close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Anne-Kristin Feustel (dienstags und donnerstags) – feustel(at)hfmakademie.de
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags und dienstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags und donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

News

Film, Wettbewerb

Drei Preise für hFMA-Produktionen auf dem 10. Fulldome-Festival in Jena 2016

Beim 10. Fulldome-Festival in Jena, einem der wichtigsten Festivals für 360°-Filme weltweit, stellten sich am vergangenen Wochenende sieben Produktionen, die im Rahmen der kooperierten hFMA-Lehrveranstaltungen unter der Leitung der Dozentinnen Prof. Sabine Breitsameter (3D-Sound/Hochschule Darmstadt), Birgit Lehmann (Skriptwriting/HfG Offenbach) und Prof. Rotraut Pape (Film|Video/HfG Offenbach)...

Mehr erfahren

Beim 10. Fulldome-Festival in Jena, einem der wichtigsten Festivals für 360°-Filme weltweit, stellten sich am vergangenen Wochenende sieben Produktionen, die im Rahmen der kooperierten hFMA-Lehrveranstaltungen unter der Leitung der Dozentinnen Prof. Sabine Breitsameter (3D-Sound/Hochschule Darmstadt), Birgit Lehmann (Skriptwriting/HfG Offenbach) und Prof. Rotraut Pape (Film|Video/HfG Offenbach) möglich gemacht und unterstützt werden, dem internationalen Wettbewerb um die begehrten JANUS Trophäen. Drei der insgesamt fünf Preise für Studierendenfilme gingen an unsere Fulldome-Filme.


Mit dem “Creative Award” wurde Nicolas Gebbe von der HfG Offenbach ausgezeichnet. Sein Fulldome-Film “Scalarat” (5:00 Min.) ist eine komplexe 3D Animation, mit der er 2015 sein Nebenfach-Diplom absolvierte. Es ist bereits sein dritter Fulldome-Film – gekonnt öffnet er enigmatische Rundum-Blicke in eine düstere Traumwelt, in der eine geschundene Seele Zuflucht sucht und Befreiung findet.

Den “Emphasis on Emotion”-Award erhielt das Team Johannes Ott (Sound), Theresa Worm und Gawan Fabel (Film) vom Fachbereich Media der Hochschule Darmstadt für ihre Produktion “Aurelio” (4:16 Min.): Ein kleiner Junge, zum ersten Mal abends allein zu Hause, muss rätselhafte und beängstigende Schrecken durchstehen. Sein berührendes Erlebnis inmitten von Schatten und Projektionen bewegt insbesondere auch durch einen feinfühligen 3D-Soundtrack.

Der Audience-Award geht an Sriram Srivigneswaramoorthy (HfG Offenbach), dessen Film “Protokoll_001” (2:09 Min.) verstörend-aufrüttelnde inszenierte Bilder von Gewalt und Kriminalität mit Textfragmenten aus dem „NSU-Prozess“ kombiniert, die das Thema in der von Natascha Reberg (Hochschule Darmstadt) komponierten 3D-Sound-Collage vielstimmig und jenseits nachrichtlicher Simplifizierung entfalten.

Anne Pischulski und Denise Röhrig, Studierende der Hochschule Darmstadt, erzählen in ihrem Fulldome-Film „Beweise genug“ (4:49 Min.), unterstützt von einem eindringlichem 3D-Soundtrack, von einer jungen Frau, die einem gewalttätigen Stalker zum Opfer fällt. Diese Produktion schaffte es bis in die Finalisten-Runde.

Die beiden wundervoll poetischen Filme "Traumfund" (2:14 Min.) und "Re-Hide" (3:19 Min.) von Liliane Buckler (HfG Offenbach) wurden mit weiteren 40 FullDome- Filmen aus aller Welt präsentiert, ebenso die Produktion "From Scratch" von Samuel Zamorano und Tom Putsch vom Fachbereich Media der Hochschule Darmstadt.

Der von der hFMA unterstützte Workshop bedankt sich bei den Tutoren Thomas Bannier HfG Offenbach (360° Film + Stitching) und bei Natascha Reberg und Ben Briggmann, Hochschule Darmstadt (3D Sound).

Video-play-button
    Pause
      /
    Button-tray-up