close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Klaus Schüller (montags und donnerstags) – schueller(at)hfmakademie.de
Sarah Schadt (montags und dienstags) – schadt(at)hfmakademie.de
Anne-Kristin Feustel (dienstags und donnerstags) – feustel(at)hfmakademie.de
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de

Termine
(Hochschule Darmstadt)

hFMA-Online-Pitch-Workshop am 23.04.2021

BEWERBUNGSFRIST VERLÄNGERT bis zum 19.04.! 
Am 23.04. bietet die hFMA einen der beliebten Pitch-Workshops mit der Trainerin Sibylle Kurz an. Alle, die ein Projekt planen, sollten sich diese Chance nicht entgehen lassen!


Termin:
23.04.2021 | 10:15-18:00
Ort/Raum: 
SKYPE Gespräche

Auch wenn der geplante Workshop nun leider nicht als Präsenzworkshop stattfindet, eure Projekte werden...

Mehr erfahren

BEWERBUNGSFRIST VERLÄNGERT bis zum 19.04.! 

Am 23.04. bietet die hFMA einen der beliebten Pitch-Workshops mit der Trainerin Sibylle Kurz an. Alle, die ein Projekt planen, sollten sich diese Chance nicht entgehen lassen!



Termin:
23.04.2021 | 10:15-18:00

Ort/Raum: 
SKYPE Gespräche


Pitching Workshops & Coaching, plus Zeitberatung Online:

Auch wenn der geplante Workshop nun leider nicht als Präsenzworkshop stattfindet, eure Projekte werden ja trotzdem irgendwann gedreht. 
Sprich, das Projekt-Development geht weiter, die Drehbücher müssen weiterentwickelt werden, oder ganz neue Ideen entstehen und möchten in eine optimal kommunizierbare Form gebracht werden. 

Ihr seht, es gibt viele Development- und Pitching-Vorbereitungsmöglichkeiten zur Optimierung der zukünftigen Pitches, nicht nur die einer Projektidee, sondern auch die der professionellen Selbst-Präsentation. 

Was präsentiere ich von mir, wo liegen die Schwerpunkte in meinem Werdegang, wie soll meine Zukunft aussehen? 

Was ihr jetzt in Ruhe durchdenkt und gut vorbereiten könnt, habt ihr dann, wenn es wieder „los geht“ fertig in der Tasche.
Vielleicht tauchen aber auch gerade jetzt bei der Einen oder dem Anderen Fragen zur Zeitstrukturierung und -organisation auf.Und so haben wir entschieden, das Präsentations-/Pitching-Training sowie die Zeit(wohlstands-)beratung trotzdem oder gerade deshalb anzubieten.



Bitte nutzt daher diese Möglichkeit zu individuellen und projektbezogenen SKYPE-Einzelgesprächen mit Sibylle Kurz. Wenn ihr im Zweier-Team eure Pitch-Vorbereitungsgedanken erarbeiten wollt, geht das genauso gut. 


Es stehen 1-stündige Einzeltermine zur Verfügung.

ANMELDUNGEN bis zum 19. April ausschließlich über das Online-Formular: https://form.jotform.com/210832409415349


EINZUREICHENDE PROJEKTUNTERLAGEN
 bis zum 19. April 2021 an schueller@hfmakademie.de:

  • Kurzzusammenfassung des geplanten Projekts, Umfang: max. 2 DIN A4 Seiten (sofern vorhanden kann zuzüglich auch das Expose – max. 10 DIN A4 Seiten – eingereicht werden)
  • Motivationsschreiben zur Teilnahme am workshop und der Motivation zum Projekt (1/2 DIN A4 Seite)
  • Kurz-Lebenslauf 

Kontakt für RÜCKFRAGEN:


Klaus Schüller – schueller@hfmakademie.de





360°-Fulldome Film & 3D-Audio Narration, Part 2

Hier geht's um visuelle Medien, die in 360° projizieren! Wer Lust hat auf eine praktische Einführung in die Gestaltung von Fulldome-Filmen kann sich jetzt noch bis 23. April anmelden. Es handelt sich um den zweiten Teil eines Kurses, der aber unabhängig vom ersten Teil (im WiSe 20/21) besucht werden kann. 
Im ersten Teil (vergangenes WS) wurden anhand des Themas „Migration, Mut und...

Mehr erfahren

Hier geht's um visuelle Medien, die in 360° projizieren! Wer Lust hat auf eine praktische Einführung in die Gestaltung von Fulldome-Filmen kann sich jetzt noch bis 23. April anmelden. Es handelt sich um den zweiten Teil eines Kurses, der aber unabhängig vom ersten Teil (im WiSe 20/21) besucht werden kann. 

Im ersten Teil (vergangenes WS) wurden anhand des Themas „Migration, Mut und Emanzipation“, und nach Motiven des Märchens „Hänsel und Gretel“ szenische Dia- und Multiloge mit Umweltgeräuschen  zu 3D-Audio-Soundtracks komponiert.

Im nun stattfindenden Teil 2 des Kurses (siehe untenstehendes pdf) geht es darum, zu diesen Text-Sound-Tracks Fulldome-Filme zu produzieren, und dabei aus der Spezifik des Mediums passende, nicht-lineare, experimentelle filmische Dramaturgien zu generieren. Insgesamt übernehmen die Kursteilnehmer*innen jeweils konkrete Aufgaben im Team und lernen damit exemplarisch einen professionellen Produktionsworkflow kennen. Die Lehrveranstaltung bietet sowohl technisch, organisatorisch als auch gestalterisch-künstlerisch Interessierten eine Gelegenheit, am Kurs produktiv, in verteilten Rollen, teilzunehmen.

Unterrichtssprache ist überwiegend ein leicht verständliches Englisch.


Zeitlicher Ablauf:

  • Do, 29.4.21, 17.30 – 19.00 Uhr: Kick-off, Einführung (online)
  • Fr/Sa 7./8.5.21, 10.15 – 18.00 Uhr: Fulldome-Filme anschauen und Einführung in die Fulldome-Kamera (Mediencampus/MC)
  • Frei planbar f. Kurs-TN: Dreharbeiten
  • Fr/Sa 21./22.5.21, ganztägig: Einführung in die Stitching Software und After Effects
  • Fr/Sa 25./26.6.21, ganztägig: Betrachtung erste Schnittversion + Soundtrack (MC)
  • Fr/Sa 16./17.7.21, ganztägig: Präsent. nächster Schnittversion + Soundtrack (MC)
  • Mitte September/Mitte Oktober: Endpräsentation

Gelungene Produktionen können zum internationalen Fulldome-Film-Wettbewerb Jena 2022 eingereicht werden.

WICHTIG: Da der Kurs auf intensiver Teamarbeit beruht, wird von den Kursteilnehmer*innen erwartet, dass sie an allen Terminen präsent sind. 

Dort, wo im Rahmen des Kurses eine Präsenz auf dem Mediencampus Dieburg erforderlich wird, kann diese – vorbehaltlich der allgemeinen Pandemieentwicklung und nach Maßgabe der h_da-Hochschulleitung – mittels Corona-Schnelltests sowie durch die konsequente Einhaltung der einschlägigen Gesundheits- und Hygienemaßnahmen ermöglicht werden. 

Gegebenenfalls sind auch Adaptionen der im Kurs angewandten Lehrformen,–konzepte und -termine nach Absprache mit den Kurs-TN*innen denkbar.


Bewerbungen für die Teilnahme bis zum 23.4.21, 15 Uhr, mit 

  • einer Kurzbiographie,
  • Angaben zum Studium und eventuellen Vorkenntnis sowie
  • mit einem kurzen, max, 10-zeiligen Motivationsschreiben an:
Prof. Sabine Breitsameter/Kulturforschung: kulturforschung.fbmd@h-da.de

Downloads

final_2021

Der Studiengang Animation and Game der Hochschule Darmstadt lädt unter dem Titel final_2021 am 7. April herzlich zur virtuellen Präsentation aktueller Projekte aus dem Wintersemester 2021 ein.

Zu sehen gibt es Arbeiten aus den Bereichen Animation, (VR) Spiele und VR Erfahrungen. Die Veranstaltung findet per Zoom statt.
Anmeldungen sind per e-mail an ag-final.fbmd@h-da.de möglich. Alle...

Mehr erfahren

Der Studiengang Animation and Game der Hochschule Darmstadt lädt unter dem Titel final_2021 am 7. April herzlich zur virtuellen Präsentation aktueller Projekte aus dem Wintersemester 2021 ein.

Zu sehen gibt es Arbeiten aus den Bereichen Animation, (VR) Spiele und VR Erfahrungen. Die Veranstaltung findet per Zoom statt.

Anmeldungen sind per e-mail an ag-final.fbmd@h-da.de möglich. Alle Informationen gibt es auf der Website.

Filmsichtung bei "Musik für Stummfilme"

Die Vorbereitungen für die diesjährige Ausgabe von "Musik für Stummfilme" laufen auf Hochtouren! Unter allen bis zum 20. April eingesendeten Kurzfilmen wählen die Teilnehmenden Studierenden der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt (HfMDK) ihre Favoriten aus, um diese neu zu vertonen. Die (Online-)Sichtung der Filme wird in der Woche vom 25. April stattfinden, die...

Mehr erfahren

Die Vorbereitungen für die diesjährige Ausgabe von "Musik für Stummfilme" laufen auf Hochtouren! Unter allen bis zum 20. April eingesendeten Kurzfilmen wählen die Teilnehmenden Studierenden der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt (HfMDK) ihre Favoriten aus, um diese neu zu vertonen. Die (Online-)Sichtung der Filme wird in der Woche vom 25. April stattfinden, die Filmzuteilung im Anschluss bis zum 09. Mai 2021.

Die Filme gelangen dann, mit der neu komponierten und improvisierten Musik in mehreren Konzerten am Do., 11., Fr., 12. und Sa., 13. November 2021 zur Live-Aufführung.

Es spielt die Kammerphilharmonie Frankfurt. 

Auch "Musik für Stummfilme" setzt auf die Zusammenarbeit mehrerer Hochschulen. Studierende der Hochschule Darmstadt fertigen Tonaufnahmen und -mischungen an und stellen sie Anfang 2022 den Filmer*innen und Komponist*innen/Improvisator*innen zur Verfügung. Dadurch haben die Studierenden die Möglichkeit Kontakte zu den Komponist*innen des Projekts und zu einem Netzwerk professioneller Musiker - Improvisatoren, Arrangeure, Komponisten und Instrumentalisten zu knüpfen.

Virtuelle Führung über den Europäischen Filmmarkt der Berlinale

Die alljährlich exklusiv für Hessen Talents organisierte Führung über den Europäischen Filmmarkt der Berlinale (EFM) mit Producerin Jessica Landt findet in Pandemie Zeiten online statt.
Am Mittwoch, 3. März 2020 dreht sich 1 Stunde lang alles um die Filmindustrie. 
Jessica führt Euch via ZOOM in einem Rundgang über den EFM und beantwortet dabei Eure Fragen und Fragen...

Mehr erfahren

Die alljährlich exklusiv für Hessen Talents organisierte Führung über den Europäischen Filmmarkt der Berlinale (EFM) mit Producerin Jessica Landt findet in Pandemie Zeiten online statt.

Am Mittwoch, 3. März 2020 dreht sich 1 Stunde lang alles um die Filmindustrie. 

Jessica führt Euch via ZOOM in einem Rundgang über den EFM und beantwortet dabei Eure Fragen und Fragen wie:

  • Wozu ist ein Filmmarkt da? Welche Stände gibt es?
  • Was bedeutet ein Filmmarkt für mein/e Projekt/e? 
  • Wie kann ich mich auf einen Marktbesuch vorbereiten?
  • und vieles mehr!

Dieser Rundgang ist nützlich für alle, die mit dem Filmemachen irgendwann mal Geld verdienen möchten!

Interessentinnen außerhalb des Hessen Talents-Progamm können sich für eine Teilnahme anmelden unter a.henningsmeyer@hfmakademie.de 

Bis 31.01.2021 / Sonntag (Öffentlich)

Ausstellung, Performance, Event, Studentisch

Online

Ausstellung Stadtwerkstatt Medien


Die virtuelle Ausstellung wird von Studierenden des Masterstudiengangs „International Media Cultural Work" der Hochschule Darmstadt organisiert und kuratiert. Im Mittelpunkt stehen dabei die in den Workshops am vorherigen Samstag, 23. Januar 2021 gemeinsam mit Bürger*innen Dieburgs und weiteren interessierten Teilnehmer*innen entwickelten Ergebnisse. Die Workshops...

Mehr erfahren

Die virtuelle Ausstellung wird von Studierenden des Masterstudiengangs „International Media Cultural Work" der Hochschule Darmstadt organisiert und kuratiert. Im Mittelpunkt stehen dabei die in den Workshops am vorherigen Samstag, 23. Januar 2021 gemeinsam mit Bürger*innen Dieburgs und weiteren interessierten Teilnehmer*innen entwickelten Ergebnisse. Die Workshops sollten digitale Medien als gemeinschaftliches Werkzeug zur kreativen Selbstentfaltung erfahrbar machen.

Anstatt die Workshops wie gewohnt auf dem Dieburger Marktplatz, übernahmen die Studierenden einen Tag lang die Facebookseite der Stadt Dieburg und machten diese zu einem "virtuellen Markplatz". Die Highlights des Tages sind noch auf Dieburgs Facebookseite zu sehen.

Aus den Materialien der Workshops ist eine digitale Soziale Skulptur entstanden, die für das Miteinander der Dieburger Gemeinschaft mit den Interessierten aus aller Welt und den internationalen Studierenden des Mediencampus stehen soll. Die Ausstellung der Medienskulptur wird von Rizwan Virks Publikation „The Simulation Hypothesis" inspiriert und ermutigt dazu kritisch zu reflektieren, wie sich Raumkonzepte, Kultur- und Kunstproduktion durch die Pandemie verändert haben.

Die Online Vernissage findet am 29.01.2021 um 18.30 Uhr unter https://www.medienkultur.eu/ statt. 

Es sprechen u.a. Studiengangsleitung Prof. Sabine Breitsameter und Klaus Schüller, Vizepräsident für Lehre der Hochschule Darmstadt Manfred Loch, Bürgermeister der Stadt Dieburg Frank Haus und die Direktorin des Schloss Museums Fechenbach Frau Porzenheim-Schäfert.


Global Game Jam 2021

Der Studiengang Animation & Game am Mediencampus der Hochschule Darmstadt (Max-Planck-Str. 2, 64807 Dieburg) wird sich auch 2021 wieder am Global Game Jam beteiligen! 
Vom 27.01.2021 um 17:00 bis zum folgenden Sonntag Nachmittag wird in kleinen Teams, die sich nach einem Pitch online bilden,  an spannenden Game Jam Projekten gearbeitet. Wir werden dieses Jahr ein reines...

Mehr erfahren

Der Studiengang Animation & Game am Mediencampus der Hochschule Darmstadt (Max-Planck-Str. 2, 64807 Dieburg) wird sich auch 2021 wieder am Global Game Jam beteiligen! 

Vom 27.01.2021 um 17:00 bis zum folgenden Sonntag Nachmittag wird in kleinen Teams, die sich nach einem Pitch online bilden,  an spannenden Game Jam Projekten gearbeitet. Wir werden dieses Jahr ein reines Online-Event veranstalten. Die Online-Plattform sowie weitere hilfreiche Informationen für die Teinnahme werden den Angemeldeten rechtzeitig per Mail mitgeteilt. 

Der Kult gewordene 48-Stunden Spiele-Entwicklungs-Workshop bringt weltweit jedes Jahr tausende von Game Design Enthusiasten für ein Wochenende zusammen. In diesem Zeitraum entwickeln sie Spielideen, Konzepte und auch schon erste Games. Zur Teilnahme an dem Kreativ-Workshop aufgerufen sind ausdrücklich auch junge Menschen, die sich für die Spieleentwicklung interessieren. Es sind keine besonderen Kenntnisse erforderlich. Teilnehmer aus allen Disziplinen des Bewegtbildes sind herzlich willkommen, um Erfahrungen im Bereich der Entwicklung und Gestaltung von Computergames im virtuellen Kontakt und Austausch mit anderen zu sammeln oder zu vertiefen.. Die Ergebnisse des 48-Stunden-Events werden am Ende über die Online Plattform präsentiert und auf der Homepage des Global Game Jam veröffentlicht.

Alle Infos zur Teilnahme von Animation & Game am Mediencampus gibt es hier. Die Anmeldung zum Event ist hier möglich.

Stadtwerkstatt Medien Online Workshops

Die StadtWerkstatt Medien — Begegnungen in Dieburgbietet eine Reihe von Online-Workshops, die es Teilnehmenden ermöglicht,digitale Medien als gemeinschaftliches Werkzeug zur kreativen Selbstentfaltungzu entdecken. Die diesjährigen Workshops finden erstmalig auf einem virtuellenDieburger Marktplatz statt, organisiert und kuratiert von Studierenden desMasterstudiengangs „International Media...

Mehr erfahren

Die StadtWerkstatt Medien — Begegnungen in Dieburg bietet eine Reihe von Online-Workshops, die es Teilnehmenden ermöglicht, digitale Medien als gemeinschaftliches Werkzeug zur kreativen Selbstentfaltung zu entdecken. Die diesjährigen Workshops finden erstmalig auf einem virtuellen Dieburger Marktplatz statt, organisiert und kuratiert von Studierenden des Masterstudiengangs „International Media Cultural Work".

Eingeladen sind alle, die Spaß an neuen Erfahrungen, Medien und/oder Kunst und dem Austausch mit Menschen aus Dieburg und der Welt sowie den internationalen Studierenden haben. Vorkenntnisse sind nicht nötig!

Der virtuelle Marktplatz dient als Startpunkt für die Workshops: Hierfür übernehmen die Studierenden die Facebook-Seite der Stadt Dieburg für ein eintägiges Gastspiel. Dieser virtuelle Ort bietet Möglichkeiten für Teilnehmerinnen aus Dieburg und aus aller Welt, unsere Online-Alltagsrealität in einer simulierten Medienumgebung auszuloten und infrage zu stellen.

Aus den Materialien der Workshops wird eine digitale Soziale Skulptur geschaffen, die für das Miteinander der Dieburger Gemeinschaft mit den Interessierten aus aller Welt und den internationalen Studierenden des Mediencampus stehen soll. Die Ausstellung der Medienskulptur wird von Rizwan Virks Publikation „The Simulation Hypothesis" inspiriert und ermutigt dazu kritisch zu reflektieren, wie sich Raumkonzepte, Kultur- und Kunstproduktion durch die Pandemie verändert haben.

Die virtuellen Workshops finden am 23.01.2021 statt, die online Vernissage am 29.01.2021 und die virtuelle Ausstellung am 30.01. und 31.01.2021

Genauere Informationen folgen in Kürze. Einblicke und Updates zu den Projektvorbereitungen liefern die Studierenden auf Facebook und Instagram.


Online

Empfang der Filmhochschulen 2021

Saarbrücken statt Berlin, im Januar statt im Februar und im Netz statt analog: so findet der Empfang der Filmhochschulen am 21. Januar statt. 

Die hFMA ist natürlich wieder dabei, wenn Projekte in Pitches vorgestellt werden und fertige Filme in Auszügen kurz vorgestellt werden. Als Gastgeber fungiert das Max-Ophüls-Festival. 
Aus der Hochschule Darmstadt werden zwei...

Mehr erfahren

Saarbrücken statt Berlin, im Januar statt im Februar und im Netz statt analog: so findet der Empfang der Filmhochschulen am 21. Januar statt. 

Die hFMA ist natürlich wieder dabei, wenn Projekte in Pitches vorgestellt werden und fertige Filme in Auszügen kurz vorgestellt werden. Als Gastgeber fungiert das Max-Ophüls-Festival. 

Aus der Hochschule Darmstadt werden zwei Filmschaffende pitchen:

  • Agnes Alves Olivo stellt im Pitch-Block ab 14 Uhr ihren Kurzfilm VOLLRAUSCH vor, 
  • Niklas Bauer präsentiert im Pitch-Block ab 12 Uhr das Langfilm-Projekt GRENZGÄNGER.

Agnes' Kurzspielfilm VOLLRAUSCH erzählt von einer jungen Drogendealerin und  einem reichen Sportler, die nach einer Party betrunkenen in einen Autounfall verwickelt werden. Beide müssen sich nun ihren Familien und der Vorbereitung auf die Gerichtsverhandlungen stellen. 

Niklas' Spielfilm GRENZGÄNGER erzählt die Geschichte vom homosexuellen Eugène, der zwischen Deutschland und Frankreich ein Doppelleben führt – und dabei ein Kartenhaus aus Lügen aufbaut.

Der Katalog kann hier heruntergeladen werden.

Downloads

11. Hessischer Hochschulfilmtag

Am 19. November 2020 findet der 11. Hessische Hochschulfilmtag (HHFT) von 10 bis 19 Uhr online statt. Studierende der Hochschule Darmstadt, der Kunsthochschule Kassel, der Hochschule für Gestaltung Offenbach und der Hochschule RheinMain / Wiesbaden stellen ihre neuesten Filme einem ausgewählten Fachpublikum, sowie anderen Studierenden vor. 
Angemeldete erhalten dann ab 17.11....

Mehr erfahren

Am 19. November 2020 findet der 11. Hessische Hochschulfilmtag (HHFT) von 10 bis 19 Uhr online statt. Studierende der Hochschule Darmstadt, der Kunsthochschule Kassel, der Hochschule für Gestaltung Offenbach und der Hochschule RheinMain / Wiesbaden stellen ihre neuesten Filme einem ausgewählten Fachpublikum, sowie anderen Studierenden vor. 

Und zwar ONLINE. FachbesucherInnen, die teilnehmen möchten, melden sich hier: https://hhft.info/2020/anmeldeformular

Angemeldete erhalten dann ab 17.11. Sichtungslinks – am 19.11. folgen dann online und live die Gespräche zwischen Publikum und MacherInnen.

Zu sehen sind Abschluss- und Semesterarbeiten sowie Debütfilme aus den Bereichen Dokumentar-, Experimental-, Animations-, und Spielfilm.

Der Hessische Hochschulfilmtag ist eine Plattform, um sich mit Filmemacher*innen anderer Hochschulen zu vernetzen, sich auszutauschen, Vertreter*innen der Film-, Fernseh- und Medienbranche zu treffen und vor allem um Filme zu sehen und zu zeigen.

Der HHFT findet im Rahmen des 37. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofests (17.11. – 22.11.2020), in Kooperation mit der hessischen Film- und Medienakademie (hFMA) und der Kunsthochschule Kassel statt. 

Hier findet sich das Programm 2020