close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Anne-Kristin Feustel (dienstags und donnerstags) – feustel(at)hfmakademie.de
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags und dienstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags und donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

News
(Prof. Dr. Christian Fischer)

Film, Event

Kurzinterview mit Prof. Dr. Christian Fischer über das Formula Mundi Filmfest

Das von der hFMA unterstützte Formula Mundi Filmfest findet in diesem Jahr vom 18. Juni bis zum 2. Juli unter dem Motto „Impact on Tomorrow" statt. Es wird eine reine online Ausgabe, aber trotzdem genauso bunt und vielfältig.

Prof. Dr. Christian Fischer von der Hochschule Fulda ist einer der beiden Gründer des Festivals. Wir freuen uns sehr, daß er uns für ein kurzes Interview zur Verfügung...

Mehr erfahren

Das von der hFMA unterstützte Formula Mundi Filmfest findet in diesem Jahr vom 18. Juni bis zum 2. Juli unter dem Motto „Impact on Tomorrow" statt. Es wird eine reine online Ausgabe, aber trotzdem genauso bunt und vielfältig.

Prof. Dr. Christian Fischer von der Hochschule Fulda ist einer der beiden Gründer des Festivals. Wir freuen uns sehr, daß er uns für ein kurzes Interview zur Verfügung stand.


  • Was zeichnet das Formula Mundi Filmfest aus? Was unterscheidet es von anderen Filmfestivals?

„Formula Mundi ist kein gewöhnliches Film Festival. Es hat keinen festen Spielort und keinen festgelegten zeitlichen Ablauf, wie etwa die zahlreichen Biennalen. Es gibt auch keine kontinuierliche Erscheinungsform, keinen festen Ablauf oder Genres und auch keine wiederkehrende inhaltliche Ausrichtung. Das Festival wird jedesmal neu gedacht.

Die einzigen Konstanten sind der Name des Festivals und die beiden Gründer: Guido Kühn und Christian M. Fischer und das Bestreben das Festival mit immer neuen Kooperationspartner*Innen in einem akademischen Kontext, mit Studierenden oder Schülern zu veranstalten. Daher kann man Formula Mundi auch als Filmfest-Container betrachten. Es ist eine Blackbox, die viel Entfaltungsspielraum für die involvierten Personen lässt."


  • Das Motto ist "Impact on Tomorrow" – welche Impacts kann das Festival generieren?

„Das Motto für FM20/21 wurde von Studierenden des Studiengangs Digitale Medien an der Hochschule Fulda durch einen internen Wettbewerb ermittelt. Den Studierenden war eine Auseinandersetzung mit Themen sehr wichtig, die beleuchten, welche Auswirkungen unser Handeln heute auf unsere eigene Zukunft, als auch auf die Zukunft unserer Nachkommen haben kann.

FM 20/21 maßt sich dabei nicht an Antworten zu geben. Vielleicht nicht einmal die richtigen Fragen zu stellen. FM 20/21 ist eher der Versuch einer möglichst vielschichtigen Ausleuchtung dieses großen Themengebiets. Die diesmal von der Jury ausgewählten 60 Filme aus 26 Nationen decken dabei zahlreiche Themen aus ganz unterschiedlichen Perspektiven und in vielfältigen künstlerischen Darstellungsformen ab."


  • Werden besonders gesellschaftliche und politische Themen in den Beiträgen im Vordergrund stehen?

„Es stehen keine speziellen Themen im Vordergrund. Formula Mundi bildet ab und eröffnet eine Bühne für Themen die draussen in der Welt gerade relevant sind und filmisch behandelt werden. Die Themen sind dabei so vielfältig die die Filmemacher*Innen, die sie einreichen: Umweltzerstörung, Klimawandel, Migration, die Arbeit von NGOs und Bürgerinitiativen, die Dokumentation von Projekten, LGBTQ Leben in Schwellenländern, fiktionale oder künstlerische Aufarbeitungen von individuellen Realitäten und viele mehr.

Das kann auf den ersten Blick willkürlich wirken, ist es aber keineswegs. Im Sinne des „butterfly effect“ (Logo von Formula Mundi 20/21) beschreiben alle Einreichungen aus ganz individuellen Perspektiven dasselbe Modell einer komplexen und in sich vollständig interdependenten Welt, in welcher alles durch alles bedingt ist. Es ist die Welt, in der wir leben."

Alle Informationen zum Formula Mundi Filmfest gibt es auf der Website.