close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 66 77 96 909

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis freitags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer@hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Csongor Dobrotka (montags) - dobrotka@hfmakademie.de
Katharina Schmidt (dienstags und mittwochs) - schmidt@hfmakademie.de

Hanna Esswein (montags und freitags) - organisation@hfmakademie.de
Klaus Schüller (donnerstags und freitags) - info@hfmakademie.de

Termin

(Öffentlich)

Diskussion, Vortrag, Thementag

Offenbach am Main

Diskussionsforum: Künste des Postfaktischen

Schon wo der Begriff des Postfaktischen suggerierte, es habe je bessere Zeiten einer Geltung des Faktischen gegeben, wäre er schief. Täuschung, Lüge, Beschönigung oder Aufbauschung waren immer schon Mittel in der Hand der Mächtigen – mitunter übrigens auch der Ohnmächtigen. Im besonderen, wo es statt um Politik um Kunst, zumal die Künste geht, liefe eine Kritik des...

Mehr erfahren

Schon wo der Begriff des Postfaktischen suggerierte, es habe je bessere Zeiten einer Geltung des Faktischen gegeben, wäre er schief. Täuschung, Lüge, Beschönigung oder Aufbauschung waren immer schon Mittel in der Hand der Mächtigen – mitunter übrigens auch der Ohnmächtigen. Im besonderen, wo es statt um Politik um Kunst, zumal die Künste geht, liefe eine Kritik des Postfaktischen oder der Lüge Gefahr, Momente des Scheins, der Fiktion, der Illusion zu suspendieren. Nicht ausgemacht ist, ob bzw. inwiefern mit dem (Post)Faktischen überhaupt eine ästhetisch relevante Kategorie aufgerufen sei. Wir wollen über all das miteinander diskutieren.

Mitwirkende
(weitere sind willkommen!):
Von der Hochschule für Gestaltung Offenbach a. M.H. Zitko / E. Wagner / M. Stumpf / J. Rebentisch / C. Janecke
Von der Kunsthochschule Mainz: A. Krause-Wahl / Linda Hentschel / Irene SchützeVon der Johann-Wolfgang-Goethe Universität Frankfurt a. M.: Marina Mateo Martinez

Diese Veranstaltung entspringt der Reihe Tua res agitur (initiiert von C. Janecke / H. Zitko)
– ein an nur einem einzigen Termin im Semester stattfindendes Diskussionsforum zu einem speziellen Thema mit allen interessierten Kolleginnen und Kollegen für Studierende aller Semester und beider Fachbereiche. In Kooperation mit der Kunsthochschule Mainz (dort lief bereits der Workshop Mythen des Postfaktischen, 9.-10.6.2017 von u.a. mit einem Vortrag von C. Janecke)

Ort: Hochschule für Gestaltung Offenbach, Atelier Manfred Stumpf (Westflügel, 4.OG)
Termin: 18.7.2017, ca. 12.00-15.00 Uhr

Video-play-button
    Pause
      /
    Button-tray-up