close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags bis donnerstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags bis donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr: 2013 Alle 2023 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008
  • Monat: März Alle Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
  • Termine

    Medienakademie Wiesbaden: Bewerbungstraining für Absolventen | Der erste Job

    Das Studium nähert sich dem Ende, nun gilt es das Gelernte und die gesammelten Erfahrungen gut zu vermarkten und den Traumjob für sich zu gewinnen. Doch bereits die Recherche nach einer passenden Stellenausschreibung ist schwer – sich darauf zielgerichtet zu bewerben noch schwerer. Wo liegen die persönlichen Stärken und Schwächen? Welche Stelle passt zu mir? Wo finde ich die richtige Art von...

    Mehr erfahren

    Das Studium nähert sich dem Ende, nun gilt es das Gelernte und die gesammelten Erfahrungen gut zu vermarkten und den Traumjob für sich zu gewinnen. Doch bereits die Recherche nach einer passenden Stellenausschreibung ist schwer – sich darauf zielgerichtet zu bewerben noch schwerer. Wo liegen die persönlichen Stärken und Schwächen? Welche Stelle passt zu mir? Wo finde ich die richtige Art von Stellenausschreibung? Wie formuliere ich Bewerbung und Anschreiben zielsicher und passgenau?

    Termin | 04. März 2013 | 17 – 21 Uhr | 0,5 Tage
    Teilnehmer | 7 – 10
    Gebühr | 65 €
    Kurs-Nr. | 26_Q1-13
    Dozentin | Silke Nehlig

    Eine neue kooperative Absprache zwischen der hFMA und der Medienakademie Wiesbaden ermöglicht es nun, dass Studierende & frischgebackene Alumnis (im 1. Jahr nach Studienabschluß) aus dem hFMA - Netzwerk 20 % Nachlass auf den regulären Preis der meisten dort angebotenen Workshops & Seminare bekommen. Um Vergünstigungen zu erhalten bitte bei der Buchung auf die hFMA berufen und den Preis minus 20% überweisen (Achtung: gilt nur für Normalpreis - nicht für eventuelle Frühbucher-Rabatte).

    Das Seminar vermittelt Grundlagen und Handwerkzeuge für die effiziente Jobsuche, professionelle Bewerbung und zielorientierte Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch. Bei Interesse können konkret persönliche Bewerbungsmappen diskutiert werden. 

    Themen

    • Jobsuche in Zeitungen, online, initiativ 
    • Stellenausschreibungen richtig lesen 
    • Inhalte der Bewerbung 
    • Formalia der Bewerbung

    Die Buchung des Seminars ist auf der Website möglich.

    Münchner Filmwerkstatt: WEBINAR: Wie entwickle ich meine Dokumentarfilmidee?

    Dreiteiliges Webinar zur Entwicklung von Dokumentarfilmideen.
    Zeit, Ort und Kosten: 04., 05., 07. März 2013 jeweils von 18 bis 19 Uhr, online; Der Teilnahmebeitrag für dieses Seminar beträgt 119,00 €. Wenn Sie bis zum 24.02.2013 zahlen, kostet es nur 99,00 €.
    04. März 2013 von 18 bis 19 Uhr "Wie schreibe ich ein Dokumentarfilmexposé?"

    Ein Dokumentarfilm benötigt eine gute Geschichte....

    Mehr erfahren

    Dreiteiliges Webinar zur Entwicklung von Dokumentarfilmideen.

    Zeit, Ort und Kosten: 04., 05., 07. März 2013 jeweils von 18 bis 19 Uhr, online; Der Teilnahmebeitrag für dieses Seminar beträgt 119,00 €. Wenn Sie bis zum 24.02.2013 zahlen, kostet es nur 99,00 €.

    04. März 2013 von 18 bis 19 Uhr "Wie schreibe ich ein Dokumentarfilmexposé?"

    Ein Dokumentarfilm benötigt eine gute Geschichte. Gute Geschichten benötigen Figuren, Konflikte und Strukturen. Dabei ist das Exposé eine der ersten Stufen des Verschriftlichens. Das Exposé hilft Ihnen, Ihre Geschichte zu finden und zu prüfen. Wie sieht die Struktur, die Form und Gestaltung eines Exposés aus - kurzum, wie können Sie mit Ihrer Geschichte überzeugen?

    05. März 2013 von 18 bis 19 Uhr "Genreformen der Dokumenation"

    Es gibt unterschiedliche Genres im Dokumentationsbereich - sei es die klassische Kinoversion wie der Dokumentarfilm oder journalistische Fernseh-Formate von der Reportage bis zum Porträt. Jedes dieser Genres folgt eigenen Regeln. Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Portrait und Dokumentarfilm existieren, wird in diesem zweiten Teil erläutert. Dabei wird auf drei Genre detailliert eingegangen, auch mit Blick auf die Chancen und Möglichkeiten innerhalb der deutschen TV-Landschaft.

    07. März 2013 von 18 bis 19 Uhr "Von der Idee zum Treatment"

    Der Schreibprozess für einen Dokumentarfilm durchläuft verschiedene Stufen. In diesem Webinar werden die Strategien zur Ausformulierung einer Idee, der Entwicklung in ein Exposé und Ausarbeitung in ein detailliertes Treatment erläutert. Anhand von Beispielen werden Arbeitsmethoden besprochen, die zu einem drehfertigen Treatment führen. Zentrale Bestandteile sind das Beschreiben von Charakteren, zeitlichen Abläufen und Konflikten innerhalb eines Stoffes und das Herunterbrechen auf Bilder, Einstellungen und Motive.

    Matthias Hoferichter studierte Publizistik und ist Mitbegründer der Hoferichter & Jacobs Film- und Fernsehproduktionsgesellschaft mbH. Seit 1999 arbeitet er als freier Autor, Producer und Regisseur dokumentarischer Filme für arte, ZDF und verschiedene ARD-Sender. Zu seinen Filmen gehören „Die Macht des Wissens“ Doku-Reihe für die ARD, „Im Spiegel der Macht“ Doku-Reihe für die ARD, „Zwischen Babelsberg und Hollywood - Aus dem Leben des Armin Mueller-Stahl“ für die ARD, „Das Erbe einer Katastrophe“ für den MDR, „Störfall Deutsche Einheit - Die Spiegel Affäre Ost“ für den RBB, „Buddenbrooks“ für den WDR, „Im Schatten des Eisernen Vorhangs“, Kinofilm, „Die Nacht von Gotha“ für den MDR, „Leben ohne Herzinfarkt“ für arte, „Mit dem Diesbar unterwegs auf der Elbe“ für arte, „Deutschland - ein Wintersportmärchen“ für den MDR.

    Die Buchung des WEBINARS ist auf der Website möglich.

    Münchner Filmwerkstatt: WEBINAR: Wie entwickle ich meine Fiction Filmidee?

    Dreiteiliges Seminar zum Thema Entwicklung von Fiction Filmideen.
    Termine, Ort und Kosten:
    1) 04. März 2014 von 19 bis 20 Uhr, online
    2) 05. März 2013 von 19 bis 20 Uhr, online
    3) 06. März 2013 von 19 bis 20 Uhr, online
    Der Teilnahmebeitrag für dieses Seminar beträgt 119,00 €. Wenn Sie bis zum 24.02.2013 zahlen, kostet es nur 99,00 €.
    „Die Grammatik der Phantasie – Ideenfindungen für...

    Mehr erfahren

    Dreiteiliges Seminar zum Thema Entwicklung von Fiction Filmideen.

    Termine, Ort und Kosten:
    1) 04. März 2014 von 19 bis 20 Uhr, online
    2) 05. März 2013 von 19 bis 20 Uhr, online
    3) 06. März 2013 von 19 bis 20 Uhr, online
    Der Teilnahmebeitrag für dieses Seminar beträgt 119,00 €. Wenn Sie bis zum 24.02.2013 zahlen, kostet es nur 99,00 €.

    „Die Grammatik der Phantasie – Ideenfindungen für fiktionale Geschichten"
    „Recherche ist alles – Intertextuelles aus Kultur und Wirklichkeit"
    "Was gilt es zu beachten, wenn ich mich für ein Format entschieden habe und in ihm schreiben möchte?"

    Geschichten erzählen heißt, Struktur in das Chaos der (Gedanken-)Welt zu bringen.Den konstruktiven Umgang mit diesem Chaos, das Überlisten der Wächter der Vernunft, sowie die Findung der Grundelemente des Geschichtenerzählens stehen in diesem Webinar im Vordergrund. Heiko Martens ermöglicht den Teilnehmern mit Hilfe von Sprachspielen, Bewegungsübungen und Assoziationsketten Zugang zu ihren verschlossenen Potentialen.
    Alle Geschichten sind schon einmal erzählt worden. Im ersten Webinar nähert sich Heiko Martens mit den Teilnehmern dem Themenfeld von Wiederholung und Variation. Was heißt es, aufbauend auf Etabliertem, ein eigenes Werk zu schaffen? Was muss man alles recherchieren, bevor man „loslegen“ darf? Was sind angesagte Quellen? Heiko Martens wird diese Fragen beantworten und darüber hinaus eine Beispielübung mithilfe der Suchmaschine Google durchführen, denn Recherche kann auch der Ideen- und Geschichtenfindung dienen und einen Plot kreieren. 

    Während des zweiten Termins wird fundiertes Wissen über Formate und Genres vermittelt, denn dies ist die Voraussetzung, für ein Format schreiben zu können. Welche Formate gibt es und worin unterscheiden sie sich? In welchem Genre ist mein Stoff zu verorten, welche gibt es? Kann man Genres auch mischen? Alle Themen, egal woher sie kommen, brauchen ihre optimale Erzählform. 

    Das dritte Webinar widmet sich den Ideen der Teilnehmer. Es werden Methoden zum Finden des richtigen Formates, der Überprüfung seiner Markttauglichkeit sowie der Umsetzbarkeit der Idee anhand dramaturgischer Spielregeln, Elemente und Grundmuster deutscher Film- und Medienproduktionen gezeigt.

    Heiko Martens ist prämierter Autor zahlreicher Kurz- sowie Spielfilme: Berliner Reigen (2006) und Narrenspiel (2008) / Hörspielautor/-regisseur, darunter Nulllinie (Wellenfeldsynthese), Wickie auf großer Fahrt sowie der preisgekrönten Serie Prof. Sigmund Freud / Förderpreis Deutscher Film 2008 Narrenspiel (Bestes Drehbuch), Deutscher Animationsdrehbuchpreis 2010 (Lars Lemming) / Seit 2009 Promotion an der Hochschule für Film- und Fernsehen in Potsdam Babelsberg. Seit 2010 Co-Mentor der Akademie für Kindermedien und seit 2011 Autor und Dramaturg der Climate Media Factory. Heiko Martens lebt als freier Autor in Potsdam er studierte an der Hochschule für Film- und Fernsehen in Potdam Babelsberg Drehbuch.

    Die Buchung des WEBINARS ist auf der Website möglich.

    Münchner Filmwerkstatt: WEBINAR: Wie kalkuliere ich einen Dokumentarfilm?

    Eine stimmige Kalkulation ist die Voraussetzung für die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Sendern und Förderern. Dr. Joachim Knaf zeigt Ihnen wie Sie Handlungskosten und Producer's Fee bzw. Gewinn richtig ansetzen. 
    Zeit, Ort und Kosten: 04. März 2013 von 17 bis 18 Uhr, online; Der Teilnahmebeitrag für dieses Seminar beträgt 49,00 €. Wenn Sie bis zum 24.02.2013 zahlen, kostet es nur...

    Mehr erfahren

    Eine stimmige Kalkulation ist die Voraussetzung für die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Sendern und Förderern. Dr. Joachim Knaf zeigt Ihnen wie Sie Handlungskosten und Producer's Fee bzw. Gewinn richtig ansetzen. 

    Zeit, Ort und Kosten: 04. März 2013 von 17 bis 18 Uhr, online; Der Teilnahmebeitrag für dieses Seminar beträgt 49,00 €. Wenn Sie bis zum 24.02.2013 zahlen, kostet es nur 39,00 €.

    Die üblichen Kosten für Archivrechte, Gagen und Honorare werden an Handeines Beispiels erläutert. Auch müssen unabhängig von der Höhe des Budgets die Verwertungsmöglichkeiten des Films richtig eingeschätzt werden. Im Anschluss an das Webinar erhalten Sie jeweils eine Beispielkalkulation für eine internationale Koproduktion und eine Reportage.

    Dr. Joachim Knaf ist Absolvent der Filmakademie Wien und der Masterclass - Deutsch/Französische Filmakademie, Ludwigsburg und Paris. Er war Producer und Herstellungsleiter für arte, SWR, 3sat, France 5, NHK, WGBH auf Projekten mit Henning Mankell, Peter Handke, Peter Maffay und Reinhold Messner und ist Co-Entwickler der Kalkulations- und Finanzierungssoftware "LineProducer".

    Die Buchung des WEBINARS ist auf der Website möglich.

    Medienakademie Wiesbaden: Filmen mit DSLR | Easy Kino-Look und Filmgefühl?

    DSLR-Filmen liegt im Trend. Aber gerade weil diese Kameras in erster Linie Fotokameras sind, fällt das Ergebnis manchmal enttäuschend aus. Worauf muss der Kameramann beim „Filmen“ achten? Was braucht er wirklich, um mit einer DSLR-Kamera gute Bewegtbild-Aufnahmen zu machen? Dieser Workshop richtet sich an Einsteiger und Interessierte und beschäftigt sich hauptsächlich mit den Grundlagen der...

    Mehr erfahren

    DSLR-Filmen liegt im Trend. Aber gerade weil diese Kameras in erster Linie Fotokameras sind, fällt das Ergebnis manchmal enttäuschend aus. Worauf muss der Kameramann beim „Filmen“ achten? Was braucht er wirklich, um mit einer DSLR-Kamera gute Bewegtbild-Aufnahmen zu machen? Dieser Workshop richtet sich an Einsteiger und Interessierte und beschäftigt sich hauptsächlich mit den Grundlagen der Produktion von bewegten Bildern mit DSLR-Kameras.

    Termin | 02. – 03. März 2013 | 10 – 18 Uhr | 2 Tage
    Teilnehmer | 6 – 9
    Gebühr | 220 €
    Mitzubringen | Eigene Ausrüstung kann gerne mitgebracht werden.
    Kurs-Nr. | 25-Q1-13
    Dozent | Marcel Weingärtner

    Eine neue kooperative Absprache zwischen der hFMA und der Medienakademie Wiesbaden ermöglicht es nun, dass Studierende & frischgebackene Alumnis (im 1. Jahr nach Studienabschluß) aus dem hFMA - Netzwerk 20 % Nachlass auf den regulären Preis der meisten dort angebotenen Workshops & Seminare bekommen. Um Vergünstigungen zu erhalten bitte bei der Buchung auf die hFMA berufen und den Preis minus 20% überweisen (Achtung: gilt nur für Normalpreis - nicht für eventuelle Frühbucher-Rabatte).

    Themen: 

    • Rig, Stativ, Skaterdolly, Sliderdolly 
    • Filmen mit Vollformat – Schärfeziehen 
    • Schärfe und Belichtung kontrollieren 
    • Moiré-Effekt, 4:2:0, Rolling Shutter-Effekt 
    • Vor- und Nachteile von Zoom und Festbrennweite 
    • DSLR und Ton

    Die Buchung des Seminars ist auf der Website möglich.

    Filmhaus Frankfurt: Dramaturgie für Dokumentarfilme - hFMA vergibt 3 kostenfreie Teilnehmerplätze

    In Kooperation mit dem Filmhaus Frankfurt vergibt die hFMA drei kostenfreie Teilnehmerplätze für dieses Seminar. Teilnahmeberechtigt sind alle hFMA-Studierende und frischgebackene Alumni (im 1. Jahr nach Studienabschluß). 
    Anmeldung mit Angabe des Namens, der Anschrift, Handynummer, Studiengang/Semesterzahl bis Donnerstag, 14 Uhr an organisation@hfmakademie.de. Die Karten werden nach...

    Mehr erfahren

    In Kooperation mit dem Filmhaus Frankfurt vergibt die hFMA drei kostenfreie Teilnehmerplätze für dieses Seminar. Teilnahmeberechtigt sind alle hFMA-Studierende und frischgebackene Alumni (im 1. Jahr nach Studienabschluß). 

    Anmeldung mit Angabe des Namens, der Anschrift, Handynummer, Studiengang/Semesterzahl bis Donnerstag, 14 Uhr an organisation@hfmakademie.de. Die Karten werden nach dem "First-Come, First-Served"-Prinzip vergeben.



    Termin: Fr, 01.03.2013, 18 Uhr bis So, 03.03.2013, 18 Uhr, Beginn Sa + So: 10 Uhr 
    Ort: Filmhaus Frankfurt
    Leitung: Christopher Janssen


    Das Seminar beschäftigt sich mit den Gestaltungs-Prinzipien dokumentarischer Formate, wobei mit der Länge filmischer Anspruch und gestalterische Möglichkeiten steigen. Anhand verschiedener Beispiele werden die einzelnen Phasen bei der Entstehung eines Filmes - von der Themenfindung bis zur Abnahme - auf ihre dramaturgischen Fragestellungen hin untersucht. 

    Ziel ist es, den Teilnehmenden ein flexibles Handwerkszeug und Regelwissen mitzugeben, durch das sie als Autoren und Regisseure kreativ auf unterschiedliche Anforderungen reagieren können, um spannende und zugängliche Filme zu schaffen

    Dramaturgische Regeln in Film und Fernsehen sind keine willkürliche Setzung, sondern Wirkungsprinzipien, die bei der dramaturgischen Gestaltung eines Films zu berücksichtigen sind. In diesem Sinne unterscheidet sich der Dokumentarfilm nicht von fiktionalen Produktionen, deren dramaturgische Ansätze auch im dokumentarischen Bereich genutzt werden können. Dabei gründen alle Regeln letztlich in der Realitätserfahrung des Zuschauers und lassen sich bis zu einem gewissen Grad aus dem Alltag ableiten.

    Das Seminar richtet sich an Anfänger wie Fortgeschrittene gleichermaßen. Neulinge erfahren von den grundsätzlichen Fragestellungen und Möglichkeiten der Dramaturgie; Fortgeschrittene können ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit den Lerninhalten abgleichen und ihren Blick professionell schärfen.

    Christopher Janssen, M.A., seit 1998 freier Redakteur bei ZDF/ARTE, dort derzeit im Programmbereich Musik mit dem Schwerpunkt Konzert- und Dokumentarfilme, sowie Event-Produktionen. Umfangreiche weitere Medien-Erfahrung von VIVA bis Geo-TV und Print, zudem als Synchron-Autor und -Regisseur für Feature-Filme und Serien.