EASIER THAN PAINTING. DIE FILME VON ANDY WARHOL: Das Gesicht im Flug: Andy Warhols Henry Geldzahler

    Aufbauend auf neuere Arbeiten zu Warhols Faszination für Gesichter und Porträts wird der Vortrag Henry Geldzahler als Ausgangspunkt für eine Auseinandersetzung mit dem paradoxen Zugang Warhols zum gefilmten Gesicht nehmen. Gesichter haben in Warhols Filmen zugleich etwas Zentripetales und Zentrifugales. Sie ziehen Aufmerksamkeit auf sich und lenken sie zugleich ab auf die Umgebung und auf...

    Read more

    Aufbauend auf neuere Arbeiten zu Warhols Faszination für Gesichter und Porträts wird der Vortrag Henry Geldzahler als Ausgangspunkt für eine Auseinandersetzung mit dem paradoxen Zugang Warhols zum gefilmten Gesicht nehmen. Gesichter haben in Warhols Filmen zugleich etwas Zentripetales und Zentrifugales. Sie ziehen Aufmerksamkeit auf sich und lenken sie zugleich ab auf die Umgebung und auf Details der Gestik und der Kostümierung. Sie versprechen, uns die „Persönlichkeit“ des Porträtierten zu vermitteln und entziehen sich zugleich jeder begrifflichen Fassung, weil sie ständig in Bewegung sind.

    Obwohl es sich dabei um eine charakteristische Stilistik von Warhol handelt, findet sich dieser zwiespältige Zugang zum gefilmten Gesicht im ganzen Spektrum des Experimentalfilms seiner Zeit wieder.

    Ort, Programm und Termin:

    Filmmuseum am Schaumainkai 41, Frankfurt am Main
    Vortrag, Filmvorführung und anschließende Diskussion
    23.01.2014, Veranstaltungsbeginn ist um 20 Uhr

    Filmprogramm:

    Henry Geldzahler, 1964, 99’ (Vortrag in englischer Sprache)

    Juan A. Suárez ist Professor für Amerikanistik an der Universität Murcia (Spanien).

    Downloads

    Until 2014-01-22 / Wednesday (Public)

    Workshop / Seminar, Vortrag

    Filmhaus Frankfurt

    Pitch-Workshop mit Sibylle Kurz im Filmhaus Frankfurt

    Der Workshop wird von Sibylle Kurz mit einem etwa eineinhalbstündigen Vortrag eingeleitet. 
    Der Vortrag ist öffentlich!
    VORTRAG: Montag, 20.01.2014, 10 Uhr
                        Filmhaus Frankfurt, Ostbahnhofstr. 15, 60314...

    Read more

    Der Workshop wird von Sibylle Kurz mit einem etwa eineinhalbstündigen Vortrag eingeleitet. 

    Der Vortrag ist öffentlich!

    VORTRAG: Montag, 20.01.2014, 10 Uhr
                        Filmhaus Frankfurt, Ostbahnhofstr. 15, 60314 Frankfurt
                        Medienzentrum, Erdgeschoss
                        (Raumplan hängt am Eingang aus)

    ZUR REFERENTIN:

    Sibylle Kurz, arbeitet seit 1994 als freiberufliche Kommunikationstrainerin und -Coach im Medienbereich für Produktionsfirmen, Produzenten und Autoren ebenso für namhafte Buchverlage. Sie lehrt an namhaften in- und ausländischen Universitäten, Filmschulen und -akademien - u.a. der Filmakademie Ludwigsburg - und ist Autorin des Buchs "Die Kunst des Pitching - professionelle Projektpräsentation für Medienschaffende".

    Im Anschluss wird konkret am eigenen Projekt jedes einzelnen Teilnehmers geübt.

    WORKSHOP: Mo 20. bis Mi 22. Jan 2014, jeweils von 10-18 Uhr
                            Filmhaus Frankfurt, Ostbahnhofstr. 15, 60314 Frankfurt
                            Medienzentrum, Erdgeschoss
                            (Raumplan hängt am Eingang aus)

    Im Rahmen eines dreitägigen Intensiv-Workshops im Filmhaus Frankfurt lehrt Trainerin Sibylle Kurz 12 Teilnehmer/innen die Techniken des professionellen Pitchens, sprich: sich und seine Ziele in kürzester Zeit auf den Punkt gebracht zu präsentieren. Die Teilnehmer/innen erhalten professionelle Betreuung und wertvolle Skills, die den Berufseinstieg erleichtern.

    Geübt wird am konkreten eigenen Projekt jedes einzelnen Teilnehmenden. Trainiert werden wort- und körpersprachliche Fertigkeiten sowie effektive Kommunikationstechniken. Dabei wird Wert darauf gelegt, klare Zieldefinitionen für die Vermarktung zu erarbeiten. Es gilt, die wesentlichen Elemente zu erkennen, vorzubereiten und darzustellen, die das Spezifische des vorgestellten Talentes ausmachen.

    Eine Veranstaltung der hessischen Film- und Medienakademie (hFMA) in Kooperation mit dem Filmhaus Frankfurt .

    Informationen zur Teilnahme im unten stehenden PDF zum Download!

    Downloads