close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis freitags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

kommiss. Geschäftsführung
Lara Nahrwold (montags bis freitags) – nahrwold(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags bis donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr: 2013 Alle 2024 2023 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008
  • Monat: Februar Alle Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
  • Termine

    Münchner Filmwerkstatt: Stoffentwicklung mit 'the human factor'

    Wie erklärt sich die emotionale Kraft erfolgreicher Filme? Auf welche Art und Weise kann man die eigene Geschichte so gestalten, dass sie andere Menschen erreicht und emotional berührt?
    Ort, Zeit und Preis der Veranstaltung: 2./3. Februar 2013, film.coop München, der Teilnahmebeitrag für dieses Seminar beträgt 240,00 €.
    Eine neue kooperative Absprache zwischen der hFMA und dem Filmhaus München...

    Mehr erfahren

    Wie erklärt sich die emotionale Kraft erfolgreicher Filme? Auf welche Art und Weise kann man die eigene Geschichte so gestalten, dass sie andere Menschen erreicht und emotional berührt?

    Ort, Zeit und Preis der Veranstaltung: 2./3. Februar 2013, film.coop München, der Teilnahmebeitrag für dieses Seminar beträgt 240,00 €.

    Eine neue kooperative Absprache zwischen der hFMA und dem Filmhaus München ermöglicht es nun, dass Studierende & frischgebackene Alumnis (im 1. Jahr nach Studienabschluß) aus dem hFMA - Netzwerk 20 % Nachlass auf den regulären Preis der meisten der dort angebotenen Workshops & Seminare bekommen. Um Vergünstigungen zu erhalten bitte bei der Buchung auf die hFMA berufen und den Preis minus 20% überweisen (Achtung: gilt nur für Normalpreis - nicht für Frühbucher-Rabatt)

    Die Arbeit mit 'the human factor' gibt direkte, praktisch umsetzbare Antworten – nicht nur für Autoren, sondern auch für Produzenten, Verleiher, Redakteure und alle, die sich mit Stoffentwicklung befassen. Im Kino bzw. vor dem Fernsehschirm entsteht zwischen Zuschauer und Film eine ungeschriebene Übereinkunft: der "Publikumsvertrag". Er umfasst bestimmte Prinzipien, die wir im Seminar erarbeiten. Diese sind nicht in Stein gemeißelte Dogmen, sondern dienen als variable Richtschnur – gleichsam als "Autopilot" im Nebel der kreativen Suche.

    Denn jede Geschichte erfordert ihren eigenen Zugang, hat ihre eigenen Gesetze. Dennoch hilft es, im dramaturgischen Prozess anhand der Fragestellungen des 'human factor' einen Schritt zurück zu treten. Es gibt Möglichkeiten, den eigenen Stoff zu prüfen, ob die Kriterien des Publikumsvertrags erfüllt sind oder nicht und sich die erzählte Geschichte auch wie gewünscht emotional vermittelt.

    Im Seminar wird es auch darum gehen, den richtigen Umgang mit der Theorie zu erlernen: Wie kann ich die Regeln kreativ und unschematisch auf die eigene Arbeit anwenden? Wie sehr vertraue ich auf meine Intuition? Und wann brauche ich Hilfe von außen?

    Die Arbeit in der Gruppe bietet zudem die Gelegenheit, ein direktes Feedback der Teilnehmer abzufragen und schnell effektive Lösungen für den eigenen Stoff zu finden. Hierzu wird jedem Teilnehmer die Möglichkeit gegeben, eigene Projekte im geschützten Raum vorzustellen und in Hinblick auf die emotionalen Auslöser zu überprüfen. Die Exposés können bereits im Vorfeld eingesandt oder vor Ort gepitcht werden. Dabei sind alle Arten von Genres möglich und erwünscht.

    Roland Zag studierte Musikwissenschaft, Theaterwissenschaft und Philosophie und war lange Jahre als Dokumentarfilmer tätig. Seit 2010 ist sein Buch "Der Publikumsvertrag. Drehbuch, Emotion und 'the human factor'" in zweiter Auflage am Markt. Als begleitender Dramaturg war er bei Kinoprojekten wie z.B. "Wüstenblume", "Die Fremde" oder "Goethe!" beteiligt.

    Die Buchung des Seminars ist auf der Website möglich.

    Münchner Filmwerkstatt: Filmprojekte mit Kindern und Jugendlichen

    Sie wollen mit Ihrer Schulklasse, Video-AG oder Jugendgruppe einen Kurzfilm drehen? Theoretisch ist vieles klar, aber irgendwie fehlt Ihnen die Sicherheit, um wirklich loszulegen? Dann sind Sie in diesem Seminar genau richtig! Denn hier bekommen Sie vor allem eines: praktische Erfahrung!
    Zeit, Termin, Ort und Kosten: 2./3. Februar 2013, film.coop München, der Teilnahmebeitrag für dieses...

    Mehr erfahren

    Sie wollen mit Ihrer Schulklasse, Video-AG oder Jugendgruppe einen Kurzfilm drehen? Theoretisch ist vieles klar, aber irgendwie fehlt Ihnen die Sicherheit, um wirklich loszulegen? Dann sind Sie in diesem Seminar genau richtig! Denn hier bekommen Sie vor allem eines: praktische Erfahrung!

    Zeit, Termin, Ort und Kosten: 2./3. Februar 2013, film.coop München, der Teilnahmebeitrag für dieses Seminar beträgt 240,00 €.

    Eine neue kooperative Absprache zwischen der hFMA und dem Filmhaus München ermöglicht es nun, dass Studierende & frischgebackene Alumnis (im 1. Jahr nach Studienabschluß) aus dem hFMA - Netzwerk 20 % Nachlass auf den regulären Preis der meisten der dort angebotenen Workshops & Seminare bekommen. Um Vergünstigungen zu erhalten bitte bei der Buchung auf die hFMA berufen und den Preis minus 20% überweisen (Achtung: gilt nur für Normalpreis - nicht für Frühbucher-Rabatt)

    In kleinen Teams werden Sie selbst Hand an die Kamera legen und sich das ABC des Filmemachens erarbeiten: Einstellungsgrößen, der goldene Schnitt, die Handlungsachse. Wir werden uns mit Grundlagen der Dramaturgie befassen und gemeinsam erleben, wie man in der Gruppe die Geschichte für einen Kurzfilm entwickeln kann.

    Dann sind Sie aufgefordert, im Team eine eigene Filmszene zu entwickeln und schließlich zu drehen. Zentrale Themen dieser Übung: Dramaturgischer Aufbau einer Szene, Erstellen eines Storyboards, das Schuß-/Gegenschuß-Verfahren.

    Das gemeinsame Analysieren kurzer Jugendfilme und Empfehlungen zum Equipment ergänzen das Programm. (Bei Bedarf können Sie auch Ihre eigene Kamera mitbringen und testen.)

    Ziel des Seminars: Sie sind mit einem Baukasten voller praktischer Übungen ausgestattet, die Sie auch in kleinen Einheiten im Schulalltag anwenden können. Und vor allem: Sie sind Ihrer Videogruppe nun auch praktisch diesen entscheidenden Schritt voraus und haben die Sicherheit erlangt, sich auf das Abenteuer des Filmemachens einzulassen. Das Seminar ist vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus offiziell als Lehrerfortbildung anerkannt.

    Rainer Niermann studierte an der Universität Hildesheim "Kulturwissenschaften und ästethische Praxis" mit den Schwerpunkten Film, Theater und Musik und schloß anschließend die London Film School als "Master of Arts" ab. Er startete seine Karriere beim Musik- und Musicaltheater, wo er angesehenen Regisseuren wie Gil Mehmert oder Harry Kuper assistierte und später selbst Musicals wie z.B. "City of Angels" an der Bayerischen Theaterakademie August Everding inszenierte. Heute lebt Rainer Niermann als Regisseur, Autor und Produzent der Firma "Play On Films" in London.

    Die Buchung des Seminars ist auf der Website möglich.

    Medienakademie Wiesbaden: Die Künstlersozialkasse (KSK) | Anforderungen und Aufnahmekriterien

    Mit der Künstlersozialversicherung (KSK) sind seit 1983 die selbständigen Künstler und Publizisten in den Schutz der gesetzlichen Sozialversicherung einbezogen worden. Die Besonderheit der gemeinschaftlichen Beitragsgestaltung durch Unternehmern, Auftraggeber und Zuschuss durch den Bund führen zur einer komplexen Antragserstellung.
    Termin | 02. Februar 2013 | 17 – 21 Uhr | 1 Tag
    Teilnehmer | 5...

    Mehr erfahren

    Mit der Künstlersozialversicherung (KSK) sind seit 1983 die selbständigen Künstler und Publizisten in den Schutz der gesetzlichen Sozialversicherung einbezogen worden. Die Besonderheit der gemeinschaftlichen Beitragsgestaltung durch Unternehmern, Auftraggeber und Zuschuss durch den Bund führen zur einer komplexen Antragserstellung.

    Termin | 02. Februar 2013 | 17 – 21 Uhr | 1 Tag
    Teilnehmer | 5 – 12
    Gebühr | 120 €
    Kurs-Nr. | 08-Q1-13
    Dozentin | Hiltrud Klein

    Eine neue kooperative Absprache zwischen der hFMA und der Medienakademie Wiesbaden ermöglicht es nun, dass Studierende & frischgebackene Alumnis (im 1. Jahr nach Studienabschluß) aus dem hFMA - Netzwerk 20 % Nachlass auf den regulären Preis der meisten dort angebotenen Workshops & Seminare bekommen. Um Vergünstigungen zu erhalten bitte bei der Buchung auf die hFMA berufen und den Preis minus 20% überweisen (Achtung: gilt nur für Normalpreis - nicht für eventuelle Frühbucher-Rabatte).

    Dieses Seminar vermittelt grundlegendes Wissen rund um die KSK, wer aufnahmeberechtigt ist, welche Kriterien erfüllt werden müssen und wie man die nötigen Nachweise erstellt, um die Leistungen der KSK in Anspruch nehmen zu können.

    Themen

    • Voraussetzungen für die Mitgliedschaft 
    • Versicherungspflicht und Ausnahmen 
    • Ermittlung der individuellen Einkommenshöhe 
    • Antragsstellung und Nachweise

    Die Buchung des Seminars ist auf der Website möglich.

    Filmhaus Frankfurt: Drehbuchseminar - Schreibwerkstatt

    Sie haben eine Filmidee. Vielleicht noch vage. Oder schon mehr. Lebendige Charaktere, eine interessante Story. Alles da, Szene für Szene. In Ihrem Kopf. Vielleicht haben Sie auch schon angefangen, zu schreiben. Und dabei sämtlich Phasen von Euphorie über Skepsis bis hin zur absoluten Verzweiflung durchlaufen.
    Termin: Fr, 01.02.2013, 18 Uhr bis So, 03.02.2013, 18 Uhr
    Ort: Filmhaus...

    Mehr erfahren

    Sie haben eine Filmidee. Vielleicht noch vage. Oder schon mehr. Lebendige Charaktere, eine interessante Story. Alles da, Szene für Szene. In Ihrem Kopf. Vielleicht haben Sie auch schon angefangen, zu schreiben. Und dabei sämtlich Phasen von Euphorie über Skepsis bis hin zur absoluten Verzweiflung durchlaufen.

    Termin: Fr, 01.02.2013, 18 Uhr bis So, 03.02.2013, 18 Uhr
    Ort: Filmhaus Frankfurt
    Leitung: Nicole Mosleh
    Teilnahmegebühr: 180,00 €
    max. Teilnehmer/innenzahl: 12
    Schriftliche Anmeldung bis zum 25.01.2013

    Studierende & frischgebackene Alumni (im 1.Jahr nach Studienabschluß) aus dem hFMA Netzwerk erhalten 15% Nachlass auf die meisten angebotenen Workshops & Seminare des Filmhauses Frankfurt.

    Wie schafft man es eine originelle Geschichte filmisch zu erzählen? Wo liegt der Schlüssel zu unverwechselbaren, dreidimensionalen Charakteren? Wie verschafft man sich Zugang zu kreativer Energie und zum eigenen unbegrenzten Ideenpool? Und wie trickst man den eigenen inneren Zensor aus, der einem, kaum daß man sich zum Schreiben hinsetzt, weißmachen will, daß man es besser bleiben lassen sollte?

    Drehbuchtheorie und handwerkliches Rüstzeug dienen bei diesem Seminar lediglich als Sprungbrett für Ihre praktische Arbeit. Der Schwerpunkt liegt beim Schreiben. Unter professioneller Anleitung werden Sie Ideenskizzen, Exposés, Szenen, Dialogen und One-Pages schreiben. Anschließend werden in der Gruppe die Stärken Ihrer Arbeit herausgearbeitet -- und das, was eventuell überdacht werden sollte.

    Nicole Mosleh ist Absolventin der Drehbuchwerkstatt München und des American Film Institute in Los Angeles. Sie arbeitet als Autorin u.a. für Studio Hamburg, ProSieben, TV-60 Filmproduktion, Bavaria, Celsius Pictures und Contagious.

    Die Buchung des Seminars ist auf der Website möglich.