close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Klaus Schüller (montags und donnerstags) – schueller(at)hfmakademie.de
Sarah Schadt (montags und dienstags) – schadt(at)hfmakademie.de
Anne-Kristin Feustel (dienstags und donnerstags) – feustel(at)hfmakademie.de
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr Alle 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009
  • News

    Film, Wettbewerb

    Call for Entries: Thomas Strittmatter Preis 2022

    Mit dem Thomas Strittmatter Preis zeichnet die MFG Filmförderung Autorinnen und Autoren für qualitativ hochwertige Drehbücher aus. Prämiert werden Fernseh- oder Kinostoffe mit einem Bezug zu Baden-Württemberg. Der nach dem jung verstorbenen Autor Thomas Strittmatter benannte Drehbuchpreis ist mit 20.000 Euro dotiert und wird alljährlich während der Berlinale im Rahmen einer feierlichen Gala...

    Mehr erfahren

    Mit dem Thomas Strittmatter Preis zeichnet die MFG Filmförderung Autorinnen und Autoren für qualitativ hochwertige Drehbücher aus. Prämiert werden Fernseh- oder Kinostoffe mit einem Bezug zu Baden-Württemberg. Der nach dem jung verstorbenen Autor Thomas Strittmatter benannte Drehbuchpreis ist mit 20.000 Euro dotiert und wird alljährlich während der Berlinale im Rahmen einer feierlichen Gala verliehen.

    Außer deutschen können auch englischsprachige Drehbücher aller Genres für einen abendfüllenden Spielfilm eingereicht werden, die zum Zeitpunkt der Verleihung noch nicht verfilmt sein dürfen und keine Namen oder Copyright-Vermerke vom Verfasser aufzeigen. Voraussetzung für eine Bewerbung ist der Bezug zu Baden-Württemberg - die Bewerber*innen müssen ihren ersten Wohnsitz in Baden-Württemberg haben, einen wesentlichen Teil ihrer Biografie in Baden-Württemberg verbracht haben oder die Handlung des Buches muss in Baden-Württemberg lokalisiert sein.

    Bis 9. September können Autor*innen und Teams ihre Werke bei der MFG-Filmförderung einreichen. Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Film, Wettbewerb

    Call for Entries: Deutscher Nachwuchsfilmpreis 2021

    Der Wettbewerb um den Deutschen Nachwuchsfilmpreis 2021 läuft. Für das nächste internationale Filmfestival up-and-coming im November 2021 können Filme aller Genres und Längen für den Wettbewerb angemeldet werden. Es ist ein Filmfestival der Entdeckungen für junge Talente aus Deutschland und aus aller Welt, die nicht älter als 27 Jahre sind.

    Der Preis wird drei Mal verliehen. Die Auszeichnungen...

    Mehr erfahren

    Der Wettbewerb um den Deutschen Nachwuchsfilmpreis 2021 läuft. Für das nächste internationale Filmfestival up-and-coming im November 2021 können Filme aller Genres und Längen für den Wettbewerb angemeldet werden. Es ist ein Filmfestival der Entdeckungen für junge Talente aus Deutschland und aus aller Welt, die nicht älter als 27 Jahre sind.

    Der Preis wird drei Mal verliehen. Die Auszeichnungen sind gleichwertig und werden am 28. November zum Abschluss des 16. Internationalen Film Festivals Hannover vergeben. Einreichungen für den Deutschen Nachwuchsfilmpreis 2021 sind noch bis zum 1. August möglich.

    Nun gibt das Internationale Film Festival Hannover die diesjährigen Pat*innen bekannt: Amelie von Kienlin (Amusement Park Film), Milena Klemke (Weydemann Bros.) und Wolfgang Cimera (Network Movie) werden die Preisträger*innen über einen Zeitraum von zwei Jahren bei neuen Projekten begleiten und unterstützen. 

    Alle Informationen, das Reglement und die Teilnahmeunterlagen gibt es auf der Website.

    Downloads

    Film, Performance

    HfMDK: FLUXUS, SUXULF & other SCORES Videoversion

    FLUXUS, SUXULF & other SCORES ist ein Projekt mit Studierenden des Studiengangs BAtanz der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main, konzipiert für OVERLAB/P 2021 - TanzArt ostwest Gießen und die Hessischen Theatertage am Hessischen Landestheater Marburg.

    Im September 2012 zeigte Dieter Heitkamp im Museum Wiesbaden mit Studierenden die Performance Musik ist Leben im...

    Mehr erfahren

    FLUXUS, SUXULF & other SCORES ist ein Projekt mit Studierenden des Studiengangs BAtanz der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main, konzipiert für OVERLAB/P 2021 - TanzArt ostwest Gießen und die Hessischen Theatertage am Hessischen Landestheater Marburg.

    Im September 2012 zeigte Dieter Heitkamp im Museum Wiesbaden mit Studierenden die Performance Musik ist Leben im Rahmen der Ausstellung „50 Jahre FLUXUS – Internationale Festspiele Neuester Musik". Mit FLUXUS, SUXULF & other SCORES übertrug er im April 2018 im Rahmen von REVOLTE + EXPERIMENT_ Kulturcampus im Aufbruch das Konzept auf das Studierendenhaus und den öffentlichen Raum davor und lotete mit den Akteur*innen das ästhetische Potential von Fluxus heute im Rahmen einer einstündigen Performance aus.

    Für OVERLAB/P 2021 - TanzArt ostwest Gießen wurde eine Fassung für ein Parkhaus in Gießen entwickelt. Die Live-Performance musste leider wegen COVID abgesagt werden. Die Video Version von FLUXUS, SUXULF & other SCORES wurde in der Tiefgagage der HfMDK gedreht.

    Wenn man Fluxus im Zusammenhang von Dada, Happening, Performance, Environment, Installation betrachtet, lässt sich feststellen, dass es viele Gemeinsamkeiten gibt, die auch für das aktuelle Kunstschaffen große Bedeutung haben: eine internationale kulturelle Bewegung, Ablehnung bestehender Standards in Kunst und Ästhetik durch Anti-Kunst Werke, öffentliche Versammlungen, Demonstrationen und Veröffentlichung von Kunst/Literatur Journalen, Interdisziplinarität, kollektive Prozesse, Verbindung von Kunst und Politik, Anti- Kommerzialisierung.

    Zur Videoversion geht es hier. Angehängt gibt es ein PDF mit weiteren Einzelheiten und Hintergründen.

    Downloads

    Film, Wettbewerb

    Call for Entries: Siegfried Kracauer Preis

    Bereits zum achten Mal wird der Siegfried Kracauer Preis ausgeschrieben: In Zusammenarbeit mit dem Verband der deutschen Filmkritik (VdFK) vergeben die MFG Filmförderung Baden-Württemberg, die Film- und Medienstiftung NRW und die Mitteldeutsche Medienförderung MDM gemeinsam den insgesamt mit 15.000 Euro dotierten Preis für deutschsprachige Filmkritik.

    Ab sofort können sich Filmkritikerinnen...

    Mehr erfahren

    Bereits zum achten Mal wird der Siegfried Kracauer Preis ausgeschrieben: In Zusammenarbeit mit dem Verband der deutschen Filmkritik (VdFK) vergeben die MFG Filmförderung Baden-Württemberg, die Film- und Medienstiftung NRW und die Mitteldeutsche Medienförderung MDM gemeinsam den insgesamt mit 15.000 Euro dotierten Preis für deutschsprachige Filmkritik.

    Ab sofort können sich Filmkritikerinnen und Filmkritiker aus dem deutschsprachigen Raum um den Preis für die Beste Filmkritik sowie für ein Stipendium bewerben. Bewerbungsschluss für den Siegfried Kracauer Preis 2021 ist der 1. September 2021. Eine gemeinsam von den Preispartnern berufene unabhängige Jury entscheidet über die Vergabe der Preise.

    Die nach dem herausragenden Autor und Filmtheoretiker Siegfried Kracauer benannte Auszeichnung wird im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung von DOK Leipzig am 30. Oktober 2021 verliehen.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Barcamp: Creating Diversity

    Was zeichnet einen guten Film aus? Die mitreißende Geschichte? Das besondere Milieu? Oder tiefgründige Charaktere? Diese Frage wird je nach Perspektive sicherlich anders beantwortet, aber sich alle einig sein dürfen ist, dass es nie genug diverse Geschichten geben kann. Wo stehen wir bei dem Thema Vielfalt? Was brauchen wir, um im Film eine diverse Gesellschaft abgebildet zu sehen?

    Mit dem...

    Mehr erfahren

    Was zeichnet einen guten Film aus? Die mitreißende Geschichte? Das besondere Milieu? Oder tiefgründige Charaktere? Diese Frage wird je nach Perspektive sicherlich anders beantwortet, aber sich alle einig sein dürfen ist, dass es nie genug diverse Geschichten geben kann. Wo stehen wir bei dem Thema Vielfalt? Was brauchen wir, um im Film eine diverse Gesellschaft abgebildet zu sehen?

    Mit dem digitalen Barcamp „Creating Diversity“ vom 8. - 9.09.2021 eröffnen die Veranstalter über zwei Tage einen Raum für den partizipativen und multiperspektivischen Austausch von Filmschaffenden, Kulturarbeiter*innen, Bildungsträger*innen und politischen Akteur*innen. Gemeinsam gehen sie in verschiedenen Barcamp-Sessions in den Dialog, um das Thema „Diversität in der Filmbranche“ aus diversen Blickwinkeln zu betrachten.

    Wir sollen Teilnehmer von- und miteinander lernen, um gemeinsam Ideen für eine diversere Filmlandschaft zu entwickeln. Ziel ist es, interdisziplinäre Synergien zwischen verschiedenen Filmemacher*innen und Institutionen zu schaffen. 

    Alle Informationen zur Veranstaltung gibt es auf der Website.

    Downloads

    Film, Event, Wettbewerb

    Call for applications: Subtitle-a-thon Challenge Frankfurt

    Unter dem Motto “Subtitle the Past, Translate for the Future” findet vom 6. bis 11. Juli die Europeana XX: Subtitle-a-thon Challenge Frankfurt statt. Das DFF - Deutsche Filminstitut & Filmmuseum lädt alle herzlich dazu ein, die Ohr und Auge für Film und Sprachen haben.

    Die Teilnehmer untertiteln online das Filmerbe Europas, damit diese einzigartigen Werke einem noch größeren Publikum...

    Mehr erfahren

    Unter dem Motto “Subtitle the Past, Translate for the Future” findet vom 6. bis 11. Juli die Europeana XX: Subtitle-a-thon Challenge Frankfurt statt. Das DFF - Deutsche Filminstitut & Filmmuseum lädt alle herzlich dazu ein, die Ohr und Auge für Film und Sprachen haben.

    Die Teilnehmer untertiteln online das Filmerbe Europas, damit diese einzigartigen Werke einem noch größeren Publikum zugänglich werden – und das alles um die Wette! Die drei besten Untertitler*innen werden am Ende der Challenge mit Preisen belohnt.

    Jede*r der oder die Deutsch und Englisch, Französisch, Spanisch, Polnisch, Tschechisch, Norwegisch, Schwedisch, Dänisch oder Flämisch bzw. Niederländisch spricht, ist genau richtig! Die Veranstalter haben für die Untertitelung eine Auswahl an unterschiedlichen Filmclips zusammengestellt, unter anderem warten auf die Teilnehmer frühe Dokus und Newsreels sowie Industrie-, Werbe- und Animationsfilme aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

    Registrierungen sind bis zum 5. Juli möglich. Die Plätze sind begrenzt und werden nach dem first come, first serve Prinzip vergeben.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Event, Vortrag

    Ringvorlesung „RESPONSE–ABILITY: Zum verantwortlichen Umgang mit einer komplexen Welt"

    Die Hochschule RheinMain veranstaltet in Kooperation mit IMPACT RheinMain die zweite Ausgabe der virtuellen Ringvorlesung "RESPONSE–ABILITY: Zum verantwortlichen Umgang mit einer komplexen Welt". Am 8. und 9. Juli diesmal unter anderem mit Kapitän und Umweltaktivistin Carola Rackete.

    Die Hochschulen haben die Verpflichtung, den Studierenden die Entwicklung zu engagierten Bürgerinnen und...

    Mehr erfahren

    Die Hochschule RheinMain veranstaltet in Kooperation mit IMPACT RheinMain die zweite Ausgabe der virtuellen Ringvorlesung "RESPONSE–ABILITY: Zum verantwortlichen Umgang mit einer komplexen Welt". Am 8. und 9. Juli diesmal unter anderem mit Kapitän und Umweltaktivistin Carola Rackete.

    Die Hochschulen haben die Verpflichtung, den Studierenden die Entwicklung zu engagierten Bürgerinnen und Bürgern zu ermöglichen. Dafür sollte ein Studium die jungen Menschen für die großen Herausforderungen der Menschheit sensibilisieren und in ihnen die zentralen moralischen Fragen der Gegenwart wecken: Was kann ich durch mein persönliches und berufliches Engagement zur Lösung all dieser Probleme beitragen? Wie funktioniert sozialer, künstlerischer und politischer Aktivismus? Wie kann ich meine bürgerlichen Rechte und Pflichten am besten wahrnehmen?

    Die Ringvorlesung Response-ability setzt sich zum Ziel, einen Dialog mit Personen zu ermöglichen, deren Arbeit an diesen Fragen ausgerichtet ist. Das Spektrum der behandelten Themen reicht von anti-kapitalismuskritischen Strategien, künstlerischen Positionen und der Analyse von Heldenbildern bis zur Verbindung zwischen politischem Aktivismus und der aktuellen Game Culture.

    Vorträge:

    • 08.07. | 14:00  LENA ZIYAL \\ Kommunikationsdesignerin & Illustratorin
    • 08.07. | 16:30  KATHRIN RÖGGLA \\ Autorin, Regisseurin und Vizepräsidentin der Akademie der Künste audiovisueller Kommunikation
    • 08.07. | 19:00  CAROLA RACKETE \\ Kapitän und Umweltaktivistin
    • 09.07. | 14:00  PAULINA LORENZ \\ Drehbuchautorin und Produzentin Filmkollektiv Jünglinge
    • 09.07. | 16:30  KITTY KAHANE & SIMONE RAFAEL \\ Illustratorin, Amadeus Antonio Stiftung, Leiterin des Bereichs AAS Digital - Digitale Zivilgesellschaft und Demokratie
    • 09.07. | 19:00  ELKE KRASNY \\ Kuratorin und Stadtforscherin

    Alle Informationen und Anmeldemöglichkeiten gibt es auf der Website.

    Film, Event, Wettbewerb

    Call for Entries: 12. Hessische Hochschulfilmtag (HHFT)

    Am 18. November 2021 findet der 12. Hessische Hochschulfilmtag (HHFT) statt. Studierende der Hochschule Darmstadt, der Kunsthochschule Kassel, der Hochschule für Gestaltung Offenbach und der Hochschule RheinMain / Wiesbaden stellen dort ihre neuesten Filme einem ausgewählten Fachpublikum, sowie anderen Studierenden vor. Es gibt wieder Abschluss- und Semesterarbeiten sowie Debütfilme aus den...

    Mehr erfahren

    Am 18. November 2021 findet der 12. Hessische Hochschulfilmtag (HHFT) statt. Studierende der Hochschule Darmstadt, der Kunsthochschule Kassel, der Hochschule für Gestaltung Offenbach und der Hochschule RheinMain / Wiesbaden stellen dort ihre neuesten Filme einem ausgewählten Fachpublikum, sowie anderen Studierenden vor. Es gibt wieder Abschluss- und Semesterarbeiten sowie Debütfilme aus den Bereichen Dokumentar-, Experimental-, Animations-, und Spielfilm zu sehen.

    Organisiert von Studierenden mit Unterstützung der hFMA bietet der HHFT eine Plattform, um sich mit Filmemacher*innen anderer Hochschulen zu vernetzen, sich auszutauschen, Vertreter*innen der Film-, Fernseh- und Medienbranche zu treffen, neue Projekte zu pitchen und vor allem: um miteinander Filme zu sehen und zu zeigen.

    Filme aus den hFMA-Hochschulen können vom 1. bis 30. Juli eingereicht werden.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Workshop / Seminar

    Summercamp des Fraunhofer-Netzwerks »Wissenschaft, Kunst und Design«

    Jährlich lädt das Fraunhofer-Netzwerk »Wissenschaft, Kunst und Design« zu einem einwöchigen Summercamp ein. Das Camp adressiert kreative Studierende, die zusammen mit Forschenden aus Fraunhofer-Instituten an gemeinsamen Themenstellungen arbeiten möchten. In inspirierender Atmosphäre können sich die Teilnehmenden der Ideenfindung widmen, sich in einer schöpferischen Auseinandersetzung mit...

    Mehr erfahren

    Jährlich lädt das Fraunhofer-Netzwerk »Wissenschaft, Kunst und Design« zu einem einwöchigen Summercamp ein. Das Camp adressiert kreative Studierende, die zusammen mit Forschenden aus Fraunhofer-Instituten an gemeinsamen Themenstellungen arbeiten möchten. In inspirierender Atmosphäre können sich die Teilnehmenden der Ideenfindung widmen, sich in einer schöpferischen Auseinandersetzung mit anderen Denk- und Sichtweisen konfrontieren, um am Ende etwas ganz Neues, noch nicht Dagewesenes entstehen zu lassen.

    Das Thema 2021 lautet: »Forschung & Design vs. Pandemien«. Aus der Vielzahl laufender Forschungsprojekte wurden drei Themenbereiche ausgewählt, innerhalb derer Fraunhofer-Forschende gemeinsam mit Design-Studierenden im einwöchigen interdisziplinären Summercamp Use-Cases und Protototypen erarbeiten.

    Was das Camp bietet:

    • Sieben Tage kreatives Arbeiten
    • neue Kontakte und persönliche/berufliche Inspiration
    • Fachinput durch Expertenvorträge und Rahmenprogramm
    • Ideenwettbewerb in drei interdisziplinären Teams von Studierenden und Forschenden
    • Kost & Logis sowie die Jury-Prämierung der besten Idee

    Den Ideenwettbewerb bestreiten drei Teams, in denen jeweils 3-4 Studierende mit 2-3 Fraunhofer-Forschenden entsprechend der Interessenschwerpunkte und fachlichen Expertise zusammenarbeiten. Die thematische Zuordnung erfolgt bereits im Vorfeld des Summercamps.

    Die Anmeldung ist bis zum 11.07.2021 möglich. Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Film, Wettbewerb

    Call for Entries: FilmFestival Cottbus – Festival des osteuropäischen Films

    Der 31. Jahrgang des seit seiner Gründung jährlich veranstalteten FilmFestival Cottbus – Festival des osteuropäischen Films findet mit verschiedenen Wettbewerben vom 2. bis 7. November 2021 in Cottbus statt.
    Für den Wettbewerb Spielfilm zugelassen sind ausschließlich nach dem 1. Januar 2020 fertiggestellte osteuropäische Spielfilme (einschließlich Dokumentar- und Experimentalfilme mit...

    Mehr erfahren

    Der 31. Jahrgang des seit seiner Gründung jährlich veranstalteten FilmFestival Cottbus – Festival des osteuropäischen Films findet mit verschiedenen Wettbewerben vom 2. bis 7. November 2021 in Cottbus statt.

    Für den Wettbewerb Spielfilm zugelassen sind ausschließlich nach dem 1. Januar 2020 fertiggestellte osteuropäische Spielfilme (einschließlich Dokumentar- und Experimentalfilme mit Spielfilmcharakter) aus Osteuropa und benachbarten Ländern (vgl. Territorium) ab einer Länge von 50 Minuten. Vorrangig berücksichtigt werden der erste bis fünfte Spielfilm des jeweiligen (Ko-)Regisseurs. Die deutsche Erstaufführung ist Bedingung für die Teilnahme im Wettbewerb.

    Die Kriterien des Wettbewerbs Kurzfilm sind identisch. Die Laufzeit sollte 30 Minuten nicht überschreiten.

    Für den U18 Wettbewerb Jugendfilm werden aktuelle Produktionen aus Osteuropa und benachbarten Ländern (vgl. Territorium) berücksichtigt, die sich mit jugendspezifischen Sujets vorrangig an ein jugendliches Publikum wenden.

    Einreichungen sind bis zum 15.07.2021 möglich. Alle informationen gibt es auf der Website.