close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags, mittwochs, dienstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags, mittwochs, donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr: 2013 Alle 2023 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008
  • Monat: Februar Alle Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
  • Termine

    Münchner Filmwerkstatt: Bairisch für Schauspieler

    Bayerisch ist in. Nie hat es so viele Produktionen gegeben,in denen Bayerisch gesprochen wird, wie heute. Was früher eine Nische für wenige Mundartsprecher war, gehört heute zum selbstverständlichen Repertoire regionaler Filme und Serien. Von der Daily Soap bis zum Kultformat wie Der Komödienstadel wird vom Darsteller Text- und Sprachsicherheit erwartet. 
    Ort, Zeit und...

    Mehr erfahren

    Bayerisch ist in. Nie hat es so viele Produktionen gegeben,in denen Bayerisch gesprochen wird, wie heute. Was früher eine Nische für wenige Mundartsprecher war, gehört heute zum selbstverständlichen Repertoire regionaler Filme und Serien. Von der Daily Soap bis zum Kultformat wie Der Komödienstadel wird vom Darsteller Text- und Sprachsicherheit erwartet. 

    Ort, Zeit und Kosten: 28.Februar/1. März 2013, film.coop München; Der Teilnahmebeitrag für dieses Seminar beträgt 240,00 €.

    Eine neue kooperative Absprache zwischen der hFMA und dem Filmhaus München ermöglicht es nun, dass Studierende & frischgebackene Alumnis (im 1. Jahr nach Studienabschluß) aus dem hFMA - Netzwerk 20 % Nachlass auf den regulären Preis der meisten der dort angebotenen Workshops & Seminare bekommen. Um Vergünstigungen zu erhalten bitte bei der Buchung auf die hFMA berufen und den Preis minus 20% überweisen (Achtung: gilt nur für Normalpreis - nicht für Frühbucher-Rabatt).

    Weil Dialekt jedoch lange Zeit verpönt war und auf Schauspielschulen konsequent Standard- und Bühnendeutsch unterrichtet wird, sind die Gelegenheiten für bayerisch sprechende Schauspieler rar, sich in Szenen auf Bairisch auszuprobierenund ein Fundament für Dialektsicherheit zu erarbeiten. In dem zweitägigen Kurs geht es also nur ums Bayerische. Um die Bayerische Seele (so es sie gibt), um Mentalität und Selbstausdruck, zum anderen aber auch darum, das Wesen der Sprache zu erspüren und mit ihr zu spielen. Auch das Gehör für den Dialekt und seine regionalen Unterschiede soll geschärft werden. 

    Im Laufe der zwei Tage werden die Texte, Witze und Anekdoten gelesen, sowie eigene kurze Texte entwickelt. Anhand von Drehbuchauszügen werden wir standarddeutsche Texte mundartlich umformen (wie es bei vielen Serien vom Schauspieler erwartet wird), um einige Grundregeln der bayerischen Grammatik,von Sprachgestaltung und inhaltlicher Übertragung zu üben. Darüber hinaus erarbeiten die Teilnehmer Improvisationen zu Szenen in bayerischer Sprache. Film-und Tonbeispiele komplettieren die Arbeit am „bayerischen Gehör“. Das Ganze soll in erster Linie Spaß machen und die bairische Seel erwärmen. 

    Steffi Kammermeier studierte von 1982 bis 1987 an der Hochschule für Fernsehen und Film München. Bereits damals konnte sie mit dem Kurzfilm "Kinderträume" bei den Hofer Filmtagen den Eastman-Kodak-Förderpreis gewinnen. Ihr Kurzfilm "Der Mittagsschlaf" wurde 1989 mit dem Bundesfilmpreis ausgezeichnet, ihr Kinderfilm "Dizzy, lieber Dizzy" lief auf der Berlinale und hat beim Internationalen Kinderfilmfestival in Chicago den The Rights of the Childs Award gewonnen. Derzeit arbeitet sie an einer Dokumentarfilmreihe über den Dialekt in Bayern und leitet das Projekt "ZZB - Zeitzeugen in Bayern".  

    Die Buchung des Seminars ist auf der Website möglich.

    Münchner Filmwerkstatt: WEBINAR: Wie funktioniert eine gute Geschichte?

    Figuren, Konflikte, Spannungsbögen – was sind die Kernelemente einer guten Geschichte und wie setzt man sie sinnvoll ein? Ziel ist es, ein Verständnis von Struktur und Aufbau einer Geschichte zu erhalten und die eigene Analysefähigkeit zu schärfen. Die Teilnehmer erhalten Instrumente, um eigene Ideen auszuformulieren und fortzuführen.
    Zeit, Ort und Kosten: 28. Februar 2013 von 16 bis 17...

    Mehr erfahren

    Figuren, Konflikte, Spannungsbögen – was sind die Kernelemente einer guten Geschichte und wie setzt man sie sinnvoll ein? Ziel ist es, ein Verständnis von Struktur und Aufbau einer Geschichte zu erhalten und die eigene Analysefähigkeit zu schärfen. Die Teilnehmer erhalten Instrumente, um eigene Ideen auszuformulieren und fortzuführen.

    Zeit, Ort und Kosten: 28. Februar 2013 von 16 bis 17 Uhr, online; Der Teilnahmebeitrag für dieses Seminar beträgt 49,00 €. Wenn Sie bis zum 20.02.2013 zahlen, kostet es nur 39,00 €.

    Heiko Martens ist prämierter Autor zahlreicher Kurz- sowie Spielfilme: Berliner Reigen (2006) und Narrenspiel (2008) / Hörspielautor/-regisseur, darunter Nulllinie (Wellenfeldsynthese), Wickie auf großer Fahrt sowie der preisgekrönten Serie Prof. Sigmund Freud / Förderpreis Deutscher Film 2008 Narrenspiel (Bestes Drehbuch), Deutscher Animationsdrehbuchpreis 2010 (Lars Lemming) / Seit 2009 Promotion an der Hochschule für Film- und Fernsehen in Potsdam Babelsberg. Seit 2010 Co-Mentor der Akademie für Kindermedien und seit 2011 Autor und Dramaturg der Climate Media Factory. Heiko Martens lebt als freier Autor in Potsdam er studierte an der Hochschule für Film- und Fernsehen in Potdam Babelsberg Drehbuch.

    Die Buchung des Seminars ist auf der Website möglich.

    Münchner Filmwerkstatt: WEBINAR: MEDIA – Wie funktioniert die Förderung der Europäischen Union?

    Die Einreichung von Filmprojekten bei der europäischen Förderung MEDIA stellt für viele eine scheinbar unüberwindbare Aufgabe dar. Welche Fördermittel werden vergeben? Wie lauten die Zugangsvoraussetzungen? Ist meine Firma antragsberechtigt? Wird das Projekt den Antragskriterien gerecht? Auf diese und andere Fragen werden Antworten erläutert, um so das EU-Programm kennen und schätzen zu lernen....

    Mehr erfahren

    Die Einreichung von Filmprojekten bei der europäischen Förderung MEDIA stellt für viele eine scheinbar unüberwindbare Aufgabe dar. Welche Fördermittel werden vergeben? Wie lauten die Zugangsvoraussetzungen? Ist meine Firma antragsberechtigt? Wird das Projekt den Antragskriterien gerecht? Auf diese und andere Fragen werden Antworten erläutert, um so das EU-Programm kennen und schätzen zu lernen. Die bürokratischen Besonderheiten bedürfen dabei detailgenaue Arbeit und realistische Einschätzung von förderfähigen Projekten. 

    Ort, Zeit und Kosten: 27. Februar 2013 von 19 bis 20 Uhr, online; Der Teilnahmebeitrag für dieses Seminar beträgt 49,00 €. Wenn Sie bis zum 19.02.2013 zahlen, kostet es nur 39,00 €.

    Im Einführungsseminar stellt Agnes Mandoki das Förderprogramm im audiovisuellen Sektor der Europäischen Union vor und geht auf sämtliche Förderbereiche ein, wobei der Schwerpunkt auf der Produzentenförderung liegt. Es wird ein klar verständlicher, aber detailgenauer Einblick in das Dickicht der strengen Richtlinien gewährt, um Produzenten die Voraussetzungen zur Förderfähigkeit ihrer Projekte nahe zu legen. Das Webinar richtet sich sowohl an langjährige Produzenten als auch an alle Interessierte am europäischen Förderverfahren.

    Agnes Mandoki ist nach einem geisteswissenschaftlichem Studium und projektkoordinatorischen Arbeiten im Kulturbereich seit 2008 für das Fördermanagement der EIKON-Firmengruppe zuständig und erstellt seither sämtliche Anträge für die Einreichung an maßgebliche in- und ausländische Förderinstitutionen.

    Die Buchung des WEBINARS ist auf der Website möglich.

    Filmhaus Köln: Informationsveranstaltung zum Kurs "berufsbegleitend: Fiction-Producer & Produktionsleiter/in + IHK-Abschluss in Köln"

    Am Dienstag, den 26. Februar ab 18.30 Uhr bieten wir eine Informationsveranstaltung um sich ein Bild von den Inhalten & einigen Dozenten unserer berufsbegleitenden Lehrgänge FICTION-PROUCER/IN & PRODUKTIONSLEITER/IN machen zu können.
    Gemeinsam mit unseren Dozenten Claudia Krappen (Herstellungsleiterin), Christian Hüsgen (Produktionsmanager, RTL), Ron Kellermann (Dramaturg) und Anne...

    Mehr erfahren

    Am Dienstag, den 26. Februar ab 18.30 Uhr bieten wir eine Informationsveranstaltung um sich ein Bild von den Inhalten & einigen Dozenten unserer berufsbegleitenden Lehrgänge FICTION-PROUCER/IN & PRODUKTIONSLEITER/IN machen zu können.

    Gemeinsam mit unseren Dozenten Claudia Krappen (Herstellungsleiterin), Christian Hüsgen (Produktionsmanager, RTL), Ron Kellermann (Dramaturg) und Anne Ohlen (Rechtsanwältin) informieren wir zu Inhalten, Ablauf und Finanzierungsmöglichkeiten zu beiden Lehrgängen die am 16. März 2013 starten!

    Melden Sie sich kostenlos zu dieser Veranstaltung an! Bitte per Email bis zum 25.02.2013 unter weiterbildung@filmhauskoeln.de Wir freuen uns über Ihr Interesse!

    Alle Informationen zum Lehrgang gibt es auf der Website.

    Münchner Filmwerkstatt: WEBINAR: Wie stelle ich einen Filmförderantrag?

    Anhand eines beispielhaften Filmförderantrags zeigt Agnes Mandoki das Vorgehen für eine Einreichung. Punkt für Punkt werden die einzelnen Angaben auf dem Antragsformular erläutert. Dazu gehören Herstellungskosten, Effekte, Finanzierungs- und Rückflusspläne, sowie Vertriebskonzepte. Zum besseren Verständnis der Zusammenhänge und Hintergründe wird die entsprechende Filmförderrichtlinie...

    Mehr erfahren

    Anhand eines beispielhaften Filmförderantrags zeigt Agnes Mandoki das Vorgehen für eine Einreichung. Punkt für Punkt werden die einzelnen Angaben auf dem Antragsformular erläutert. Dazu gehören Herstellungskosten, Effekte, Finanzierungs- und Rückflusspläne, sowie Vertriebskonzepte. Zum besseren Verständnis der Zusammenhänge und Hintergründe wird die entsprechende Filmförderrichtlinie herangezogen. 

    Zeit, Ort und Kosten: 25./26. Februar 2013 jeweils von 19 bis 20 uhr, online; Der Teilnahmebeitrag für dieses Seminar beträgt 99,00 €. Wenn Sie bis zum 17.02.2013 zahlen, kostet es nur 79,00 €.

    Lernen Sie, wie die einzelnen Informationen in Ihrem Antrag ein stimmiges Gesamtbild Ihres Projekts ergeben. Im Mittelpunkt des Webinars stehen formale Voraussetzungen und Kriterien. Es eignet sich hervorragend als Vorbereitung für das Gespräch mit einer Filmförderinstitution.

    Agnes Mandoki ist nach einem geisteswissenschaftlichem Studium und projektkoordinatorischen Arbeiten im Kulturbereich seit 2008 für das Fördermanagement der EIKON-Firmengruppe zuständig und erstellt seither sämtliche Anträge für die Einreichung an maßgebliche in- und ausländische Förderinstitutionen.

    Die Buchung des WEBINARS ist auf der Website möglich.

    Medienakademie Wiesbaden: Selbstmarketing in Social Media | XING, Facebook, LinkedIn & Co.

    Networking ist gerade bei Selbständigen und Medienschaffenden unverzichtbar für eine erfolgreiche Akquise. Das Netzwerk erweitert sich aber nicht von allein. Man muss sich aktiv präsentieren und bestehende Kontakte sorgfältig pflegen. Social Media bieten eine moderne Plattform zum Netzwerken. Dennoch stehen selbst erfahrene Medienprofis hier oft noch ganz am Anfang.
    Termin | 23. Februar 2013 |...

    Mehr erfahren

    Networking ist gerade bei Selbständigen und Medienschaffenden unverzichtbar für eine erfolgreiche Akquise. Das Netzwerk erweitert sich aber nicht von allein. Man muss sich aktiv präsentieren und bestehende Kontakte sorgfältig pflegen. Social Media bieten eine moderne Plattform zum Netzwerken. Dennoch stehen selbst erfahrene Medienprofis hier oft noch ganz am Anfang.

    Termin | 23. Februar 2013 | 10 – 18 Uhr | 1 Tag
    Teilnehmer | 5 – 10
    Gebühr | 140 €
    Mitzubringen | Notebook, digitales Foto, Lebenslauf
    Kurs-Nr. | 22-Q1-13
    Dozentin | Silke Nehlig

    Eine neue kooperative Absprache zwischen der hFMA und der Medienakademie Wiesbaden ermöglicht es nun, dass Studierende & frischgebackene Alumnis (im 1. Jahr nach Studienabschluß) aus dem hFMA - Netzwerk 20 % Nachlass auf den regulären Preis der meisten dort angebotenen Workshops & Seminare bekommen. Um Vergünstigungen zu erhalten bitte bei der Buchung auf die hFMA berufen und den Preis minus 20% überweisen (Achtung: gilt nur für Normalpreis - nicht für eventuelle Frühbucher-Rabatte).

    Das Seminar richtet sich gezielt an "Social-Media-Neulinge". Zunächst werden die verschiedenen Netzwerke vorgestellt. Danach erstellen die Teilnehmer unter Anleitung eigene Profile und lernen, sich online professionell zu präsentieren. 

    Themen

    • Social Media – die Qual der Wahl 
    • Die richtigen Kanäle für die eigenen Bedürfnisse 
    • Profilerstellung leicht gemacht

    Die Buchung des Seminars ist auf der Website möglich.

    Münchner Filmwerkstatt: Persönlichkeitsstörungen im Film

    Die Hauptfigur jeder Geschichte kann nur zum Helden reifen, wenn ihr ein starker, glaubwürdiger Antagonist gegenüber steht.
    Zeit, Ort und Kosten: 23./24. Februar 2013, film.coop München, Der Teilnahmebeitrag für dieses Seminar beträgt 240,00 €. Wenn Sie bis zum 08.02.2013 zahlen, kostet es nur 190,00 €.
    Eine neue kooperative Absprache zwischen der hFMA und dem Filmhaus München ermöglicht...

    Mehr erfahren

    Die Hauptfigur jeder Geschichte kann nur zum Helden reifen, wenn ihr ein starker, glaubwürdiger Antagonist gegenüber steht.

    Zeit, Ort und Kosten: 23./24. Februar 2013, film.coop München, Der Teilnahmebeitrag für dieses Seminar beträgt 240,00 €. Wenn Sie bis zum 08.02.2013 zahlen, kostet es nur 190,00 €.

    Eine neue kooperative Absprache zwischen der hFMA und dem Filmhaus München ermöglicht es nun, dass Studierende & frischgebackene Alumnis (im 1. Jahr nach Studienabschluß) aus dem hFMA - Netzwerk 20 % Nachlass auf den regulären Preis der meisten der dort angebotenen Workshops & Seminare bekommen. Um Vergünstigungen zu erhalten bitte bei der Buchung auf die hFMA berufen und den Preis minus 20% überweisen (Achtung: gilt nur für Normalpreis - nicht für Frühbucher-Rabatt).

    Über zwei Tage erhalten die Teilnehmer eine Übersicht spezieller Persönlichkeitsmerkmale an Beispielen psychiatrischer Krankheitsbilder, Persönlichkeitsstörungen und Psychopathien. Es wird ein kleiner historischer Bogen der Entstehungsgeschichte des Begriffes und des Verständnisses des Psychopathen bis heute gezogen. Mit Beispielen aus Filmen und aus der psychiatrischen Praxis werden einzelne Persönlichkeitsstörungen durchgearbeitet und ihr dramaturgisches Potential gewürdigt: Paranoide, Schizoide, Dissoziale, Multiple, Emotional Instabile, Ängstlich-Abhängige, Histrionische, Narzisstische...

    In übenden Verfahren werden die Persönlichkeitsmerkmale in Rollen nachgespielt und durch Gruppenarbeit vertieft. Hieraus entwickelte Konflikte werden demonstriert. Die Unterschiede und Gemeinsamkeiten des dramaturgischen Konfliktes und eines innerpsychischen und intrapersonellen Konfliktes werden aufgezeigt: Motivationsstruktur des Individuums, Triebe, pathologische Beziehungsstruktur, Zuwendung durch Konflikt, die unbewussten und die bewussten Wünsche, der Drang die eigene Homöostase zu erhalten. Psychische Werkzeuge werden erläutert und ihr dramaturgisches Potential erklärt: Verdrängung, Verleugnung, Identifikation, Reaktionsbildung, Vergessen, Sublimierung, Verschiebung.

    Verhaltenstherapeutische Tools, moderne Methoden der Verhaltensanalyse, die Kraft des operanten Konditionierens, der Vermeidung und der erlernten Hilflosigkeit werden zum Thema Angst dekliniert. Tiefenpsychologische Modelle zur Erklärung von Psychopathien werden anhand der neuen operationalisierten Methode des OPD-2 erläutert. Beispiele aus der Körperpsychotherapie werden genannt, um alternative Möglichkeiten in der Bildsprache zu finden.

    Die Seminarteilnehmer werden mit eigenen Texten erarbeiten, wie Krankheit und Persönlichkeitsmerkmale ihre Rollen im Drehbuch finden. Das Entwicklungspotential und die möglichen Wachstumsschritte eines einzelnen Symptoms werden anhand etablierter Paradigmen erklärt. Exemplarisch werden die Seminarteilnehmer eine Filmfigur mit ihren Persönlichkeitsmerkmalen beschreiben und ihr Wachstumspotential skizzieren.

    Dr. med. Pablo Hagemeyer ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und gründete 1999 mit ärztlichen Kollegen die Agentur The DOX, die ärztliche Fachberater für die Film- und Fernsehbranche vermittelt. Hagemeyer ist Brückenbauer zwischen der Medizin und der Unterhaltungsindustrie und Experte im Bereich Medizin im Drehbuch. Aktuelle renommierte Projekte, die von der Agentur beraten werden, sind u.a. "Der Bergdoktor", "Der Landarzt" (beide ZDF), der "Tatort" des Bayerischen Rundfunks und die Serie "Bloch" (ARD).

    Die Buchung des Seminars ist auf der Website möglich.

    Medienakademie Wiesbaden: Lichtsetzen am Set | Leichtes Spiel mit Licht und Schatten

    Die Teilnehmer machen sich mit verschiedenen Lampen und ihrer Charakteristik vertraut. Die klassische Lichtführung, aber auch andere Beleuchtungskonzepte werden vorgestellt und auf ihre Wirkung hin analysiert.
    Termin | 23. – 24. Februar 2013 | 10 – 18 Uhr | 2 Tage
    Teilnehmer | 7 – 10
    Gebühr | 250 €
    Kurs-Nr. | 23-Q1-13
    Dozentin | Viola Laske
    Eine neue kooperative Absprache zwischen der...

    Mehr erfahren

    Die Teilnehmer machen sich mit verschiedenen Lampen und ihrer Charakteristik vertraut. Die klassische Lichtführung, aber auch andere Beleuchtungskonzepte werden vorgestellt und auf ihre Wirkung hin analysiert.

    Termin | 23. – 24. Februar 2013 | 10 – 18 Uhr | 2 Tage
    Teilnehmer | 7 – 10
    Gebühr | 250 €
    Kurs-Nr. | 23-Q1-13
    Dozentin | Viola Laske

    Eine neue kooperative Absprache zwischen der hFMA und der Medienakademie Wiesbaden ermöglicht es nun, dass Studierende & frischgebackene Alumnis (im 1. Jahr nach Studienabschluß) aus dem hFMA - Netzwerk 20 % Nachlass auf den regulären Preis der meisten dort angebotenen Workshops & Seminare bekommen. Um Vergünstigungen zu erhalten bitte bei der Buchung auf die hFMA berufen und den Preis minus 20% überweisen (Achtung: gilt nur für Normalpreis - nicht für eventuelle Frühbucher-Rabatte).

    Im Praxisteil wird das Ausleuchten von Personen und Räumen geübt. Wie leuchtet man eine Frau, wie einen Mann aus? Welches Farbkonzept passt? Wie erschafft man einen Raum durch Licht? Zu diesen und weiteren Fragen aus dem Plenum erarbeiten wir Lösungen. Zum Handwerk der Bildgestalter und Beleuchter gehört auch der Einsatz von Reflektoren, Leuchtmitteln, Fahnen und Frostrahmen. Die Teilnehmer lernen, diese „Werkzeugkiste“ vielfältig zu nutzen.

    Themen

    • Lichttechnik 
    • Beleuchtungskonzepte 
    • Ausleuchten von Personen 
    • Ausleuchten von Räumen

    Die Buchung des Seminars ist auf der Website möglich.

    Medienakademie Wiesbaden: Medientraining I | Persönlichkeit, Statement, Kameraauftritt

    Das Seminar vermittelt Basiswissen für einen Auftritt in der Öffentlichkeit. Die Teilnehmer erleben ihre Wirkung auf andere, sie erfahren, wie man Aussagen inhaltlich auf den Punkt bringt und wie man sich auf einen Auftritt in Presse und Öffentlichkeit vorbereitet. Praxisübungen mit TV-Profis geben Ihnen die nötige Sicherheit im Umgang mit Kamera und Mikrofon.
    Termin | 22. Februar 2013 | 10 –...

    Mehr erfahren

    Das Seminar vermittelt Basiswissen für einen Auftritt in der Öffentlichkeit. Die Teilnehmer erleben ihre Wirkung auf andere, sie erfahren, wie man Aussagen inhaltlich auf den Punkt bringt und wie man sich auf einen Auftritt in Presse und Öffentlichkeit vorbereitet. Praxisübungen mit TV-Profis geben Ihnen die nötige Sicherheit im Umgang mit Kamera und Mikrofon.

    Termin | 22. Februar 2013 | 10 – 18 Uhr | 1 Tag
    Teilnehmer | 8 – 10
    Gebühr | 380 €
    Kurs-Nr. | 21-Q1-13
    Dozentin I Karin Ludwig 

    Eine neue kooperative Absprache zwischen der hFMA und der Medienakademie Wiesbaden ermöglicht es nun, dass Studierende & frischgebackene Alumnis (im 1. Jahr nach Studienabschluß) aus dem hFMA - Netzwerk 20 % Nachlass auf den regulären Preis der meisten dort angebotenen Workshops & Seminare bekommen. Um Vergünstigungen zu erhalten bitte bei der Buchung auf die hFMA berufen und den Preis minus 20% überweisen (Achtung: gilt nur für Normalpreis - nicht für eventuelle Frühbucher-Rabatte).

    Themen:

    • Auftritt in der Öffentlichkeit
    • Einsatz von Stimme, Sprache, Körpersprache
    • Umgang mit Kamera und Mikrofon
    • Aufbau und Durchführung von Statements
    • Vorbereitung auf Pressetermine und Journalisten
    • Umgang mit Lampenfieber

    Die Buchung des Seminars ist auf der Website möglich.

    [MAINRAUM] - Steuerliche Pflichten von Kreativunternehmen

    Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen praktische Fragen der Rechnungslegung im Zusammenhang mit steuerlich abzugsfähigen beruflichen Ausgaben (Reisekosten, freie Mitarbeiter, Mini-Jobs, Geschenke, Bewirtungsausgaben etc.) und deren Auswirkungen auf die steuerlichen Erklärungspflichten.
    Claus Möbius ist Senior-Berater und Steuerexperte der MTS Moenus Treuhand GmbH Steuerberatungsgesellschaft...

    Mehr erfahren

    Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen praktische Fragen der Rechnungslegung im Zusammenhang mit steuerlich abzugsfähigen beruflichen Ausgaben (Reisekosten, freie Mitarbeiter, Mini-Jobs, Geschenke, Bewirtungsausgaben etc.) und deren Auswirkungen auf die steuerlichen Erklärungspflichten.

    Claus Möbius ist Senior-Berater und Steuerexperte der MTS Moenus Treuhand GmbH Steuerberatungsgesellschaft in Frankfurt am Main. Der studierte Diplom-Betriebswirt und Treuhänder berät u.a. Existenz- und Unternehmensgründer in betriebswirtschaftlichen und steuerlichen Angelegenheiten, vor allem in den schwierigen Anfangsjahren. Seit mehr als 20 Jahren betreut er steuerlich Kreativunternehmen und freiberuflich tätige Künstler. Er ist ferner in der Musik- und Eventbranche als Vorstandsmitglied tätig und Mitglied der „Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie in Berlin.

    Datum und Ort: 21.02.2013, 18-20h, [MAINRAUM] Gründerhaus für Kreativwirtschaft, Ostbahnhofstraße 15, 60314 Frankfurt, 5.OG, Raum: Ostend 

    Die kostenlose Anmeldung ist auf der Website möglich.