close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer@hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Clara Podlesnigg (montags und dienstags) – podlesnigg@hfmakademie.de
Klaus Schüller (montags und donnerstags) – schueller@hfmakademie.de
Mariana Schneider (dienstags und mittwochs) – info@hfmakademie.de
Csongor Dobrotka (donnerstags) – dobrotka@hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr Alle 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009
  • News

    Event, Wettbewerb, Vortrag

    Call for Speakers: 4. Kreativwirtschaftstag

    Der 4. Kreativwirtschaftstag findet am 8. Mai 2020 von 10:00 bis 18:30 Uhr in der School of Finance and Management in Frankfurt am Main statt. Es ist die einzige Fachkonferenz für alle Kreativbranchen in Deutschland. Das halbe Programm gestalten herausragende Branchenevents wie see conference, German Dev Days, Robert Johnson Theorie.

    Die andere Hälfte bleibt weiteren Interessierten überlassen:...

    Mehr erfahren

    Der 4. Kreativwirtschaftstag findet am 8. Mai 2020 von 10:00 bis 18:30 Uhr in der School of Finance and Management in Frankfurt am Main statt. Es ist die einzige Fachkonferenz für alle Kreativbranchen in Deutschland. Das halbe Programm gestalten herausragende Branchenevents wie see conference, German Dev Days, Robert Johnson Theorie.

    Die andere Hälfte bleibt weiteren Interessierten überlassen: Die Veranstalter sind auf der Suche nach den Themen der Kreativbranche und rufen daher auf, eigene Beiträge vorzuschlagen.

    „Es gibt kein richtiges Leben im falschen.“ ist Leitmotiv des 4. Kreativwirtschaftstages. Mit dem Adorno-Zitat wird dem Bedürfnis Kreativer Rechnung getragen, Werte, Verantwortung und Nachhaltigkeit genauso wie Impact und Innovation zu reflektieren. Aber ob das Leitmotiv aufgegriffen oder unabhängig davon aus Ihrer Sicht wichtige Themen vorschlagen werden, bleibt ganz den Bewerbern überlassen. Einreichfrist ist der 31. Januar 2020.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Film, Wettbewerb

    Call for Entries: Kurzfilmtage in Thalmässing

    Die Kurzfilmtage in Thalmässing gehen in die nächste Runde: Am 22. und 23. Mai finden die Kurzfilmtage zum 26. Mal statt. Es gibt keine roten Teppiche, dafür aber eine gemütliche Atmosphäre.

    Gezeigt werden Kurzfilme aller Art, es existieren keine Einschränkungen in Genre oder Vorführformat. Die maximale Länge der gezeigten Filme beträgt 15 Minuten. Eine kleine Auswahljury, die das...

    Mehr erfahren

    Die Kurzfilmtage in Thalmässing gehen in die nächste Runde: Am 22. und 23. Mai finden die Kurzfilmtage zum 26. Mal statt. Es gibt keine roten Teppiche, dafür aber eine gemütliche Atmosphäre.

    Gezeigt werden Kurzfilme aller Art, es existieren keine Einschränkungen in Genre oder Vorführformat. Die maximale Länge der gezeigten Filme beträgt 15 Minuten. Eine kleine Auswahljury, die das Festival seit 1995 betreibt, wählt unter den eingesandten Filmen diejenigen aus, die am 22./23. Mai 2020 in Thalmässing gezeigt werden. Die Deadline für Einreichungen ist der 15.02.2020.

    Filme können über das angefügte Formuar oder online auf der Website eingereicht werden.

    Downloads

    Film, Wettbewerb

    Call for Entries: FIRST MOVIE PLUS

    FIRST MOVIE PLUS ist ein Förderprogramm für junge Autorinnen und Autoren, Regisseurinnen und Regisseure, Produzentinnen und Produzenten. Es unterstützt die Teilnehmer bei der Entwicklung ihrer ersten oder zweiten programmfüllenden Projekte.

    Bis zum 21.02.2020 können sich Nachwuchstalente mit neuen Ideen für Spielfilme und Serien bewerben. Voraussetzung ist eine abgeschlossene Ausbildung im...

    Mehr erfahren

    FIRST MOVIE PLUS ist ein Förderprogramm für junge Autorinnen und Autoren, Regisseurinnen und Regisseure, Produzentinnen und Produzenten. Es unterstützt die Teilnehmer bei der Entwicklung ihrer ersten oder zweiten programmfüllenden Projekte.

    Bis zum 21.02.2020 können sich Nachwuchstalente mit neuen Ideen für Spielfilme und Serien bewerben. Voraussetzung ist eine abgeschlossene Ausbildung im Bereich Drehbuch / Regie / Produktion oder ausreichend berufliche Erfahrung als AutorIn oder JournalistIn und Affinität zum Film. Die Teilnahme an FIRST MOVIE PLUS ist kostenfrei – nur im Falle einer Realisierung fällt eine Gebühr an. Alle Rechte am Projekt verbleiben uneingeschränkt bei den Teilnehmern.

    Geboten werden:

    • Intensive dramaturgische Beratung und Scriptconsulting
    • Unterstützung bei der Suche nach Autoren, Produzenten, Sendern, Verleihern
    • Unterstützung bei der Herstellung von Kontakten zu Redakteuren und Dramaturgen
    • Hilfe beim Zusammenstellen von „Packages“: Regie, Besetzung usw.
    • Exklusives Pitching-Event während des Münchner Filmfests 2020
    • Beratung bei Förderanträgen und Finanzierungsmöglichkeiten
    • Themenbezogene Workshops und Seminare im Bayerischen Filmzentrum

    Die Bewerbung ist auf der Website möglich.

    Film, Wettbewerb

    Call for Entries: PEER RABEN MUSIC AWARD

    2009 wurde er erstmals vergeben - nun sucht SoundTrack_Cologne 17 die/den 12. Gewinner*in des PEER RABEN MUSIC AWARDS für die beste Musik in einem Kurzfilm. Filmkomponist*innen und Filmemacher*innen sind herzlich eingeladen, ihre Kurzfilme mit ihren Originalkompositionen einzureichen!
    Prämiert werden Filmscores mit innovativer und dramaturgisch schlüssiger Verwendung von Musik und Ton in...

    Mehr erfahren

    2009 wurde er erstmals vergeben - nun sucht SoundTrack_Cologne 17 die/den 12. Gewinner*in des PEER RABEN MUSIC AWARDS für die beste Musik in einem Kurzfilm. Filmkomponist*innen und Filmemacher*innen sind herzlich eingeladen, ihre Kurzfilme mit ihren Originalkompositionen einzureichen!

    Prämiert werden Filmscores mit innovativer und dramaturgisch schlüssiger Verwendung von Musik und Ton in Beziehung zur Narration.

    Es können Kurzfilme eingereicht werden, deren Produktion nach dem 1. Juli 2018 abgeschlossen wurde oder die nach dem 1. Juli 2018 uraufgeführt wurden. Berücksichtigt werden Filme mit einer Höchstlänge von 15 Minuten in allen branchenüblichen Formaten. Es gibt keine Beschränkungen in Bezug auf Produktionsland, Genre oder Inhalt. Der Film muss aber überwiegend mit Originalmusik ausgestattet sein. Einsendeschluss für den Wettbewerb ist der 2. März 2020.

    Alle Informationen zur Teilnahme gibt es auf der Website.

    Workshop / Seminar, Wettbewerb

    Vierte Runde des Hessen Ideen Stipendiums für junge Gründerinnen und Gründer gestartet

    Nach bereits drei erfolgreichen Runden des Hessen Ideen Stipendiums haben zum Januar 2020 die neuen Gründerteams ihr Stipendium begonnen. Gefördert werden 24 junge Studierende aus sieben hessischen Hochschulen.
    Das Stipendium „Hessen Ideen“ richtet sich an gründungsaffine Hochschulangehörige sowie Hochschulabsolventinnen und -absolventen, die sich in einer frühen Phase der Ausarbeitung ihrer...

    Mehr erfahren

    Nach bereits drei erfolgreichen Runden des Hessen Ideen Stipendiums haben zum Januar 2020 die neuen Gründerteams ihr Stipendium begonnen. Gefördert werden 24 junge Studierende aus sieben hessischen Hochschulen.

    Das Stipendium „Hessen Ideen“ richtet sich an gründungsaffine Hochschulangehörige sowie Hochschulabsolventinnen und -absolventen, die sich in einer frühen Phase der Ausarbeitung ihrer wissensbasierten Geschäftsidee befinden. Aus insgesamt 43 Bewerbungen wurden durch eine fachkundige Kommission zwölf Gründungsprojekte für die Förderung ausgewählt.

    Für sechs Monate erhalten die kreativen Köpfe während der Ausarbeitung ihrer wissensbasierten Geschäftsidee einen Zuschuss zum Lebensunterhalt. Parallel dazu durchlaufen die Stipendiaten und Stipendiatinnen den „Ideen Akzelerator“, ein Coaching- und Qualifizierungsprogramm. Neben einem Coach an der jeweiligen Hochschule und einer Programmbegleitung durch das Organisationsteam von Hessen Ideen, besuchen die Gründerteams verschiedene Workshops und lernen erfahrene Gründerinnen und Gründer sowie Wirtschaftspartner kennen.  Um mehr über das Hessen Ideen Stipendium oder den Hessen Ideen Wettbewerb zu erfahren wenden sich interessierte Hochschulmitglieder direkt an die Gründungsberatung an ihrer Hochschule.

    Weitere Informationen zu den diesjährigen Gründungsprojekten und zum Stipendium gibt es zudem auch in den angehängten PDFs und auf der Website.

    Downloads

    HOCHSCHULE DARMSTADT: BEWERBEN FÜR DEN MASTER INTERNATIONAL MEDIA CULTURAL WORK (IMC) AM FB MEDIA!

    Bis zum 1.2.2020 läuft die Bewerbungsfrist für Absolventen mit einem deutschen Studienabschluss für den Master International Media Cultural Work (IMC) am FB Media. 

    Der Masterstudiengang International Media Cultural Work ist für:
    Der IMC-Master baut u.a. auf innovative Ansätze in den Bereichen „Medienökologie“, „Medienästhetische Bildung“, und "Audience Development".  Er...

    Mehr erfahren

    Bis zum 1.2.2020 läuft die Bewerbungsfrist für Absolventen mit einem deutschen Studienabschluss für den Master International Media Cultural Work (IMC) am FB Media

    Apply Now – bewirb Dich jetzt zum kommenden Sommersemester 2020.

    Der Masterstudiengang International Media Cultural Work ist für:

    • Medienmacher*innen  – weil sie mit neuesten Technologien wie u.a. Fulldome-Film, VR- und 3D-Audio und weiteren immersiven Medien ihr Knowhow und ihre Ausdrucksmöglichkeiten erweitern können.
    • Medienkünstler*innen und –kurator*innen – weil sie lernen und erfahren, welches die neuesten Richtungen sind, zu denen hin sie ihre künstlerischen und vermittelnden Ansätze vertiefen können, um künftig erfolgreich zu sein.
    • Journalist*innen - weil sie lernen, wie fantasievoll, unkonventionell und kreativ man im Bereich der medienkulturellen Vermittlung und Publizistik arbeiten kann.
    • Technikbegeisterte - weil sie die innovative Breite kennenlernen, mit denen man digitale Inhalte darstellen und unter die Leute bringen kann.
    • Managementinteressierte – weil der Studiengang fortgeschrittenes Wissen und Methoden vermittelt für Strategien, Organisation, Selbstorganisation, Finanzen, Verhandlung und Verantwortung in und mit den Medien.
    • Networker*innen – weil International Media Cultural Work Studierende aus der ganzen Welt zusammenbringt und man sein eigenes internationales Netzwerk und seine interkulturellen Kompetenzen sofort aufbauen kann.
    • Forscher*innen – weil sie ihre wissenschaftlichen Interessen unter qualifizierter Anleitung, auch in Drittmittelprojekten, auf- und ausbauen können, sowohl im Bereich der wissenschaftlichen als auch im Bereich der künstlerischen Forschung.

    Der IMC-Master baut u.a. auf innovative Ansätze in den Bereichen „Medienökologie“, „Medienästhetische Bildung“, und "Audience Development".  Er verknüpft Theorie und Praxis zu jeweils 50%.

    Wer in den digitalen Medien erfolgreich arbeiten will, muss Ahnung und Knowhow bezüglich der Rahmenbedingungen haben, insbesondere darüber, wie man Medienproduktionen und digitale Kultur erfolgreich in die Gesellschaft hinein vermittelt und für eine nachhaltige Akzeptanz sorgt. Auf diese Weise kann man sich seine Community und sein Publikum erschließen, erhalten und seine Berufsaussichten solide aufbauen.  

    Die gemeinsame Arbeit im internationalen Team steht im Zeichen von Vielfalt und Toleranz.

    Alle Details zur Bewerbung gibt es auf der Website. Informationen zur Bewerbung von Prof. Sabine Breitsameter, Studiengangsleiterin: sabine.breitsameter@h-da.de


    Film, Wettbewerb

    Call for Submissions: dok.incubator

    dok.incubator invites editors, directors and producers to a six–month long workshop, focused on filmmakers’ professional development with the guidance of world class tutors.

    Eight teams, composed of a producer, a director and an editor, will focus on the film’s unique perspective and sharpening the storytelling, placing it within the international context and finding concrete tools to...

    Mehr erfahren

    dok.incubator invites editors, directors and producers to a six–month long workshop, focused on filmmakers’ professional development with the guidance of world class tutors.

    Eight teams, composed of a producer, a director and an editor, will focus on the film’s unique perspective and sharpening the storytelling, placing it within the international context and finding concrete tools to effectively approach future audiences. Intensive work on editing, distribution and audience-building upgrades your rough-cut to a high-end film with the potential to meet worldwide interest.

    • work with more than 30 world-class editors, producers and distributors throughout the postproduction period
    • sharpen the storytelling and maximize your film’s international potential
    • get personal feedback on your cut from key festival representatives, sales agents and other decision makers
    • prepare a tailor-made marketing and distribution strategy to unfold your film to a wider audience

    submission deadline: January 29th 2020

    All information can be found on the website.

    Diskussion, Studentisch, Vortrag

    MediaMonday geht wieder los!

    Der MediaMonday hat als öffentliche Vortragsreihe am Mediencampus der Hochschule Darmstadt eine lange Tradition. Regelmäßig kommen Profis aus der Medienbranche nach Dieburg, berichten über ihre Projekte, geben Einblicke in Arbeitsabläufe und diskutieren mit den Studierenden und Interessierten.

    Deutlich wird durch die Reihe, wie vielfältig die Aufgaben und Beschäftigungsmöglichkeiten sind: Mal...

    Mehr erfahren

    Der MediaMonday hat als öffentliche Vortragsreihe am Mediencampus der Hochschule Darmstadt eine lange Tradition. Regelmäßig kommen Profis aus der Medienbranche nach Dieburg, berichten über ihre Projekte, geben Einblicke in Arbeitsabläufe und diskutieren mit den Studierenden und Interessierten.

    Deutlich wird durch die Reihe, wie vielfältig die Aufgaben und Beschäftigungsmöglichkeiten sind: Mal geht es um die Animationen bei Hollywood-Filmen, mal um die Bühnenshow zu den Drei Fragezeichen, ein andermal berichten Absolventen von ihren Erfahrungen beim Cannes-Wettbewerb.

    Das diesjährige Motto lautet „5 Anpacker packen aus“

    Hier das Programm:

    18. November 2019
    „Nachhaltigkeit als Zeitgeist – Mit grünen StartUps, Filmfestivals und Events die Welt verbessern?“
    Daniela Mahr, Gründerin Reflecta – Rethink your world

    25. November 2019
    „Relevanz und Differenzierung: Eine neue Positionierung für das Museum Brandhorst“
    Daniel J. Hanke, Vorstand und Partner Lenk & Hoursch AG

    2. Dezember 2019
    „Kommunikationsberuf Lobbyist – ein Erfahrungsbericht“
    Robert Hess, Ex-Lobbyist

    9. Dezember 2019
    „Zwischen Meinungsfreiheit, Hate Speech und Desinformation: Grundrechte im Internet“
    Ann Catrin Riedel, Vorsitzende LOAD e.V. – Verein für liberale Netzpolitik

    16. Dezember 2019
    „Gründer und Student? Das StartUp HaterCater“
    Paul Jens, Gründer HaterCater UG

    Film, Event, Wettbewerb

    Kreativpreise für Ideen zum Kurzfilmtag 2019

    Am 21. Dezember, dem kürzesten Tag des Jahres, wird Deutschland zum Kurzfilmmekka: Auf Hunderten von Veranstaltungen sind so viele Kurzfilme zu sehen wie sonst nie. Anderthalb Monate vorher stehen bereits 109 Events fest. Bis zum KURZFILMTAG werden noch viele weitere hinzukommen. Fünf von ihnen werden mit Kreativpreisen geehrt.

    Ob Kurzfilme während einer Waldwanderung, ein KURZFILMTAG-Slam...

    Mehr erfahren

    Am 21. Dezember, dem kürzesten Tag des Jahres, wird Deutschland zum Kurzfilmmekka: Auf Hunderten von Veranstaltungen sind so viele Kurzfilme zu sehen wie sonst nie. Anderthalb Monate vorher stehen bereits 109 Events fest. Bis zum KURZFILMTAG werden noch viele weitere hinzukommen. Fünf von ihnen werden mit Kreativpreisen geehrt.

    Ob Kurzfilme während einer Waldwanderung, ein KURZFILMTAG-Slam in einer Kiezkneipe oder kurze Stummfilme mit Musikbegleitung auf der großen Kinoleinwand, je ausgefallener die Idee, desto wahrscheinlicher ist die Auszeichnung mit einem der fünf begehrten Kreativpreise.

    Alle Veranstaltungen, die bis zum 6. Dezember auf https://kurzfilmtag.com/ angemeldet sind, haben die Chance auf den Titel, 100 Euro Preisgeld sowie zusätzliche Werbung. Aber auch für alle, die leer ausgehen, ist die Anmeldung ein Gewinn. Das kostenlose Rundum-Sorglos-Paket für jede angemeldete Veranstaltung beinhaltet Werbematerialien, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Beratung sowie liebevoll für den KURZFILMTAG zusammengestellte Filmprogramme zu Sonderpreisen. Wer eigene Filme und Programme in seinem Archiv hat, kann auch diese zeigen.

    Film, Wettbewerb

    Call for Entries: LICHTER - Jetzt regionale Filme, VR-Produktionen und Videokunst einreichen

    Seit zwölf Jahren eröffnet das LICHTER Filmfest Filmschaffenden aus Hessen und der Rhein-Main-Region die große Bühne, begleitet vom ersten Kurzfilm bis zum abendfüllenden Spiel- und Dokumentarfilm und sorgt dafür, dass der kulturelle Film in Hessen seinen Platz neben Theater, Museen und Konzerthäusern findet.

    Auch im kommenden Jahr - für die 13. Ausgabe vom 21. bis 26. April 2020 - sucht das...

    Mehr erfahren

    Seit zwölf Jahren eröffnet das LICHTER Filmfest Filmschaffenden aus Hessen und der Rhein-Main-Region die große Bühne, begleitet vom ersten Kurzfilm bis zum abendfüllenden Spiel- und Dokumentarfilm und sorgt dafür, dass der kulturelle Film in Hessen seinen Platz neben Theater, Museen und Konzerthäusern findet.

    Auch im kommenden Jahr - für die 13. Ausgabe vom 21. bis 26. April 2020 - sucht das LICHTER Filmfest wieder nach neuen Filmproduktionen, die um die Titel Bester regionaler Langfilm und Bester regionaler Kurzfilm konkurrieren. Ab sofort und bis zum 15. Januar 2020 können  wieder Filme aller Genres eingereicht werden. Voraussetzung für die Teilnahme ist der Beginn des Filmdrehs im Jahr 2019 und ein Bezug zur Rhein-Main-Region bzw. Hessen.  Der Call for entries läuft bis zum 15. Januar 2020.

    Doch damit nicht genug der Ankündigungen: Nächstes Jahr feiern die Veranstalter ein Jubiläum - den 10. LICHTER Art Award. Seit zehn Jahren vergibt eine renommierte Jury den Preis für die spannendsten und facettenreichsten aktuellen Film- und Videokunst-Arbeiten. Im Jubiläumsjahr zeigen die Veranstalter die Werke der fünf Finalist*innen des Wettbewerbs vom 3. bis 26. April 2020 in einer kuratierten Ausstellung bei basis e.V.. Der Gewinner erhält am Eröffnungsabend bei einer feierlichen Verleihung ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro.
    Noch bis zum 2. Februar 2020 können Arbeiten aller Genres hier eingereicht werden.

    Zu einem festen LICHTER-Bestandteil ist auch der VR Storytelling Award avanciert. In dem Wettbewerb würdigen die LICHTER herausragende internationale VR-Produktionen, die in besonderer und innovativer Weise den 360-Grad-Raum auf sein narratives oder dokumentarisches Potenzial ausloten.  Ob zwei- oder dreidimensional, gerendert oder in Echtzeit gedreht –  bis zum 31. Januar 2020 können Filmemacher Virtual-Reality-Produktionen einreichen.

    Alle Informationen zu den Wettbewerben und dem LICHTER Filmfest gibt es auf der Website.