close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags, mittwochs, dienstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags, mittwochs, donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr: 2015 Alle 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008
  • Monat: Oktober Alle Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
  • Termine

    Porträt, Skizze, Entwurf: Über „Jane B. par Agnès V.“ und „Kung Fu Master“

    Vortrag von Prof. Dr. Vinzenz Hediger (Goethe-Universität Frankfurt)

    Die Idee zu „Jane B. par Agnès V.“ hatte Jane Birkin. Mit dem Schmacht-Hit „Je t’aime … moi non plus…“ zusammen mit ihrem Partner Serge Gainsbourg zum Pop–Weltstar geworden und in den 1980er mit den Filmen ihres neuen Partners Jacques Doillon zur Schauspielerin avanciert, bot Birkin sich selbst Agnès Varda als Sujet eines...

    Mehr erfahren

    Vortrag von Prof. Dr. Vinzenz Hediger (Goethe-Universität Frankfurt)

    Die Idee zu „Jane B. par Agnès V.“ hatte Jane Birkin. Mit dem Schmacht-Hit „Je t’aime … moi non plus…“ zusammen mit ihrem Partner Serge Gainsbourg zum Pop–Weltstar geworden und in den 1980er mit den Filmen ihres neuen Partners Jacques Doillon zur Schauspielerin avanciert, bot Birkin sich selbst Agnès Varda als Sujet eines Porträt-Films.

    Daraus wurde ein vielschichtiges filmisches Gemälde, ein Porträt von Birkin und ihren Kindern, Charlotte Gainsbourg und Luc Doillon, ein Doppel(selbst)porträt von Birkin und Agnès Varda, und zugleich ein Entwurf für einen weiteren Film, „Kung Fu Master – Un petit amour“, eine Liebesgeschichte zwischen einer Frau um die vierzig und einem jungen Mann an der Schwelle zum Erwachsenwerden.

    Ein Film also, der aus einem Zwiegespräch entsteht, die Werkgrenzen sprengt und sich somit besonders gut eignet als Ausgangspunkt einer Diskussion über die Poetik von Agnès Varda.

    Filmprogramm: „Jane B. par Agnès V.“, Frankreich 1987, 80 min.

    Donnerstag, 29.10.2015, 20 Uhr
    im Kino des Deutschen Filmmuseums Frankfurt
    , Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main


    StadtLandFluss <re:coded> | Eröffnung

    Eröffnung der Ausstellung StadtLandFluss <re:coded>. Von der Realität zur Virtualität und wieder zurück
     
    Ausstellung im Museum Schloss Fechenbach, Dieburg mit Arbeiten von Studierenden des Fachbereich Media

    Im Zentrum der Ausstellung steht die Frage: Was geschieht mit unserer vermeintlich vertrauten Umwelt, wenn sie mittels digitaler Medienwerkzeuge dargestellt, reproduziert,...

    Mehr erfahren

    Eröffnung der Ausstellung StadtLandFluss <re:coded>. Von der Realität zur Virtualität und wieder zurück
     
    Ausstellung im Museum Schloss Fechenbach, Dieburg mit Arbeiten von Studierenden des Fachbereich Media


    Im Zentrum der Ausstellung steht die Frage: Was geschieht mit unserer vermeintlich vertrauten Umwelt, wenn sie mittels digitaler Medienwerkzeuge dargestellt, reproduziert, generiert wird? Wie real ist sie dann noch? Und wie virtuell? Wie stark verändern sich unsere Vorstellungen von Welt und Wirklichkeit?
     
    Anhand von beispielhaften Exponaten begibt sich die Ausstellung auf die Suche nach Entwürfen heutiger und künftiger Umwelten, in denen der Einfluss digitaler Medien auf das Entwerfen, Erleben und Verstehen von Wirklichkeit greifbar wird.
    Gezeigt werden interaktive Bilder, Installationen, Simulationen, 3D-Hörspiele, Filme und Klangobjekte.
     
    Das Publikum ist aufgerufen, zu einer interaktiven Bildwand (dem Projekt “Generate” des kanadischen Medienkünstlers Malcolm Levy) mit eigenen Fotos beizutragen, die mit einer speziellen Smartphone-App (www.generateapp.com) erzeugt, bearbeitet, geteilt und hochgeladen werden können.

    Downloads

    IT-Gründung und Entrepreneurship am 28. Oktober 2015 in Darmstadt

    Am Mittwoch, 28. Oktober 2015, spricht Dr. Robert Lokaiczyk, Geschäftsführer des Crowdsourcing-Unternehmens AppJobber.de, über die besondere Herausforderung, ein junges Unternehmen nach dem erfolgreichen Start ebenso erfolgreich weiterzuführen: Zur Professionalisierung von Start-ups – Vom universitären Spin-Off zum etablierten Unternehmen

    Eine Idee zur Gründung zu machen ist schwer – ein...

    Mehr erfahren

    Am Mittwoch, 28. Oktober 2015, spricht Dr. Robert Lokaiczyk, Geschäftsführer des Crowdsourcing-Unternehmens AppJobber.de, über die besondere Herausforderung, ein junges Unternehmen nach dem erfolgreichen Start ebenso erfolgreich weiterzuführen: Zur Professionalisierung von Start-ups – Vom universitären Spin-Off zum etablierten Unternehmen

    Eine Idee zur Gründung zu machen ist schwer – ein kleines Startup zu einem skalierenden Unternehmen zu professionalisieren ist schwerer: Dr. Robert Lokaiczyk beleuchtet die Erfahrungen seines Start-Up AppJobber.de auf dem Weg von der Idee über die Gründung mit nur zwei Personen bis zum Anwachsen auf derzeit über 20 Mitarbeiter. Wo liegen die Hürden? Wie löst man Wachstumsschmerzen? Was sind erfolgreiche Strategien zur Mitarbeitergewinnung? Wie gestaltet man die Produkt(Weiter)entwicklung und professionalisiert den Vertrieb? Wann und wie kann man internationalisieren? Und am Wichtigsten: Wie schafft man es, all dies parallel zu tun?

    Termin und Ort:

    Mittwoch, 28. Oktober 2015 von 17 bis 19 Uhr in der Rundeturmstraße 10 (S3|20 18) | 64289 Darmstadt, Vortrag von Herrn Dr. Lokaiczyk mit anschließender Diskussion.

    Die Teilnahme an der Veranstaltung mit anschließendem Get-Together ist kostenfrei, eine kurze Anmeldung an info@house-of-it.eu wird zur Erleichterung der Planung erbeten. Alle Informationen gibt es auch im angehängten PDF.

    Downloads

    Erfolgreiche Verhandlungsstrategien für Ihren Berufsalltag

    Ein zweitägiges Seminar mitFilmbeispielen aus der US-Serie HOUSE OF CARDS und mit Übungen.
    Verhandlungen führtjede/r von uns täglich: um die Anerkennung unserer Bedürfnisse, um Arbeitsinhalte, um Geldu.v.m. Wer bewußt und geschickt verhandelt, erreicht seine Ziele leichter.
    Anhand von Filmausschnitten aus HOUSE OF CARDS lernen Sie auf spannende Weise Strategienund Taktiken zu analysieren,...

    Mehr erfahren

    Ein zweitägiges Seminar mit Filmbeispielen aus der US-Serie HOUSE OF CARDS und mit Übungen.

    Verhandlungen führt jede/r von uns täglich: um die Anerkennung unserer Bedürfnisse, um Arbeitsinhalte, um Geld u.v.m. Wer bewußt und geschickt verhandelt, erreicht seine Ziele leichter.

    Anhand von Filmausschnitten aus HOUSE OF CARDS lernen Sie auf spannende Weise Strategien und Taktiken zu analysieren, die auch für Ihren Studien- und Berufsalltag nützlich sind:

    • wie Sie in Verhandlungen mit Emotionen umgehen,
    • wo Fallen lauern und
    • wie Sie Verhandlungserfolge vorbereiten.

    hFMA-Geschäftsführerin Anja Henningsmeyer gibt in diesem Seminar Einblick in Methoden, die Ihre Kommunikationskompetenzen entscheidend erweitern.

    Ziel ist ein geschärfter strategischer Blick und Kommunikationstaktiken, die helfen, auch bei schwierigen Verhandlungen den Kopf oben zu halten – oder elegant auszusteigen.


    Teilnehmen können alle Studierenden der Goethe-Uni Frankfurt kostenfrei nach Anmeldung:
    https://www.uni-frankfurt.de/51934139/berufliche-Schluesselkompetenzen#s1

    Ort: Campus Westend, Frankfurt
    Freitag, 23. & Samstag, 24.10.2015, jeweils 9-17 Uhr s.t.

    LET’S GET STORIED! - STORYDRIVE 2015 auf der Frankfurter Buchmesse

    Sieben verschiedene Veranstaltungen in englischer Sprache am Donnerstag, den 15. Oktober machen STORYDRIVE 2015 aus.
    Highlight ist von 10 bis 11 Uhr die Veranstaltung mit Autor
    Ken Follett: THE PILLARS OF THE EARTH: FROM THE NOVEL TO A GAME

    Von 11 - 11:45 Uhr geht es weiter mit:
    UNCENSORED: CROSSMEDIA - IS IT WORTH THE MONEY? mit Mareike Hermes, Carlsen Verlag & Jerome Goerke, Wivern...

    Mehr erfahren

    Sieben verschiedene Veranstaltungen in englischer Sprache am Donnerstag, den 15. Oktober machen STORYDRIVE 2015 aus.

    Highlight ist von 10 bis 11 Uhr die Veranstaltung mit Autor
    Ken Follett: THE PILLARS OF THE EARTH: FROM THE NOVEL TO A GAME

    Von 11 - 11:45 Uhr geht es weiter mit:
    UNCENSORED: CROSSMEDIA - IS IT WORTH THE MONEY?
    mit Mareike Hermes, Carlsen Verlag & Jerome Goerke, Wivern Digital.

    (Komplettes Programm siehe pdf unten.)


    Das hFMA-Freikarten-Kontingent ist vergeben!

    Downloads

    (Öffentlich)

    Ausstellung, Event, Studentisch

    Frankfurt

    Eröffnung Absolventenausstellung der Städelschule 2015 - Parked Like Serious Oysters

    Zum siebten Mal findet im MMK 3 die Absolventenausstellung der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste – Städelschule statt. In ihren Abschlussarbeiten setzen sich die Künstlerinnen und Künstler mit unterschiedlichen Medien auseinander; Malerei, Film und Installation stehen in diesem Jahr im Zentrum.

    Der Titel der Absolventenausstellung "Parked Like Serious Oysters" basiert auf dem...

    Mehr erfahren

    Zum siebten Mal findet im MMK 3 die Absolventenausstellung der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste – Städelschule statt. In ihren Abschlussarbeiten setzen sich die Künstlerinnen und Künstler mit unterschiedlichen Medien auseinander; Malerei, Film und Installation stehen in diesem Jahr im Zentrum.

    Der Titel der Absolventenausstellung "Parked Like Serious Oysters" basiert auf dem "Manifeste Cannibale Dada" des Malers Francis Picabia (1897–1953). Dieser ließ sich zeitlebens auf keine Stilrichtung festschreiben. Er begann als Impressionist, wendete sich dann dem Kubismus zu, verarbeitete Elemente des Fauvismus sowie des Surrealismus, um sich schließlich dem Neo-Impressionismus anzuschließen. Er liebte das Spiel mit Ambivalenz und wendete sich zeitlebens gegen starre Konventionen. In seinem "Manifeste Cannibale Dada" rief er zum Protest gegen die bürgerliche Welt und ihre Werte sowie gegen die Starrheit des bestehenden Systems auf. Mit dem Titel wählten die Absolventen bewusst ein Zitat aus, das als Vorsatz für die Zukunft verstanden werden kann, sich nicht festschreiben zu lassen und stets mit bestimmtem Blick Neuem und Unbekanntem entgegenzutreten.

    Die diesjährige Ausstellung zeigt Werke von 32 Absolventinnen und Absolventen aus den Klassen von Monika Baer, Peter Fischli, Douglas Gordon, Judith Hopf, Michael Krebber, Tobias Rehberger, Willem de Rooij und Amy Sillman.

    Mit: Salomo Andren, Maximilian Arnold, Patrick Alan Banfield, Christin Berg, Benedikte Bjerre, Calori & Maillard, Graziano Capitta, Victoria Colmegna, Inga Danysz, Jan Domicz, Ian Edmonds, Richard Eß, Charlie Froud, Larissa Hägele, Henrik Olai Kaarstein, Felix Kultau, Zac Langdon-Pole, Erika Landström, Hannah Levy, Julien Nguyen, Thuy-Han Nguyen-Chi, Anna Lucia Nissen, Jonathan Penca, Filippa Pettersson, Esper Postma, George Rippon, Veronika Russell, Marcello Spada, Anna-Lisa Theisen, Luke Willis Thompson, Ana Vogelfang, Anna Zacharoff

    Am Eröffnungsabend werden zwei Performances gezeigt:
    20:30 Uhr, Christin Berg "R1M, RELAX 1 MINUTE", ca. 15min., Kino, MMK 1
    21 Uhr, Magnus Andersen, Helga Barnarp, Ian Edmonds, Erika Landström, George Rippon, Elif Saydam, Anina Troesch, Reece York, Anna Zacharoff, "The floor is fine", ca. 30min., Fisch Franke, Domstraße 9

    Absolventenparty ab 23 Uhr, Hafenstraße 51, Eintritt frei.
    Mit Kablam (Janus / Berlin), Josh Johnson (SAD), Drive By (Suplex)

    Zur Ausstellung erscheint ein Katalog, mit einem Vorwort von Susanne Gaensheimer und Philippe Pirotte sowie einer Einleitung von Anna Goetz. In englischer Sprache, 205 Seiten, Preis 9 Euro.

    Dank der großzügigen Unterstützung des Fördervereins Städelschule Portikus e.V. wird zum 13. Mal ein Preis für die beste Absolventenarbeit verliehen. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Eröffnungsfeier statt.

    Ausstellungsdauer: 14. Oktober - 15. November 2015
    Kuratiert von Anna Goetz
    Gefördert von Allen & Overy LLP

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Diskursfestival 15 - Festival on Spatial Arts

    Vom 7.-11. Oktober findet in Gießen das Diskursfestival statt. Das Festival beschäftigt sich mit Raum und Räumen. Es widmet sich den Beziehungen zwischen Raum und Denken, Architektur und Kunst, Performance und Installation und weiteren Assoziationen. Dafür wird die Ground Control eingerichtet, die diese gedanklichen und physischen Räume konzentriert. In ihr werden Zu- und Umgänge mit Raum...

    Mehr erfahren

    Vom 7.-11. Oktober findet in Gießen das Diskursfestival statt. Das Festival beschäftigt sich mit Raum und Räumen. Es widmet sich den Beziehungen zwischen Raum und Denken, Architektur und Kunst, Performance und Installation und weiteren Assoziationen. Dafür wird die Ground Control eingerichtet, die diese gedanklichen und physischen Räume konzentriert. In ihr werden Zu- und Umgänge mit Raum probiert. Als Ort der Kunst ist sie gleichsam zu erlebender wie sozialer Raum. Das Festival stellt eine Plattform für innovative Konzepte dar, die über den Theaterkontext hinaus Anschluss an andere Disziplinen suchen. Von der Ground Control ausgehend werden die unterschiedlichen Spielorte satellitengleich zu Trägern dieser vielseitigen Begegnungen und etablieren ein Miteinander von Kunst, Wissenschaft, Politik und Unterhaltung. Das Festival und die Stadt Gießen freuen sich auf innovative BodenlegerInnen, eskapistische StatikerInnen und bodenständige AstronautInnen und wünschen allen eine gute Reise und einen interstellaren Diskurs


    Über Diskurs

    Das Diskurs-Festival steht in langer Tradition für junge, internationale performative Künste in Gießen. Jährlich wird hier von Studierenden der Angewandten Theaterwissenschaft ein Festival gestaltet, das sich auf interdisziplinäre künstlerische Praxis und einen zeitgenössischen kulturellen und theoretischen Austausch fokussiert. 2015 veranstaltet der kunstrasen giessen e.V. die 31. Ausgabe des Diskurs-Festivals.

    7.-11. Oktober 2015

    Festivalzentrum DISKURS 15

    GROUND CONTROL
    Liebig Towers
    (ehemals Telekom)
    Trakt B
    4. OG
    Liebigstraße 14A
    96 Ansichten

    Das Programm findet sich hier auf der Webseite.


    ZOLLAMT STUDIOS — OPEN HOUSE

    Am dritten und vierten Oktober 2015 öffnen in den Zollamt Studios sämtliche Studios, Büros, Ateliers sowie die HfG Zollamt Galerie Ihre Türen. Zudem finden Führungen mit den Schwerpunkten »Design«, »angewandte Kunst«, »Bewegtbild«, »Sound« sowie »interdisziplinär« statt. Im Erdgeschoss lädt eine »Best of  Zollamt Studios« Ausstellung ein, die Max Pauer, Kurator des...

    Mehr erfahren

    Am dritten und vierten Oktober 2015 öffnen in den Zollamt Studios sämtliche Studios, Büros, Ateliers sowie die HfG Zollamt Galerie Ihre Türen. Zudem finden Führungen mit den Schwerpunkten »Design«, »angewandte Kunst«, »Bewegtbild«, »Sound« sowie »interdisziplinär« statt. Im Erdgeschoss lädt eine »Best of  Zollamt Studios« Ausstellung ein, die Max Pauer, Kurator des Forum 1822 in der Fahrgasse, kuratieren wird. 

    Vernissage

    3. Oktober 2015, 13 Uhr

    Öffnungszeiten

    Sa, 3. Oktober von 13 bis 19 Uhr (anschließend Ausklang und Getränke)
    So, 4. Oktober von 13 bis 18 Uhr

    Zollamt Studios/HfG Zollamt Galerie
    Frankfurter Straße 91
    Offenbach