close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 66 77 96 909

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis freitags von 10.00 - 18.00 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer@hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Csongor Dobrotka (montags) - dobrotka@hfmakademie.de
Katharina Schmidt (dienstags und mittwochs) - schmidt@hfmakademie.de

Hanna Esswein (donnerstags und freitags) - organisation@hfmakademie.de
Klaus Schüller (donnerstags und freitags) - info@hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr Alle 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009
  • News

    Workshop / Seminar

    ONLINE LEGAL SOCIAL - Workshop für selbständige Frauen

    Die Initiative UFO, Netzwerk von Gründerinnen, Unternehmerinnen und Freiberuflerinnen bei JUMPP e.V. in Frankfurt bietet einen Workshop für selbständige Frauen an, die ihr Unternehmen auf die digitale Bühne bringen wollen.
    Im 1 Tages-Workshop ONLINE LEGAL SOCIAL kann Frau sich über gestalterische, rechtliche und medial-technische Aspekte schlau machen.  

    Der Workshop #OLS17 findet am am...

    Mehr erfahren

    Die Initiative UFO, Netzwerk von Gründerinnen, Unternehmerinnen und Freiberuflerinnen bei JUMPP e.V. in Frankfurt bietet einen Workshop für selbständige Frauen an, die ihr Unternehmen auf die digitale Bühne bringen wollen.

    Im 1 Tages-Workshop ONLINE LEGAL SOCIAL kann Frau sich über gestalterische, rechtliche und medial-technische Aspekte schlau machen.  

    Der Workshop #OLS17 findet am am 1. Juni in Frankfurt statt, mit den Webseitengestalterin Maria Aust, der Rechtsanwältin Melanie Ströbel und der Social Media Expertin Paula Landes. Das Trio vermittelt in Unternehmerinnen alles was der digitale  Auftritt eines Unternehmens braucht: Suchmaschinenoptimierung, Darstellung von Inhalten, rechtliche Fragen zu Bildern, Datenschutz sowie die Streuung von Content und zielgruppengerechte Ansprache in sozialen Medien.  Das Seminar ist auf 20 Teilnehmerinnen begrenzt.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Downloads

    Film, Wettbewerb

    Call for Entries: Golden Tree Festival

    „Angesichts weltweiter Widersprüche zwischen gesellschaftlicher Entwicklung und dem Schutz von Natur und Umwelt, will GOLDEN TREE zum interkulturellen Dialog beitragen. Auch das 2. Internationale GOLDEN TREE Dokumentarfilmfestival steht unter dem Motto MAN AND NATURE. Veranstalter ist die Huayun-Shangde Gesellschaft für Internationalen Kultur-und Wirtschaftsaustausch Ltd. (Peking) in...

    Mehr erfahren

    „Angesichts weltweiter Widersprüche zwischen gesellschaftlicher Entwicklung und dem Schutz von Natur und Umwelt, will GOLDEN TREE zum interkulturellen Dialog beitragen. Auch das 2. Internationale GOLDEN TREE Dokumentarfilmfestival steht unter dem Motto MAN AND NATURE. Veranstalter ist die Huayun-Shangde Gesellschaft für Internationalen Kultur-und Wirtschaftsaustausch Ltd. (Peking) in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Chinesischen Medien GmbH DCM (Frankfurt).“

    Das Festival wendet sich an Fachbesucher aus aller Welt und erstmals an interessierte Zuschauerinnen und Zuschauer aus Frankfurt und der Region. Neben europäischen und chinesischen Produktionen, werden insgesamt ca. 40 Wettbewerbsfilme auch aus Afrika und Südamerika erwartet.

    Eine internationale Jury vergibt 6 dotierte Preise in verschiedenen Kategorien.

    1. "Golden Tree Award" Bester langer Dokumentarfilm, dotiert mit 3000 €
    2. "Golden Tree Award" Bester Mittlerer Dokumentarfilm, dotiert mit 2000 €
    3. "Golden Tree Award" Bester Kurzdokumentarfilm, dotiert mit 1500 €
    4. "Golden Tree Award" Bester Mikro Dokumentarfilm, dotiert mit 1000 €
    5. "Golden Tree Award" für den besten Regisseur, dotiert mit 3000 €
    6. "Golden Tree Award" Sonderpreis der Jury, dotiert mit 2000 €

    Neben dem Wettbewerb läuft ein Informationsprogramm mit weiteren internationalen Produktionen. Diskussionsforen über Zukunftsfragen und deren Umsetzung im Film ergänzen die Screenings. Ein Marktplatz mit Vorführmöglichkeiten und Messeständen bringt Filmemacher und Produzenten mit Verwertern und TV-Stationen, vor allem aus dem chinesischen Raum, zusammen.

    Ab sofort können Filme, die dem Festivalmotto entsprechen, über die Webseite von GOLDEN TREE bzw. hier angemeldet werden. Anmeldeschluss für den Wettbewerb ist der 30.Juni 2017. Interessenten aus Deutschland können sich direkt beim Festivalbüro in Frankfurt anmelden. Die ursprünglich vorgesehene Anmeldegebühr entfällt.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Workshop / Seminar, Wettbewerb

    WRITERS’ ROOM:LAB für fiktionale Serienentwicklung in München

    Nach einem erfolgreichen Start im letzten Jahr veranstaltet das Bayerische Filmzentrum mit Unterstützung des FilmFernsehFonds Bayern und dem Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft der Stadt München, in Kooperation mit der Hochschule für Fernsehen und Film München und dem Seriencamp auch 2017 wieder ein WRITERS’ ROOM:LAB.
    Das 3-wöchige Lab findet in München an folgenden Terminen jeweils...

    Mehr erfahren

    Nach einem erfolgreichen Start im letzten Jahr veranstaltet das Bayerische Filmzentrum mit Unterstützung des FilmFernsehFonds Bayern und dem Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft der Stadt München, in Kooperation mit der Hochschule für Fernsehen und Film München und dem Seriencamp auch 2017 wieder ein WRITERS’ ROOM:LAB.

    Das 3-wöchige Lab findet in München an folgenden Terminen jeweils ganztags statt: 14. – 18. August, 04. bis 08. September und 21. bis 25. Oktober 2017. Die Teilnahme ist nur an allen drei aufeinander aufbauenden Modulen zusammen möglich.

    Zahlreiche erfolgreiche internationale Serien entstehen in „Writers’ Rooms“, aber nur wenige Autoren in Deutschland hatten bisher die Möglichkeit in solchen Schreibteams zu arbeiten. Es fehlt an Wissen darüber, was dort passiert, wie die Stoffe entwickelt werden, und was den Erfolg dieser Konzepte eigentlich ausmacht. Zudem fehlt es an Gelegenheiten sich auszuprobieren und selbst zu erfahren, welche weiterführenden Möglichkeiten sich aus dieser Arbeitsweise ergeben können.

    Im WRITERS’ ROOM:LAB werden die Teilnehmer in aufeinander aufbauenden Modulen, und mit Hilfe von erfahrenen Mentoren durch die Prozesse eines Writers’ Room geführt.

    Bewerben auf einen der 12 Plätze können sich bis zum 26. Mai 2017 Drehbuchautoren, Studierende und Alumni einschlägiger Studienrichtungen sowie Schreibende mit professionellen Ambitionen, und zwar ausdrücklich ohne eigenen Stoff

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Workshop / Seminar

    Call for Applications: Archa Theatre Summer School

    On the basis of many years of experience with documentary theatre projects, Archa Theatre in Prague has decided to open an international summer school devoted to the methods and techniques of documentary theatre and theatre creation in the social context generally.

    Theatrical creation has focused on topical social and political issues recently. Archa Theatre promotes artistic practices that...

    Mehr erfahren

    On the basis of many years of experience with documentary theatre projects, Archa Theatre in Prague has decided to open an international summer school devoted to the methods and techniques of documentary theatre and theatre creation in the social context generally.

    Theatrical creation has focused on topical social and political issues recently. Archa Theatre promotes artistic practices that have the courage to examine topical issues expressed in a specific theatrical language. Their International Summer School is a platform for experimentation and investigation in the field of contemporary theatre.

    Issues they focus on:

    • How is reality transformed into an artistic image?
    • Which artistic disciplines serve this purpose?
    • How can artistic activities influence social reality?

    Who is welcome to apply:

    • Everyone who is older than 18, is professionally involved in theatre or who wishes to be in the future
    • Everyone who is interested in the methods of the collective creation / devised theatre
    • Everyone who sees theatre as an expression of individuality on stage
    • Everyone who is interested in the principles of documentary and social-specific theatre
    • Everyone who sees theatre as a combination of artistic and technical disciplines

    Applications should be submitted to: summerschool@archatheatre.cz

    Application deadline: 30 April 2017

    All information can be found in the attached document.

    Downloads

    Workshop / Seminar, Film, Studentisch

    Es hagelt Kritiken! Wir freuen uns über den Kritikerblog...

    Der Kritikerblog ist eine Plattform für Filmkritik. Gegründet wurde der Blog 2014 auf dem LICHTER Filmfest im Rahmen eines hFMA-Workshops. Betrieben wird er von hessischen Studierenden und ging nun, geleitet von Bert Rebhandl und Toby Ashraf, bereits in die 4. Runde.

    Schon im letzten Jahr berichtete die FAZ über ausgewählte Kritiken. So wird dort auch dieses Jahr eine Kritik gefeatured: "Back...

    Mehr erfahren

    Der Kritikerblog ist eine Plattform für Filmkritik. Gegründet wurde der Blog 2014 auf dem LICHTER Filmfest im Rahmen eines hFMA-Workshops. Betrieben wird er von hessischen Studierenden und ging nun, geleitet von Bert Rebhandl und Toby Ashraf, bereits in die 4. Runde.

    Schon im letzten Jahr berichtete die FAZ über ausgewählte Kritiken. So wird dort auch dieses Jahr eine Kritik gefeatured: "Back to Life, Back to Reality - Virtual Reality Storytelling" diesmal von Julia Pirzer.

    Julia Pirzer ist Studentin an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt, im Studiengang Theater- Film und Medienwissenschaften.

    Es sei allen, die sich für Filme interessieren ans Herz gelegt, sich von den Kritiken der Studierenden inspirieren zu lassen: der Kritikerblog kann sich sehen lassen und wir freuen uns auf mehr!

    Wer mitmachen möchte, behält das Projekt im Auge und bewirbt sich einfach bei der nächsten Gelegenheit.

    Film, Studentisch

    CALL OF BEAUTY erhält das Prädikat "Besonders wertvoll"

    Der Kurzfilm CALL OF BEAUTY von der Studentin Brenda Lien (Hochschule für Gestaltung Offenbach) erhält das Prädikat "Besonders wertvoll" der Deutschen Film- und Medienbewertung.
    In der Jury-Begründung heißt es unter anderem:
    "CALL OF BEAUTY ist originell, witzig und mit einem genauen Wissen um solche Zeitphänomene wie den Schönheitswahn und die Kommerzialisierung der digitalen Medien...

    Mehr erfahren

    Der Kurzfilm CALL OF BEAUTY von der Studentin Brenda Lien (Hochschule für Gestaltung Offenbach) erhält das Prädikat "Besonders wertvoll" der Deutschen Film- und Medienbewertung.

    In der Jury-Begründung heißt es unter anderem:

    "CALL OF BEAUTY ist originell, witzig und mit einem genauen Wissen um solche Zeitphänomene wie den Schönheitswahn und die Kommerzialisierung der digitalen Medien gestaltet."

    Brenda Lien war mit ihrem Film auch eine Teilnehmerin bei unseren HESSEN TALENTS.

    Wir gratulieren herzlich!

    Workshop / Seminar

    Call for Applications: Workshop Filmkritik bei goEast 2017

    Während goEast – Festival des mittel- und osteuropäischen Films vom 26. April bis 2. Mai gibt es erstmalig die Möglichkeit, an einem viertägigen Filmkritik-Workshop teilzunehmen. Unter der Anleitung des Filmkritikers Toby Ashraf erhalten die TeilnehmerInnen Einblicke in die journalistische Praxis und Gelegenheit, eigene Text zu schreiben und zu veröffentlichen.

    Der KRITIKERBLOG ist eine...

    Mehr erfahren

    Während goEast – Festival des mittel- und osteuropäischen Films vom 26. April bis 2. Mai gibt es erstmalig die Möglichkeit, an einem viertägigen Filmkritik-Workshop teilzunehmen. Unter der Anleitung des Filmkritikers Toby Ashraf erhalten die TeilnehmerInnen Einblicke in die journalistische Praxis und Gelegenheit, eigene Text zu schreiben und zu veröffentlichen.

    Der KRITIKERBLOG ist eine Plattform für Filmkritik und wurde 2014 vom LICHTER Filmfest Frankfurt International in Kooperation mit der hFMA initiiert. Betrieben wird er von Studierenden aus der Rhein-Main- Region. goEast freut sich, das erfolgreiche Projekt bei der 17. Festivalausgabe andocken zu können.

    Der Weg von „über Film reden“ bis zu einem „ausdrücklich filmkritischen Text“ ist ein weiter, der Workshop zur Filmkritik ermöglicht erste Schritte auf diesem Weg. Gemeinsam mit Toby Ashraf werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich das grundlegende Handwerk der Filmkritik aneignen und ihr Können mit eigenen Texten erproben, die dann täglich auf dem KRITIKERBLOG erscheinen werden.

    Selbstverständlich erhalten die TeilnehmerInnen des Workshops Festivalpässe und somit freien Eintritt zu allen Veranstaltungen von goEast.

    Die Teilnahme am Workshop Filmkritik ist für alle Studierenden an Hochschulen des hFMA- Netzwerkes sowie der Universität Mainz kostenfrei nach erfolgreicher Bewerbung möglich.

    ANMELDEFRIST: bis Mittwoch, 12. April 2017

    Anmeldungen unter info@filmfestival-goEast.de (Betreffzeile: Bewerbung KRITIKERBLOG). Alle benötigten Angaben zur Bewerbung gibt es im angehängten PDF.

    Downloads

    Wettbewerb

    Call for Entries: Hamburg Animation Award

    Der jährlich stattfindende Hamburg Animation Award ehrt und fördert den internationalen Animationsnachwuchs. Prämiert werden animierte Kurzfilme aller Techniken und Stile von Absolventen internationaler Animationsschulen. 

    Teilnahmeberechtigte: Studierende und Absolventen/innen aller Filmschulen, Fachhochschulen, Akademien und Universitäten weltweit bis maximal 3 Jahre nach...

    Mehr erfahren

    Der jährlich stattfindende Hamburg Animation Award ehrt und fördert den internationalen Animationsnachwuchs. Prämiert werden animierte Kurzfilme aller Techniken und Stile von Absolventen internationaler Animationsschulen. 

    Teilnahmeberechtigte: Studierende und Absolventen/innen aller Filmschulen, Fachhochschulen, Akademien und Universitäten weltweit bis maximal 3 Jahre nach Berufseinstieg

    Einreichungen: animierte Kurzfilme aller Techniken (2D, 3D, Puppentrick, Sand- und Clay-Animation etc.) mit einer Länge von maximal 10 Minuten 

    Bewerbungsfrist: 24. April 2017 

    Preisverleihung: Die fünf Preise im Gesamtwert von 11.000 Euro werden am 22. Juni 2017 in der Handelskammer Hamburg verliehen. 

    Weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen sind den Ausschreibungsunterlagen zu entnehmen. Die Teilnahme am Wettbewerb ist unentgeltlich. Die Preise werden nur an Teams vergeben, die bei der Preisverleihung anwesend sind. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


    Wettbewerb

    Call for Entries: Filmfest Eberswalde

    Das Filmfest Eberswalde sucht kurze und lange Dokumentarfilme zum Thema „Provinz“ sowie Kurzspielfilme und Animationsfilme ohne thematische Eingrenzung.

    Hier kann man auch mehr über die Festivalidee sowie das Selbstverständniss der Programmbeiräte erfahren.
    Hier geht es zur Online-Anmeldung.
    Hier geht es zum Anmeldeformular als PDF.
    Hier finden sie die Anmeldebedingungen...

    Mehr erfahren

    Das Filmfest Eberswalde sucht kurze und lange Dokumentarfilme zum Thema „Provinz“ sowie Kurzspielfilme und Animationsfilme ohne thematische Eingrenzung.

    Hier kann man auch mehr über die Festivalidee sowie das Selbstverständniss der Programmbeiräte erfahren.

    Hier geht es zur Online-Anmeldung.

    Hier geht es zum Anmeldeformular als PDF.

    Hier finden sie die Anmeldebedingungen und das Reglement.

    Es genügt entweder das Online-Formular oder das Formular aber Post einzureichen.

    Alle Einreichungen werden vom Programmbeirat gesichtet, anschließend werden jene Filme ausgesucht, die beim Filmfest gezeigt werden sollen. Sie erhalten auf jeden Fall Nachricht, ob ihr Film ausgewählt wurde.

    Das 14. Filmfest Eberswalde, das neben den Wettbewerben auch wieder vielfältige Rahmenprogramme bieten wird, findet vom 7. – 14. Oktober 2017 im Paul-Wunderlich-Haus in Eberswalde statt.

    Einsendeschluss: 1. Mai 2017!


    Wettbewerb

    Kulturkoffer - Land Hessen fördert Kulturprojekte, die zwischen August und Dezember 2017 stattfinden!

    Jetzt um weitere Fördermittel aus dem Kulturkoffer bewerben!
    Vom 3. April bis zum 4. Mai 2017 können sich Hessens Kulturakteure erneut um Landesfördermittel aus dem „Kulturkoffer“ bewerben. Gesucht werden sowohl bereits etablierte als auch neue Angebote der kulturellen Bildung für Kinder und Jugendliche vor allem im Alter von 10 bis 16 Jahren. Voraussetzung ist, dass mindestens zwei...

    Mehr erfahren

    Jetzt um weitere Fördermittel aus dem Kulturkoffer bewerben!

    Vom 3. April bis zum 4. Mai 2017 können sich Hessens Kulturakteure erneut um Landesfördermittel aus dem „Kulturkoffer“ bewerben. Gesucht werden sowohl bereits etablierte als auch neue Angebote der kulturellen Bildung für Kinder und Jugendliche vor allem im Alter von 10 bis 16 Jahren. Voraussetzung ist, dass mindestens zwei Projektpartner die Angebote gemeinsam planen und durchführen.
     
    Kunst- und Kulturminister Boris Rhein: „Unsere letzte Ausschreibung war sehr erfolgreich: Vor ein paar Wochen konnten wir Förderzusagen für 32 kulturelle Projekte aus ganz Hessen an die Organisatoren überreichen. Um noch mehr Projektvorhaben einen Start nach den Sommerferien zu ermöglichen, haben wir entschieden, eine weitere Runde für Fördermittel aus dem Kulturkoffer auszuschreiben. Alle hessischen Kulturakteure, die mit innovativen und kreativen Ideen Kinder und Jugendliche für Kunst und Kultur begeistern wollen, lade ich herzlich ein, sich zu bewerben.“
     
    Der „Kulturkoffer“ fördert Modelle und Konzepte aller künstlerischen Sparten und Formate, die einen interdisziplinären, interkulturellen, inklusiven oder intergenerativen Ansatz verfolgen. Sie sollen jungen Menschen einen Zugang zu Kunst und Kultur ermöglichen, die damit bisher wenig Kontakt hatten.
     
    Die Angebote müssen zwischen August und Dezember 2017 stattfinden. Aus allen eingereichten Anträgen wählt eine unabhängige Jury Projekte zur Förderung aus, die das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst bewilligt. Die Landesvereinigung Kulturelle Bildung Hessen e.V. koordiniert das Modellprojekt und ist für das Ausschreibungsverfahren zuständig.
     
    „Wir wollen vor allem die Angebote für Kinder und Jugendliche abseits der Ballungsräume, in strukturschwachen Regionen und auf dem Land ausbauen. Ich freue mich auf spannende Bewerbungen für Projekte, die dazu beitragen, unsere kulturelle Bildungslandschaft weiterzuentwickeln“, so Kunst- und Kulturminister Boris Rhein.