close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags, mittwochs, dienstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags, mittwochs, donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

Termin

Bis 26.04.2015 / Sonntag (Öffentlich)

Film, Ausstellung, Event

Frankfurt, Wiesbaden

Kunstverein Wiesbaden: „NEW FRANKFURT INTERNATIONALS: SOLID SIGNS“

Das Projekt „New Frankfurt Internationals: Solid Signs” richtet vom 23. Januar bis zum 26. April 2015 seinen Fokus auf das große in der Region vorhandene künstlerische Potential und präsentiert Künstler, die in Frankfurt und der Rhein-Main-Region leben und/oder studiert haben. Viele von ihnen zählen bereits zu den „new internationals“ im Kunstbetrieb.

Konzipiert durch den Frankfurter...

Mehr erfahren

Das Projekt „New Frankfurt Internationals: Solid Signs” richtet vom 23. Januar bis zum 26. April 2015 seinen Fokus auf das große in der Region vorhandene künstlerische Potential und präsentiert Künstler, die in Frankfurt und der Rhein-Main-Region leben und/oder studiert haben. Viele von ihnen zählen bereits zu den „new internationals“ im Kunstbetrieb.

Konzipiert durch den Frankfurter Kunstverein und den Nassauischen Kunstverein Wiesbaden, versammelt die Ausstellung an beiden Orten unter dem Titel „Solid Signs“ Malereien, Skulpturen, Fotografien, Zeichnungen, Videos, Installationen und Performances von 41 Künstlern und Künstlergruppen.

Eröffnung der Ausstellung: 22. Januar 2015, 19 Uhr im Frankfurter Kunstverein
Ouvertüre des Veranstaltungsprogramms: 23. Januar 2015, 19 Uhr im Nassauischen Kunstverein Wiesbaden

Inhaltlich knüpft „New Frankfurt Internationals: Solid Signs“ an das schon seit längerer Zeit zu beobachtende Interesse vieler Künstler an der physischen Präsenz von Kunstwerken und der Wiederbelebung traditioneller künstlerischer Techniken und Materialien an. Gerade eine jüngere Künstlergeneration setzt sich wieder verstärkt mit der Materialität von bildnerischen Mitteln und deren jeweiligen Ausdrucksqualitäten auseinander. Dabei hat für sie die stoffliche Dimension die gleiche Wichtigkeit wie die Ausführung und der Inhalt eines Kunstwerkes.

Künstler /-gruppen:

Florian Albrecht-Schoeck / Bianca Baldi / Khaled Barakeh /
Jagoda Bednarsky / Valentin Beinroth / Alfred Boman /
Andrew De Freitas / Gunter Deller / Dorothee Diebold /
Christiane Feser / Genoveva Filipovic / Simon Fujiwara /
Özlem Günyol & Mustafa Kunt / Florian Haas / Anne Imhof /
Vytautas Jurevicius / Romuald Karmakar / Johanna Kintner /
Michel Klöfkorn / Daniela Kneip Velescu / Sandra Kranich / Kristallo (Jonathan Penca, Charlotte Simon, Zink Tonsur) /
Carolin Liebl & Nikolas Schmid-Pfähler / Pia Linz /
Emilia Neumann / Benjamin Patterson / Pennacchio Argentato /
Att Poomtangon / Helena Schlichting / Helga Schmidthuber /
Bernhard Schreiner / Jessica Sehrt / Simon Speiser/ Lucie Stahl /
Stefan Stark / Jol Thomson / Tracer (Thomas Bayrle, Martin Feldbauer, Daniel Kohl, Harald Pridgar) / Raphaela Vogel /
Markus Walenzyk / Jonas Weichsel / Sofi Żezmer

Alle Informationen gibt es auf der Website.

Video-play-button
    Pause
      /
    Button-tray-up