close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags, mittwochs, dienstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags, mittwochs, donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr: 2013 Alle 2023 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008
  • Monat: Januar Alle Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
  • Termine

    (Öffentlich)

    Diskussion

    MMK Museum für Moderne Kunst

    Städelschule: Vortrag von Carsten Höller & Daniel Birnbaum

    Carsten Höller und Daniel Birnbaum – beide wohnhaft in Stockholm – die sich beruflich wie privat schon seit vielen Jahren kennen, treffen im Rahmen der MMK Talks erstmals in einem öffentlichen Gespräch aufeinander.
    Das Werk des in Schweden lebenden Künstlers Carsten Höller zählt mit seinen Installationen, Skulpturen, Videos, Zeichnungen und Fotografien zu den bedeutendsten Positionen der...

    Mehr erfahren

    Carsten Höller und Daniel Birnbaum – beide wohnhaft in Stockholm – die sich beruflich wie privat schon seit vielen Jahren kennen, treffen im Rahmen der MMK Talks erstmals in einem öffentlichen Gespräch aufeinander.

    Das Werk des in Schweden lebenden Künstlers Carsten Höller zählt mit seinen Installationen, Skulpturen, Videos, Zeichnungen und Fotografien zu den bedeutendsten Positionen der Gegenwart. In Höller’s Arbeiten fließen immer wieder wissenschaftliche Ansätze ein, die unter anderem auf sein Studium in Agrarwissenschaften und seine Habilitation in Phytopathologie (Lehre der Pflanzenkrankheiten) zurückzuführen sind. In seinen Ausstellungen ließ Höller beispielsweise das Museum Hamburger Bahnhof mit Rentieren beleben, brachte gigantische Rutschbahnen an der Tate Modern in London an und verwandelte in 2011 die drei Etagen des New Yorker New Museum in Forscherlabore zu seinen Arbeiten aus den vergangenen 18 Jahren. In der Sammlung des MMK ist Carsten Höller mit den Werken „220 Volt“ (1992) sowie „Lichtwand“ (2002) vertreten.

    Daniel Birnbaum, in Stockholm geboren, studierte an der Universität Stockholm, der Freien Universität Berlin und der Columbia University New York Kunstgeschichte, Literaturwissenschaft und Philosophie. Neben Beiträgen in internationalen Kunstzeitschriften wie „Artforum“ und „Frieze“ verfasste er zahlreiche wissenschaftliche Arbeiten. Von 2000 bis 2010 war er Rektor der Städelschule Frankfurt. Neben seiner kuratorischen Mitwirkung an zahlreichen Biennalen leitete er 2009 zusammen mit dem Co-Direktor Jochen Volz die 53. Biennale von Venedig. Seit 2011 ist er Direktor des Moderna Museet in Stockholm.

    Ort und Zeit der Veranstaltung: 31.01.2013, 19:00 Uhr, MMK Museum für Moderne Kunst, Domstraße 10, Frankfurt

    Alle Informationen zu den Veranstaltungen der Städelschule gibt es auf der Website.

    HfMDK Jazzfest 2013: 29.-31.01.2013

    Vom 29.01. bis zum 31.01. veranstaltet die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt das Jazzfest 2013. An 3 Abenden finden in diesem Rahmen Jazzveranstaltungen statt.
    Das Programm:
    Dienstag, 29. Januar
    Großer Saal , 20 Uhr
    Cool Britanniahr Bigband
    Kit Downes, Piano
    Julian Argüelles, Leitung
    Karten zu 13 Euro unter 069 155-2000 
    Mittwoch, 30. Januar
    Kleiner Saal
    18...

    Mehr erfahren

    Vom 29.01. bis zum 31.01. veranstaltet die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt das Jazzfest 2013. An 3 Abenden finden in diesem Rahmen Jazzveranstaltungen statt.

    Das Programm:

    Dienstag, 29. Januar
    Großer Saal 20 Uhr

    Cool Britannia hr Bigband
    Kit Downes, Piano
    Julian Argüelles, Leitung
    Karten zu 13 Euro unter 069 155-2000 

    Mittwoch, 30. Januar
    Kleiner Saal
    18 UhrRotkehlchen & five_line
    19.30 Uhr Cello meets Jazz: Marek Herz, Gitarre Christopher Herrmann, Cello
    21 Uhr Caravan Bigband: Franz-Josef Schwade, Leitung

    Donnerstag, 31. Januar
    Kleiner Saal

    18 Uhr Intracult präsentiert Flamenco-Jazz Gerd Putschögl, Leitung
    19 Uhr Christopher Brandt & Uwe Dierksen, E-Gitarre & Posaune
    20 Uhr HfMDK Bigband: Rainer Heute, Leitung
    21 Uhr Valentin Garvie-Quintett

    Einzelkonzerte Karten zu 6 Euro (ermäßigt 4 Euro)
    Tageskarten zu 10 Euro (ermäßigt 6 Euro)
    Kartentelefon 069 154007-334

    Alle Informationen gibt es auf der Website und im PDF.

    Downloads

    Städelschule: Performance - Carsten Nicolai mit Rainer Römer: aleph–1

    Aleph-1 ist eine Performance von Carsten Nicolai, Rainer Römer und Ensemble Modern. Die spezifische Kombination aus elektronischen und akustischen Klängen wird im Portikus erstmals aufgeführt. 
Inspiriert von moderner klassischer und afrikanischer Musik verbindet Aleph-1 melodische und rhythmische Elemente zu einer hypnotisierenden Mischung. Die Stücke sind im Prinzip unendlich, ohne Anfang und...

    Mehr erfahren

    Aleph-1 ist eine Performance von Carsten Nicolai, Rainer Römer und Ensemble Modern. Die spezifische Kombination aus elektronischen und akustischen Klängen wird im Portikus erstmals aufgeführt. 
Inspiriert von moderner klassischer und afrikanischer Musik verbindet Aleph-1 melodische und rhythmische Elemente zu einer hypnotisierenden Mischung. Die Stücke sind im Prinzip unendlich, ohne Anfang und Ende. Sie schaffen Atmosphäre, kein Ereignis.


    Der Begriff Aleph-1 wurde 1884 von Georg Cantor in die Mathematik eingeführt. Seitdem steht der erste Buchstabe des hebräischen Alphabets, mit einer Zahl kombiniert, für die Kardinalität (oder Mächtigkeit) unendlicher Mengen. Die Aleph-Zahlen unterscheiden sich von der Unendlichkeit (∞) in Algebra und Infinitesimalrechnung. Alephs messen die Größe von Mengen; Unendlichkeit wird in der Regel als extreme Grenze der realen Zahlenreihe oder extremaler Punkt der erweiterten realen Zahlenreihe definiert. Alephs können unterschiedlich groß sein, aber ∞ bleibt ∞. 



    Ort und Termin der Veranstaltung: Sonntag, 27. Januar 2013, 12–16 Uhr, Portikus



    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Städelschule: Performative Konferenz - 
Currencies and Collectives


    “Currencies and Collectives” asks leading thinkers and practitioners from the fields of art, architecture, philosophy, sociology, curating, fashion and literature to respond to the question: “Where and how can meetings and modes of exchange be developed that lead from a disposable trade in goods and ideas towards a prototype form of continuity and common ground?”
    Together with an installation...

    Mehr erfahren

    “Currencies and Collectives” asks leading thinkers and practitioners from the fields of art, architecture, philosophy, sociology, curating, fashion and literature to respond to the question: “Where and how can meetings and modes of exchange be developed that lead from a disposable trade in goods and ideas towards a prototype form of continuity and common ground?”

    Together with an installation by Mike Bouchet, choreographer Richard Siegal will work with 30 performers to create a ‘social movement’ navigating visitors through this performative conference.

    With: Richard Sennett (Sociologist, London/New York), Axel Honneth (Philosopher, Frankfurt/New York), Maria Lind (Curator, Stockholm), CassettePlaya (Fashion Designer, London), Teddy Cruz (Architect, San Diego), Stephen Duncombe (Sociologist, New York), Keller Easterling (Architect, New York), Patricia Falguières (Art Historian, Paris), Thomas Meinecke (Author and Musician, Munich), Peter Osborne (Philosopher, London), Mark von Schlegell (Author, Cologne) & the Pure Fiction class, and the Choir of the Städelschule.

    Ort und Termin der Veranstaltung: Samstag, 26. Januar 2013, 15 Uhr, Frankfurt LAB Schmidtstraße

    Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt. Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Medienakademie Wiesbaden: Mappentraining für das Studium | Gut vorbereitet in die Aufnahmeprüfung

    Der zweitägige Intensivkurs bietet die professionelle Vorbereitung für eine erfolgreiche Design- oder Kunst-Mappe und die anschließende Eignungsprüfung. Die unterschiedlichen Anforderungen der Hochschulen aus dem Rhein-Main-Gebiet hinsichtlich Bewerbungsmappe und Aufnahmeprüfung werden hierbei explizit berücksichtigt.
    Termin | 26. Januar + 02. Februar 2013 | 11 – 17 Uhr | 2 Tage
    Teilnehmer | 6...

    Mehr erfahren

    Der zweitägige Intensivkurs bietet die professionelle Vorbereitung für eine erfolgreiche Design- oder Kunst-Mappe und die anschließende Eignungsprüfung. Die unterschiedlichen Anforderungen der Hochschulen aus dem Rhein-Main-Gebiet hinsichtlich Bewerbungsmappe und Aufnahmeprüfung werden hierbei explizit berücksichtigt.

    Termin | 26. Januar + 02. Februar 2013 | 11 – 17 Uhr | 2 Tage
    Teilnehmer | 6 – 10
    Gebühr | 190 €
     Mitzubringen | Eigene Arbeiten wie Filme, Fotografien, Zeichnungen, etc.
    Kurs-Nr. | 05-Q1-13
    Dozent | Arndt Neckermann

    Eine neue kooperative Absprache zwischen der hFMA und der Medienakademie Wiesbaden ermöglicht es nun, dass Studierende & frischgebackene Alumnis (im 1. Jahr nach Studienabschluß) aus dem hFMA - Netzwerk 20 % Nachlass auf den regulären Preis der meisten dort angebotenen Workshops & Seminare bekommen. Um Vergünstigungen zu erhalten bitte bei der Buchung auf die hFMA berufen und den Preis minus 20% überweisen (Achtung: gilt nur für Normalpreis - nicht für eventuelle Frühbucher-Rabatte).

    Um eine individuelle und zielgerichtete Hilfestellung zu gewährleisten, sollten bereits vorhandene Arbeiten wie Filme, Fotografien, Zeichnungen und sonstige mediale Werke zur Bewertung sowie Diskussion mitgebracht werden. In Einzelberatungen werden konstruktive Vorschläge zur Optimierung gegeben Die Kurse werden von studierten Mediendesignern, Kommunikationsdesignern sowie Filmschaffenden durchgeführt. 

    Themen

    • Die individuelle Mappen-Optimierung
    • Die erfolgreiche Design-Mappe 
    • Die erfolgreiche Kunst-Mappe 
    • Die Eignungsprüfung bestehen 
    • Die unterschiedlichen Anforderungen der Hochschulen

    Die Buchung des Seminars ist auf der Website möglich.

    Medienakademie Wiesbaden: Doku-Kamera am Set | Perfekte Vorbereitung, perfekter Dreh

    Als Kameramann/-frau im dokumentarischen Bereich gehört es zum Alltag, auf die vorhandenen Gegebenheiten nur wenig Einfluss zu haben. Dennoch gilt es, eine Geschichte visuell spannend zu erzählen. Wie wird die beabsichtigte Idee mit dem vorhandenen Equipment am besten umgesetzt? Der Workshop bietet viele praktische Übungen, in denen die eingesetzten Mittel analysiert werden.
    Termin | 26. – 27....

    Mehr erfahren

    Als Kameramann/-frau im dokumentarischen Bereich gehört es zum Alltag, auf die vorhandenen Gegebenheiten nur wenig Einfluss zu haben. Dennoch gilt es, eine Geschichte visuell spannend zu erzählen. Wie wird die beabsichtigte Idee mit dem vorhandenen Equipment am besten umgesetzt? Der Workshop bietet viele praktische Übungen, in denen die eingesetzten Mittel analysiert werden.

    Termin | 26. – 27. Januar 2013 | 10 – 18 Uhr | 2 Tage
    Teilnehmer | 6 – 8
    Gebühr | 270 €
    Kurs-Nr. | 07-Q1-13
    Dozentin | Viola Laske

    Eine neue kooperative Absprache zwischen der hFMA und der Medienakademie Wiesbaden ermöglicht es nun, dass Studierende & frischgebackene Alumnis (im 1. Jahr nach Studienabschluß) aus dem hFMA - Netzwerk 20 % Nachlass auf den regulären Preis der meisten dort angebotenen Workshops & Seminare bekommen. Um Vergünstigungen zu erhalten bitte bei der Buchung auf die hFMA berufen und den Preis minus 20% überweisen (Achtung: gilt nur für Normalpreis - nicht für eventuelle Frühbucher-Rabatte).

    Am zweiten Tag wird der Set-Alltag simuliert: Unbekanntes Motiv. Auf was muss ich achten, wenn ich ans Set komme? Wie kommuniziere ich mit dem Team? Auflösung, Ausleuchtung, Dreh und abschließende Analyse. 

    Ziel des Workshops ist, den Teilnehmern Sicherheit zu geben, einen Dreh perfekt vorzubereiten und durchzuführen. 

    Themen

    • Die Wahl der Gestaltungsmittel 
    • Das Zusammenspiel von Handwerk undIntuition 
    • Kommunikation im Team

    Die Buchung des Seminars ist auf der Website möglich.

    Medienakademie Wiesbaden: Professionelle Tonaufnahmen | Die vielen Wege zum guten Ton

    Was brauche ich an Equipment und Wissen, um am Drehort die richtigen Entscheidungen zu treffen und gute Töne einzufangen? Der Workshop hat das Ziel, die Teilnehmer auf die komplexe Tätigkeit als Tonmann/-frau vorzubereiten und bereits vorhandenes Wissen zu vertiefen.
    Termin | 26. – 27. Januar 2013 | 10 – 18 Uhr | 2 Tage
    Teilnehmer | 6 – 8
    Gebühr | 260 € (Mit eigenem Equipment 220 €)
    Kurs-Nr. |...

    Mehr erfahren

    Was brauche ich an Equipment und Wissen, um am Drehort die richtigen Entscheidungen zu treffen und gute Töne einzufangen? Der Workshop hat das Ziel, die Teilnehmer auf die komplexe Tätigkeit als Tonmann/-frau vorzubereiten und bereits vorhandenes Wissen zu vertiefen.

    Termin | 26. – 27. Januar 2013 | 10 – 18 Uhr | 2 Tage
    Teilnehmer | 6 – 8
    Gebühr | 260 € (Mit eigenem Equipment 220 €)
    Kurs-Nr. | 06-Q1-13
    Dozent | Stephan Höfler

    Eine neue kooperative Absprache zwischen der hFMA und der Medienakademie Wiesbaden ermöglicht es nun, dass Studierende & frischgebackene Alumnis (im 1. Jahr nach Studienabschluß) aus dem hFMA - Netzwerk 20 % Nachlass auf den regulären Preis der meisten dort angebotenen Workshops & Seminare bekommen. Um Vergünstigungen zu erhalten bitte bei der Buchung auf die hFMA berufen und den Preis minus 20% überweisen (Achtung: gilt nur für Normalpreis - nicht für eventuelle Frühbucher-Rabatte).

    Tonaufnahmen aus praktischen Übungen werden im Tonstudio gehört, um sich Ursache und Wirkung der Entscheidungen besser einprägen zu können. 

    Themen

    • Bedienung des Mischers, Limiter, Routing 
    • Welches Mikrofon für welche Situation 
    • Die Tonangel, das unterschätzte Tool 
    • Die Atmo für den Schnitt 
    • Der Tonmann als Kamera-Assistent

    Die Buchung des Seminars ist auf der Website möglich.

    Münchner Filmwerkstatt: Das Geheimnis mitreissender Drehbücher

    Genie, schrieb Thomas Alva Edison, ist ein Prozent Inspiration und neunundneunzig Prozent Transpiration – und ganz ähnlich ist es auch mit dem Drehbuchschreiben. Dieses Seminar vermittelt erstmals das Fundament, auf welchem alle weiteren Formen – von der Drei-Akt-Struktur bis zur Heldenreise, von Aristoteles bis Syd Field errichtet sind.
    Ort, Zeit und Preis der Veranstaltung: 26./27....

    Mehr erfahren

    Genie, schrieb Thomas Alva Edison, ist ein Prozent Inspiration und neunundneunzig Prozent Transpiration – und ganz ähnlich ist es auch mit dem Drehbuchschreiben. Dieses Seminar vermittelt erstmals das Fundament, auf welchem alle weiteren Formen – von der Drei-Akt-Struktur bis zur Heldenreise, von Aristoteles bis Syd Field errichtet sind.

    Ort, Zeit und Preis der Veranstaltung: 26./27. Januar 2013, film.coop München, Der Teilnahmebeitrag für dieses Seminar beträgt 240,00 €.

    Eine neue kooperative Absprache zwischen der hFMA und dem Filmhaus München ermöglicht es nun, dass Studierende & frischgebackene Alumnis (im 1. Jahr nach Studienabschluß) aus dem hFMA - Netzwerk 20 % Nachlass auf den regulären Preis der meisten der dort angebotenen Workshops & Seminare bekommen. Um Vergünstigungen zu erhalten bitte bei der Buchung auf die hFMA berufen und den Preis minus 20% überweisen (Achtung: gilt nur für Normalpreis - nicht für Frühbucher-Rabatt)

    Denn

    • Kino, Fernsehen, nun auch Internet – eine Bedingung fürs Filmemachen bleibt dieselbe: die packende Geschichte! 
    • Lernen Sie, was Ihr Zuschauer (meist ohne sich darüber im Klaren zu sein) auf jeden Fall von Ihrem Drehbuch erwartet, und wie Sie es deswegen immer schaffen können, dass er Ihnen "aus der Hand frißt". 
    • Begreifen Sie die effektive Ergänzung Komödie/Drama und den gratis darin bereitliegenden Nutzen für Ihren Erzähl-Erfolg. 
    • Verstehen Sie, wie jede mitreißende Handlung Ihren Zuschauer entweder auf eine Entscheidung oder eine Erklärung spannen muss. Was dem für unterschiedliche Genres entspringen. Warum alles, was nicht Krimi ist, einen Kampf beinhalten muss. Und was das Drama trotz allem dem Sport immer voraus haben wird. 
    • Das Seminar schult Sie zum versierten Erzähl-Taktiker. Nie mehr werden Sie ratlos vor einer nicht-funktionierenden Geschichte stehen. 
    • Handreichung: eine praktische Drehbuch-Fibel (hilft Ihnen beim Schöpfen und Überprüfen Ihres Drehbuchs).

    Martin Thau war vor seinem Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film München Unterhaltungsautor. Er hat Drehbücher für Film und Fernsehen geschrieben und leitet seit 20 Jahren die Studien der Drehbuchwerkstatt München an der Hochschule für Fernsehen und Film.

    Die Buchung des Seminars ist auf der Website möglich.

    Städelschule: Ausstellungseröffnung unidisplay / uni(psycho)acoustic

    Die Installation "unidisplay" von Carsten Nicolai ist eine Sammlung grafischer Module. Diese präsentieren unterschiedliche optische Muster und Formen, die verschiedene Aspekte menschlicher Wahrnehmung berühren. 
    Die in wechselnder Folge gezeigten Module lassen sich in drei Kategorien unterteilen: Die erste behandelt den Faktor Zeit und die Methoden, diese begreifbar und messbar zu machen....

    Mehr erfahren

    Die Installation "unidisplay" von Carsten Nicolai ist eine Sammlung grafischer Module. Diese präsentieren unterschiedliche optische Muster und Formen, die verschiedene Aspekte menschlicher Wahrnehmung berühren. 

    Die in wechselnder Folge gezeigten Module lassen sich in drei Kategorien unterteilen: Die erste behandelt den Faktor Zeit und die Methoden, diese begreifbar und messbar zu machen. Dabei werden verschiedene Zyklen der Zeitmessung auf einer visuellen Ebene präsentiert: Sekunden, Minuten, Stunden, Tage, Monate, Jahre, Jahrhunderte, Jahrmillionen. Die zweite Kategorie setzt sich mit der Sprache der Zeichen auseinander. 

    Die Module stellen ein Vokabular abstrakter grafischer Strukturen zur Verfügung anhand derer die Funktionsweise visueller Zeichensysteme veranschaulicht wird. In der dritten Kategorie werden optische Täuschungen und andere visuelle Erscheinungsformen im Hinblick auf ihre gestaltpsychologischen Wirkungen erforscht.
    Die Soundkammer "uni(psycho)acoustic" ergänzt "unidisplay" auf auditiver Ebene. Kongruent mit den visuellen Strukturen bei "unidisplay" werden hier (psycho)akustische Phänomene vorgestellt, die die Wirkungsweise menschlicher Wahrnehmung untersuchen und deren Mechanismen erlebbar machen.
    Die Arbeit wurde speziell für die Ausstellung im MMK mit den Studenten der Städelschule entwickelt.

    Ort und Termin: Fr. 25.01.2013 18:00, MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main

    Carsten Nicolai ist Bildender Künstler, Komponist und Musiker, wurde 1965 in Chemnitz (ehemals Karl–Marx–Stadt) geboren und lebt in Berlin und Chemnitz.
    Mit: Alexander Tillegreen, Ellen Yeon Kim, Christin Paula Berg, Alan Brock-Richmond, James Atkinson, Jol Thomson, Lars Becker, Philipp Bergmann, Tobias Donat, Daniel Stempfer, Graziano Capitta, Franziska Stenglin.

    Alle Informationen zur Ausstellung gibt es auf der Website.

    Global Game Jam

    Storytelling für Games - Vortrag von Jan Müller-Michaelis
    auf dem Medien-Campus Dieburg der Hochschule Darmstadt im Campus-Kino F15/03.
    Jan Müller-Michaelis eröffnet das 48stündige Global Game Jam-Event mit einem Vortrag.
    Jan Müller-Michaelis ist Autor, Regisseur und Spieledesigner. Er ist Mitbegründer des deutschen Entwicklerstudios und Publishers Daedalic Entertainment.Als Creative...

    Mehr erfahren

    Storytelling für Games - Vortrag von Jan Müller-Michaelis

    auf dem Medien-Campus Dieburg der Hochschule Darmstadt im Campus-Kino F15/03.

    Jan Müller-Michaelis eröffnet das 48stündige Global Game Jam-Event mit einem Vortrag.

    Jan Müller-Michaelis ist Autor, Regisseur und Spieledesigner. Er ist Mitbegründer des deutschen Entwicklerstudios und Publishers Daedalic Entertainment. Als Creative Director leitete Müller-Michaelis im hauseigenen Entwicklerstudio seither die Produktion von Adventure-Titeln wie A New Beginning und Deponia. Mit Titeln wie Edna bricht aus, The Whispered World und A New Beginning gewann das Unternehmen mehrfach den Deutschen Entwicklerpreis, den Lara-Award, den Red Dot Design Award sowie den Deutschen Computerspielpreis der Bundesregierung.