close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags, mittwochs, dienstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags, mittwochs, donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr: 2015 Alle 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008
  • Monat: April Alle Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
  • Termine

    Roadshow: Beratungstage an der Kunsthochschule Kassel

    Wer für seinen Hochschulfilm / Abschlußfilm hessische Filmförderung erhält, hat oft Unterstützungsbedarf beim korrekten Handling der Fördergelder.
    Die hFMA bietet dazu jetzt in ausgewählten Hochschulen des Netzwerkes eine Roadshow mit Infos und individueller Beratung an. Mit der Roadshow tragen wir Informationen zur Filmförderung in die Hochschulen!
    Für die Beratungen konnten wir Gisela...

    Mehr erfahren

    Wer für seinen Hochschulfilm / Abschlußfilm hessische Filmförderung erhält, hat oft Unterstützungsbedarf beim korrekten Handling der Fördergelder.

    Die hFMA bietet dazu jetzt in ausgewählten Hochschulen des Netzwerkes eine Roadshow mit Infos und individueller Beratung an. Mit der Roadshow tragen wir Informationen zur Filmförderung in die Hochschulen!

    Für die Beratungen konnten wir Gisela Waetzoldt-Hildebrandt gewinnen, die uns mit ihrer breiten Erfahrung in Produktion, Verleih, Vertrieb und Fernsehen unterstützt (Studio Babelsberg, SAT 1, HR-Jury).


    Individuelle Beratung an der Kunsthochschule Kassel

    TERMIN:

    • 29. April - 1.Beratungstag mit Gisela Waetzoldt-Hildebrandt
    • 30. April - 2.Beratungstag mit Gisela Waetzoldt-Hildebrandt

    ABLAUF:

    MONTAG, 20.04.2015 VON 11 BIS 17 Uhr

    mit Gisela Waetzold-Hildebrandt, Beate Baum (Ministerium für Wissenschaft und Kunst),
    Christiane Leonhardt (hessische Filmförderung)

    Ein ‚Schnuppertag’ zum Thema Filmförderung in Hessen. Hier wird ganz generell das Thema Filmförderung und hessische Filmförderung für alle interessierten Studierenden vorgestellt:

    11.00 - 13.00h Präsentation und Vorträge
    Begrüssung, Vorstellung und Übersicht über die Programmpunkte  - die Studierenden werden gebeten alle Frage, die sich ihnen dabei stellen zu notieren (Papiere und Stifte werden zur Verfügung gestellt). Nach den Vorträgen werden die Fragen eingesammelt.

    13.00 - 14.00h Mittagspause
    in dieser Zeit werden die Fragen ausgewertet und zur Beantwortung in Blöcken vorbereitet

    14.00 - 17.00h
    Beantwortung der notierten Fragen und Möglichkeit für weitere Fragen.
    Ausserdem werden die Beratungstermine am 29. und 30.04 festgelegt - letzte Anmeldungen sind dann auch noch möglich

    ORT: RAUM 232 (Klasse Film und bewegtes Bild, Atrium) in der Kunsthochschule Kassel.

    Keine Vor-Anmeldung erforderlich.


    MITTWOCH, 29.04.15 UND DONNERSTAG, 30.04.15 JEWEILS NACH TERMIN-VEREINBARUNG

    Einzelberatungen  zum Thema Hessische Filmförderung
    mit Gisela Waetzold-Hildebrandt
    Wenn Sie als Studierende/r aus dem Netzwerk der hFMA einen Beratungstermin möchten, sollten Sie ein konkretes Projektvorhaben haben (in jedem Bearbeitungsstand). Die Beratungsgespräche sind für studierende Filmschaffende gedacht, die Förderung beantragen wollen oder bereits Förderung beantragt / erhalten haben. Von der Kostenerstkalkulation bis zu Abrechnungsfragen kann alles behandelt werden. Ein Beratungstermin mit Gisela Waetzoldt-Hildebrandt dauert rd. 50 Minuten.

    ORT: RAUM 232 (Klasse Film und bewegtes Bild, Atrium) in der Kunsthochschule Kassel.

    Zur individuellen Beratrung ist eine ANMELDUNG erforderlich!


    Für einen Beratungstermin an der Kunsthochschule Kassel bewerben Sie sich unter info@hfmakademie.de bis spätestens 17. April mit folgenden Angaben:

    • Ihr Name / Studiengang
    • Projekttitel / Synopsis
    • erste Kalkulation
    • Vorstellungen über die Auswertung des Filmvorhabens
    Freie Beratungsplätze werden am Infotag am 20. April direkt vor Ort bei der Referentin Gisela Waetzoldt-Hildebrandt vergeben.

    Die Roadshow findet 2015 an der Kunsthochschule Kassel, Hochschule Darmstadt und Hochschule RheinMain, Wiesbaden statt und besteht aus

    • 1 Infotag, offen für alle interessierten Studierenden / Alumni, die sich ein Grundwissen über Filmförderung und Projektkalkulation draufschaffen möchten. Keine Anmeldung nötig.
    • Individueller Beratung am konkreten Projekt, in denen Studierenden / Alumni, die Filmförderung beantragen möchten oder abrechnen müssen geholfen wird.
      Hierzu ist eine ANMELDUNG erforderlich!



    Kulturausschuss-Sitzung: Erhalt des Frankfurt LAB

    Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, am 23. 04. um 17 Uhr zu öffentlichen Kulturausschuss-Sitzung zum Erhalt des Frankfurt LABs zu kommen!
    Aus dem Newsletter des LAB:
    "Seit fünf Jahren betreiben wir mit großem Erfolg unsere beiden Proben- und Aufführungshallen und bieten so außergewöhnliche Arbeitsmöglichkeiten, besonders auch NachwuchskünstlerInnen in und nach der Ausbildung - ...

    Mehr erfahren

    Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, am 23. 04. um 17 Uhr zu öffentlichen Kulturausschuss-Sitzung zum Erhalt des Frankfurt LABs zu kommen!

    Aus dem Newsletter des LAB:

    "Seit fünf Jahren betreiben wir mit großem Erfolg unsere beiden Proben- und Aufführungshallen und bieten so außergewöhnliche Arbeitsmöglichkeiten, besonders auch NachwuchskünstlerInnen in und nach der Ausbildung -  70 Produktionen werden im LAB jährlich erarbeitet.

    Doch das Frankfurt LAB ist gefährdet: Im Sommer 2015 muss der Vorstand des Frankfurt LAB den Mietvertrag für die Räumlichkeiten  kündigen, wenn wir bis dahin keine langfristige Finanzierung gefunden haben. Bisher wird das Frankfurt LAB durch den Kulturfonds Frankfurt Rhein Main und eine Allianz von Stiftungen gefördert. Unsere privaten Geldgeber werden sich weiterhin im Frankfurt LAB engagieren, aber wir brauchen jetzt eine langfristige Förderzusage durch die öffentliche Hand. Wenn die Stadt Frankfurt, das Land Hessen und der Kulturfonds Frankfurt Rhein Main sich diese Aufgabe teilen, dann ist das auch in Zeiten knapper Kassen machbar.

    Nun bringen die Fraktionen der CDU und der Grünen einen gemeinsamen Antrag auf Prüfung der Möglichkeiten zum Erhalt des Frankfurt LAB in die Kulturausschusssitzung der Stadtverordnetenversammlung vom 23.4. ein. Die Sitzung findet um 17h öffentlich im Frankfurt LAB statt, gegen 16.30h findet zudem eine kleine Führung durch das LAB statt. Bitte unterstützen Sie uns: Kommen Sie zur Sitzung und machen Sie sich so für den Erhalt des Frankfurt LAB stark. Oder erzählen Sie ihren Freunden und Kollegen vom Frankfurt LAB und ihren Erlebnissen in unseren Hallen und machen Sie das Frankfurt LAB zum Stadtgespräch."


    Termin: Do, 23. April, 17 Uhr / Führung durchs LAB um 16.30 Uhr

    Ort: Frankfurt LAB, Schmidtstraße 12, 60326 Frankfurt am Main

    Roadshow: Infotag an der Kunsthochschule Kassel

    Wer für seinen Hochschulfilm / Abschlußfilm hessische Filmförderung erhält, hat oft Unterstützungsbedarf beim korrekten Handling der Fördergelder.
    Die hFMA bietet dazu jetzt in ausgewählten Hochschulen des Netzwerkes eine Roadshow mit Infos und individueller Beratung an. Mit der Roadshow tragen wir Informationen zur Filmförderung in die Hochschulen!
    Für die Beratungen konnten wir Gisela...

    Mehr erfahren

    Wer für seinen Hochschulfilm / Abschlußfilm hessische Filmförderung erhält, hat oft Unterstützungsbedarf beim korrekten Handling der Fördergelder.

    Die hFMA bietet dazu jetzt in ausgewählten Hochschulen des Netzwerkes eine Roadshow mit Infos und individueller Beratung an. Mit der Roadshow tragen wir Informationen zur Filmförderung in die Hochschulen!

    Für die Beratungen konnten wir Gisela Waetzoldt-Hildebrandt gewinnen, die uns mit ihrer breiten Erfahrung in Produktion, Verleih, Vertrieb und Fernsehen unterstützt (Studio Babelsberg, SAT 1, HR-Jury).


    1. Info-Tag:

    TERMIN: 20. April 2015 mit Gisela Waetzoldt-Hildebrandt, Christiane Leonhardt (hess. Filmförderung), Beate Baum (Ministerium)
    ORT: in der Kunsthochschule Kassel. Nähere Informationen werden in Kürze bekanntgegeben. 

    Die Infotage in den Hochschulen können ohne Anmeldung besucht werden.


    Die Roadshow findet 2015 an der Kunsthochschule Kassel, Hochschule Darmstadt und Hochschule RheinMain, Wiesbaden statt und besteht aus

    • 1 Infotag, offen für alle interessierten Studierenden / Alumni, die sich ein Grundwissen über Filmförderung und Projektkalkulation draufschaffen möchten. Keine Anmeldung nötig.
    • Individueller Beratung am konkreten Projekt, in denen Studierenden / Alumni, die Filmförderung beantragen möchten oder abrechnen müssen geholfen wird.
      Hierzu ist eine ANMELDUNG erforderlich!

    Bis 17.04.2015 / Freitag (Studentisch)

    Workshop / Seminar, Vortrag

    Hochschule für Gestaltung Offenbach

    PITCH-WORKSHOP mit Sibylle Kurz an der HfG Offenbach

    Professionelle Projektpräsentation für Film- und Medienschaffende!
    Dreitägiger Workshop für film- und medienschaffende Studierende des hFMA-Netzwerks.
    TERMIN:
    Mittwoch, 15. bis Freitag 17. April 2015, jeweilsvon 10–18 Uhr.
    ORT: 
    Hochschule für Gestaltung Offenbach
    Schlossstraße 31
    63065 Offenbach
    (Isenburger Schloss, Linke Kapelle, Erdgeschoss)

    ÜBER DEN WORKSHOP: 
    In Zeiten...

    Mehr erfahren

    Professionelle Projektpräsentation für Film- und Medienschaffende!
    Dreitägiger Workshop für film- und medienschaffende Studierende des hFMA-Netzwerks.

    TERMIN:
    Mittwoch, 15. bis Freitag 17. April 2015, jeweils von 10–18 Uhr.

    ORT: 
    Hochschule für Gestaltung Offenbach
    Schlossstraße 31
    63065 Offenbach

    (Isenburger Schloss, Linke Kapelle, Erdgeschoss)


    ÜBER DEN WORKSHOP: 

    In Zeiten zunehmender Konkurrenz und Diversifikation der Vertriebsmöglichkeiten ist das persönliche Auftreten von Medien- und Kreativschaffenden von entscheidender Bedeutung.
    Es genügt nicht länger, ein gutes Konzept zu haben - für einen Dokumentar- oder Spielfilm, ein Multi-Media-Projekt, eine TV-Serie oder ein Magazin-Format. Ein gutes Konzept muss auch prägnant, professionell und überzeugend präsentiert werden!
    Pitching ist für viele Kreativschaffende eine unangenehme Hürde, aber das muss nicht sein. Wie man sich, sein Projekt und seine Motivationen erkennt und thematische wie kreative Schwerpunkte und Facetten effektiv kommuniziert, steht im Fokus dieses Workshops.
    Die Workshops werden von Sibylle Kurz mit einem etwa eineinhalbstündigen Vortrag eingeleitet. Im Anschluss wird am konkreten eigenen Projekt jedes einzelnen Teilnehmers geübt.


    TEILNAHMEBEDINGUNGEN:

    Der Workshop ist für alle Film- und Medien-Projekte offen!
    Bewerben können sich alle Film- und Medienstudierende aus dem Netzwerk der hessischen Film- und Medienakademie. Vorrang haben Studierende des Hauptstudiums und Abschlussprojekte, sowie Teilnehmer/innen, die bislang noch keinen Pitch-Workshop der hFMA besucht haben.


    ANMELDESCHLUSS:   Freitag, 27. März 2015


    EINZUREICHENDE BEWERBUNGSUNTERLAGEN:

    1.) Kurzzusammenfassung des geplanten Projekts
    Umfang: max. 2 DIN A4 Seiten (sofern vorhanden kann zuzüglich auch das Expose (max. 10 DIN A4 Seiten) eingereicht werden.)

    2.) Motivationsschreiben (1/2 DIN A4 Seite)

    3.) Kurz-Lebenslauf

    4.) Kontaktdaten (E-Mailadresse, Telefonnummer tagsüber) und Angabe von Name, Hochschule, Studienschwerpunkt und Semesteranzahl

    5.) Die Zusage, an allen drei Terminen verbindlich teilzunehmen. 


    ANSPRECHPARTNERIN:

    Alle Unterlagen und Nachfragen bitte an:
    Ilka Brosch (organisation@hfmakademie.de)
    Tel: 069 66 77 96 903 (jeweils Di & Mi)


    Weitere Infos im PDF zum Download.


    (Ein weiterer Pitch-Workshop wird vom 02.-04.11.2015 an der Kunsthochschule Kassel stattfinden. Hierzu erfolgt eine separate Ausschreibung zu einem späteren Zeitpunkt.)


    Downloads

    (Studentisch)

    Workshop / Seminar, Film

    Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft

    Kubrick: Filmsichtung und Seminar

    10-12 Uhr Filmsichtung
    12-14 Uhr Seminar

    Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft
    IG-Farben-Gebäude, 7. OG
    Norbert-Wollheim-Platz 1, 60323 Frankfurt am Main
    IG 7.312 (Filmvorführraum)

    Die Teilnahme am Seminar ist kostenfrei. Es ist keine Voranmeldung notwendig.
    Das Seminar findet statt unter Leitung von Nils Daniel Peiler (Lehrbeauftragter der Goethe-Universität Frankfurt) im...

    Mehr erfahren

    10-12 Uhr Filmsichtung
    12-14 Uhr Seminar

    Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft
    IG-Farben-Gebäude, 7. OG
    Norbert-Wollheim-Platz 1, 60323 Frankfurt am Main
    IG 7.312 (Filmvorführraum)

    Die Teilnahme am Seminar ist kostenfrei. Es ist keine Voranmeldung notwendig.

    Das Seminar findet statt unter Leitung von Nils Daniel Peiler (Lehrbeauftragter der Goethe-Universität Frankfurt) im Rahmen des Studienganges "Theater-, Film- und Medienwissenschaft" an der Goethe-Universität Frankfurt.

    Obwohl sein Hauptwerk nur 13 Spielfilme umfasst, zählt Stanley Kubrick (1928-1999) zu den bedeutendsten Filmemachern des 20. Jahrhunderts. Der Ausnahmeregisseur spielte nicht nur meisterlich auf der Klaviatur der unterschiedlichsten Genres – von den Historiendramen „Barry Lyndon“ und „Spar-tacus“ über das Weltraumepos „2001: A Space Odyssey“, den Anti-Kriegsfilmen „Full Metal Jacket“ und „Paths of Glory“, dem Psychothriller „Shining“ bis hin zur Kalter Krieg-Satire „Dr. Strangelove or: How I learned to stop worrying and love the bomb“. Kubrick verfügte auch über eine singuläre Kontrollmacht und Verfügungsgewalt innerhalb des Studio Systems.

    Alle Termine und Infos finden sich auch hier im Online-Vorlesungsverzeichnis: http://bit.ly/1xBffDS