close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags, mittwochs, dienstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags, mittwochs, donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

Termin

Das Filmforum Höchst feiert sein 40jähriges Bestehen

In diesem Herbst feiert das Filmforum Höchst sein 40jähriges Jubiläum. Das im November 1975 von einem Filmkollektiv gegründete Kommunle Kino lädt am 19.09.2015 um 19 Uhr zu einem Umtrunk mit anschließendem Screening von Jaques Tatis erstem Langfilm JOUR DE FÉTE (1949) ein. Der Film wird gleich zweimal aufgeführt: als HD Projektion sowie eine 16mm Version.

Das Filmforum Höchst ist sich auch 40...

Mehr erfahren

In diesem Herbst feiert das Filmforum Höchst sein 40jähriges Jubiläum. Das im November 1975 von einem Filmkollektiv gegründete Kommunle Kino lädt am 19.09.2015 um 19 Uhr zu einem Umtrunk mit anschließendem Screening von Jaques Tatis erstem Langfilm JOUR DE FÉTE (1949) ein. Der Film wird gleich zweimal aufgeführt: als HD Projektion sowie eine 16mm Version.

Das Filmforum Höchst ist sich auch 40 Jahre nach seiner Gründung treu geblieben, immer noch sind alle Mitarbeiter/innen des Filmforums an der Programmerstellung, an der technischen Durchführung und an der Präsentation des Programms vor dem Publikum beteiligt. Und auch die Idee, Filme in ihrem inhaltlichen, formalen oder gesellschaftlichen Zusammenhang zu zeigen ist geblieben. Begünstigt durch die "digitale Revolution" werden inzwischen auch aktuelle Filme möglichst mit anderen Filmen aus der Filmgeschichte oder aus verschiedenen Teilen der Welt kombiniert, um dem Publikum die Möglichkeit zu bieten, Vergleiche anzustellen, filmgeschichtliche Entwicklungen nachzuvollziehen oder politische Fragen zu reflektieren. Und immer noch ist das Filmforum Höchst als Teil der Volkshochschule Frankfurt ein 100 prozentiges kommunales Kino.

Alle Informationen gibt es auf der Website.

Video-play-button
    Pause
      /
    Button-tray-up